Stimmgerät - Geheimtipp?

z.B. Dämpfer, Übungsgeräte...

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
OhneHut
NormalPoster
Beiträge: 25
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 18:03
Meine Instrumente ..: Lechner Orchestermodell in C
Jupiter 25y Jubiläumsmodell B
Getzen Eterna Piccolo

Stimmgerät - Geheimtipp?

Beitrag von OhneHut » Montag 11. November 2019, 18:59

Habe jetzt das Forum ein bisschen durchsucht - nichts dazu gefunden.

Ich habe vor Jahren von einem Wiener Profi Hornisten das Snark Stimmgerät gezeigt bekommen und bisher niemand neben ihm und jetzt auch mir getroffen der das gekannt hat oder es verwendet.
https://www.amazon.de/Snark-ST-2-Multi- ... nts&sr=1-2

Snark ST2 heißt das ding, man kann es sich auf Schallbecher oder aufs Schallrohr klemmen und das Teil auf "Vib" stellen, es nimmt also nicht über Mikrofon sondern über den Fuß die Frequenz. Man kann also stimmen während andere daneben rumtröten!

Im Vergleich mit anderen (auch deutlich teureren Stimmgeräten) zeigt es immer richtig an, die Batterie hält bei mir etwa ein halbes Jahr, es lässt sich easy in allen üblichen Frequenzen einstellen...

Vielleicht ist der/die eine oder andere ja genauso begeistert davon wie ich, meine Trompeterkollegen und der nette Hornist von dem ich den Tipp hab.

Grüzi

OndraJ
ExtremPoster
Beiträge: 317
Registriert: Mittwoch 14. März 2012, 16:11
Meine Instrumente ..: Yamaha

Re: Stimmgerät - Geheimtipp?

Beitrag von OndraJ » Dienstag 12. November 2019, 07:08

Ich nutze das Teil auch schon seit einigen Jahren und bin sehr zufrieden. Ich habe es damals bei Wayne Bergeron und Dan Fornero bei einer Studio Session gesehen.
Es ist sehr stark gedämpft, was ich als positiv empfinde. Die Nadel spring also nicht wie bei vielen Apps oder teuren Geräten wild hin und her, man hat aber einen sehr guten Eindruck ob zu tief oder zu hoch.
Auch die Farbliche Darstellung finde ich sehr gut.

Für mich hat es aber zwei kleine Nachteile:
1. die Batterie ist eine CR2032 und somit sehr Teuer.
(Ich habe schon mehr für Batterien ausgegeben als für das Gerät selbst.)
Die meisten Korg,.. Geräte funktionieren mit einer AAA.
2. Es merkt sich die Einstellungen nicht. Man muss also bei jedem Einschalten wieder auf z.B. 443Hz stellen. Dies funktioniert aber mit 4 Tastendrucks (?!) schnell.

blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 786
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente ..: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Stimmgerät - Geheimtipp?

Beitrag von blechfan » Dienstag 12. November 2019, 10:29

Ich benutze seit 2012 den "KORG AW-2-Clip-OnTuner", den es leider nicht mehr gibt.
Hat eine präzise Zeiger-Anzeige, behält alle Einstellungen bei, hat durch 3 Display-Helligkeiten einen quasi "Batteriesparmodus" und die Wahl zwischen Mikro- und Piezo-Tonabnahme. Braucht zwar eine 2032-er Batterie, diese reicht mir aber locker für ein Jahr, juckt deshalb nicht. Bin total zufrieden damit!
https://www.korg.com/de/products/tuners/aw2/

OhneHut
NormalPoster
Beiträge: 25
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 18:03
Meine Instrumente ..: Lechner Orchestermodell in C
Jupiter 25y Jubiläumsmodell B
Getzen Eterna Piccolo

Re: Stimmgerät - Geheimtipp?

Beitrag von OhneHut » Dienstag 12. November 2019, 16:01

Batterien einfach Online in größeren Packungen kaufen, müssen ja keine Varta aus dem Fachgeschäft sein. Hab immer eine Ersatzbatterie im Koffer, es wird ja auch eher das Display zu dunkel als das das Stimmgerät plötzlich nicht mehr geht

blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 786
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente ..: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Stimmgerät - Geheimtipp?

Beitrag von blechfan » Dienstag 12. November 2019, 19:43

OhneHut hat geschrieben:
Montag 11. November 2019, 18:59
die Batterie hält bei mir etwa ein halbes Jahr,
OhneHut hat geschrieben:
Dienstag 12. November 2019, 16:01
müssen ja keine Varta aus dem Fachgeschäft sein.
Ich nehme immer die bessere Batterie, die kostet dann im Drogeriemarkt 2 Euronen, was ich nun nicht grade als "sehr teuer" (Zitat OndraJ) bezeichnen würde.
blechfan hat geschrieben:
Dienstag 12. November 2019, 10:29
... eine 2032-er Batterie, diese reicht mir aber locker für ein Jahr, ...
Dürfte preislich Jacke wie Hose sein, ob man pro Jahr 2 billige oder 1 teuere Batterie verbraucht ...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste