Höher, lauter, länger ...

Hier kann über (fast...) alles Diskutiert werden :o)
Alte Themen werden nach 800 Tagen ohne Antwort gelöscht

Moderator: Die Moderatoren

Benutzeravatar
orlando_furioso
Unverzichtbar
Beiträge: 1274
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 23:42
Meine Instrumente ..: J*B*S - tp B
J*B*S - flh B
YTR 946 Vorserie
YTR 6810
etc.

Höher, lauter, länger ...

Beitrag von orlando_furioso » Sonntag 10. November 2019, 15:46

Hier kommt der ultimative "Thread der Rekorde".

Zum Einstand:

Gestern hatte ich mit einem Symphonieorchester eine Ganztagsprobe. Dabei habe ich nicht weniger als 12x den "Tor von Kiew" aus "Schilder einer Baustelle" komplett durchs Horn gejagt (+einige abgebrochene Versuche). In klingend G-Dur (glaub ich), wenn auch mit der Piccolo – also hohe Lage bis klingend B3.
Hat mich selbst ein bisschen überrascht dass ich durchgehalten habe. Ist das rekordverdächtig? Wieviele habt ihr geschafft?


(P.S.: Natürlich haben wir noch ne ganze Menge anderer Stücke fürs Konzert geprobt ...)
(P.P.S.: Die Anzahl an Wiederholungen lag mitnichten an mir, sondern an den Geigen ...)
(P.P.P.S.: Der Dirigent wollte es nicht bombastisch mit viel Kawumm haben, sondern quasi gesanglich ohne Sforzandi – schön lang die Töne ausgehalten bis zum Taktstrich ... also erschwerte Bedingungen. Klang sehr interessant, anders als man es gewohnt ist.)
J*B*S - Trumpet - Flugelhorn - Cornet - Mouthpiece

Singvögelchen
Unverzichtbar
Beiträge: 1161
Registriert: Dienstag 18. Januar 2011, 22:53
Meine Instrumente ..: meistens C

Re: Höher, lauter, länger ...

Beitrag von Singvögelchen » Samstag 16. November 2019, 22:35

Der Rekord liegt hier sicherlich eher bei der Schlechtigkeit des Dirigenten, der hier ohne Not den Trompeter verschleißt. Aber unser lieber Orlando schreibt ja fröhlich weiter, so schlimm kann es dann wohl nicht gewesen sein.
Bei mir im Orchester haben sich die Bläser spätestens nach dem 3. Versuch erfolgreich zur Wehr gesetzt. :argh:
Liebe Grüße vom Singvögelchen!


"Blas schön rein, dann kommts schön raus!"

doc_trumpet
ExtremPoster
Beiträge: 258
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2008, 17:57
Meine Instrumente ..: Weimann AERO B
Weimann Passion C
Yamaha YTR 9835 Picc
YTR 9335 CHS B und C - Trompete
Bach Kornett
Breslmair TP3 / Toshi 16E4 EWS
Wohnort: Bayern

Re: Höher, lauter, länger ...

Beitrag von doc_trumpet » Dienstag 19. November 2019, 09:46

Respekt !! Aber ist das "Große Tor ... " nicht in Es-Dur ? Auf der Pikk hast du doch sicher im Schlussakkord ein Es''' gespielt , oder ? Das ist wahres Heldentum !!!
Viel Spaß in der nächten Probe :D 8)

Benutzeravatar
orlando_furioso
Unverzichtbar
Beiträge: 1274
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 23:42
Meine Instrumente ..: J*B*S - tp B
J*B*S - flh B
YTR 946 Vorserie
YTR 6810
etc.

Re: Höher, lauter, länger ...

Beitrag von orlando_furioso » Dienstag 19. November 2019, 12:46

Es ist ein Eigenarrangement (Kurzfassung von 4 Bildern) des Dirigenten – Es(F) Dur – ich hatte die Noten noch im Auto, deshalb war mir das nicht präsent als ich den Artikel schrub. Notierter Schlusston war G(A). Ich hab dann einfach aus dem Bauch noch die Dominante drübergesemmelt, also B(C) – wie die 1.Geigen und das Sopransaxofon*. So wie es klang hat er am Schluss einfach den Es(F)-Dur Akkord in der Grundstellung notiert (kann es sein, dass im Original ein Quartsextakkord klingt? Ich kenne die Originalnoten nicht, aber wenn ich das Stück anhöre vermisse ich die Dominante drüber).
Beim Konzert am Sonntag hat er es noch langsamer gespielt als in der Probe – so um die 60 – ich war kurz vor Sauerstoffzelt ...

(* es ist das Symphonieorchester der Musikschule an der ich arbeite – also außer ein paar Lehrern keine Profis und ziemlich zusammengewürfelt hinsichtlich der Besetzung ... aber hauptsache es macht Spaß und man überlebt es ...)
J*B*S - Trumpet - Flugelhorn - Cornet - Mouthpiece

Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 8369
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente ..: bezahlt

Re: Höher, lauter, länger ...

Beitrag von Bixel » Donnerstag 21. November 2019, 09:46

doc_trumpet hat geschrieben:
Dienstag 19. November 2019, 09:46
Auf der Pikk hast du doch sicher im Schlussakkord ein Es''' gespielt , oder ? Das ist wahres Heldentum !!!
Der rekordverdächtige Kollege gibt an, (mindestens) zwölfmal ein "klingend B3" abgesondert zu haben.
Auf meinen Hupen entspräche dies einem notierten C4 - auch "double high C" genannt.

Die Ambitionen von Musikschul-Orchester wie Trompeter finde ich in diesem Fall recht beachtlich.
Wenn den Kollegen nicht bekanntermaßen ein hoher Sachverstand auszeichnete, hielte ich diese Geschichte glatt für "Trompeter-Latein".

Unzweifelhaft ist das geschilderte Ereignis einen eigenen Thread wert.
Zurück zum Thema...

Benutzeravatar
orlando_furioso
Unverzichtbar
Beiträge: 1274
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 23:42
Meine Instrumente ..: J*B*S - tp B
J*B*S - flh B
YTR 946 Vorserie
YTR 6810
etc.

Re: Höher, lauter, länger ...

Beitrag von orlando_furioso » Donnerstag 21. November 2019, 11:07

Es war notabene ein B2=C3, aber ich hatte keine 2er mehr als ich den Artikel schrub ...
Hab dann gleich welche nachbestellt, aber irgendwie vergessen den Artikel vom 10.11. zu korrigieren.
Sorry, ich wohne auf dem Land, da dauern Nachlieferungen manchmal ein bisschen länger. Asche auf mein Haupt.
J*B*S - Trumpet - Flugelhorn - Cornet - Mouthpiece

Benutzeravatar
duden
Unverzichtbar
Beiträge: 523
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2005, 15:14

Re: Höher, lauter, länger ...

Beitrag von duden » Donnerstag 21. November 2019, 15:33

Hier gibt´s welche:

https://www.okkasio.de/Klebezahlen/Kleb ... m::30.html

Lieferzeit 1-3 Tage
I didn't try to be primitive, I just had bad microphones.

gozilla
Unverzichtbar
Beiträge: 653
Registriert: Freitag 17. September 2010, 08:42
Meine Instrumente ..: Schilke X3
Yamaha YTR 6335H SingingBell
Bach 37*
Van Laar Oiram II

Re: Höher, lauter, länger ...

Beitrag von gozilla » Mittwoch 27. November 2019, 20:26

Es ist ja die Plauderecke
Und zum Thema Trompeterverschwendung und "Großes Tor von Kiew" möchte ich mal die Aufnahme der Berliner von 2011 unter Gergiev empfehlen.
Tempo zu Beginn so denke ich Halbe=58 und dann zum Finale hin eher noch langsamer.
Dafür mit vollem Programm an Glocken Röhre usw und Kollege Tarkövi in sehr sehr guter Form.
Alternativ auch gerne genommen Berliner und früher Karajan denke Kretzer mit Monke an der Ersten

Benutzeravatar
wernertrp
Unverzichtbar
Beiträge: 1099
Registriert: Sonntag 11. März 2007, 19:31
Meine Instrumente ..: Yamaha YTR 6345G
Schilke B5
Bach Strad. ML37
Flgh Getzen Eterna
Piccolo Getzen Eterna
Drehventil FLGH Weltklang
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Höher, lauter, länger ...

Beitrag von wernertrp » Mittwoch 27. November 2019, 20:55

Was macht ihr in eurem Orchester ? Der Dirigent hat das erlaubt: Piccolo ?
Filter mit einer Ausstellung.
Das ist doch mit Drehventil in C oder Bb_zu spielen. Wie heißt euer Dirigent ?
Viele nehmen auch eine Bach Stradivarius.
Wie weit ist es bis zum Trogoautoegokraten
Moderatorenschinder
antiker Gedankenklops
Gurdjieff lebt

Benutzeravatar
wernertrp
Unverzichtbar
Beiträge: 1099
Registriert: Sonntag 11. März 2007, 19:31
Meine Instrumente ..: Yamaha YTR 6345G
Schilke B5
Bach Strad. ML37
Flgh Getzen Eterna
Piccolo Getzen Eterna
Drehventil FLGH Weltklang
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Höher, lauter, länger ...

Beitrag von wernertrp » Mittwoch 27. November 2019, 21:00

Eigentlich ist das Stück etwas schönes für Solotrompete.
Es heißt aber nicht das Du Solo spielst. Nur man hört Dich schön und Du bist nicht
im Orchester versteckt und musst immer nur bis 300 zählen.
Hier dürfen die Trompeter etwas vorzeigen. Auch weiterhin viel Spaß aber mit der Drehventil in C-Bb
Wie weit ist es bis zum Trogoautoegokraten
Moderatorenschinder
antiker Gedankenklops
Gurdjieff lebt

Benutzeravatar
orlando_furioso
Unverzichtbar
Beiträge: 1274
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 23:42
Meine Instrumente ..: J*B*S - tp B
J*B*S - flh B
YTR 946 Vorserie
YTR 6810
etc.

Re: Höher, lauter, länger ...

Beitrag von orlando_furioso » Freitag 29. November 2019, 15:05

@wernertrp: Was erwartest du von einem Geigenlehrer als Dirigent eines Musikschulorchesters ... der macht das, was der Trompeter sagt :-)
Ich hab ne Yammi 6810 und ne deutsche C, aber leider aktuell keine deutsche B (falls jemand eine Weimann Passion auf dem Dachboden findet – ich würde sie günstig entsorgen ...). Aber mit den entsprechenden Mundstücken - natürlich vom Meister für Blechblasinstrumentenbau Norbert Böpple aus Ludwigsburg – kann man selbst solch einer Spritze wie der 6810 anständige Töne entlocken ...
Habs mit der Piccolo wegen dem Klang gespielt, den ich einfach besser fand. Wie wir wissen ist die Pic kein Tool um hoch spielen zu können.
J*B*S - Trumpet - Flugelhorn - Cornet - Mouthpiece

trompeteinberlin
SuperPoster
Beiträge: 126
Registriert: Freitag 27. April 2012, 10:43
Meine Instrumente ..: div. Yamaha

Re: Höher, lauter, länger ...

Beitrag von trompeteinberlin » Freitag 29. November 2019, 20:24

Das ist doch mit Drehventil in C oder Bb_zu spielen. Wie heißt euer Dirigent ?
Viele nehmen auch eine Bach Stradivarius.

@wernertrp.Wo steht denn das geschrieben?

trompeteinberlin
SuperPoster
Beiträge: 126
Registriert: Freitag 27. April 2012, 10:43
Meine Instrumente ..: div. Yamaha

Re: Höher, lauter, länger ...

Beitrag von trompeteinberlin » Freitag 29. November 2019, 20:38

@gozilla
Man kann davon ausgehen, dass bei der Karajan- Aufnahme die erste Trompete gedoppelt ist.
Wenn ich mich recht entsinne, kann man auf der Aufnahme aus den 80ern sogar in der ersten Promenade hören, dass sich abgewechselt wird.

gozilla
Unverzichtbar
Beiträge: 653
Registriert: Freitag 17. September 2010, 08:42
Meine Instrumente ..: Schilke X3
Yamaha YTR 6335H SingingBell
Bach 37*
Van Laar Oiram II

Re: Höher, lauter, länger ...

Beitrag von gozilla » Samstag 30. November 2019, 08:40

trompeteinberlin hat geschrieben:
Freitag 29. November 2019, 20:38
@gozilla
Man kann davon ausgehen, dass bei der Karajan- Aufnahme die erste Trompete gedoppelt ist.
Wenn ich mich recht entsinne, kann man auf der Aufnahme aus den 80ern sogar in der ersten Promenade hören, dass sich abgewechselt wird.
Davon gehe ich auch aus, aber das übersteigt glaube ich das Niveau oder den Anspruch der Plauderecke.
Bei der Aufnahme von 2011 unter Gergiev sieht man ja auch dass die Tutti nochmal an der ersten gedoppelt werden. Denke es ist ein Kollege aus der Orchesterakademie (ehrlich gesagt keine Ahnung wer sorry)
Mir ging es eher darum herauszustellen welches Werkzeug Trompeter da verwenden und welch teilweise großen Unterschiede bei den Tempi gespielt werden.
Es gibt zB auch eine Version für symphonisches Blasorchester (nach unten gesetzt) das ist die Tempoangabe halbe gleich 74.
Gruß G

Edit: Meine Wenigkeit hat es übrigens auch schon auf einer Bach Stradivarius gespielt. :wink:

blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 806
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente ..: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Höher, lauter, länger ...

Beitrag von blechfan » Samstag 30. November 2019, 12:34

gozilla hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 08:40
Meine Wenigkeit hat es übrigens auch schon auf einer Bach Stradivarius gespielt.
Was uns leider nichts über die Größe des Instrumentes sagt, wird doch der Name Stradivarius auch für die Piccolo verwendet ...
https://www.youtube.com/watch?v=WgZmtnPHQiY

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste