Erfahrungen Billigtrompeten

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

trompeterli
Unverzichtbar
Beiträge: 900
Registriert: Dienstag 30. September 2008, 15:47
Meine Instrumente: Trompeten (Schilke/Martens/Spiri/King/Yamaha 4er u. 8er/Kanstul/Jupiter/Weril)
Klavier ("Gutenstätter")
Schlagzeug (Trixon/Gretsch/Pearl/Ludwig)
Saxophone (Keilwerth/Selmer/Yanagisawa/Yamaha/Expression)
Wohnort: Schweiz

Re: Erfahrungen Billigtrompeten

Beitrag von trompeterli » Samstag 19. Oktober 2013, 10:17

ulli926 hat geschrieben:Ich kenne TCM bisher nur als Abkuerzung fuer 'Traditionelle Chinesische Medizin'
Vielleicht hat sie ja Heilwirkung.
Heilende Töne? :lol:

eterna
PowerPoster
Beiträge: 81
Registriert: Dienstag 8. Oktober 2013, 11:00
Meine Instrumente: Angefangen auf einer MUSICA,
Meinl Super De Luxe,
Boosey& Hawkes Clippertone
Getzen Eterna2
Zug-Posaunen:
Tenorposaune Conn
Tenorposaune mit Quardventil Yamaha

Tama-Schlagzeug

geblieben nach 15 jähriger Pause:
Trompete:
Boosey& Hawkes Clippertone Baujahr 1977
Kühnl & Hoyer Sella G
Flügelhorn:
Couesnon
Wohnort: Linker Niederrhein

Re: Erfahrungen Billigtrompeten

Beitrag von eterna » Samstag 19. Oktober 2013, 10:31

Hallo,
trompeterli hat geschrieben:Heilende Töne? :lol:
ja, das wären dann wahrscheinlich alle , die man nicht darauf spielt :narr:

eterna
Alle sagten: " Das geht nicht!"
Dann kam einer, der wußte das nicht
und hat es gemacht!

trompeterli
Unverzichtbar
Beiträge: 900
Registriert: Dienstag 30. September 2008, 15:47
Meine Instrumente: Trompeten (Schilke/Martens/Spiri/King/Yamaha 4er u. 8er/Kanstul/Jupiter/Weril)
Klavier ("Gutenstätter")
Schlagzeug (Trixon/Gretsch/Pearl/Ludwig)
Saxophone (Keilwerth/Selmer/Yanagisawa/Yamaha/Expression)
Wohnort: Schweiz

Re: Erfahrungen Billigtrompeten

Beitrag von trompeterli » Samstag 19. Oktober 2013, 12:29

eterna hat geschrieben:Hallo,
trompeterli hat geschrieben:Heilende Töne? :lol:
ja, das wären dann wahrscheinlich alle , die man nicht darauf spielt :narr:

eterna

Also reicht der Anbblick der Trompete und der Duft von frischen Tchibo-Bohnen. :lol:

eterna
PowerPoster
Beiträge: 81
Registriert: Dienstag 8. Oktober 2013, 11:00
Meine Instrumente: Angefangen auf einer MUSICA,
Meinl Super De Luxe,
Boosey& Hawkes Clippertone
Getzen Eterna2
Zug-Posaunen:
Tenorposaune Conn
Tenorposaune mit Quardventil Yamaha

Tama-Schlagzeug

geblieben nach 15 jähriger Pause:
Trompete:
Boosey& Hawkes Clippertone Baujahr 1977
Kühnl & Hoyer Sella G
Flügelhorn:
Couesnon
Wohnort: Linker Niederrhein

Re: Erfahrungen Billigtrompeten

Beitrag von eterna » Samstag 19. Oktober 2013, 15:31

Hallo,

dafür wär es dann aber wieder ein stolzer Preis....aber wem es die Gesundheit wert ist........der sollte sich dies Angebot nicht entgehen lassen!! :Banana:
Macht allerdings wiederum auch nur dann Sinn, wenn die Trompete den Duft von frisch gemahlenen Kaffebohnen verströmt.
Der pure Anblick alleine.....na ich weiß ja nicht, dann schon lieber :Keks:

eterna
Alle sagten: " Das geht nicht!"
Dann kam einer, der wußte das nicht
und hat es gemacht!

Scoutbounce
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Montag 14. Oktober 2013, 16:39
Meine Instrumente: Jupiter 902 AS

Re: Erfahrungen Billigtrompeten

Beitrag von Scoutbounce » Montag 21. Oktober 2013, 13:23

Hallo Zusammen,

leider komme ich jetzt erst zum antworten.

Ehrlich gesagt keine Ahnung was die Billigtrompete für ne Marke ist - da steht mal überhaupt nix drauf :lol:
War aber gar nicht schlimm, hab se für 15 € gebraucht inkl. super Koffer erhalten :mrgreen:

Dann hab ich mir noch ne Dimavery gekauft, die war schon merklich besser (und das obwohl die laut Aussagen
ja auch nicht so der Renner sein soll - was ist die NoName dann wohl für ein Schrott Ding :shock: )

Bei der Dimavery blieb auch immer das dritte Ventil hängen beim spielen.

Übrigens ist es keine "JP" 606 - hab mich verschrieben - sondern eine "JTR" 606. Kennt eigentlich jemand den Unterschied?!

trompeterli
Unverzichtbar
Beiträge: 900
Registriert: Dienstag 30. September 2008, 15:47
Meine Instrumente: Trompeten (Schilke/Martens/Spiri/King/Yamaha 4er u. 8er/Kanstul/Jupiter/Weril)
Klavier ("Gutenstätter")
Schlagzeug (Trixon/Gretsch/Pearl/Ludwig)
Saxophone (Keilwerth/Selmer/Yanagisawa/Yamaha/Expression)
Wohnort: Schweiz

Re: Erfahrungen Billigtrompeten

Beitrag von trompeterli » Montag 21. Oktober 2013, 19:17

muellberg hat geschrieben:@Wolfram Wäre vielleicht nicht schlecht offtopic einen extra-Thread aufzumachen und diesem Thema (Trompeten aus China) detailliert zu diskutieren. Da scheint es ja nicht nur bei mir eine Menge Vorurteile zu geben. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht (chinesische Freundin, China-Referat an der Uni), dass die Menschenrecht trotz aller Beteuerungen in dem Land generell immer noch mit Füßen getreten werden, sodass ich das nicht als Vorurteil, sondern als bestätigten Fakt ansehen würde. Wer mehr über die Menschenrechte in China wissen möchte, der kann auf Wikipedia diesen Artikel hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Menschenre ... blik_China

lesen, damals in der Uni hatte ich einen UN Menschenrechtsbericht als Grundlage, den ich jedoch gerade nicht finde, der aber alles andere als ein schönes Bild zeichnet und mich ehrlich gesagt ziemlich schockiert hatte. Gerade im Bereich Folter, Recht des Einzelnen und politische Freiheit ist da einiges (nett ausgedrückt) im Argen. Aber wenn dann soll es im offtopic weitergehen, das nur abschließend hier von mir.

Ansonsten bitte weiter solch gute Empfehlungen für preiswerte Trompeten und auch Anmerkungen zu welchen die günstig sind, aber nichts taugen, damit die ausgeschlossen werden können. :)
Menschenrechte allgemein und menschliche Behandlung der Mitarbeiter in einem Produktionsbetrieb sind doch ... . :|

trompeterli
Unverzichtbar
Beiträge: 900
Registriert: Dienstag 30. September 2008, 15:47
Meine Instrumente: Trompeten (Schilke/Martens/Spiri/King/Yamaha 4er u. 8er/Kanstul/Jupiter/Weril)
Klavier ("Gutenstätter")
Schlagzeug (Trixon/Gretsch/Pearl/Ludwig)
Saxophone (Keilwerth/Selmer/Yanagisawa/Yamaha/Expression)
Wohnort: Schweiz

Re: Erfahrungen Billigtrompeten

Beitrag von trompeterli » Montag 21. Oktober 2013, 19:27

Scoutbounce hat geschrieben:Hallo Zusammen,

leider komme ich jetzt erst zum antworten.

Ehrlich gesagt keine Ahnung was die Billigtrompete für ne Marke ist - da steht mal überhaupt nix drauf :lol:
War aber gar nicht schlimm, hab se für 15 € gebraucht inkl. super Koffer erhalten :mrgreen:
Lagen da im Koffer noch die Tchibobohnen drin??

Scoutbounce
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Montag 14. Oktober 2013, 16:39
Meine Instrumente: Jupiter 902 AS

Re: Erfahrungen Billigtrompeten

Beitrag von Scoutbounce » Mittwoch 23. Oktober 2013, 11:48

Warum haben die so Billigteile?!

Also ich hab mal keine gefunden :D

Kennst du den Unterschied zwischen den Trompeten "JP" und "JTR" 606?

Zopf
Gerade Registriert
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 22. Oktober 2013, 14:07
Meine Instrumente: Karl Glaser StandardLine; nicht zuzuordnende Konzerttrompete

Re: Erfahrungen Billigtrompeten

Beitrag von Zopf » Dienstag 29. Oktober 2013, 15:39

Tag,

hab' noch die Karl Glaser StandardLine, Silber mit Pumpventilen für so 150€.
An sich auch einer dieser lieblosen China-Importe, leistet aber für den Preis erstaunlich gute Dienste.
Annehmbare Ansprache, guter, wenn auch etwas dünner Ton (mich stört es nicht, aber manch einem wäre er evtl zu “hohl“).

Werde demnächst auch etwas Geld in die Hand nehmen, um mir ein edleres Modell (Conn, Kanstul oder Freebell??) zuzulegen, aber die Karl Glaser kann man schon als Zweit- bzw Ersatztrompete behalten ...

Hab' aber auch schon 'ne Alditrompete ausprobiert, “Junge Bläser“ stand da gllaub' ich drauf ... :mrgreen: Der fiel nach zwei Tagen direkt ein Ventilkolben aus der Fassung, weil der Deckel ein unpassendes Gewinde hatte. Und sie klang ... Bescheiden ...

Benutzeravatar
blechton
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 8. März 2014, 22:06
Meine Instrumente: Trompete: fmb Hausmarke
TrompetenAdapter mit
KornettMundstück Yamaha 13E4

Re: Erfahrungen Billigtrompeten

Beitrag von blechton » Freitag 11. April 2014, 16:07

Zum Thema "Billigtrompeten" will ich hier meinen kleinen Erfahrungsbericht abliefern. Vorausschicken möchte ich, dass ich mich selbst noch als ziemlichen Anfänger fühle und daher ist mein Bericht auch mit Vorsicht zu genießen. Vielleicht ändert sich mit fortschreitender Spieltechnik auch die Einstellung zu dieser Trompete:

Ich spiele seit ca 1 Jahr die Hausmarke von FMB (ca 200 €) und war ganz am Anfang vom guten vollen Ton positiv überrascht und auch die Intonation gelingt mir bis c'' ganz gut. Höher kriege ich noch keinen schönen Ton hin. Die Ventile liefen gut und das nach dreitätigen Spielen Saubermachen und NeuÖlen hielt die Kondenswasserprobleme im Rahmen.

Aber jetzt seit ca 3 Wochen klemmen die Ventile ständig nach ca 20 Minuten Spielen. Ventile / Buchsen saubermachen und NeuÖlen, dann läufts wieder sauber, aber auch nach ständigem "Wasserpusten" beginnts wieder nach 20 Minuten zu haken.

Ist das für ne Billigtrompete normal, dass nach einem Jahr vielleicht schon die Ventilführung ausgenudelt ist? Ich habe inzwischen das Öl gewechselt, von Yamaha auf Arnolds & Sons, aber kein Unterschied. Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit dem Ventilklemmen und kann das auch bei den teuren ProfiTrompeten passieren? Ich überlege mir gerade, ob eine Neuanschaffung sinnvoll wäre. Ich liebäugel dabei mit einem Kornett, wahrscheinlich ne Sovereign . Hat jemand Spielerfahrung mit Besson?
Gruß ans Forum

blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 708
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Erfahrungen Billigtrompeten

Beitrag von blechfan » Samstag 12. April 2014, 15:48

Hallo blechton,
jedes Instrument braucht "sein" richtiges Ventilöl. Die von Dir angegebenen Marken habe ich bislang nicht probiert; ich kann Dir nur empfehlen, es mal mit Hetman Nr. 1 oder Nr. 2 zu versuchen. Damit läuft bei mir jede Maschine, auch die der "Chinakannen" (wovon ich 2 habe).
Wichtig ist auch, den Abrieb auf den Ventilen zu entfernen und dann das neu aufgebrachte Öl auf der ganzen Fläche zu verteilen, nicht nur punktuell ein paar Tropfen, in der Hoffnung, dass sich das schon irgendwie selbst verteilen wird.
Gruß, blechfan

Benutzeravatar
blechton
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 8. März 2014, 22:06
Meine Instrumente: Trompete: fmb Hausmarke
TrompetenAdapter mit
KornettMundstück Yamaha 13E4

Re: Erfahrungen Billigtrompeten

Beitrag von blechton » Samstag 12. April 2014, 19:46

[quote="blechfan"]Hallo blechfan,
danke für den Öltip.
Werde es mal probieren.
Gruß, blechton

Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 8306
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente: bezahlt

Re: Erfahrungen Billigtrompeten

Beitrag von Bixel » Donnerstag 31. Juli 2014, 11:09

Erheiternde Untersuchung über "Fertigungsstreuung" und trompeterisches Urteilsvermögen (ca. 2,7 MB):

http://hal-paris1.archives-ouvertes.fr/ ... 810662.pdf

:D
Zurück zum Thema...

Blind Wolf
Unverzichtbar
Beiträge: 694
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 10:56
Meine Instrumente: Kornett, Flügelhorn, Trompete, Taschentrompete, Fürst-Pless-Horn, Yidaki
Wohnort: Deutschland

Re: Erfahrungen Billigtrompeten

Beitrag von Blind Wolf » Donnerstag 31. Juli 2014, 15:47

Inwieweit besteht ein Zusammenhang zwischen gut bzw. schlecht geölten Ventilen und Kondenswasser? Ich habe bisher nicht feststellen können, dass gut bzw. schlecht geölte Ventile mehr oder weniger Kondenswasser hervorrufen.
Möge der Krach mit euch sein!

CRy1489
Gerade Registriert
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 2. Mai 2019, 18:17
Meine Instrumente: Yamato YTP 680
Getzen B Trompete Baujahr 1982
Blessing Flügelhorn

Re: Erfahrungen Billigtrompeten

Beitrag von CRy1489 » Donnerstag 2. Mai 2019, 18:29

Hallo allerseits,

ich spiele seit 4 Wochen die YAMATO YPT 680 Piccolo mit 4 Ventilen und ich bin begeistert. Die Trompete spricht sehr gut an. Ich spiele das Marcello Oboen Konzert in Dm (könnt ihr bei youtube von Allison Balsom und Maurice Andre anhören). Ich habe die Original Noten bestellt und bin begeistert, wie diese Trompete für diesen Preis reagiert. Natürlich muss man die genannten Noten einen Ton nach oben transponieren, da sie in C notiert sind und das Instrument in B gestimmt ist. Dadurch ergibt sich eine sehr vorteilhafte Griffweise. Selbst im Presto im 3. Satz reagiert diese Trompete wunderbar, auch in der Höhe mit dem mitgelieferten Mundstück und kein anderes.

Preis / Leistungsverhältnis: Sehr empfehlenswert

Gruß
Christoph Rohrbach
Blieskastel

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast