Chris Botti Equipment Veränderung

z.B. Dämpfer, Übungsgeräte...

Moderator: Die Moderatoren

catfan
Unverzichtbar
Beiträge: 775
Registriert: Sonntag 24. März 2013, 09:54
Meine Instrumente: Oiram 2
Bob Reeves 39s

Re: Chris Botti Equipment Veränderung

Beitrag von catfan » Donnerstag 18. Juni 2015, 21:11

Mundstücke, welche per Hand gedreht werden weißen daher Unterschiede auf, da das Werkzeug, welcher die Form des Randes und des Kessels hat zum einen über die Jahre etwas abnutzt, eventuell nach geschärft werden muss und zum anderen natürlich durch die Führung mit der Hand. Außerdem werden solche Mundstücke auch per Hand poliert. Da liegt Buddy also schon nah dran.

VG

Deakt_20190109
ExtremPoster
Beiträge: 269
Registriert: Dienstag 21. April 2015, 16:28
Meine Instrumente:

Re: Chris Botti Equipment Veränderung

Beitrag von Deakt_20190109 » Donnerstag 18. Juni 2015, 22:11

catfan hat geschrieben:natürlich durch die Führung mit der Hand.
Das ist bei Metall recht schwierig :wink:

Laut Wikipedia hat es um 1880 schon Leit - Zug mit Werkzeugschlitten gegeben, auf dem der Meißel aufgespannt wird, damit er die Schnittkraft aufnimmt :wink: Und bestimmt hat es schon mechanische Backenfutter oder Spannzangen gegeben (wenn man sich mal durch ließt was es schon alles gab), die dem Herrn Bach die Möglichkeit gegeben hätten alles auf der Drehbank zu fertigen.

Und für die Maßeinhaltung gab es auch schon Schieblehren. Wodurch das Messen des Kessels ziemlich schwer gefallen wäre, wobei H. Bach vielleicht auch Lehren benutzt hat und somit auch Maßschwankungen zustande gekommen wären.
catfan hat geschrieben:Außerdem werden solche Mundstücke auch per Hand poliert.
Wenn H. Bach ein guter Dreher gewesen ist, dann hätte es sich die mühselige Arbeit von Hand erspart und die Oberfläche gleich mit einem Schlichter (andere Meißelform) gut geschlichtet und dann für paar Sekunden von Hand nochmal drüber poliert.

War er ein miserabler Dreher, dann hätte er ziemlich lange gebraucht die schlechte Oberfläche wieder gut zu machen … Wobei ich das eher bezweifle.

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Chris Botti Equipment Veränderung

Beitrag von buddy » Donnerstag 18. Juni 2015, 22:20

Hier gibt es ein lesenswertes Anekdötchen aus fachlich unzweifelhafter Quelle: http://storkcustom.com/html/big_backbore.html
Ein Satz daraus sagt eigentlich alles: Bach was *the* custom mouthpiece man in New York at the time.

Man weiß also nicht wirklich, was sich Chris Botti da aus der ehemaligen Custom-Schmiede von Vincent Bach angelacht hat. Aber offenbar passt für ihn das Mundstück und das ist unterm Strich natürlich das, was zählt.

Hatte ich neulich nicht gleich geschnallt: die ehemalige Bachology steht jetzt hier: http://www.vincentbachsworld.com/

catfan
Unverzichtbar
Beiträge: 775
Registriert: Sonntag 24. März 2013, 09:54
Meine Instrumente: Oiram 2
Bob Reeves 39s

Re: Chris Botti Equipment Veränderung

Beitrag von catfan » Donnerstag 18. Juni 2015, 22:49

Ich kenne zumindest einen Mundstückdreher persönlich, der das Werkzeug mit der Hand führt.
Und das nicht schlecht.

Deakt_20190109
ExtremPoster
Beiträge: 269
Registriert: Dienstag 21. April 2015, 16:28
Meine Instrumente:

Re: Chris Botti Equipment Veränderung

Beitrag von Deakt_20190109 » Dienstag 23. Juni 2015, 16:50

buddy hat geschrieben:sagt eigentlich alles: Bach was *the* custom mouthpiece man in New York at the time.
Apropo "custom mouthpiece", welchen guten Zweck hat den dieser Mundstückrand ? :D

http://www.ebay.com/itm/Bach-1916-18-NE ... 1c54f9d3dd

Deakt_20190109
ExtremPoster
Beiträge: 269
Registriert: Dienstag 21. April 2015, 16:28
Meine Instrumente:

Re: Chris Botti Equipment Veränderung

Beitrag von Deakt_20190109 » Freitag 3. Juni 2016, 15:45

So ein Mikro vorne dran mit Hall Effekt macht schon einen gewaltigen Unterschied :o

Ab Min 0.42 ! https://www.youtube.com/watch?v=yZXgzc4 ... hannel=吳柏熹

Trumpethulk
SuperPoster
Beiträge: 220
Registriert: Sonntag 2. Oktober 2016, 15:50
Meine Instrumente: .
.

Re: Chris Botti Equipment Veränderung

Beitrag von Trumpethulk » Donnerstag 15. Juni 2017, 17:34

Der Thread ist zwar schon etwas älter... Aber was ist aus dem Experiment geworden? Und es kann einfach daran liegen, dass Botti nach der Restaurierung seiner Trompete auf einen Sleeves verzichtet hat, da während der Restaurierung der Cap schon für seine Mundstück- Horn- Kompination optimal eingestellt wurde. Wenn er nach der Restauration keinen Sleeves mehr benutzt hat er auch ein anderes Mundstück, nämlich eines ohne Sleeves. Dass er sein Mundstück wechselte ist irgendwo zu lesen. Eventuell fiel es genau in die Zeit. Dass er kein Flügelhornmundstück benutzte könnte man auch daran sehen. Denn ein FH Mundstück passt nicht auf eine Trompete. Er spielte früher ein altes Bach 3 C und nun wohl ein altes Bach 3 ohne weitere Bezeichnung.

Deakt_20190109
ExtremPoster
Beiträge: 269
Registriert: Dienstag 21. April 2015, 16:28
Meine Instrumente:

Re: Chris Botti Equipment Veränderung

Beitrag von Deakt_20190109 » Donnerstag 15. Juni 2017, 18:33

Trumpethulk hat geschrieben:Aber was ist aus dem Experiment geworden?
Welches Experiment ?
Trumpethulk hat geschrieben:Und es kann einfach daran liegen, dass Botti nach der Restaurierung seiner Trompete auf einen Sleeves verzichtet hat, da während der Restaurierung der Cap schon für seine Mundstück- Horn- Kompination optimal eingestellt wurde. Wenn er nach der Restauration keinen Sleeves mehr benutzt hat er auch ein anderes Mundstück, nämlich eines ohne Sleeves. Dass er sein Mundstück wechselte ist irgendwo zu lesen. Eventuell fiel es genau in die Zeit. Dass er kein Flügelhornmundstück benutzte könnte man auch daran sehen. Denn ein FH Mundstück passt nicht auf eine Trompete. Er spielte früher ein altes Bach 3 C und nun wohl ein altes Bach 3 ohne weitere Bezeichnung.
Nun, erstmal besitzt Chris Botti mehrere Martin Trompeten und keine von den zwei Martins die er spielt oder gespielt hat sehen restauriert aus.

Und zwar eine Martin Committee Handcraft Large Bore aus 1939 zu hören auf seinen letzten Alben die er mit einem Bach 3 New York aus 1926 Mundstück ohne Sleeves und dafür mit einer fetten Bohrung spielt. (Gerüchten zu Folge besitzt er mindestens einmal die gleiche Large Bore Martin als Back-Up !), dann eine Martin Committee Medium Bore mit einem Bach 3C und Sleeves und zu Anfangs-Zeiten anscheinend eine Calicchio s1/2 mit Sleeves.

Meiner Meinung nach gleicht er mit der relativ großen GAP seiner Martin die sehr offene Mundstückbohrung wieder aus.

Trumpethulk
SuperPoster
Beiträge: 220
Registriert: Sonntag 2. Oktober 2016, 15:50
Meine Instrumente: .
.

Re: Chris Botti Equipment Veränderung

Beitrag von Trumpethulk » Donnerstag 15. Juni 2017, 20:12

Wolltest du nicht einen Adapter probieren?
Restaurieren war falsch, stimmt. Es sollen laut hier Teile ausgewechselt worden sein. Ich kenne keine Trompete welche einen Sleeves hat. Woher weißt du wie groß der Gap bei seiner Martin ist? Wenn sie doch verändert wurde? Im Grunde ist es gleich.

Deakt_20190109
ExtremPoster
Beiträge: 269
Registriert: Dienstag 21. April 2015, 16:28
Meine Instrumente:

Re: Chris Botti Equipment Veränderung

Beitrag von Deakt_20190109 » Donnerstag 15. Juni 2017, 20:56

Trumpethulk hat geschrieben:Wolltest du nicht einen Adapter probieren?
Anfangs habe ich gedacht das er ein Adapter benutzt, da ich die Sleeves noch nicht kannte das wurde aber hier im Theard schnell geklärt.
http://www.bobreeves.com/products/gap.htm
Trumpethulk hat geschrieben:Es sollen laut hier Teile ausgewechselt worden sein. Ich kenne keine Trompete welche einen Sleeves hat. Woher weißt du wie groß der Gap bei seiner Martin ist? Wenn sie doch verändert wurde? Im Grunde ist es gleich.
Er hat nichts an seiner Martin verändert, sondern spielt jetzt eine andere leichtere Martin als Large Bore ohne Mundstück Sleeves dafür mit einer noch größeren Bohrung. Die relativ große GAP habe ich mal an einer Martin Trompete ausgemessen und soweit ich mich noch erinnern kann waren es ungefähr 5mm an GAP.

Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 8323
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente: bezahlt

Re: Chris Botti Equipment Veränderung

Beitrag von Bixel » Dienstag 1. Januar 2019, 13:04

Zurück zum Thema...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste