Tonabnahme und Gitarreneffekte

z.B. Dämpfer, Übungsgeräte...

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
hotblack Desiato
SuperPoster
Beiträge: 164
Registriert: Mittwoch 28. Januar 2004, 18:43

Tonabnahme und Gitarreneffekte

Beitrag von hotblack Desiato » Dienstag 14. August 2018, 22:55

Hallo,
Habe eine Frage an die Elektriker unter euch. Würde für ein Projekt gerne mit Gitarreneffekten experimentieren. Die Frage ist, wie sich das Signal von einem Mikrofon mit Den Gitarreneffekten verdrägt. Hätte für die Tonabnahme ein Sennheiser MD 440 Großmembranmikrofon ohne Phantom Speisung, welches mittels eines Adapters direkt auf Klinke geändert werden könnte, oder ein Clip Mikrofon, welches Phantom Speisung benötigt.

Vielen Dank schon mal für eure Beiträge.

Markus

Benutzeravatar
lurchi
Moderator
Beiträge: 1555
Registriert: Freitag 6. August 2004, 10:44
Kontaktdaten:

Re: Tonabnahme und Gitarreneffekte

Beitrag von lurchi » Donnerstag 16. August 2018, 19:10

Hallo,
der Pegel eines Mikrofons ist meist deutlich geringer als der einer E-Gitarre. Noch höhere Pegel hat etwa eine Direct Out (da spricht man von Linelevel). Das Einfachste wäre wenn du die Gitarreneffekte als Insert an einem Mischpult betreibst.Dann kannst du den Level des Mikrofons mit dem ersten Regler an die Effekte anpassen, und zurück bekommst du aus dem Lineout des Gitarrenverstärkers das passende verzerrte Signal.

Benutzeravatar
orlando_furioso
Unverzichtbar
Beiträge: 1173
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 23:42
Meine Instrumente: J*B*S - tp B
J*B*S - flh B
YTR 946 Vorserie
YTR 6810
etc.

Re: Tonabnahme und Gitarreneffekte

Beitrag von orlando_furioso » Sonntag 19. August 2018, 20:27

Ich habe vor Jahren mit solchen Effekten experimentiert, aber so einfach wie Lurchi sich das vorstellt geht es nicht, denn ein normales Mikro nimmt zu viele Nebengeräusche auf und der Pegel der Trompete ist viel zu gering (selbst bei einem Schallbechermikro). Meine Lösung: Ich habe in einen SilentBrass gespielt. Die Elektronik hat hat einen Line-Ausgang. Den habe ich auf ein Effektgerät gelegt und dann ins Mischpult. Technisch ging das sehr gut, aber es hat ewig gebraucht bis ich einen einigermaßen annehmbaren Sound ausgetüftelt hatte. Die Standardsounds hörten sich an wie HeavyMetal Gitarre, HeavyMetal Gitarre oder HeavyMetal Gitarre ...

Leider hat man dann von dem Original-Trompetensound gar nichts mehr gehört und das Solo ging nur über die PA – sprich: Monitor ist zwingend notwendig zur Kontrolle.

Wenn du das richtig machen willst musst du das digital machen, nicht analog. Und das ist richtig teuer ...
J*B*S - Trumpet - Flugelhorn - Cornet - Mouthpiece

ttrumpett
SuperPoster
Beiträge: 138
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2008, 17:51
Meine Instrumente: Trompeten:
Getzen Eterna Doc Severinsen
Yamaha YTR 6330B
Yamaha YTR 3335
Yamaha YTR 6345
Flügelhorn:
Yamaha YFH 631 G
Wohnort: 75334 Straubenhardt
Kontaktdaten:

Re: Tonabnahme und Gitarreneffekte

Beitrag von ttrumpett » Freitag 26. Juli 2019, 18:39

Hallo hotblack,
Du kannst Dir einen einkanaligen Röhrenmikrofonpreamp beim grossen Thomas.... bestellen.
Kostet nicht die Welt, so ca.50Euronen.
Der hat sogar Phantomspeisung für das Mikro.
Am den Output hängst Du dann Deine Gitarreneffekte und von dort gehst ins Pult!
Ganz einfach.
Funktioniert mit jedem guten Bläsermikro!!
Gruss

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste