"Notfalltraining" für Übungsausfall

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
paco de colonia
PowerPoster
Beiträge: 82
Registriert: Dienstag 8. März 2016, 08:37
Meine Instrumente ..: Yamaha YTR 9335 CHS
Spada 468
diverse Monette Mundstücke
Wohnort: Köln

"Notfalltraining" für Übungsausfall

Beitrag von paco de colonia »

Hallo,

ich spiele seit 2 Jahren meist täglich zwischen 20 und 50 Minuten.
Durch eine verschleppte Erkältung (mit Halsschmerzen, Nase zu) geht
das gerade überhaupt nicht, eine Woche pausiere ich schon und so
wie es aussieht könnte das noch ein paar Tage andauern.

Leider bin ich einer derjenigen, die bei den wenigen Tagen die ich
nicht- oder nur wenig gespielt habe das deutlich im Ansatz merken.

Gibt es eine Trockenübung, mit der man in einer Übungspause seinen
Ansatz beibehalten kann ohne das die Erkältung "Nein" sagt? :D

Viele Grüße aus Köln
Paco
RFaust
NormalPoster
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 18. Januar 2013, 13:39
Meine Instrumente ..: B Perinetventil Trompeten:
Bach Strad Mt Vernon von 1956

B Perinetventil Kornett:
YAMAHA 2330 II

B Drehventil Trompeten:
Glassl Rüsselsheim
Wohnort: Balduinstein/Lahn

Re: "Notfalltraining" für Übungsausfall

Beitrag von RFaust »

Hallo Paco,
ich kann Dich gut verstehen. Auch bei mir läuft nach drei bis vier Tagen ansatztechnisch nicht mehr viel. Bei einer Erkältung (ohne Fieber) spiele ich meistens täglich für ca. 10 Minuten lange, nicht zu hohe Töne. Dabei achte ich auf eine gute Atmung. Das hilft den Ansatz zu erhalten. Bei Fieber aber bleibt das Instrument im Kasten; dann geht es mir auch wirklich zu dreckig! Hör auf Deinen Körper: Was geht geht, was nicht geht eben nicht!

Wichtig ist vor allen Dingen, dass man nach der Gesundung nicht gleich wieder mit "Power Play" anfängt, sondern es möglichst ruhig angehen lässt.

Gute Besserung!
Gruß Reinhard
"Life is like riding a bicycle. To keep your balance you must keep moving."
Albert Einstein
Benutzeravatar
mk-trumpet
SuperPoster
Beiträge: 119
Registriert: Dienstag 17. August 2010, 21:48
Meine Instrumente ..: JBS custom Trompete
JBS custom Flügelhorn
Yamaha YTR-9320
Vintage Conn Constellation Kornett, Kupfer
Kontaktdaten:

Re: "Notfalltraining" für Übungsausfall

Beitrag von mk-trumpet »

Wenn‘s jetzt schnell gehen muss (ohne auf bestellte Hilfsmittel warten zu müssen), nimm doch einfach das Mundstück an die Lippen als wenn Du spielen würdest und spiele mit der Muskulatur ohne rein zu blasen. Das hält die Ringmuskulatur bei Laune. Ansonsten empfehle ich zusätzlich U-Trainer und/oder P.E.T.E., ohne jetzt andere Hilfsmittel abwerten zu wollen 😊
Gruß Manni
blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 838
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente ..: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: "Notfalltraining" für Übungsausfall

Beitrag von blechfan »

Hallo Paco,
kennst Du diese Übung schon?:
https://www.youtube.com/watch?v=Y3iATCz7tWw
Bringt was für die Muskulatur, aber nicht übertreiben!
Gruß blechfan
Benutzeravatar
wernertrp
Unverzichtbar
Beiträge: 1130
Registriert: Sonntag 11. März 2007, 19:31
Meine Instrumente ..: Yamaha YTR 6345G
Schilke B5
Bach Strad. ML37
Flgh Getzen Eterna
Piccolo Getzen Eterna
Drehventil FLGH Weltklang
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: "Notfalltraining" für Übungsausfall

Beitrag von wernertrp »

Währen einer Erkältung ist mein Ansatz besser.
Ich spiele dann besser.
Allerdings nur bei einer mittelstarken Erkältung.
Allerdings ist nach der Erkältung alles viel schlechter und ich brauche wieder einige Zeit.
Wie weit ist es bis zum Trogoautoegokraten
Moderatorenschinder
antiker Gedankenklops
Gurdjieff lebt
Benutzeravatar
skip62
NormalPoster
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2008, 15:38
Meine Instrumente ..: Hub van Laar B5, B9.2, Trompeten
HvL B2 Flügelhorn
King Master Model Cornet
Schilke P5-4 Piccolo
Yamaha Eb/D
Wohnort: Berlin, Germany
Kontaktdaten:

Re: "Notfalltraining" für Übungsausfall

Beitrag von skip62 »

Wenn der Körper kränkelt, gebe ich ihn meistens eine wohlverdiente Pause.

Aber, isometrische Übungen sind nicht von der Hand zu weisen, allerdings mit Vorsicht. Wenn man erkältet ist, viellecht ratsam nur die Ringmuskulatur zu beanspruchen, wenn überhaupt mit Luft, dann nur mit dem, was sich im Mund sich befindet (ohne aus der Lunge zu pusten).
Bleistift, hermetische Versiegelung, Stevens/Costello hat ein sehr brauchbares Vorgang wo man die Lippen mit offenen Kiefer zusammenpreßt und gegen sich arbeiten lassen. Da kommt ein schönes brennen nach kurze Zeit.

Man kann's leicht übertreiben.

Gute Genesung !
If you can't help 'em, don't hurt 'em.
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast