Meine kleine Odyssee

Hier ist Platz für eure Equipment Testberichte

Moderator: Die Moderatoren

Forumsregeln
Um den Testberichten eine einheitliche Struktur zu geben haben wir folgenden Rahmen entworfen.
Bitte diese Struktur bei den Berichten zu übernehmen.

Modell:
Besondere Spezifikationen: (Light/Heavy, Bohrung, Becher etc.):

Pro: (Stichworte)
Kontra: (Stichworte)
Gesamtbewertung: (1 bis 5 Punkte)

Klang:
Spielgefühl:
Verarbeitung:
Persönliche Bewertung:

Beiträge werden nach Prüfung durch die Moderatoren
freigegeben.
Antworten
SiD
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 9. Februar 2020, 13:28
Meine Instrumente ..: Trompete

Meine kleine Odyssee

Beitrag von SiD » Mittwoch 20. Mai 2020, 16:54

Hallo,

ich habe mich vor einiger Zeit auf die Suche nach einer neuen Trompete gemacht und einige Modelle getestet und möchte Euch meine Erfahrungen und Eindrücke mitteilen. Bitte erwartet nicht zuviel Fachlichkeit, ich bin ein reiner Hobbymusiker, der im Verein 1. Trompete/Flügelhorn spielt und sich hauptsächlich auf Schützenfesten herumtreibt.
Alle Instrumente habe ich mit zwei Mundstücken getestet, einmal mit einem Thein 1 1/4 C und einem Heavysound von Bernd Schramm (Tiefer Kessel, große Rückbohrung)

Erste Station: Blechin Nürnberg das "Kellerhorn"
Modell: Kellerhorn "k1" mit aufgestellten Ventilen.

Pro: Gutes Spielgefühl, leichte Ansprache, kurze Wege für die Töne, weites Klangspektrum. Liegt gut in der Hand, Ventile sind gerade bei meinem geliebten "faulenzer Griff" sehr gut zu erreichen.
Kontra: Der Dritte Zug ist hier mit einem Ring-Feder-Mechanismus ausgestattet, so dass man den 3.Zug selbst mit dem Finger zurückziehen muss. Gleichzeitig wird über diesen Zug die Stimmung sehr beeinflusst. Nach kurzer Gewöhnungsphase, kann man sich aber gut darauf einstellen.

Gesamtbewertung: 4 Punkte

Klang; Satter Sound, sensible Ansprache bei leichter Luftführung, nach Oben Richtung G3 gefühlt etwas eng
Verarbeitung: Tadellos,
Persönliche Bewertung: Super Instrument, konnte es im Karneval testen und es hat einfach nur Spaß gemacht. Größtes Manko für mich, die Lösung mit dem 3. Zug. Für mich doch sehr umständlich und es verzeiht keine Fehler in der Intonation und dann noch für einen Preis von 3700€ habe ich mich dazu bewegt dieses Instrument nicht zu kaufen.

Zweite Station: Klangwerkstatt Martin Böhme
Modell: Drang mit schmalen Mundrohr
Tumultus

Drang
Pro: Frecher Ton, direkte Ansprache, Töne rasten sehr gut,
Kontra: -
Gesamtbewertung: 5

Spielgefühl: Frech, offen, leichte Ansprache, großer Sound
Verarbeitung: Perfekt!
Persönliche Bewertung: Liebe auf den ersten Tön. Diese Trompete macht Spaß. Satter Sound in allen Tonlagen. Gerade in der Höhe hat man eine festes und solides Spielgefühl, kein Ausbrechen der Töne oder das Gefühl, dass die Trompete anfängt zu schreien. Definitiv eine meiner Favoriten und definitiv ein Instrument den Dirigenten ein bisschen zu ärgern.

Tumultus
Pro: Gut ausbalanciert. Liegt gut in der Hand, Reversed Leadpipe
Kontra: Große Bohrung "L", zu nah an meiner alten Schilke x3, im oberen Tonbereich mir zu "groß" bzw. man braucht recht viel Luft.
Gesamtbewertung: 3
Persönliche Bewertung: Mir war die Trompete zu schwer und zu offen. Gefühlt verpuffte meine gesamte Luft relativ schnell und ich könnte nicht die Passagen spielen, die ich wollte. Kurz und knackig, eine Trompete die mir schlichtweg nicht liegt.

Dritte Station: FMB in Gütersloh
Modell: Ganschhorn und die Schagerl Phelin

Ganschhorn

Pro: Gute Ansprache, knackiger Sound, in allen Tonlagen sauber, frech und voll
Kontra: Der Preis, für große Hände wie meine, relativ kurzer Fingerharken (Halterung hinter den Ventilen)
Gesamtbewertung: 4

Spielgefühl: DER HAMMER, direkte Ansprache, sehr kurze Luftwege, geschmeidiger Tonfluss
Verarbeitung: Sehr gut, im Vergleich zum Kellerhorn mit einem Druckknopf am Drittenzug ausgestattet, sodass man bei Bedarf "nur" drücken muss un der Zug geht automatisch zurück in seine Ausgangslage. Perfekt gelöst !
Persönlicche Bewertung: Die perfekte Kombination aus zwei Trompeten. Macht einfach nur Spaß zu spielen. Für mich stellt sich nur die Frage nach der Tauglichkeit für einen Schützenfestalltag. Sei es Marschmusik, Kirchenmusik oder Zapfenstreich. Meine Bedenken richten sich hier mehr an die Haltung und Handhabung.

Vierte Station: Weimann Brass
Modelle: Hub Van LaarB2, B4, B7, Yamaha YTR 8335r

B2
Pro: Weicher, voller Klang, angenehme Ansprache, keine Unterschiede in den verschiedenen Lagen zu spüren.
Kontra: -

Spielgefühl: eine echte Allrounder Trompete, die keine Wünsche offen läßt. Allerdings für mich nichts besonderes, was mich begeistert.

Gesamtwertung: 4

B4
Pro: Voller Klang in der mittleren Ebene, alles was sehr hoch oder tief ist fühlt sich deutlich schlechter an. Gerade nach oben fehlt der Luftfluss und ich kann die Töne nicht so mit Luft versorgen, wie ich es gerne möchte.
Kontra: Stockende Luft, zu hoher Wiederstand in der Höhe, wirkt für mich zu „eng“.

Gesamtwertung: 2

B7
Pro: „Kleine Trompete“ die sich trotzdem sehr offen spielen läßt und keine Wünsche offen läßt. Sei es im Hohen, tiefen, Lauten oder leisen Bereich. Der dunkle Sound läßt sich super projizieren und fühlt sich immer richtig an.
Kontra: -

Gesamtbewertung: 5

Allgemein haben mir die Hub Van Laar Trompeten sehr gut gefallen. Hohe Qualität in der Verarbeitung und zweifelsohne tadellose Instrumente.

Herr Weimann hat mir einfach noch „eine besondere“ Trompete mit geschickt.
Die Yamaha Ytr 8335r

Pro: Knackiger, frecher Sound, keine Grenzen nach Oben, fetter Sound in allen Tonlagen
Kontra: Nach kurzen Spiel etwas „eng“, das klappern der Ventile stört etwas.

Persönliche Bewertung: Ich hätte nie gedacht, dass mir eine Yamaha Trompete so gut gefällt. Die Ansprache ist super leicht, der Ton ist von der ersten Sekunde an voll und kräftig. Nach oben hin zum „quietschen“ perfekt. Durch den direkten Luftfluss und die für mich enge Bohrung fühlt man sich in der Höhe sehr sicher.

Gesamtbewertung: 5

Definitiv eine Alternative, beim Preisvergleich für mich der Sieger.

Bislang konnte ich mich noch nicht für eine Trompete entscheiden. Ich schwanke gerade zwischen der Yamaha 8335r und der Hub Van Laar B7.

Für Ideen, Vorschläge oder Anmerkungen bin ich jeder Zeit dankbar.

Gruß
Simon


Gruß
Simon

Blechnase
ExtremPoster
Beiträge: 332
Registriert: Montag 1. Juni 2015, 06:28
Meine Instrumente ..: Martin Schmidt eXcellence
Bach 43GH/43
Kühnl & Hoyer Mod. 15
Prisma Bb Basstrompete
pTrumpet gelb ;-)
(Blessing Scholastic)

Re: Meine kleine Odyssee

Beitrag von Blechnase » Samstag 23. Mai 2020, 18:47

Hi SiD, hatte vor Weihnachten etwas Ähnliches unternommen: viewtopic.php?t=34318&p=266930

Ist vielleicht hilfreich.
https://www.kiezorchester.de/ :D Mitspieler_innen herzlich willkommen!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast