Zoom H4N als Stimmgerät

z.B. Dämpfer, Übungsgeräte...

Moderator: Die Moderatoren

Drehventil
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Montag 5. September 2011, 08:38
Meine Instrumente: Trompete

Zoom H4N als Stimmgerät

Beitrag von Drehventil » Dienstag 4. November 2014, 10:36

Hallo Forumsexperten,

ich bin jetzt seid ein paar Tagen Nutzer eines Zoom H4N.
Macht mir bisher einen tollen Eindruck. Die Aufnahmen sind sehr klar.
Die Menüführung ist nach einer kurzen Eingewöhnungsphase auch kein Problem.
Ein Nachteil ist, dass man die Metronomfunktion nicht ohne Aufnahme und dann natürlich nur mit Kopfhörer nutzen kann.
Schön wäre eine reine Metronomfunktion über den eingebauten Lautsprecher.
Habe diese Funktion ja vielleicht auch noch nicht gefunden. :Hä:
Jetzt aber meine Frage:
Ich würde das Gerät auch gern zum Stimmen meiner B-Trompete benutzen.
Aber irgendwie bekomme ich das mit der korrekten Einstellung nicht hin.
Ich habe es auf 443 Hz kalibriert, da wir dies auch in unserem Orchester so nutzen.
Wenn ich nun das C spiele zeigt mir das Stimmgerät aber nur ein A an.
Manchmal auch ein A#. Ein B würde ich ja noch verstehen.
Was muss ich denn nun einstellen?
Vielleicht noch eine Frage:
Bei den Kalibriereinstellungen gibt es neben den Hertzangaben auch noch die Einstellmöglichkeiten b, bb und bbb.
Was ist den das?

In der Hoffnung auf Erleuchtung :argh:
Drehventil

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Zoom H4N als Stimmgerät

Beitrag von buddy » Dienstag 4. November 2014, 11:06

Vorstellen kann ich mir das als Oktavangaben zur Anpassung des Messbereichs nach unten, aber das Stimmgerät des Zoom taugt leider sowieso nicht viel, bezogen auf meine Erfahrung mit dem H2n im Vergleich zum Korg LCA-120.

posaune
SuperPoster
Beiträge: 142
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 14:43

Re: Zoom H4N als Stimmgerät

Beitrag von posaune » Dienstag 4. November 2014, 11:38

Ohne das H4N zu kennen ...
Drehventil hat geschrieben: Ich würde das Gerät auch gern zum Stimmen meiner B-Trompete benutzen.
Aber irgendwie bekomme ich das mit der korrekten Einstellung nicht hin.
Ich habe es auf 443 Hz kalibriert, da wir dies auch in unserem Orchester so nutzen.
Wenn ich nun das C spiele zeigt mir das Stimmgerät aber nur ein A an.
Manchmal auch ein A#. Ein B würde ich ja noch verstehen.
Was muss ich denn nun einstellen?
Ich würde sagen, Deine Trompete ist zu tief. Wenn A# angezeigt wird, spielst Du ein klingendes b, gegriffen ---.
Drehventil hat geschrieben: Bei den Kalibriereinstellungen gibt es neben den Hertzangaben auch noch die Einstellmöglichkeiten b, bb und bbb.
Was ist den das?
Eine Veränderung der Kalibirierung um einen, zwei und drei Halbtöne?

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Zoom H4N als Stimmgerät

Beitrag von buddy » Dienstag 4. November 2014, 11:58

Ich habe mir jetzt die deutsche Bedienungsanleitung geladen und was mir daran auffällt:
Beschreibung und Abbildungen entsprechen genau dem Tuner meines H2n, die b, bb und bbb tauchen gar nicht darin auf, auf meinem Gerät (H2n) auch nicht.
http://www.zoom.co.jp/downloads/h4n/manual/

Vielleicht schaut Dobs oder ein anderer Besitzer des H4n noch rein, ansonsten würde zur Veranschaulichung ein Foto helfen, das wäre mit dem Smartphone gemacht keine große Sache.
Hochladen z.B. bei http://bilder-hochladen.net und ersten Link (Forum, BBCode) der Antwortseite (bekommt man auch als E-Mail) in eine Antwort einkopieren.
posaune hat geschrieben:Eine Veränderung der Kalibrierung um einen, zwei und drei Halbtöne?
Darauf fehlt ein Hinweis, die Kalibrierung ist in 1-Hz-Schritten möglich und die Tuner-Modes sind Chromatisch, Guitar, Bass und die Gitarrenstimmungen OPEN A, OPEN D, OPEN E, OPEN G sowie DADGAD

Die Anzeige bei eingestelltem chromatischen Tuner-Mode ist insofern korrekt, dass ein gespieltes C auf der B-Trompete als A# = enharmonisch B angezeigt werden sollte.
Ein angezeigtes A (wahrschenlich ziemlich hoch intoniert) wäre einfach ein deutlich zu tief intoniertes B, die Cent-Abweichung gibt dazu Auskunft.
Aber wie schon gesagt: der eingebaute Tuner taugt nicht viel im Vergleich zu einem soliden richtigen Stimmgerät. Auf dem ließe sich auch eine "in B" Stimmung einstellen.
Zuletzt geändert von buddy am Dienstag 4. November 2014, 14:06, insgesamt 1-mal geändert.

beha
PowerPoster
Beiträge: 70
Registriert: Montag 9. Januar 2012, 10:09
Meine Instrumente: B&S Challenger MBX

Re: Zoom H4N als Stimmgerät

Beitrag von beha » Dienstag 4. November 2014, 13:12

Vielleicht liegt es ja an mir ???

Aber wenn das Gerät ein A# anzeigt, dann entspricht das ja einem Bb und das ist doch genau das was zu erwarten ist , wenn man auf einer Bb Trompete ein C spielt???

posaune
SuperPoster
Beiträge: 142
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 14:43

Re: Zoom H4N als Stimmgerät

Beitrag von posaune » Dienstag 4. November 2014, 13:23

Eben.

Und weil sein Stimmgerät wohl meistens ein A anzeigt,
Drehventil hat geschrieben: Wenn ich nun das C spiele zeigt mir das Stimmgerät aber nur ein A an.
Manchmal auch ein A#.
schrieb ich, die Trompete sei wohl zu tief. (Wobei das, genau betrachtet, eigentlich nur das Ergebnis für die Kombination aus Trompete und Bläser beschreibt.)

EDIT: Zitat eingefügt.

posaune
SuperPoster
Beiträge: 142
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 14:43

Re: Zoom H4N als Stimmgerät

Beitrag von posaune » Dienstag 4. November 2014, 13:42

buddy hat geschrieben:
posaune hat geschrieben:Eine Veränderung der Kalibirierung um einen, zwei und drei Halbtöne?
Darauf fehlt ein Hinweis, die Kalbibrierung ist in 1-Hz-Schritten möglich und die Tuner-Modes sind Chromatisch, Guitar, Bass und die Gitarrenstimmungen OPEN A, OPEN D, OPEN E, OPEN G sowie DADGAD
Mangels jeden Hinweises will ich meinen Vorschlag aber trotzdem mal aufrechterhalten. Ich kenne das von mindestens einem anderen Stimmgerät, daß auf diese Weise die Stimmung des Gerätes halbtonweise verändert werden kann. Stichwort: Flat-Stimmung, Flat-Tuning.

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Zoom H4N als Stimmgerät

Beitrag von buddy » Dienstag 4. November 2014, 14:04

Klar, möglich ist alles - der Hinweis im Zitat bezieht sich nur auf die im Manual dokumentierte Funktions-Gleichheit zu meinem H2n-Tuner und bei dem gibt es keine "b, bb, bbb"-Einstellung, wie sie in Beitrag 1 beschrieben wird.

Wir werden vermutlich nur durch Beiträge anderer H4n Besitzer oder einem Foto der H4n-Bildschirmanzeige mit den "b, bb, bbb" von Drehventil weiterkommen.

Drehventil
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Montag 5. September 2011, 08:38
Meine Instrumente: Trompete

Re: Zoom H4N als Stimmgerät

Beitrag von Drehventil » Dienstag 4. November 2014, 14:16

buddy hat geschrieben:Ich habe mir jetzt die deutsche Bedienungsanleitung geladen und was mir daran auffällt:
...
Darauf fehlt ein Hinweis, die Kalbibrierung ist in 1-Hz-Schritten möglich und die Tuner-Modes sind Chromatisch, Guitar, Bass und die Gitarrenstimmungen OPEN A, OPEN D, OPEN E, OPEN G sowie DADGAD
Sorry, die Tuner-Modes habe ich nicht erwähnt, da sie ja, außer dem chromatischen Mode, nicht für die Trompete zu gebrauchen sind.

Habe mich aber auch gewundert, dass die Einstellungen b,bb und bbb nicht in der Betriebsanleitung erwähnt sind.
Kann leider derzeit kein Foto hochlagen, da ich auf das H4N derzeit keinen Zugriff habe.
Wenn ich aber einen dieser Kalibierungsmodes auswähle, erscheint dies bei den Einstellungen so wie sonst halt z.B. 443 Hz.
Ich habe das natürlich ausgewählt, aber es hat an der Anzeige von A bzw A# nichts geändert.
buddy hat geschrieben:Ein angezeigtes A (wahrschenlich ziemlich hoch intoniert) wäre einfach ein deutlich zu tief intoniertes B, die Cent-Abweichung gibt dazu Auskunft.
Ich habe das alles auch mit einem Bariton bzw. einem Ventilparforcehorn probiert. Immer nur ein A.
Bei meinem anderen Stimmgeräten (von Kork) wird auch ein C angezeigt.
Wollte halt, wenn ich unterwegs bin, nicht alles mitschleppen. (Ich weiß, ist nicht sehr groß)
Zudem ärgert es mich, wenn ich etwas wie bei den Einstellungen des H4N nicht hinbekomme, da ich nicht genug Ahnung von der Materie habe.

Drehventil
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Montag 5. September 2011, 08:38
Meine Instrumente: Trompete

Re: Zoom H4N als Stimmgerät

Beitrag von Drehventil » Dienstag 4. November 2014, 14:25

Hab mir das Bild der Kalibriereinstellungen von meinem Sohn schicken lassen.

http://www.bilder-hochladen.net/files/ln5m-1-c4ca.jpg

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Zoom H4N als Stimmgerät

Beitrag von buddy » Dienstag 4. November 2014, 15:17

Danke, da sieht man doch gleich viel klarer. Tatsächlich sind die Tuner funktionsgleich und die "b"s gibt es auch bei meinem H2n unterhalb der 435Hz-Kalibrierung. Mein Spieltrieb reicht eben nicht mehr ganz soweit. :mrgreen:

Ich habe nun nach einander das b, bb und bbb eingestellt und dann auf dem Keyboard diverse Töne gespielt und verglichen.
Die Anzeige für den chromatischen Tuner bleibt unabhängig von einer b, bb und bbb-Anwahl, was gegen eine transponierte Anzeige spricht, wie sie bei manchen Stimmgeräten eingestellt werden kann.
Auch der Oktavbereich des angeschlagenen Tons spielt keine Rolle.

Dann fiel mir ein, dass Gitarren im Rock und Pop gerne um einen Halbton (z.B. bei Hendrix), Ganzton (z.B. bei McCartney in Yesterday) oder 3 Halbtöne (Hard Rock, Grunge...) heruntergestimmt werden.
http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_gu ... gs#Lowered

Vermutlich bezieht sich die "b" Einstellung angesichts er sonstigen gitarrenspezifischen Auslegung des Tuners darauf. Allerdings hat es genau wie beim Transpostions-Display-Versuch mit dem chromatischen Modus bei mir nicht vernünftig funktioniert, weder mit Tönen vom Keyboard noch von der (sauber gestimmten) Gitarre.

Bei angewählter "bbb" Kalibrierung und zumindest im Guitar Tuning hätte ein klingendes eingestrichenes des als eingestrichenes e (Display E mit 0 Cent Abweichung) angezeigt werden sollen, es blieb aber beim "E", wenn auch mit voll ausgeschlagener Cent-Abweichung.
Meine Firmware ist aktuell. Ich halte den eingebauten Tuner genau wie das Metronom für Gimmicks/Zugaben/Notbehelfe, aber nicht für Werkzeuge, die mit bekannten Markenprodukten vergleichbar sind.

Fritz
PowerPoster
Beiträge: 86
Registriert: Samstag 23. September 2006, 09:06

Re: Zoom H4N als Stimmgerät

Beitrag von Fritz » Dienstag 4. November 2014, 15:36

vielleicht hilft das ein bisschen weiter...

http://www.folkfriends.com/Stimmgeraet+AT-370+B.htm

FLAT-Funktion: verändert die Grundstimmung um wahlweise einen, zwei, drei oder vier Halbtöne tiefer (b, bb, bbb und bbbb)

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Zoom H4N als Stimmgerät

Beitrag von buddy » Dienstag 4. November 2014, 15:58

Ja, wahrscheinlich.
Nur warum werden Töne dann im Display nicht dementsprechend angezeigt? :Hä:

Fritz
PowerPoster
Beiträge: 86
Registriert: Samstag 23. September 2006, 09:06

Re: Zoom H4N als Stimmgerät

Beitrag von Fritz » Mittwoch 5. November 2014, 12:13

ich verstehe das so:

wenn ich bei "normaler" Einstellung des Stimmgeräts auf meiner Bb-Trompete ein C spiele, zeigt mir das Stimmgerät ein A# an...

wenn ich die Flat-Funktion "b" aktiviere, erniedrige ich das Mess-System um einen halben Ton, demzufolge zeigt mir das Gerät (bei Spielen eines C auf der Bb-Trompete) diesmal ein A an...bei "bb" ein G#...usw...
Zuletzt geändert von Fritz am Mittwoch 5. November 2014, 12:32, insgesamt 2-mal geändert.

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Zoom H4N als Stimmgerät

Beitrag von buddy » Mittwoch 5. November 2014, 12:26

Hast Du ein Zoom H4n, die "b"-Einstellung tatsächlich ausprobiert und die transponierte Anzeige tatsächlich gesehen?
Bei mir funktioniert genau das in der Praxis nämlich genauso wenig wie bei Drehventil und der Tuner des H2n ist offensichtlich genau der gleiche wie im H4n.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast