Dämpfer ???

z.B. Dämpfer, Übungsgeräte...

Moderator: Die Moderatoren

nomi
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 1. Juni 2006, 19:14
Wohnort: altstätten (schweiz)

Beitrag von nomi »

Welche Dämpfer Marke wäre die schlechteste, die man kaufen könnt ?
kindofblue
Unverzichtbar
Beiträge: 653
Registriert: Donnerstag 15. April 2004, 00:06
Meine Instrumente ..: 2 Trompeten, Flügelhorn, E-Bass, Digitalpiano, Synthesizer, E-Gitarre
Kontaktdaten:

Beitrag von kindofblue »

Geh doch einfach in den Laden deines Vertrauens und teste... :)
Kommt übrigens auch ein wenig auf die Kombination mit der Trompete an wie gut die Intonation dann noch ist. Also einach ausprobieren... :)
Benutzeravatar
schlafsack2
ExtremPoster
Beiträge: 343
Registriert: Montag 16. August 2004, 19:01
Kontaktdaten:

Beitrag von schlafsack2 »

Stimmt. In der Regel ist man doch mit dem Dämpfer etwas höher als normal, stimmt doch, oder?? Was da dann zu dir und zu deiner Tröte passt, musst du selber herausfinden. Nimm halt zur Sicherheit noch das Stimmgerät mit.

MfG

schlafsack2
Anonym0925
SuperPoster
Beiträge: 132
Registriert: Freitag 1. April 2005, 02:30

Beitrag von Anonym0925 »

in der Big Band sind folgende 5 Dämpfer Pflicht:

- cup
- harmon
- straight
- bucket
- plunger

Ich brauche alle 5 regelmäßig (Reihenfolge oben nach Häufigkeit)!

Es kommt natürlich auch immer etwas auf die Literatur an die man spielt. Wird viel Basie / Nestico gespielt, dann braucht man die Dämpfer schon etwas häufiger.
Benutzeravatar
hari7
Unverzichtbar
Beiträge: 575
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 13:21
Wohnort: hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von hari7 »

Anonym0925 hat geschrieben:Wird viel Basie / Nestico gespielt, dann braucht man die Dämpfer schon etwas häufiger.
Ja, ist bei "Stintfunk" so. Nur habe ich leider ausser einem Plunger und einem Straight bisher nichts passendes für meine Kontrabassposaune gefunden. :( Da bräuchte ich dann aber auch schon alleine für den kompletten Satz Dämpfer eine etwas größere Reisetasche, also so gesehen: Ein Glück ;) . Alles andere muss ich dann so gut es eben geht mit dem Plunger imitieren.
Macht Euch nix draus, ich bin nur zugelaufen.
Kontrabassposaune: Je tiefer je lieber
corke
ExtremPoster
Beiträge: 480
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 14:45
Meine Instrumente ..: Trompete: Yamaha 8335zs
Flügelhorn: Yamaha 631 GS
Wohnort: Hamm
Kontaktdaten:

Beitrag von corke »

als plunger nehm icht auch den klopümpel oder?
Yamaha YTR 8310 ZS
Yamaha YFH 631 GS


Swing time is good time, and good time is better time!!
Benutzeravatar
Miss Trumpet
Moderator
Beiträge: 1934
Registriert: Freitag 18. Juni 2004, 14:33
Wohnort: Niederösterreich

Beitrag von Miss Trumpet »

Hallo,

Ad. Intonation bei Dämpfern: das ist ein wesentliches Qualitätskriterium eines Dämpfers. Wenn ein Dämpfer eine wesentliche Abweichung bei der Intonation verursacht, ist er eigentlich nicht zu gebrauchen, da häufig nicht Zeit bleibt den Stimmzug zuerst auszuziehen und dann wieder zurück zu schieben. Hier lässt sich sehr viel korrigieren, in dem man die Korken anpasst - meist sind sie zu klein (flach). Einfach einen weiteren Korkstreifen darüberkleben und bei Bedarf noch zurechtschnitzen. Auf diese Weise kann man nicht nur die Intonation sondern auch den Klang und das Spielgefühl optimieren. Wenn ein Dämpfer aber grundsätzlich falsch zugeschnitten ist (Form, Volumen) hilft das nur marginal.

Ich kann die Dämpfer von Marcus Bonna sehr empfehlen, von Denis Wick finde ich den Cup-Dämpfer mit verstellbaren bzw. abnehmbarem Cup sehr gut. Zu meiner großen Verwunderung lässt sich der abgenommene Cup-Teil tatsächlich für ganz sporadische Plunger-Effekte benutzen (wie von Denis Wick in der Produktbeschreibung versprochen).

LG, Miss Trumpet
Der Weg ist das Ziel.
Benutzeravatar
hari7
Unverzichtbar
Beiträge: 575
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 13:21
Wohnort: hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von hari7 »

corke hat geschrieben:als plunger nehm icht auch den klopümpel oder?
Das ist sehr weit verbreitet, in Amateurkreisen fast ausschließlich. Ich habe mir jetzt den Plunger von Humes&Berg gegönnt, und im Vergleich mit dem Pümpel ist der Sound einfach göttlich. Das Dingens ist auch aus Gummi und liegt besser in der Hand als der Pümpel, und ich kann durch unterschiedliche Haltung unterschiedliche Klänge hervorrufen, also tatsächlich besser Cup, Hat u.Ä. immitieren. Falls Du Dir was gutes tun willst, dann nehme den Humes&Berg. Dennis Wick ist teurer, liegt nicht ganz so gut in der Hand und verbeult beim Runterschmeißen, ist eben aus Alu. Mag sein, dass Dennis Wick etwas besser klingt als Humes&Berg, ist mir jedenfalls nicht so aufgefallen.

PS. Diese Dinger gibt es natürlich nicht nur für Kontrabassposaune, sondern auch für Trompete. Kann sein, dass es für Trompeten noch mehr Auswahl gibt.
Macht Euch nix draus, ich bin nur zugelaufen.
Kontrabassposaune: Je tiefer je lieber
Benutzeravatar
Miboba
Unverzichtbar
Beiträge: 656
Registriert: Samstag 12. Februar 2005, 16:29
Meine Instrumente ..: Yamaha Xeno 8335 RGS matt
Vincent Bach Stradivarius 180-72S
Julius Keilwerth Toneking DeLuxe 2000

Mundstück: Austin Custom Brass TA1
Wohnort: Idar-Oberstein

Beitrag von Miboba »

corke hat geschrieben:als plunger nehm icht auch den klopümpel oder?
Also ich habe schon soviel Geld für Mundstücke und Trompeten ausgegeben, da kommt es auf einen Euro mehr oder weniger auch nicht mehr an und ich habe mir für 15,30 € folgenden Plunger gekauft:
http://www.fmb-direkt.de/index.php?show ... d]=7655754
Ich brauche ihn zwar selten, bin aber trotzdem sehr zufrieden damit.

Gruß

Miboba
Benutzeravatar
Tobias
Unverzichtbar
Beiträge: 1068
Registriert: Sonntag 28. September 2003, 12:32
Wohnort: Kaiserslautern
Kontaktdaten:

Beitrag von Tobias »

Ich kenne etliche Profis, die einen "Klopümpel" als Plunger benutzen und zwar sicherlich nicht aus Kostengründen.

Der Mosch benutzt auch einen und hat in der Mitte, wo vorher der Stock dran war, ein Loch reingemacht. So hat man mehr Möglichkeiten der Soundvariation und es kommt auch bei sehr geschlossener Haltung noch ein Ton.

Tobias
Deakt_20120717
Unverzichtbar
Beiträge: 1260
Registriert: Samstag 20. August 2005, 11:21
Meine Instrumente ..: nnn

Beitrag von Deakt_20120717 »

Den "Pümpel" haben wir hier schon mal diskutiert!
http://www.trompetenforum.de/TF/view ... lop%FCmpel
Ich muß sagen, daß der mir immer noch am besten gefällt!
Sieht einfach cooler aus als die gekauften Plunger.
Und auch klanglich geht der gut ab!
chrisi

Beitrag von chrisi »

Spartipp: Als wah-wah-Dämpfer benutze ich seit 20 Jahren einen Gummistopfer fürs Waschbecken (Posaunisten nehmen den etwas größeren Klostopfer). Vorteile: Geht nicht kaputt, kostet nur ein paar Euro, kleiner Show-Effekt.
Steffen
ExtremPoster
Beiträge: 356
Registriert: Donnerstag 8. Dezember 2005, 23:34
Wohnort: 76307 Karlsbad-Spielberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Steffen »

Anstatt eines "Klopümpels" benutze ich eine Art Kaffeetasse aus Aluminium. Die war im Koffer meiner Olds Trompete, die ich auf Ebay ersteigert hatte. Ich muss sagen, die klingt super, weil man da in einen Hohlraum spielt. Man hat so eine Art Resonanz, hört sich selbst gut. Außerdem hat das Ding einen Henkel, d.h. man kann es am Notenpult anhängen und reinblasen (in stand) oder am Finger einhaken. Würde gerne ein Foto davon reinstellen, weil ich das Teil sonst noch nirgends gesehen habe, aber ich weiß nicht, wie das geht. Vielleicht hat irgend jemand ja so was ebenfalls in Gebrauch?

Gruß,

Steffen
sam-music
NormalPoster
Beiträge: 38
Registriert: Mittwoch 21. Dezember 2005, 08:43
Wohnort: Idar-Oberstein
Kontaktdaten:

Beitrag von sam-music »

Hallo,
wir spielen im Satz (5 Trompeten) alle die gleichen (Denis Wick) Dämpfer, da wir sound- und intonationsmäßig mit unterschiedlichen Dämpfern Probleme hatten. Es hat sich gelohnt.

Gruß sam-music
Üb solang du üben kannst und nicht solang du magst, es kommt der Tag es kommt die Stund wo du ein Stümper bist und klagst.
Basti
NormalPoster
Beiträge: 42
Registriert: Montag 17. Januar 2005, 18:17
Kontaktdaten:

Beitrag von Basti »

Also ich habe mir letzten Samstag nen neuen Humes&Berg Symphonic Straight gekauft und muss schon sagen der is Richtig GEIL. Die Intonation ist Spitze habe eine Abweichung von ca einem cent und der Klang ist sehr schön. Ein wenig offener und sehr leicht zu spielen. Für mich der Top Dämpfer.
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast