Zahnprobleme ohne Ende

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

TimmyRE
NormalPoster
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 29. November 2006, 17:41
Meine Instrumente: Bach ML37
Wohnort: Datteln

Re: Zahnprobleme ohne Ende

Beitrag von TimmyRE » Donnerstag 13. September 2018, 10:43

Hallo zusammen,

hier hat sich ja einiges getan. Danke für alle Antworten.
Es sieht momentan so aus:

Ich habe natürlich den Arzt gewechselt. Bin jetzt bei Frau Lampert in Frankfurt. Ist zwar eine ganz schöne Fahrerei, aber sie kennt sich sehr gut mit Blechbläsern aus. Ihr Ehemann ist schließlich der Hornist Christian Lampert. Zum Glück hat sich der Schneidezahn 11 weitgehend beruhigt und ich kann seit knapp 3 Wochen wieder schmerzfrei spielen. Die Lücke stört zwar schon, aber weitaus weniger, als ich dachte. Als nächster Schritt soll nun eine Marylandbrücke (Klebebrücke) als Dauerprovisorium gebaut werden. Dann in 2 Monaten kann mit Knochenaufbau für ein neues Implantat begonnen werden. Laut ihrer Aussage laufen allerdings viele professionelle Blechbläser mit Marylandbrücken als Dauerlösung herum. Wir müssen sehen wie mir das passt und dann entscheiden.
Ich hoffe bald mehr positive Nachrichten schicken zu können!

Viele Grüße
Tim

wheelinwolf
SuperPoster
Beiträge: 208
Registriert: Dienstag 23. Mai 2006, 19:59
Wohnort: Süddeutschland

Re: Zahnprobleme ohne Ende

Beitrag von wheelinwolf » Donnerstag 13. September 2018, 14:54

Hallo Timmy,

ich habe auch eine Maryland Brücke auf 12, einflüglig befestigt am 13. Mein Zahnarzt hält nix von Implantaten im Frontzahnbereich (oder generell).
Durch das Implantat gibt es immer eine mehr oder weniger offene Verbindung zum Knochen. (alles Ansichtssache)
Der Vorteil meiner Lösung ist, dass nur der 13 von hinten angeschliffen wurde um den Klebeflügel zu befestigen.
Während der Heilungsphase habe ich auch mit Lücke gespielt, das ging, obwohl ich mit zuviel Druck spiele.

Jedenfalls komme ich mit meiner Lösung sehr gut zurecht. Zum Reinigen komm ich mit Zahnseide unten durch, die Kontaktstelle zw. "neuem" Zahn und Zahnfleich ist völlig reizfrei.

Gute Besserung Wolfi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste