Eclipse solar bell

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
Evolution
SuperPoster
Beiträge: 190
Registriert: Samstag 20. August 2011, 18:19
Meine Instrumente ..: Endres
Wohnort: Nähe Würzburg

Eclipse solar bell

Beitrag von Evolution »

Heute kam meine Eclipse solar bell: der erste Eindruck zeigt, dass nicht nur die Konstruktion viele ungewöhnliche Wege geht, sondern diese auch in einem besonderen Instrument resultieren. Tests sind immer Momentaufnahmen, deswegen möchte ich hier über einen gewissen Zeitraum die Eindrücke sammeln, um zu einem seltenen Instrument, zu dem es nicht viele Erfahrungen im Netz gibt, meine Meinung möglichst sorgfältig zu beschreiben.
Evolution
SuperPoster
Beiträge: 190
Registriert: Samstag 20. August 2011, 18:19
Meine Instrumente ..: Endres
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Eclipse solar bell

Beitrag von Evolution »

Zum optischen Ersteindruck: Die Trompete ist eine Schönheit!
Ungewöhnlich, aber schön gelöst ist die Stimmung am Schallbecherbogen. In der Tat ist man schnell versucht, die Trompete - wie immer - da anzupacken. Gut dass es eine Stop-Schraube gibt, die Schäden am Anfang vermeidet.
Interessant sind auch die Stützen, die Mundrohr und Becher verbinden. Sie sind in L-Form gehalten, enden auf einer Seite in einem ovalen "Fuß", auf der anderen Seite ist der lange L-Schenkel über die komplette Länge angebracht. Die Optik ist mal anders. Dabei wirkt diese Bauweise sehr steif und stabil.
Das Mundrohr ist unbeweglich, wenn ich auch nicht sagen kann, ob aus einem Rohr gezogen.
Die Maschine ist schön und makellos in der Bedienung.
Silber ist einwandfrei. Lediglich der Eclipse-Schriftzug im Becher wirkt etwas wenig elegant.
Meine Eclipse hat 2 Amados, die gegenläufig angebracht sind und so mit einer Hand gleichzeitig zu bedienen sind.

Sichtbar und dann beim Ansetzen spürbar ist, dass die Proportionen etwas anders sind. Das Mundrohr steht zum Spieler weiter raus, weswegen man einerseits das Gefühl hat, die Maschine ist weiter weg, gleichzeitig scheint der "wrap" etwas weiter zu sein, denn die Trompete wirkt kurz und kompakt und der Mundrohr-Bogen endet ca. auf Höhe des dritten Ventilzugs. Dieses Handlich kenne ich ähnlich von der Connie. Bei den ersten Ansetz-Versuchen ist Vorsicht geboten, damit man sich das Mundstück nicht mit gewohnter Bewegung ins Fressbrett zimmert. Man hat sich aber schnell gewöhnt und die weitere Bauform ist mit großen Händen wunderbar und kompakt.
Evolution
SuperPoster
Beiträge: 190
Registriert: Samstag 20. August 2011, 18:19
Meine Instrumente ..: Endres
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Eclipse solar bell

Beitrag von Evolution »

Erster Anblastest:
Die Solar Bell geht derart unmittelbar an, dass man fast ein bisschen erstaunt ist. Auch mit dem leisesten Lüftchen geht sie an und bleibt da, auch wenn es höher wird. Der Ton hat dabei einen sanften Kern, es ist aber auch reichlich Rauschen dabei. Und das mit einem 1-1/2C-Megatone. Das Spielgefühl ähnelt einer normalen Trompete mit sehr flachem Mundstück: auch dort ist die Ansprache übernatürlich schnell und der Ton rauschig. Der Unterschied ist aber, dass der Ton bei der Solar bell sofort modulationsfähig ist. Geht man mit der Luft weg, erstirbt er. Gibt man mehr warme Luft, wird er dunkel und rund. Noch mehr Luft und er steht. Diese Responsivität beeindruck mich, denn man hat quasi drei Spielarten in allen Lagen zur Verfügung: whispernd-rauschig-sehr leise, gedeckt und dunkel, vollklingend mit Strahl.
Sehr interessant und macht Lust auf mehr, auch wenn ich mal gespannt bin, wie sich dieses pp im Ensemble verhält.
Meine Vermutung ist, dass die solar bell einfach noch leiser anspringt, wie andere Trompeten und man im Ensemble aber nicht so leise spielen muss, damit es ausgewogen ist. Dann kann sie sich gut einfügen. Sollte das ppp nötig sein, dann fällt sie vielleicht aus dem Rahmen wegen des Chet-Bakerianischen Rauschens. Mal sehen.

Gibt man sanft Gas, dann wird der Ton erst dunkel und voll und hellt sich dann immer mehr auf ohne brazzig zu werden. Im Forte hat der Ton Schmelz und Strahl mit wenigen dunkelen Anteilen, aber einem gesunden Kern, der den Klang balanciert.
Im obersten Register ist die Trompete einfach nur wendig. Es macht richtig Spaß, Arpeggien bis zum g3 zu spielen, weil kein zusätzlicher Widerstand, keine Schwergängigkeit, keine Luftarmut die Normalität der Tonerzeugung beeindruckt. Wow!

Eclipse wollte ein Lead-Horn bauen. Dafür taugt die Solar bell, aber mit der Wandelbarkeit der Tonfärbung ist da noch mehr drin. Interessant ist auch der eigene Höreindruck: das whispernde Piano ist ganz nahe da, wie wenn man das Ohr am Becher hätte. Der gesunde und volle mf-Ton, kommt aus kleiner Entfernung daher geflogen. Je mehr Gas, desto größer hört sich die eigene Entfernung an. Bin gespannt, wie es im Auditorium ankommt, was vorne aus der solar bell so rausfällt.

Mein erstes Fazit: sehr gut, interessant und ungewöhnlich in Bauart, Klang und Spiel. Ein bisschen wie ein hochgezüchteter Sportwagen: leise fauchend, voll klingend und spielerisch anführend - je nach Gangart. Vielleicht keine Allround-Trompete, um sich zu verstecken, aber ein hervorragendes und wirklich mal anderes,interessantes Instrument. Ich bleibe gespannt.
Benutzeravatar
wernertrp
Unverzichtbar
Beiträge: 1090
Registriert: Sonntag 11. März 2007, 19:31
Meine Instrumente ..: Yamaha YTR 6345G
Schilke B5
Bach Strad. ML37
Flgh Getzen Eterna
Piccolo Getzen Eterna
Drehventil FLGH Weltklang
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Eclipse solar bell

Beitrag von wernertrp »

Werbefachmann/frau oder Trompeter ?

War kurz davor eine zu bestellen bei Thomann für einen Monat.
Wie weit ist es bis zum Trogoautoegokraten
Moderatorenschinder
antiker Gedankenklops
Gurdjieff lebt
Evolution
SuperPoster
Beiträge: 190
Registriert: Samstag 20. August 2011, 18:19
Meine Instrumente ..: Endres
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Eclipse solar bell

Beitrag von Evolution »

Eher Pfarrer und sehr begeisterter Trompeter. Wäre ja auch komisch, wenn man sich ein neues Horn leistet und dann nicht begeistert ist. Interessant wirds nach ein paar Wochen und Monaten im regulären Betrieb. Da gibts dann immer mal ein Update. Bisher bin ich jedenfalls noch sehr zufrieden. Etwas speziell ohne sich im Satz untragbar zu machen. Erstklassig, mit Charakter und viel Bandbreite in Intensität und Spielstil. Macht Spaß!
Evolution
SuperPoster
Beiträge: 190
Registriert: Samstag 20. August 2011, 18:19
Meine Instrumente ..: Endres
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Eclipse solar bell

Beitrag von Evolution »

Die Solar Bell macht richtig Spaß und der Vergleich mit dem Sportwagen passt. Sie geht einfach ganz schnell mit, egal was man macht. Das heißt, sie spielt sich agil, aber man muss präzise spielen. Sie rastet nicht ein und korrigiert einen, sondern sie reagiert und das ist sehr fein. Leise und tief passt sie sich gut ein und zeigt doch eine besondere Tonfärbung ohne aus dem Satz zu fallen. Laut und hoch geht sie ganz erstaunlich, sie entwickelt Strahl, wird aber nicht zwangsläufig ordinär. Letzt in der Kirche eine Oberstimme gespielt und das Hohe C ließ sich perfekt setzen. Ohne viel Gas drang es durch und klang doch edel. Sehr schön!
War insgesamt interessant im Posaunenchor bzgl. der Piano-Qualitäten: ohne an der Luft zu kranken, konnte man wunderbar leise spielen. Ich hatte gar das Gefühl, dass ich bei relaxter Spielweise ganz im Sopran "unterging". Man kann also wirklich vom piano aus harmonieren und - wenn nötig - mit etwas Gas Akzente setzen. Andere Hörner gehen so an, dass man wirklich Spannung halten muss, damit der Ton im pp stabil bleibt. Die Solar Bell ist leise sehr leichtgängig und reagiert auf jedes Zucken Richtung mehr Pegel. Deswegen der Sportwagen. Tolles Horn!
Evolution
SuperPoster
Beiträge: 190
Registriert: Samstag 20. August 2011, 18:19
Meine Instrumente ..: Endres
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Eclipse solar bell

Beitrag von Evolution »

Größere Ausgaben veranlassen mich, dass ich meinen Fuhrpark verkleinere. Einige Hörner werde ich weitergeben. Die Eclipse ist mit dabei, da ich die Trompeten behalte, die nicht mehr neuwertig sind und mich schon länger begleiten. Preis verringert auf 1550€. Mehr Infos im Thread in der Biete-Ecke. Ggf. folgen noch 1 oder 2 andere Trompeten.
Benutzeravatar
BrigantiumJazz
ExtremPoster
Beiträge: 309
Registriert: Dienstag 3. Januar 2006, 18:03
Wohnort: Bregenz

Re: Eclipse solar bell

Beitrag von BrigantiumJazz »

Lange hat die Euphorie über das Instrument ja nicht angehalten?! :lol:
-=iii=< BrigantiumJazz
Evolution
SuperPoster
Beiträge: 190
Registriert: Samstag 20. August 2011, 18:19
Meine Instrumente ..: Endres
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Eclipse solar bell

Beitrag von Evolution »

Oder aber ich verkaufe aus sehr ungünstigen Umständen ungern und wie geschrieben. Aus der Reihe: des einen Pech, des anderen Glück.
Benutzeravatar
BrigantiumJazz
ExtremPoster
Beiträge: 309
Registriert: Dienstag 3. Januar 2006, 18:03
Wohnort: Bregenz

Re: Eclipse solar bell

Beitrag von BrigantiumJazz »

Sorry...ich wollte dir damit nicht zu nahe treten. Wirkte nur etwas sonderbar, dass du das Instrument bereits nach 15 Tagen wieder verkaufst.

Nichts für ungut! Wünsche dir viel Erfolg.
-=iii=< BrigantiumJazz
Evolution
SuperPoster
Beiträge: 190
Registriert: Samstag 20. August 2011, 18:19
Meine Instrumente ..: Endres
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Eclipse solar bell

Beitrag von Evolution »

Kein Problem. Klar wirkt das komisch und da es nicht am Instrument liegt, wollte ich meine Gründe benennen.

Und als kleinen Teaser noch ein Video einer Solar Bell:
http://www.youtube.com/watch?v=uO_4uEU312I

Es ist hier allerdings anzumerken, dass sich der Sound stark von Musiker und Mundstückwahl variieren lässt. Man klingt also nicht gleich so James-esque. Mit 1-1/2C klingst bei mir voller, sanfter, fetter und glänzender ohne nasale Anteile. Mit einem Flachheimer geht die Gute unmittelbar in die vollen.
ChristianSimpson
Gerade Registriert
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 11. Januar 2014, 08:05
Meine Instrumente ..: i am

Re: Eclipse solar bell

Beitrag von ChristianSimpson »

Evolution hat geschrieben:Kein Problem. Klar wirkt das komisch und da es nicht am Instrument liegt, wollte ich meine Gründe benennen.

Und als kleinen Teaser noch ein Video einer Solar Bell:
http://www.youtube.com/watch?v=uO_4uEU312I

Es ist hier allerdings anzumerken, dass sich der Sound stark von Musiker und Mundstückwahl variieren lässt. Man klingt also nicht gleich so James-esque. Mit 1-1/2C klingst bei mir voller, sanfter, fetter und glänzender ohne nasale Anteile. Mit einem Flachheimer geht die Gute unmittelbar in die vollen.
Vielen Dank für Video .. Es ist sehr spannend .. Ich habe es noch nie zuvor gesehen .. Interessante Glocke.
Evolution
SuperPoster
Beiträge: 190
Registriert: Samstag 20. August 2011, 18:19
Meine Instrumente ..: Endres
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Eclipse solar bell

Beitrag von Evolution »

Ist was Besonderes. Als schmückendes Drittinstrument in der Sammlung ein tolles Teil, das sich gut und speziell spielt. Als Hauptinstrument ist es nicht optimal geeignet, wenn man viele Stile abdecken möchte. Aber der leise Klang und der silbrige Strahl, der offen und schlank gespielt werden kann, bleiben in Erinnerung. Kein optimaler Allrounder, aber ein Instrument mit großem Spaßfaktor. Wenn man sich den Spaß leisten kann und mag, dann ein schönes Instrument - optisch und spielerisch. Mit dem leichten Klang hab jch ein paar Sachen mit Orgel gespielt. Klang wie mit einer tiefen Piccolo gespielt. Sehr elegant.
ChristianSimpson
Gerade Registriert
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 11. Januar 2014, 08:05
Meine Instrumente ..: i am

Re: Eclipse solar bell

Beitrag von ChristianSimpson »

ChristianSimpson hat geschrieben:
Evolution hat geschrieben:Kein Problem. Klar wirkt das komisch und da es nicht am Instrument liegt, wollte ich meine Gründe benennen.

Und als kleinen Teaser noch ein Video einer Photovoltaik Bell:
http://www.youtube.com/watch?v=uO_4uEU312I

Es ist hier allerdings anzumerken, dass sich der Sound stark von Musiker und Mundstückwahl variieren lässt. Man klingt also nicht gleich so James-esque. Mit 1-1/2C klingst bei mir voller, sanfter, fetter und glänzender ohne nasale Anteile. Mit einem Flachheimer geht die Gute unmittelbar in die vollen
.
Vielen Dank für Video .. Es ist sehr spannend .. Ich habe es noch nie zuvor gesehen .. Interessante Glocke.
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste