Gesucht: Top-Lehrer für Ansatzumstellung

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
Trombene
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 11. Dezember 2010, 21:17
Meine Instrumente: Bach ML 37 G

Gesucht: Top-Lehrer für Ansatzumstellung

Beitrag von Trombene » Samstag 26. Oktober 2019, 11:13

Hallo Zusammen,

ich habe ein Herzensanliegen und erhoffe mir hier die richtige Resonanz. Ich bin 25 Jahre jung und spiele seit Jahren leidenschaftlich gerne Trompete. Meiner Meinung nach auf einem durchaus semi-professionellen Niveau. Habe mich damals gegen das Trompetenstudium entschieden, spiele aber trotzdem noch sehr viel und oft. In Auswahlorchestern, Musikvereinen, Ensembles etc.. Seit etwa zwei Jahren habe ich eine Weimann Aero (bin absolut begeistert!) und versuche, noch deutlich besser zu werden. Das Instrument gäbe mir da definitiv die Möglichkeit zu.

Jetzt habe ich folgendes Problem: Ich setze seit längerer Zeit wirklich tief an. Das bedeutet das Mundstück ist definitiv im Lippenrot der Oberlippe (gar nicht gut, ich weiß) und der Unterlippe (auch nicht gut). Dadurch sieht der Ansetzwinkel nicht wirklich gut aus. Eher so a la stereotypischer Jazztrompeter. Vllt. hat das auch noch andere Gründe als das tiefe Ansetzen, aber so zumindest meine Theorie... Ich vermute, das hat sich eingeschlichen als ich mit 16-20 deutlich fauler als alle anderen war und trotzdem immer noch alles spielen können wollte. Ich habe allerdings keine wirklichen Einschränkungen, wie z.B. stark schwankende Tagesformen. Meine Höhe ist konzertsicher bis Eb3/e3 und damit fast immer abrufbar. Ich merke nur, dass ich total schnell meinen Ansatz verliere, wenn ich ein paar Tage nicht spiele. Und ich merke, dass ich nicht wirklich weiterkomme. Technisch, ansatzmäßig, aber z.B. auch in der Höhe...

Jetzt suche ich einen wirklich kompetenten Lehrer, der einfach mal folgendes einschätzen kann:
1. Ist eine Ansatzumstellung nötig?
2. Was würde sie mir bringen?
3. Wie sollte man am besten vorgehen?

Mein Problem ist: Ganz viele reden davon, aber wenige haben es wirklich gemacht oder mehrfach begleitet. Ich werde meinen Ansatz nur umstellen, wenn ich danach wirklich noch Potential entfalten kann. Dafür würde ich aber durchaus den steinigen Weg gehen. Allerdings nur mit kompetenter Hilfe und Unterstützung. Ich bin dankbar für jeden Hinweis auf kompetente Lehrer, die sich mit Ansatzumstellungen wirklich auskennen. Das sage ich deshalb, weil ich im Studium in Schottland ein Musikstipendium hatte und von John Wallace (u.a. Solo-Trompeter bei der Hochzeit von Diana und Prince Charles) unterrichtet wurde. Meiner Meinung nach einem der (ehemals) besten (britischen) Trompeter überhaupt. Der ist null auf meinen Ansatz eingegangen. Mehr oder weniger nach dem Motto: Der kann Mahler 5 spielen, das passt schon...

Ich wohne zur Zeit in NRW, bin aber häufig in Berlin, Hamburg und München. Die Location spielt also wirklich eine untergeordnete Rolle...

Vielen Dank für jeden hilfreichen Kommentar!

Beste Grüße
Benedikt

doc_trumpet
ExtremPoster
Beiträge: 250
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2008, 17:57
Meine Instrumente: Weimann AERO B
Weimann Passion C
Yamaha YTR 9835 Picc
YTR 9335 CHS B und C - Trompete
Bach Kornett
Breslmair TP3 / Toshi 16E4 EWS
Wohnort: Bayern

Re: Gesucht: Top-Lehrer für Ansatzumstellung

Beitrag von doc_trumpet » Sonntag 27. Oktober 2019, 10:14

Ich verdiene mein Geld seit vielen Jahren mit dem Spielen der Trompete und wäre froh "konzertsicher" es´´´zu haben :-)
Viel Spaß bei der Lehrersuche

gozilla
Unverzichtbar
Beiträge: 630
Registriert: Freitag 17. September 2010, 08:42
Meine Instrumente: Schilke X3
Yamaha YTR 6335H SingingBell
Bach 37*
Van Laar Oiram II

Re: Gesucht: Top-Lehrer für Ansatzumstellung

Beitrag von gozilla » Sonntag 27. Oktober 2019, 11:03

Danke Doc,
ich habs vorhin auch gelesen und mir meinen Teil gedacht :roll:

Zum Thema
-Ferndiagnose bei "Ansatzproblemen" immer sehr schwierig
-Gerne genommen bei Problemen wird Kollege Burba...wäre ein Versuch wert...auch der Kollege Moschberger macht seine Sache sehr gut. Da er eine IchAG ist kann er bestimmt auch außerhalb seiner Workshops helfen
-in München kenn ich mich nicht aus aber in Berlin würde ich vllt mal einen der hier im Forum aktiven Freelancer fragen...sind sehr gute Leute und angenehme Menschen mit einem großen Erfahrungsschatz und Netzwerk
- hier im Großraum S würde es auch sehr kompetente Trompeter sowohl Freelancer als auch Hochschuldozenten geben
-Ansatzumstellung machen meiner bescheidenen Erfahrung nach nur Sinn, wenn der Leidensdruck extrem hoch ist. Sprich Ton und Klang ganz schlecht oder /und das geforderte Spielmaterial nicht mehr spielbar

Aber !! Es gibt auch sehr prominente Beispiel die mit einem Nicht schulmäßigen Ansatz extrem gut Spielen.
Gruß G

Trombene
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 11. Dezember 2010, 21:17
Meine Instrumente: Bach ML 37 G

Re: Gesucht: Top-Lehrer für Ansatzumstellung

Beitrag von Trombene » Montag 28. Oktober 2019, 19:05

Danke für Eure Antworten. Ich hätte mich ein wenig klarer ausdrücken sollen; habe in b-Denkweise geschrieben. Gemeint war natürlich ein klingendes Des.
Aber ist ja auch völlig unerheblich. Das sollte vielmehr darauf bezogen sein, dass ich keine wirklichen Auswirkungen meines "Ansatzfehlers" auf die Höhe feststelle.
Sondern vielmehr merke, dass der Ansatz schnell wieder weg ist und ich technisch schon manchmal an meine Grenzen komme (was natürlich auch mit zu wenig üben oder fehlendem Talent zusammenhängen kann - alles möglich).

Danke für die Hinweise. Ich mache mich mal weiter schlau. Wenn es sonst noch Tipps gibt, bitte her damit.

Blas!
Unverzichtbar
Beiträge: 1250
Registriert: Samstag 22. September 2012, 18:30
Meine Instrumente: Trompete, Piccolotrompete, Flügelhorn, Kornett, Eigenbau-Didgeridoo

Re: Gesucht: Top-Lehrer für Ansatzumstellung

Beitrag von Blas! » Mittwoch 30. Oktober 2019, 09:06

Das hier

https://m.youtube.com/watch?v=lLE_-ly8hrQ

hat mir persönlich sehr geholfen, ein konstanteres, konsistenteres Ansatzsetting zu bekommen. Habe dadurch keine Wunderdinge erreicht, aber immerhin weniger Formschwankungen, schnelleres Finden des „richtigen“ Gefühls zu Beginn des täglichen Spielens, stabileres Gesamtsystem.

Einfach probieren und schauen, ob es Dir auch was bringt.

Grüße
Blas!

Singvögelchen
Unverzichtbar
Beiträge: 1134
Registriert: Dienstag 18. Januar 2011, 22:53
Meine Instrumente: meistens C

Re: Gesucht: Top-Lehrer für Ansatzumstellung

Beitrag von Singvögelchen » Freitag 1. November 2019, 22:12

Blas! hat geschrieben:
Mittwoch 30. Oktober 2019, 09:06
Das hier

https://m.youtube.com/watch?v=lLE_-ly8hrQ

Ich hab das Video auch gesehen, allerdings ohne Ton...ich finde die Oberlippe extrem deformiert, vernarbt und irgendwie wenig ästhetisch anzuschauen.
Sieht nach deutlich mehr Sport als Musik aus.
Liebe Grüße vom Singvögelchen!


"Blas schön rein, dann kommts schön raus!"

gozilla
Unverzichtbar
Beiträge: 630
Registriert: Freitag 17. September 2010, 08:42
Meine Instrumente: Schilke X3
Yamaha YTR 6335H SingingBell
Bach 37*
Van Laar Oiram II

Re: Gesucht: Top-Lehrer für Ansatzumstellung

Beitrag von gozilla » Samstag 2. November 2019, 08:03

Singvögelchen hat geschrieben:
Freitag 1. November 2019, 22:12
Blas! hat geschrieben:
Mittwoch 30. Oktober 2019, 09:06
Das hier

https://m.youtube.com/watch?v=lLE_-ly8hrQ

Ich hab das Video auch gesehen, allerdings ohne Ton...ich finde die Oberlippe extrem deformiert, vernarbt und irgendwie wenig ästhetisch anzuschauen.
Sieht nach deutlich mehr Sport als Musik aus.
Moin Singvögelchen,
nun Charlie hatte ein Leben vor diesen Videos
Er hat sich mal auf gut deutsch gesagt die Oberlippe total zerschossen...
Bringt das Leben als Freelancer doch ab und an mit sich diese Gefahr. Kenne hier in D noch ein paar Kollegen die das selbe Schicksal teilen.
Auch der Kollege Wynton M. hatte da einen Vorfall. Kommt eben davon wenn man während anstrengender Konzerttour und nach Konzert noch bis in die frühen Morgenstunden im Club oder der Hotellobby eine Jamsession mit höher länger lauter und weiter laufen hat.
Sollte nicht so weit kommen aber leider gibt es das.
Finde für die kaputte Lippe spielt er wieder ganz passabel :roll:
Gruß G

dizzychrizzy
SuperPoster
Beiträge: 148
Registriert: Freitag 11. November 2005, 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gesucht: Top-Lehrer für Ansatzumstellung

Beitrag von dizzychrizzy » Samstag 2. November 2019, 14:04

Benedikt, Tobias Füller ist die Anlaufstelle für Leute, die mit dem Trompeten ihr Geld verdienen und eine Expertenmeinung brauchen (bzw. ein Problem haben). Unterricht in Düsseldorf oder Lübeck. Es ist schwer einen Platz zu bekommen und Termine. Aber es lohnt sich. Grüße Christian

JensH
NormalPoster
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 8. November 2016, 10:53
Meine Instrumente: Freebell Regno Bb, Freebell Special Bb Flügelhorn
Bach 25L, Bach 37*
Wohnort: Wiesbaden

Re: Gesucht: Top-Lehrer für Ansatzumstellung

Beitrag von JensH » Samstag 2. November 2019, 14:15

Meine Empfehlung wär: Tobias Füller oder Manuel Hilleke.
Ansatzumstellung bitte nur mit kompetenter Begleitung vornehmen, sonst ist es am Ende vielleicht noch schlimmer.

Benutzeravatar
orlando_furioso
Unverzichtbar
Beiträge: 1179
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 23:42
Meine Instrumente: J*B*S - tp B
J*B*S - flh B
YTR 946 Vorserie
YTR 6810
etc.

Re: Gesucht: Top-Lehrer für Ansatzumstellung

Beitrag von orlando_furioso » Montag 11. November 2019, 14:40

@Trombene:
Schau mal in deinen Briefkasten!!!
J*B*S - Trumpet - Flugelhorn - Cornet - Mouthpiece

Bertl1949
Gerade Registriert
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 12. Juli 2017, 15:42
Meine Instrumente: Yamaha XENO Trompete
Miraphone Drehventilflügelhorn
Bach 43 Trompete

Re: Gesucht: Top-Lehrer für Ansatzumstellung

Beitrag von Bertl1949 » Montag 25. November 2019, 19:09

Geh zu Malte Burba, alles andere ist Lotteriespiel. (-;

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste