Ganschhorn

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

Benutzeravatar
well-blech
Unverzichtbar
Beiträge: 1055
Registriert: Donnerstag 17. März 2005, 20:53

Re: Ganschhorn

Beitrag von well-blech » Freitag 7. November 2008, 08:35

@ Hochwälder
Gutes Beispiel!
Bin mit dem Alphorn - Thema in den Thread "Trompeters Bastelkeller" umgezogen... da passt es besser hin!
http://www.trompetenforum.de/TF/viewtop ... 53#p105553
Dort gibts auch ein Bild von meiner Version....
well
blech

.... zurück zum Thema Ganschhorn....

Benutzeravatar
hubsilein
PowerPoster
Beiträge: 77
Registriert: Montag 17. Dezember 2007, 20:57
Meine Instrumente: Schagerl Trompete
Musika Flügelhorn
Mein Lieblingsmundstück
Yamaha 15B4
C Trompete umbau Doppler
Wohnort: 3390 Melk
Kontaktdaten:

Re: Ganschhorn

Beitrag von hubsilein » Freitag 7. November 2008, 15:02

Hochwälder hat geschrieben:
well-blech hat geschrieben:... Abwasser-Alphorn....
Hallo,
nach welcher Anleitung hast du es gebaut? Nach dieser hier vielleicht?
http://www.musiktreff.info/downloads/mo ... umarkt.PDF

Bild

Also das finde ich ganz super


Nächste Woche fange ich schon zum bauen an

Test kommt aber erst nach dem Ganschhorn

Benutzeravatar
hubsilein
PowerPoster
Beiträge: 77
Registriert: Montag 17. Dezember 2007, 20:57
Meine Instrumente: Schagerl Trompete
Musika Flügelhorn
Mein Lieblingsmundstück
Yamaha 15B4
C Trompete umbau Doppler
Wohnort: 3390 Melk
Kontaktdaten:

Re: Ganschhorn

Beitrag von hubsilein » Freitag 24. April 2009, 03:01

Schalter Wolz hat geschrieben:Hi Raja,

welche Modelle hast du angespielt ?

Ich persönlich kann kein Unterschied von den Normalen zum Ganschhorn in Bezug auf Spielverhalten feststellen.

Folgende vorteils lassen sich nunmals nicht wegleugnen:
schnellerer Dämpferwechsel
Umblättern der Noten während dem Spielen ist schneller
Und der wesentlich kürzere Ventilweg.

Eines muß man sich allerdings im klaren sein:
Man muß sich auf die kurzen Ventilwege Finger und Zungentechnisch erstmal einstellen.

Dies ist bei einem kurzen anspielen bzw. Testwoche nicht möglich.

Was natürlich auch Fakt ist:

Man muß mehrere Ganschhörner aus der gleichen Serie zur Auswahl haben. Hier gibt es schon eine gewisse Streuung.

Ich habs halt optimal erwischt.

mfg



Da muss ich dir recht geben

Ich brauch immer Monate ob ich weis das eine Trompete für mich geeignet ist


hubsilein
schalter

Maui
Gerade Registriert
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 27. Juni 2018, 20:16
Meine Instrumente: Amrein, Monke

Re: Ganschhorn

Beitrag von Maui » Mittwoch 27. Juni 2018, 20:28

Hallo zusammen. Kann mir jemand verraten ob und wo man ein Gansch Horn anspielen, oder für ein paar Tage testen kann ohne nach Österreich zu fahren? Ich komme aus der Kölner Ecke und hab echt nicht die Zeit direkt nach Schagerl zu fahren

Andi
NormalPoster
Beiträge: 33
Registriert: Samstag 5. Mai 2012, 20:18
Meine Instrumente: Monke, Schagerl, Bach, Schilke, Popp, Scherzer

Re: Ganschhorn

Beitrag von Andi » Mittwoch 4. Juli 2018, 20:31

Firma Gillhaus - Asp Hr. Binger - ansprechen, wenn sie ein Ganschhorn da haben, versenden sie innerhalb Deutschland.

Tim-Tröte
NormalPoster
Beiträge: 14
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 23:58
Meine Instrumente: Holton ST 306

Re: Ganschhorn

Beitrag von Tim-Tröte » Donnerstag 2. Mai 2019, 13:18

Moin moin zusammen,
ich habe mal n paar Fragen zum Ganschhorn, und bevor ich jetzt nen neuen Thread aufmache haenge ich mich mal hier dran..

Einige Ganschhoerner, die ich gesehen habe haben eine verstellbare GAP, da ist dann eine Mutter an dem Mundrohr. Allerings scheint das nicht bei allen Modellen der Fall zu sein. Wisst ihr da genaueres?
Gab es in den letzten Jahren grosse Vaeraenderungen an dem Ganschhoernern? Aktuell ist ja ein gebrauchtes inseriert(hoersdorf light), welches schon etwas aelter ist (2012). Gibt es da grosse Unterschiede zu den aktuellen Modellen ?
Gruss, und besten Dank schon mal

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast