Yamaha 4335G vs. 4335GII

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
Psophia
Gerade Registriert
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 27. Oktober 2018, 18:46
Meine Instrumente: Amati Kraslice ATR 201 und diverses holziges ;-)

Yamaha 4335G vs. 4335GII

Beitrag von Psophia » Samstag 27. Oktober 2018, 20:30

Hallo zusammen!

Ich habe mir vor kurzem in den Kopf gesetzt Trompete spielen zu lernen. :) Also erstmal eine billige Tröte (alte Amati) bei Ebay ersteigert um zu schauen ob ich es überhaupt schaffe aus so 'nem Ding einen Ton rauszukriegen. Jupp, funktioniert so halbwegs. Inzwischen bin ich aber zu dem Schluß gekommen, daß, neben Unterricht, auch eine bessere Trompete sinnvoll wäre.
Es wird ja häufig die Yamaha 4335 als Einsteigerinstrument empfohlen. In älteren Foren-Beiträgen die Version nur mit G (klar, die andere gab es noch nicht), in neueren immer die GII. Worüber ich aber bisher noch fast nichts finden konnte ist, wie sich die beiden unterscheiden. Also nicht die technischen Daten, sondern vom Klang und Spielverhalten her. Gibt es da sehr große Unterschiede?

Erstere scheint es neu kaum noch zu geben, aber falls ich mich zu einem Gebrauchtkauf entschließen sollte wäre das möglicherweise die günstigere Alternative. Und je weniger ich für die Trompete ausgebe, desto mehr Geld bleibt für Unterricht übrig. :wink:

Ich freu mich auf eure Antworten!

Soundmaennchen
NormalPoster
Beiträge: 14
Registriert: Freitag 22. November 2013, 14:27
Meine Instrumente: Kuehnl & Hoyer

Re: Yamaha 4335G vs. 4335GII

Beitrag von Soundmaennchen » Mittwoch 7. November 2018, 00:09

Na da hast du dir auf jeden Fall ein tolles Hobby herausgesucht.

Ich würde auf jeden Fall raten dir zuerst einen guten Lehrer zu suchen und viel zu üben ;-).

Der kann dich sicherlich auch gut bei der Wahl eines Instrumentes beraten. Nach meiner Erfahrung ist es in erster Linie wichtig, dass der Zustand in Ordnung ist, die Ventile gut laufen und die Intonation passt. Ein guter Lehrer wird das entsprechend bewerten können. Vielleicht ist deine Amati ja für den Anfang noch ausreichend.

Dh. Ich würde auch eine 4335 (unabhängig vom Modell) nicht blind gebraucht kaufen, da es als Anfänger schwierig ist den individuellen Zustand zu bewerten. Als Anfängerinstrumente gibt es zum Glück mittlerweile eine große Auswahl leistbarer Instrumente zB der Yamaha YTR 3335, B&S, Kühnl & Hoyer, Schagerl etc. Ein guter Lehrer kann dir sicherlich hier helfen Das für dich passende Instrument zu finden. Das muss nicht unbedingt die ytr 4335 sein.

Also mein Rat, Erstmal Lehrer suchen und ganz viel spielen!

ttrumpett
SuperPoster
Beiträge: 138
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2008, 17:51
Meine Instrumente: Trompeten:
Getzen Eterna Doc Severinsen
Yamaha YTR 6330B
Yamaha YTR 3335
Yamaha YTR 6345
Flügelhorn:
Yamaha YFH 631 G
Wohnort: 75334 Straubenhardt
Kontaktdaten:

Re: Yamaha 4335G vs. 4335GII

Beitrag von ttrumpett » Sonntag 13. Januar 2019, 16:56

Hatte beide...4335 G und G2. Aus meiner Sicht ist der einzige Unterschied, dass bei der G "Made in Japan" und bei der G2 "Made in China" eingeprägt ist.
OK, die G2 hat noch den praktischen Yamaha-Leichtkoffer mit Rucksackgurten..

Joh
NormalPoster
Beiträge: 35
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 11:54
Meine Instrumente: Yamaha 8310 Z Bobby Shew
Josef Dotzauer Graslitz Vertikal von ca. 1940
B&S Record 2000 von 1975

Re: Yamaha 4335G vs. 4335GII

Beitrag von Joh » Sonntag 11. August 2019, 14:25

Gibt es noch mehr Erkenntnisse über die Unterschiede der beiden Modelle? Ist die GII besser als die G?
Ich überlege, mir eine akzeptable Ersatztrompete anzuschaffen, die G II gibt's aber kaum gebraucht und neu ist sie deutlich teurer als eine gebrauchte G ohne II.
Ich habe mal eine neue 4335 GII angespielt und fand die eigentlich ganz passend für mich als "Zweite", aber eben bisschen teuer für den Zweck.

Danke für die Tips, Joh.

Jamer
SuperPoster
Beiträge: 139
Registriert: Montag 13. April 2015, 14:11
Meine Instrumente: Dowids BZ GL 75, Courtois 154

Re: Yamaha 4335G vs. 4335GII

Beitrag von Jamer » Montag 12. August 2019, 19:11

Die Yamaha 4335G war die erste Trompete, auf der ich begonnen habe, Trompete zu lernen. Meine Erfahrung: Gute Intonation, guter Sound, aber in der Höhe etwas sehr bockig (wobei da das Problem damals wohl noch mehr hinterm Mundstück lag als heute), leider aber nach 5 Jahren Zinkfraßbeschädigt beim Mundrohr, wobei ich zugeben muss, dass ich nicht zimperlich mit dem Teil umgegangen bin als Kind/Jugendlicher.

Vor kurzem fiel mir eine GII in die Hände. Fühlte sich gut an, sehr sicher in Intonation und sehr wandlungsfähig - je nach Mundstück. Für mich ein sehr gutes Allround-Instrument wenn auch in den höheren Lagen durchaus fordernd - da geht zB die YTR 3555 mMn besser.

Leider fehlt mir der direkte Vergleich. Vom Gefühl her würde ich heute eher die GII kaufen.

emjay28
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 19. Januar 2014, 17:35
Meine Instrumente: Trompete

Re: Yamaha 4335G vs. 4335GII

Beitrag von emjay28 » Donnerstag 15. August 2019, 07:30

Ich habe jahrelang die Yamaha 4335G besessen. Abgesehen davon, dass es ein Montagsmodell mit klemmenden Ventilen und Stimmzug war, war sie spieltechnisch und von der Intonation her einwandfrei.
Nun kaufte ich mir eine neue Trompete im mittleren Preissegment (ca. 700€). Der Händler gab mir zwei Trompeten von Bach und eine Jupiter 700 zum ausprobieren. Auf die Nachfrage ob er denn keine Yamaha Trompeten verkaufen würde, kam die Antwort "nicht in diesem Preissegment". Anscheinend hat die Qualität von Yamaha nachgelassen. Zumal diese ja nun in China und nicht mehr in Japan produziert werden.

Allerdings wird es schwierig heute eine Trompete zu finden, die nicht in Asien/China gefertigt werden. Ausnahmen sind natürlich sehr hochwertige Trompeten jenseits der 1000€ und die Bach TR-450, wo zumindest die Lackierung, Fertigung und Endkontrolle in Deutschland stattfinden.

ttrumpett
SuperPoster
Beiträge: 138
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2008, 17:51
Meine Instrumente: Trompeten:
Getzen Eterna Doc Severinsen
Yamaha YTR 6330B
Yamaha YTR 3335
Yamaha YTR 6345
Flügelhorn:
Yamaha YFH 631 G
Wohnort: 75334 Straubenhardt
Kontaktdaten:

Re: Yamaha 4335G vs. 4335GII

Beitrag von ttrumpett » Dienstag 20. August 2019, 11:28

@Joh.
Wir haben wirklich etliche Modelle G und G2 verglichen. Meine Trompetenschüler spielen fast alle diese Yamaha Modelle..
Vom spieltechnischen gibt es m.E. keinen Unterschied!
Ob in China schlechtere Materialien verwendet werden kann ich nicht beurteilen.
Zinkfrass im Hauptstimmbogen oder am Anfang des Mundrohres jat auch was mit Pflege zu tun. Wer sein Instrument nach dem Spielen nicht leerpustet und die entsprechenden Stellen mit einem Poliertuch trocken reibt hat wahrscheiblich schneller Probleme damit als andere. .

Joh
NormalPoster
Beiträge: 35
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 11:54
Meine Instrumente: Yamaha 8310 Z Bobby Shew
Josef Dotzauer Graslitz Vertikal von ca. 1940
B&S Record 2000 von 1975

Re: Yamaha 4335G vs. 4335GII

Beitrag von Joh » Dienstag 20. August 2019, 14:07

@ttrumpett
Aha, das wäre ja schon mal gut. Meinst Du mit dem "Spieltechnischen" auch Klang, Ansprache, Intonation usw.? Welche Unterschiede habt Ihr denn bei den Vergleichen festgestellt?

ttrumpett
SuperPoster
Beiträge: 138
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2008, 17:51
Meine Instrumente: Trompeten:
Getzen Eterna Doc Severinsen
Yamaha YTR 6330B
Yamaha YTR 3335
Yamaha YTR 6345
Flügelhorn:
Yamaha YFH 631 G
Wohnort: 75334 Straubenhardt
Kontaktdaten:

Re: Yamaha 4335G vs. 4335GII

Beitrag von ttrumpett » Donnerstag 22. August 2019, 12:24

Na das "Made in China" auf dem 2.ten Ventil..!! :licht:

Joh
NormalPoster
Beiträge: 35
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 11:54
Meine Instrumente: Yamaha 8310 Z Bobby Shew
Josef Dotzauer Graslitz Vertikal von ca. 1940
B&S Record 2000 von 1975

Re: Yamaha 4335G vs. 4335GII

Beitrag von Joh » Donnerstag 22. August 2019, 12:33

Yeah!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast