Perspektivischer Trompetenwechsel

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
yara nadine
SuperPoster
Beiträge: 143
Registriert: Samstag 9. Juli 2016, 23:17
Meine Instrumente: Kato Mosel 2013, Hermuth Gelsenkirchen
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Perspektivischer Trompetenwechsel

Beitrag von yara nadine » Mittwoch 3. April 2019, 11:19

Hallo ,
Perspektivisch denke ich über einen Trompeten Wechsel nach, momentan spiele ich eine 5er Yamaha. Die Trompete sollte leicht ansprechen und auch nicht jede Menge Luft verbrauchen. Sie sollte gut ansprechen und oben gut rasten. Der Klang sollte etwas schärfer sein, darf auch hell klingen, so in Richtung Big Band. Gedacht hatte ich an King, Conn, Carol Brass. Am Rande mal die Frage , kennt jemand die TR800 Trompete von Thomann.
Bin gespannt ob ihr noch andere Ideen habt...
Liebe Grüße

dizzyoliver
Unverzichtbar
Beiträge: 1153
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 13:10
Meine Instrumente: Selmer London Invicta Silber
Marcinkiewicz silber Perinet
Olds Ambassador 1974/1975
Roland Meinl Super Deluxe "The Nen Constellation"
Hüttl Wondertone Student vintage
AK Wunderlich B-Trompete
Keilwerth de Luxe Trompete
Kühnl&Hoyer Present Perinet Trompete
Jupiter Tribune 1607
Luxor LT-100 B-Trompete
King 601
Amrhein USA
Roy Benson TR-101 Schwarz lackiert
Olds Ambassador Kornett Bj.1967
B&S Challenger Elaboration 3148/2 Perinet-Flügelhorn
Jupiter Taschentrompete

Re: Perspektivischer Trompetenwechsel

Beitrag von dizzyoliver » Mittwoch 3. April 2019, 13:29

Nun, das Problem dabei ist immer, was sagt DEIN Geldbeutel dazu? Es nutzt jetzt wenig, Dir hier 20 Trompeten zu nennen, die man selbst als geeignet empfindet, aber Dir am Ende viel zu teuer sind.

Ich möchte nichts Schlechtes über Thomann Trompeten sagen, aber wenn Du kein Zweitinstrument suchst, würde ich keine Thomann Trompete nehmen. Alleine zwischen King, Conn und Carol Brass liegen unter Umständen mal locker 400-500 Euronen, je nach Modell halt auch.

Nehmen wir mal die Thomann 800 L MK II. Die kostet gerade 444,00 € , die Yamaha 5335 GS II um die 1200 € . Alleine da ist schon ein Preis - und auch ein Leistungs-Unterschied, denke ich mal.

Bei Carol Brass könnten die Modelle vielleicht in Frage kommen : CTR - 6280 H - GSS für ca. 1060 € , oder auch die CTR - 5060 H GSS für ca. 900 € . Auch hier je nach Ausführung eben.

Bei King oder Conn wird es dann nicht besser. Die 52 B kostet aber schon ca 1600 € , Die King Silver Flair un die 1400 €

Wie soll man Dir hier jetzt irgendwie helfen können? Weitere Alternativen wären denkbar, etwa die Roy Benson, Modell Charli Green, die um die 570 € neu kostet, in China gefertigt wird, aber insgesamt und überall sehr gute Kritiken bekommt. Bevor Du also die Thomann nimmst, wäre DAS eine echte Alternative.

Du kannst sie Dir hier mal anschauen. Sie kostet in der Regel um die 570 €

https://www.musik-villa.de/angebote/GEW ... 3nEALw_wcB

Und nun könntest Du schon überfordert sein mit der Auswahl.....
Was ein richtiger Musiker sein will,der muss auch eine Speisekarte komponieren können (Richard Strauss)

Benutzeravatar
Maxbert
Moderator
Beiträge: 442
Registriert: Sonntag 16. Januar 2005, 11:28
Meine Instrumente: Trompeten: Yamaha 6335RC, Benge 3X+, Dowids GL72*
Piccolo: Yamaha 6810
Flügelhorn: Van Laar B2, Meinl Drehventil
Kontaktdaten:

Re: Perspektivischer Trompetenwechsel

Beitrag von Maxbert » Mittwoch 3. April 2019, 13:30

Was ist dein Budgetrahmen? Neu oder gebraucht?
Wenn du dich auf deiner 5er Yamaha grundsätzlich wohlfühlst, dann wäre die neue 6335RC einen Test wert. Meine erfüllt zumindest alle deine aufgelisteten Anforderungen.

yara nadine
SuperPoster
Beiträge: 143
Registriert: Samstag 9. Juli 2016, 23:17
Meine Instrumente: Kato Mosel 2013, Hermuth Gelsenkirchen
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Perspektivischer Trompetenwechsel

Beitrag von yara nadine » Mittwoch 3. April 2019, 14:59

Das mit dem Budgetrahmen ist irgendwie natürlich ein Kriterium. Ich habe kein Problem mit einem Gebraucht Instrument. So kostet zum Beispiel eine King statt 1400 nur 700 Euro gebraucht. Tatsache ist, mir muss die Trompete am Ende gefallen, das kann am Ende auch eine günstige sein. Ich dachte, ihr könntet mir aus eigener Sicht eine gewisse Empfehlung geben , aufgrund meinen Anforderungen. Um mal einen Preisrahmen zu nennen, wäre so denke 1700 Euro eine Obergrenze. Die 5er Yamaha ist kein Ansprache Wunder die neue Yamaha habe ich noch nicht getestet. Ich wäre auch sehr interessiert, was eigene Erfahrungen angeht, um so eine Vorauswahl zu treffen.

dizzyoliver
Unverzichtbar
Beiträge: 1153
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 13:10
Meine Instrumente: Selmer London Invicta Silber
Marcinkiewicz silber Perinet
Olds Ambassador 1974/1975
Roland Meinl Super Deluxe "The Nen Constellation"
Hüttl Wondertone Student vintage
AK Wunderlich B-Trompete
Keilwerth de Luxe Trompete
Kühnl&Hoyer Present Perinet Trompete
Jupiter Tribune 1607
Luxor LT-100 B-Trompete
King 601
Amrhein USA
Roy Benson TR-101 Schwarz lackiert
Olds Ambassador Kornett Bj.1967
B&S Challenger Elaboration 3148/2 Perinet-Flügelhorn
Jupiter Taschentrompete

Re: Perspektivischer Trompetenwechsel

Beitrag von dizzyoliver » Mittwoch 3. April 2019, 17:17

Meine "Erfahrungen" beziehen sich vor allem auf Vintage-Instrumente, weniger auf Neuinstrumente. Dabei kann ich Dir gerne den ein oder anderen Hinweis geben. So bietet Getzen mit der Capri eine exzellente Trompete als Alternative. Sie hat in der Regel auch super Ventile.

Auch die Olds Ambassador wäre hier eine sehr gute Wahl, auch wenn es die Firma in ihrer ursprünglichen Form nicht mehr gibt. Bei King wäre die 600-er Serie (602, 603, 604 primär) aus längst vergangenen Tagen eine ideale Alternative. Auch hier sind bei beiden Firmen die Ventile first class. Hier legst Du um die 200 - 500 Euro hin, für die King Silver Flair, gerade die älteren Baujahre, vielleicht 700 - 900 €. Da kann man aber schon überlegen, nicht doch auf eine neue Carol Brass umzusteigen gleich.

Auch bei Conn gäbe es mit der 1000 B eine sehr gute Alternative zur Conn Connstellation, bzw. 52 B.

Ebenfalls sehr gute Erfahrungen habe ich mit der Jupiter JTR 1606 gemacht. Sie spricht sehr gut an, macht nicht zu, dringt gut durch. Sie hat inzwischen schon Nachfolger, daher dürfte sie nur noch auf dem Gebrauchtmarkt zu erwerben sein. Doch die Nachfolger dürften kaum schlechter sein, die Tribune-Serie auch. Preis : Die Tribune JP 1014 RLST um die 800 € , die 1010 L mit zwei Schalltrichtern um die 1200 € .

die XO 1600 IL Roger Ingram liegt mit um die 1900 € nicht mehr ganz in Deinem Budget, anbieten kann ich sie aber trotzdem mal.
Was ein richtiger Musiker sein will,der muss auch eine Speisekarte komponieren können (Richard Strauss)

Meemsen
NormalPoster
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2017, 23:25
Meine Instrumente: Benge ml 3 1983
Scherzer Augsburg Drehventil Flügelhorn (senkrecht)

Re: Perspektivischer Trompetenwechsel

Beitrag von Meemsen » Donnerstag 4. April 2019, 10:13

Wenn du eine in Deutschland findest Benge

dizzyoliver
Unverzichtbar
Beiträge: 1153
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 13:10
Meine Instrumente: Selmer London Invicta Silber
Marcinkiewicz silber Perinet
Olds Ambassador 1974/1975
Roland Meinl Super Deluxe "The Nen Constellation"
Hüttl Wondertone Student vintage
AK Wunderlich B-Trompete
Keilwerth de Luxe Trompete
Kühnl&Hoyer Present Perinet Trompete
Jupiter Tribune 1607
Luxor LT-100 B-Trompete
King 601
Amrhein USA
Roy Benson TR-101 Schwarz lackiert
Olds Ambassador Kornett Bj.1967
B&S Challenger Elaboration 3148/2 Perinet-Flügelhorn
Jupiter Taschentrompete

Re: Perspektivischer Trompetenwechsel

Beitrag von dizzyoliver » Donnerstag 4. April 2019, 14:19

Benge kannst Du hier kaum bekommen. Außerdem werden die zu Preisen verkauft, dass man darauf verzichten kann.
Was ein richtiger Musiker sein will,der muss auch eine Speisekarte komponieren können (Richard Strauss)

MS.98
NormalPoster
Beiträge: 17
Registriert: Montag 27. August 2018, 20:34
Meine Instrumente: Perinettrompeten:
Conn 52B-SP
Courtois AC 333-L

Konzerttrompete: Meister Gottwald Lederer Markneukirchen

Piccolo: Selmer 365 BLF

Flügelhörner:
Thomann FH 600G
Melton MWF 10

Re: Perspektivischer Trompetenwechsel

Beitrag von MS.98 » Donnerstag 4. April 2019, 16:47

Nun, wenn du eine Trompete suchst, die nicht viel Luft verbaucht und gut rastet, würde ich dir von der Conn 52B schonmal abraten. Das ist eine offene lightweight-Kanne. Alternativ kannst du die schweren Deckel aufschrauben, aber das zerstört m. E. den typischen lightweight-Charakter. Ich selbst benutze das Teil für Lead in der Big Band und benutze nur einen schweren Deckel am 3. Ventil. Das verbessert das Rastverhalten ein bisschen, ohne dass der Sound leidet.

RFaust
NormalPoster
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 18. Januar 2013, 13:39
Meine Instrumente: B Perinetventil Trompeten:
Bach Strad Mt Vernon von 1956
Bach Stradivarius 180-37S ML BJ 1982

B Perinetventil Kornett:
YAMAHA 2330 II

B Drehventil Trompeten:
Kühnl & Hoyer Modell 6010
Glassl Rüsselsheim
Wohnort: Balduinstein/Lahn

Re: Perspektivischer Trompetenwechsel

Beitrag von RFaust » Donnerstag 11. April 2019, 14:59

Hallo Nadine,
schau Dich mal hier um:

https://www.gebrauchte-blasinstrumente. ... trompeten/

Herr Schmid hat sicher etwas für Dich auf Lager - auch vom Preis her. Ich habe dort schon einige Instrumente gekauft/verkauft und war immer sehr zufrieden.

Gruß Reinhard
"Life is like riding a bicycle. To keep your balance you must keep moving."
Albert Einstein

Meemsen
NormalPoster
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2017, 23:25
Meine Instrumente: Benge ml 3 1983
Scherzer Augsburg Drehventil Flügelhorn (senkrecht)

Re: Perspektivischer Trompetenwechsel

Beitrag von Meemsen » Mittwoch 1. Mai 2019, 09:35

dizzyoliver hat geschrieben:
Donnerstag 4. April 2019, 14:19
Benge kannst Du hier kaum bekommen. Außerdem werden die zu Preisen verkauft, dass man darauf verzichten kann.
Hab für meine in gutem Zustand (nur Silber weg) 500 Euro gezahlt

dizzyoliver
Unverzichtbar
Beiträge: 1153
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 13:10
Meine Instrumente: Selmer London Invicta Silber
Marcinkiewicz silber Perinet
Olds Ambassador 1974/1975
Roland Meinl Super Deluxe "The Nen Constellation"
Hüttl Wondertone Student vintage
AK Wunderlich B-Trompete
Keilwerth de Luxe Trompete
Kühnl&Hoyer Present Perinet Trompete
Jupiter Tribune 1607
Luxor LT-100 B-Trompete
King 601
Amrhein USA
Roy Benson TR-101 Schwarz lackiert
Olds Ambassador Kornett Bj.1967
B&S Challenger Elaboration 3148/2 Perinet-Flügelhorn
Jupiter Taschentrompete

Re: Perspektivischer Trompetenwechsel

Beitrag von dizzyoliver » Mittwoch 1. Mai 2019, 18:26

Das ist ein super Preis, und kommt nur sehr selten vor.
Was ein richtiger Musiker sein will,der muss auch eine Speisekarte komponieren können (Richard Strauss)

blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 708
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Perspektivischer Trompetenwechsel

Beitrag von blechfan » Freitag 3. Mai 2019, 13:43

yara nadine hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 11:19
Die Trompete sollte leicht ansprechen und auch nicht jede Menge Luft verbrauchen. Sie sollte gut ansprechen und oben gut rasten. Der Klang sollte etwas schärfer sein, darf auch hell klingen, so in Richtung Big Band.
"It's not the arrow, it's the indian". Zitat Arturo Sandoval in dem von Dobs kürzlich verlinkten Video auf die Frage, was die besten Trompeten seien. Und nahm sich 3 zufällig vorhandene Trompeten aus dem Publikum und zwitscherte auf diesen fremden Instrumenten munter drauf los, etwas enttäuscht darüber, dass niemand eine richtig billige Chinakanne dabei hatte, auf der er sein Zitat ebenfalls hätte beweisen können ...
Damit möchte ich niemanden von einem Trompetenwechsel abhalten, nur möge keine(r) glauben, dieser sei eine Lösung für Probleme, die hinter dem Mundstück liegen. (Ich gebe zu, selber auch schon diesem Irrglauben aufgesessen zu sein ... )
Gruß blechfan

MaxPower
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 19. April 2019, 08:09
Meine Instrumente: Schilke X4L
Unbekanntes Melton Flügelhorn

Re: Perspektivischer Trompetenwechsel

Beitrag von MaxPower » Mittwoch 8. Mai 2019, 13:02

Hi! Wie bereits in einem anderen Beitrag schon erwähnt, war ich vor kurzem bei B&S im Ausstellungsraum bei München. Da gibt es auch sehr viele schöne Trompeten und eine sehr gute Beratung. Wenn man mal was anderes sucht als Yamaha und Konsorten ist das eine sehr gute Adresse. Ich habe einfach angerufen und einen Termin vereinbart. Die Anfahrt lohnt sich. Ist einiges geboten. (Werkstatt etc.) Via Google findet man den Kontakt.

Gruß

Max

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast