Schwindel nach High-Note-Passage

Get the Range ! :o)

Moderator: Die Moderatoren

Macellarius
SuperPoster
Beiträge: 215
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:35
Meine Instrumente: Bb-Trompeten:
Bach Stradivarius LT180S-43 ML
Bach Stradivarius 180S-25 L
Calicchio 1s2

D/Eb-Trompete: Selmer 360E (Modell Maurice André)
Hoch A/Bb-Trompete: Selmer 360 (Modell Maurice André)

Schwindel nach High-Note-Passage

Beitrag von Macellarius » Freitag 12. Oktober 2007, 23:44

Hallo,

mal ne kurze Frage, bei einem Stück in der BigBand spiele ich 5 Takte ohne Pause, wobei der niedrigste Ton das C''' ist. Wenn ich danach absetze, wird mir ein bisschen schwarz vor Augen und etwas schwindelig, wobei ich mich nach 5sek schon wieder erholt habe. Dachte, dass ich vielleicht zu lasch geatmet habe bzw. zu wenig gestützt habe; bei der Wiederholung dieses Teils hab ich da besonders drauf geachtet, was aber das gleiche Resultat brachte.
Hat jemand von euch eine Vermutung, woran das liegt und vielleicht eine Lösung, wie man es abstellen kann?
Es scheint auf jeden Fall nur bei langen Stellen mit hohen Tönen vorzukommen. Könnte also wohl am Druck liegen....

Mfg Matthias

kindofblue
Unverzichtbar
Beiträge: 661
Registriert: Donnerstag 15. April 2004, 00:06
Meine Instrumente: 2 Trompeten, Flügelhorn, E-Bass, Digitalpiano, Synthesizer, E-Gitarre
Kontaktdaten:

Re: Schwindel nach High-Note-Passage

Beitrag von kindofblue » Samstag 13. Oktober 2007, 01:27

Bekommst du dabei einen Knallroten Kopf? Ich würde drauf Tippen daß dein Hals zu macht.

Macellarius
SuperPoster
Beiträge: 215
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:35
Meine Instrumente: Bb-Trompeten:
Bach Stradivarius LT180S-43 ML
Bach Stradivarius 180S-25 L
Calicchio 1s2

D/Eb-Trompete: Selmer 360E (Modell Maurice André)
Hoch A/Bb-Trompete: Selmer 360 (Modell Maurice André)

Re: Schwindel nach High-Note-Passage

Beitrag von Macellarius » Samstag 13. Oktober 2007, 11:11

kindofblue hat geschrieben:Bekommst du dabei einen Knallroten Kopf? Ich würde drauf Tippen daß dein Hals zu macht.
Schwer zu sagen, sehe mich ja selber nicht :wink: Aber es könnte schon sein...

Benutzeravatar
EL Darkos
PowerPoster
Beiträge: 99
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 14:05

Re: Schwindel nach High-Note-Passage

Beitrag von EL Darkos » Samstag 13. Oktober 2007, 15:38

Dann probier das doch mal zuhause vor dem Spiegel aus oder frag jemanden der dir dabei zuguckt oder stell eine Kamera auf um dich dabei zu Filmen.

dizzychrizzy
SuperPoster
Beiträge: 146
Registriert: Freitag 11. November 2005, 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: Schwindel nach High-Note-Passage

Beitrag von dizzychrizzy » Samstag 13. Oktober 2007, 16:51

Vielleicht gehst Du einfach zu nah an Deine Leistungsgrenze damit? Dann hilft nur weiter Üben, damit Du um diese Stelle zu spielen nicht 95% Leistung brauchst sondern vielleicht nur 70%. Klingt jetzt vielleicht doof, aber mir kommt das bekannt vor...

Eine andere Erklärung kommt mir noch in den Sinn. Vielleicht hast Du einen zu niedrigen Blutdruck. Den kann man in der Apotheke messen lassen oder beim Arzt. Wenn ja, kann man statt Medikamenten auch einfach zwei Tassen Kaffee trinken.

Nur ein Versuch...

Christian

dizzychrizzy
SuperPoster
Beiträge: 146
Registriert: Freitag 11. November 2005, 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: Schwindel nach High-Note-Passage

Beitrag von dizzychrizzy » Samstag 13. Oktober 2007, 16:55

Beim Aufstehen vom Computer (ohne Schwarzwerden von den Augen) ist mir noch was eingefallen: Vielleicht spielst Du die Passage zu laut? Als Lead-Trompeter in der Big Band überschätzt man manchmal die Lautstärke, die man braucht, um sich durchzusetzen.

Noch'n Versuch...

Christian

Macellarius
SuperPoster
Beiträge: 215
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:35
Meine Instrumente: Bb-Trompeten:
Bach Stradivarius LT180S-43 ML
Bach Stradivarius 180S-25 L
Calicchio 1s2

D/Eb-Trompete: Selmer 360E (Modell Maurice André)
Hoch A/Bb-Trompete: Selmer 360 (Modell Maurice André)

Re: Schwindel nach High-Note-Passage

Beitrag von Macellarius » Samstag 13. Oktober 2007, 17:33

Also niederiger Blutdruck scheidet aus, das mit der Leistungsgrenze könnte wohl sein, weil mehr geht zur Zeit echt nicht. Dass ich da zu laut spiele, könnte auch sehr gut sein. Hab mir sagen lassen, dass mein Kopf schon mal rot wird dort oben in der Höhe, aber daraus resultiert offenbar nicht immer ein Schwindel.

Grüße
Matthias

Benutzeravatar
jamaika
Unverzichtbar
Beiträge: 1046
Registriert: Donnerstag 10. Mai 2007, 22:06

Re: Schwindel nach High-Note-Passage

Beitrag von jamaika » Samstag 13. Oktober 2007, 18:45

Dieses Syntom kennt wohl fast jeder. Nur der eine erlebt es Bewusst und der ander Unbewusst. Es kann sein, dass man in solchen Situationen nicht richtig atment, dadurch entsteht ein Luftstau im Hals, der dann leider auch in den Kopf geht.
Es kann aber auch sein, das der Sauerstoffgehalt im Uebungsraum verbraucht ist, wo dann auch so ein Gefuehl auftretten kann. Vielleicht in hohen Fasen mehr auf gute Koerperhaltung achten, so das die Stuetze gut mit arbeiten kann. Und Konzentriert bei der arbeit sein, nicht mit dem Partner mitten im Stueck, kurz vor solchen Einsetzten reden.

Viel Erfolg
Gruss Jamaika
Zuletzt geändert von jamaika am Samstag 13. Oktober 2007, 18:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
lurchi
Moderator
Beiträge: 1553
Registriert: Freitag 6. August 2004, 10:44
Kontaktdaten:

Re: Schwindel nach High-Note-Passage

Beitrag von lurchi » Samstag 13. Oktober 2007, 18:47

Fünf Takte über c"' ? Da wird mir auch schwarz. Kurz in die Hocke gehen und weiter gehts. du bist an der Druckgrenze, da kommt nicht mehr genug Blut ins Hirn.
Ob das schädlich ist wird manchmal dikutiert, bis jetzt hab ich noch nichts schlüssiges gehört, es soll schon Schlaganfälle dadurch gegeben haben.
Gute Stütze heißt in dem Fall möglichst locker bleiben, wenn du nach oben krampfst wird es kontraproduktiv und du musst noch mehr Druck geben.

trompeten mann
NormalPoster
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 12. Oktober 2007, 12:09
Meine Instrumente: Yamaha trompete heul !!
Kontaktdaten:

Re: Schwindel nach High-Note-Passage

Beitrag von trompeten mann » Samstag 13. Oktober 2007, 18:52

im internet gibt es ein video
da ist einer unterm trompeten spielen um kekippt
und du musst dir luft aus dem bauch und nicht aus dem kopf nehmen und tief einatmen
bayern : das land des besten biers , der guten musik ,der schönen Landschaft und des guten essens

Benutzeravatar
SICKATTIC
Unverzichtbar
Beiträge: 1559
Registriert: Samstag 16. April 2005, 17:16
Wohnort: Raum Stuttgart (Weissach)
Kontaktdaten:

Re: Schwindel nach High-Note-Passage

Beitrag von SICKATTIC » Montag 15. Oktober 2007, 10:56

@Marcellarius bist du Raucher? Wenn ja, wenn ich Ruache habe ich das selbe Problem, als Nichtrauchender Trompeter hat das ganze aber optimal funktioniert.
Liegt dann wohl an den Bronchien, Teer, Gift etc :argh:
Stradivarius Lucianus Bach 37G (goldmessing Custom Series)
Conn 22b (Bj 1928)
Getzen Eterna (Piccolo)

Macellarius
SuperPoster
Beiträge: 215
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:35
Meine Instrumente: Bb-Trompeten:
Bach Stradivarius LT180S-43 ML
Bach Stradivarius 180S-25 L
Calicchio 1s2

D/Eb-Trompete: Selmer 360E (Modell Maurice André)
Hoch A/Bb-Trompete: Selmer 360 (Modell Maurice André)

Re: Schwindel nach High-Note-Passage

Beitrag von Macellarius » Montag 15. Oktober 2007, 12:49

Nein, bin kein Raucher, werde aber in der nächsten Zeit mal was an meiner Stütze und am Druck verändern und schauen, ob es sich bessert.

Grüße
Matthias

Hochwälder
Unverzichtbar
Beiträge: 1526
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:31
Meine Instrumente: Trp: B&S DBX, Curry 20C
Flg:Yamaha 631 GS, Curry
Korn: Olds Special, Schilke 11
Picc: B&S Meister Scherzer, Schilke 11AX
Wohnort: Schwarzwälder Hochwald (Saarland)

Re: Schwindel nach High-Note-Passage

Beitrag von Hochwälder » Montag 15. Oktober 2007, 13:23

Diesen Schwindel hatte ich auch schon ein paar Mal, aber nie beim Üben oder Proben, immer bei Auftritten.
Was auch die Ausführung von keep blowing bestätigen würde (Panik vor der Stelle)
Gott sei Dank saß ich jedesmal, sonst wäre ich in die Knie gegangen.
Wer nie vom Weg abkommt, der bleibt auf der Strecke.
Volksmund

Benutzeravatar
SICKATTIC
Unverzichtbar
Beiträge: 1559
Registriert: Samstag 16. April 2005, 17:16
Wohnort: Raum Stuttgart (Weissach)
Kontaktdaten:

Re: Schwindel nach High-Note-Passage

Beitrag von SICKATTIC » Montag 15. Oktober 2007, 15:01

@keep blowing Danke :!: , an Panik hab ich jetz nicht gedacht, aber das wirds bei mir (zusätzilch zum rauchen) sein. Mal sehn, was sich da mental machen lässt ...
Stradivarius Lucianus Bach 37G (goldmessing Custom Series)
Conn 22b (Bj 1928)
Getzen Eterna (Piccolo)

Benutzeravatar
jamaika
Unverzichtbar
Beiträge: 1046
Registriert: Donnerstag 10. Mai 2007, 22:06

Re: Schwindel nach High-Note-Passage

Beitrag von jamaika » Donnerstag 18. Oktober 2007, 11:29

Was vielleicht noch Intressant ist, das man in Panik zu schnell Einatmet und dadurch keine Kontrolle aufs Ausatmen/ Stuetze hat, und die schnell eingeatmete Luft nicht nur einen Stau verusacht, sondern auch einen Ueberdruck im Kopf erzeugt, der dann sogar so weit gehen kann, das man wirklich fuer ein Bruchteil von Sekunden nicht anwesend ist bzw. Schwarz sieht .
Darauf achten das man bei der Atmung etwas konzentrierter ist, gut vorbereitet sein d.h. Locker. Hoert sich sicher einfacher an als es zu sein scheint, aber in dem Moment, wo man sicher in der Hoehe ist, verhaehlt man sich in der Hoehe genauso wie in der tieferen Oktaven. Und Sicherheit bekommt man nur durchs taeglich Ueben, von solchen Einsaetzen.
Ich kann mich noch daran Errinnern, als ich von der zweiten Tromptenstimme in die erste kam, Mensch war das aufregend. Ich hatte bereits die gewuenschte Hoehe und nun sollte ich diese auch im Orchester uebernehmen. Beim erstenmal hat nichts geklappt, aber das gute Zureden von meinen Nebenspielern hat mir geholfen, diese Sache in den Griff zubekommen. Erstaunlich fand ich auch, das ich trotz guter Hoehe den Ton immer zu Kurz ausgehalten habe. Nur durch Atemuebungen in der Hohenlage konnte ich mich ueberwinden lernen. Und heute, wenn ich solche Einsaetze habe, weiss ich, dass ich mich einfach auf gute Atmung/ Stuetze und natuerlich gute Koerperhaltung konzentrieren muss. Mein Lehrer saget damals immer, wenn man auf dem Stuhl sitzt wie ein Frage Zeichen, was will man erwarten?? Einen guten Ton???

Gruss Jamaika

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast