Clip on Mic und Trompetenständer

z.B. Dämpfer, Übungsgeräte...

Moderator: Die Moderatoren

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5196
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Clip on Mic und Trompetenständer

Beitrag von Dobs » Freitag 20. September 2013, 15:25

Für diejenigen, die gelegentlich mit Clip-On Microphon ihre Gigs bestreiten: Wie lagert ihr das Instrument in den Pausen?
Ein gewöhnlicher Instrumentenständer funktioniert wegen der Bodennähe nur, wenn das Clip-On vorher abgemacht wurde. Das würde ich ganz gerne vermeiden.
Neuerdings gibt es von K&M einen erhöhten Trompetenständer, ähnlich dem grossen von Hercules. Da könnte man das Mic am Becher lassen, allerdings nicht direkt vor dem Trichter. Ich habe bisher immer diesen an den Instrumentenständer schraubbaren Haken von K&M verwendet. Wie macht ihr das?
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

Benutzeravatar
schattie280
Instrumentenbauer
Beiträge: 2205
Registriert: Freitag 14. November 2008, 11:57
Meine Instrumente: Trompeten:
Selbstbau I: Hoch B/A, Drehventilmaschine mit Minibal/Kreuzgelenken von Glas, Bohrung 10,4mm, Becher 100/0,4mm von Sandner)
Selbstbau II (Drehventil, Voigt-Maschine, Sandner-Becher 140/0,4mm Kupfer, Doppeltrigger, tauschbares Mundrohr)
Selbstbau III (Drehventil, Voigt Maschine m. Kreuzgelenk, Becher 140/0,4mm Goldmessing)
Wohnort: im Pott

Re: Clip on Mic und Trompetenständer

Beitrag von schattie280 » Freitag 20. September 2013, 17:55

Moin,

ohne Clip, aber die Trompete hängt am K&M Haken, der an den Ständer geschraubt wird.

Gruß,
Schattie
Der Frosch liest mit...

Madmanmax
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 10:21
Meine Instrumente: B&S Challenger II

Re: Clip on Mic und Trompetenständer

Beitrag von Madmanmax » Montag 23. September 2013, 16:32

Ich benutz den Hercules Stand (Klick mich), das geht mit Clip Mikro (AKG 519 Dinges) der Haken is natürlich auch ne Möglichkeit!

Fritz
PowerPoster
Beiträge: 86
Registriert: Samstag 23. September 2006, 09:06

Re: Clip on Mic und Trompetenständer

Beitrag von Fritz » Montag 23. September 2013, 17:22

Hi Dobs,

ich habe einen "hohen Trompetenständer" (Eigenbau / Umfunktion eines Posaunenständers + Trompetenkegel).

Ich könnte selbst mein LCM 77 Mikro dranlassen, da aber bei diesem leider die Mikro-Kapsel nicht mehr funktioniert, spiele ich im Moment ein Shure WB98 H/C und habe es etwa so positioniert:

Bild

Bei mir / meinem Sound funktioniert das recht gut diese off-axsis Position und man kann die Trompete in den Ständer stellen und Dämpfer benutzen.

Wenn ich das Mic direkt gerade vor dem Bell positioniere, bin ich zu scharf / brilliant und habe ein höheres Grundrauschen, auch muss der Toni mehr Einstellungen vornehmen, als wenn ich die off-axsis Position wähle. Ich klinge angenehmer und natürlicher.

Probiers einfach mal aus.

Nebenbei, sehr interessant http://www.uwe-ladwig.de/recording/Soni ... .Blech.pdf + http://sonido.uchile.cl/manuales/studio.pdf (da steht auch was zum Abstand und Position eines Clip Mics + S.13).

bemi
PowerPoster
Beiträge: 71
Registriert: Samstag 12. November 2011, 16:22
Meine Instrumente: Lange KHP Flügelhorn, Lange Apollo 2.0, B&S DBX-S, B&S Flügelhorn "Made in GDR", Carol Brass CFL 8880, Miraphone Drehventil Trompete uralt
Kontaktdaten:

Re: Clip on Mic und Trompetenständer

Beitrag von bemi » Mittwoch 25. September 2013, 14:11

sorry für OT: sd systems gibt es wieder. Also kann man seine alten Schätzchen wieder herrichten lassen.


VG bemi

Benutzeravatar
Trumpetier001
SuperPoster
Beiträge: 166
Registriert: Mittwoch 25. September 2013, 10:27
Meine Instrumente: Schmidt, Yamaha, Olds, York, B&S, Stomvi, Selmer
Wohnort: bei Neustadt/Weinstraße

Re: Clip on Mic und Trompetenständer

Beitrag von Trumpetier001 » Mittwoch 2. Oktober 2013, 11:50

Ich benutze auch den Hercules Trp.Ständer. Ich nutze das Audio Technica Pro35. Das muss dann eben etwas vom Trichter weggebogen werden.
Martin Schmidt eXperience
Olds Ambassador Trp
Yamaha 850G
CB 4000H C
Selmer 365
Stomvi Master Cornet
B&S Chall.I Flgh.

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5196
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Clip on Mic und Trompetenständer

Beitrag von Dobs » Mittwoch 2. Oktober 2013, 15:03

Fritz hat geschrieben:Hi Dobs,

ich habe einen "hohen Trompetenständer" (Eigenbau / Umfunktion eines Posaunenständers + Trompetenkegel).

Ich könnte selbst mein LCM 77 Mikro dranlassen, da aber bei diesem leider die Mikro-Kapsel nicht mehr funktioniert, spiele ich im Moment ein Shure WB98 H/C und habe es etwa so positioniert:
Dazu habe ich zwei Fragen:

- Früher hatte K&M mal einen Trompetenständer im Programm, der so hoch war, wie ein Posaunenständer und bei dem man die Trompete bequem im Stehen greifen konnte, ohne sich zu bücken. Der wird leider nicht mehr gebaut. Muss man bei Deinem Eigenbau Trompetenständer tatsächlich nur den Kegel auswechseln oder musstest Du da noch irgendwelche anderen Änderungen/ Umbauten vornehmen?

- Wird das LCM 77 nicht mittig mit der Mikro Kapsel in der Mitte des Bechers positioniert?
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

Benutzeravatar
schattie280
Instrumentenbauer
Beiträge: 2205
Registriert: Freitag 14. November 2008, 11:57
Meine Instrumente: Trompeten:
Selbstbau I: Hoch B/A, Drehventilmaschine mit Minibal/Kreuzgelenken von Glas, Bohrung 10,4mm, Becher 100/0,4mm von Sandner)
Selbstbau II (Drehventil, Voigt-Maschine, Sandner-Becher 140/0,4mm Kupfer, Doppeltrigger, tauschbares Mundrohr)
Selbstbau III (Drehventil, Voigt Maschine m. Kreuzgelenk, Becher 140/0,4mm Goldmessing)
Wohnort: im Pott

Re: Clip on Mic und Trompetenständer

Beitrag von schattie280 » Mittwoch 2. Oktober 2013, 20:13

Moin Dobs,

es gibt meines Wissens einen Standardständer mit Schraube oben, auf den Kegel (Posaune, Trompete, Flügelhorn) geschraubt werden können.

Gruß,
Schattie
Der Frosch liest mit...

Benutzeravatar
Wolfram
Instrumentenbauer
Beiträge: 2613
Registriert: Donnerstag 12. April 2007, 18:08
Meine Instrumente: B-Konzerttrompete (Eigenbau)
B-Trompete LEVANTE LV-TR5205
Wohnort: fast i.Zentr. d.Deutschen Musikinstr.-baus

Re: Clip on Mic und Trompetenständer

Beitrag von Wolfram » Donnerstag 3. Oktober 2013, 09:34

Dobs hat geschrieben: ... Früher hatte K&M mal einen Trompetenständer im Programm, der so hoch war, wie ein Posaunenständer und bei dem man die Trompete bequem im Stehen greifen konnte, ohne sich zu bücken. Der wird leider nicht mehr gebaut. Muss man bei Deinem Eigenbau Trompetenständer tatsächlich nur den Kegel auswechseln oder musstest Du da noch irgendwelche anderen Änderungen/ Umbauten vornehmen? ...
Wer Alternativen zum ehemaligen "K&M"-Stativ sucht und nicht viel Geld investieren will, ist mit diesem Stativ auf der sicheren Seite: WIS-A15
http://www.staggmusic.com/en/product_de ... 15_bk.html
Bild
Der Preis liegt unter 20 EURO!
LG Wolfram
B-Konzerttrompete "Marke: Eigenbau"
B-Trompete LEVANTE LV-TR5205
Mundstück "Stomvi 3"

Benutzeravatar
schattie280
Instrumentenbauer
Beiträge: 2205
Registriert: Freitag 14. November 2008, 11:57
Meine Instrumente: Trompeten:
Selbstbau I: Hoch B/A, Drehventilmaschine mit Minibal/Kreuzgelenken von Glas, Bohrung 10,4mm, Becher 100/0,4mm von Sandner)
Selbstbau II (Drehventil, Voigt-Maschine, Sandner-Becher 140/0,4mm Kupfer, Doppeltrigger, tauschbares Mundrohr)
Selbstbau III (Drehventil, Voigt Maschine m. Kreuzgelenk, Becher 140/0,4mm Goldmessing)
Wohnort: im Pott

Re: Clip on Mic und Trompetenständer

Beitrag von schattie280 » Donnerstag 3. Oktober 2013, 10:33

Moin,

meine Empfehlung der K&M 15217. Laut Produktbeschreibung "perfekt für mikrofonierte Trompeten". UVP 33,50€, 27,50€ bei T. Forumsmitgliedern empfehle ich meinen Web-Shop mit interessanten Angeboten und Konditionen.
Und das gute Gefühl, die heimische Wirtschaft unterstützt und Arbeits- und Ausbildungsplätze gesichert zu haben, gibt es gratis.

Das war - Werbung! :-)

Gruß,
Schattie
Der Frosch liest mit...

Fritz
PowerPoster
Beiträge: 86
Registriert: Samstag 23. September 2006, 09:06

Re: Clip on Mic und Trompetenständer

Beitrag von Fritz » Donnerstag 3. Oktober 2013, 11:58

Dobs hat geschrieben:
Fritz hat geschrieben:Hi Dobs,

ich habe einen "hohen Trompetenständer" (Eigenbau / Umfunktion eines Posaunenständers + Trompetenkegel).

Ich könnte selbst mein LCM 77 Mikro dranlassen, da aber bei diesem leider die Mikro-Kapsel nicht mehr funktioniert, spiele ich im Moment ein Shure WB98 H/C und habe es etwa so positioniert:
Dazu habe ich zwei Fragen:

- Früher hatte K&M mal einen Trompetenständer im Programm, der so hoch war, wie ein Posaunenständer und bei dem man die Trompete bequem im Stehen greifen konnte, ohne sich zu bücken. Der wird leider nicht mehr gebaut. Muss man bei Deinem Eigenbau Trompetenständer tatsächlich nur den Kegel auswechseln oder musstest Du da noch irgendwelche anderen Änderungen/ Umbauten vornehmen?

- Wird das LCM 77 nicht mittig mit der Mikro Kapsel in der Mitte des Bechers positioniert?

Hi Dobs,

es ist richtig, dass K&M früher einen "Univeral-Ständer" im Programm hatte, bei dem man jeden Kegel draufschrauben konnte.
Er war vom Grundaufbau wie ein Posaunenständer (deshalb auch die tolle Höhe) und hatte am Ende ein Gewinde ähnlich dem http://www.thomann.de/de/km_15281.htm, so dass man jeden x-beliebigen Kegel drauf schrauben konnte.
Leider wird dieser nicht mehr gebaut.
Ich habe auch schon direkt bei K&M nachgefragt, ob so was wieder ins Programm genommen wird. Damals sagte man mir das etwas ähnliches auf den Markt kommt und zwar in Form von
http://www.thomann.de/de/km_15227_clarinet_stand.htm und
http://www.thomann.de/de/km_15217_trumpet_stand.htm
naja, ist OK, aber nicht das was ich wollte.

Also habe ich mir aus einem Posaunenständer (http://www.thomann.de/de/km_14985_posaunenstaender.htm) und diesem Zubehörteil (http://www.thomann.de/de/km_15281.htm) meinen eigenen Universal-Ständer gebastelt. Ich hatte das Glück, dass mir ein Bekannter das Ende des Ständers mit einem Metallblech zugelötet oder geschweisst hat und mir dadrin das Gegengewinde des Adapterkegels gebohrt hat.
Ich denke aber mit etwas Fantasie kann man den Adapter auch auf div. anderer Arten draufbekommen (Holzpfropfen oder Adaptergewinde verlängern und "einkleben",...).

Der Vorteil meines Eigenbaus ist, dass die Füsse rund sind; da lässt sich dann prima mit Hilfe von http://www.thomann.de/de/km_14301_kegelhalter.htm und einem weiteren Adapter Erweiterungen für Flgh., etc. dran basteln, da die Füsse recht flach gewinkelt sind.

Zum LCM77:
Ich habe generell die Erfahrung gemacht, dass wenn ich die Kapsel leicht aus der Mitte drehe, bei mir zeigt sie dann in Richtung Becherrand (fast eine Linie zum Mundrohr), sich der Sound wärmer anhört und ich den netten Nebeneffekt habe, das Horn vernünfig abstellen zu können (mich habe früher die Haken völlig abgenervt).
Deshalb wende ich diese "Weg-Positionierung" aus der Mitte auch mit den Clips, die direkt am Becher befestigt werden, an (ähnlich dem oben geposteten Bild).

Generell hat die Trompete ja, je nach Honhöhe, einen recht grossen Abstrahlwinkel:
"Die Trompete strahlt tiefe Frequenzen unter 500 Hz kugelförmig nach allen Seiten ab. Erst oberhalb 500 Hz beginnt die Richtwirkung. Bei 1.000 Hz beträgt der Abstrahlwinkel noch 90°, bei 3.000 Hz ca. 45 °, und bei 4.000 Hz ist er bereits auf etwa 30° gesunken."
+/- 1000 Hz ==> C3 (+/- 2000 Hz ==> C4), d.h. Töne um C3 werden "trotzdem" noch gut erfasst (man kann sich das auch mal massstabsgetreu aufzeichen).
Bild

Ich hoffe geholfen zu haben.

LG

bemi
PowerPoster
Beiträge: 71
Registriert: Samstag 12. November 2011, 16:22
Meine Instrumente: Lange KHP Flügelhorn, Lange Apollo 2.0, B&S DBX-S, B&S Flügelhorn "Made in GDR", Carol Brass CFL 8880, Miraphone Drehventil Trompete uralt
Kontaktdaten:

Re: Clip on Mic und Trompetenständer

Beitrag von bemi » Freitag 4. Oktober 2013, 12:10

Fritz hat geschrieben:
Generell hat die Trompete ja, je nach Honhöhe, einen recht grossen Abstrahlwinkel:
"Die Trompete strahlt tiefe Frequenzen unter 500 Hz kugelförmig nach allen Seiten ab. Erst oberhalb 500 Hz beginnt die Richtwirkung. Bei 1.000 Hz beträgt der Abstrahlwinkel noch 90°, bei 3.000 Hz ca. 45 °, und bei 4.000 Hz ist er bereits auf etwa 30° gesunken."
+/- 1000 Hz ==> C3 (+/- 2000 Hz ==> C4), d.h. Töne um C3 werden "trotzdem" noch gut erfasst

bitte beachten, dass ein Trompetenton (wie jedes andere Instrument auch) ein Obertonspektrum hat welches für den Klang der Trompete verantwortlich ist (und was einen weichen Sound von einem "Schneidbrenner" unterscheidet). Bestünde ein C3 nur aus einem Sinus bei 1000 Hz, könnte man es nicht von einer Flöte unterscheiden (und selbst die hat - wenn auch viel weniger und leisere Obertöne). Das Spektrum geht (je nach gespielter Lautstärke bis weit) über 10kHz hinaus.

Fazit: die Position eines Mikros ist für den Sound seeeeehr entscheidend. Da kann man in wenigen cm Postitionsänderung viel mehr machen als an einem Mischpult EQ machbar ist.

Fritz
PowerPoster
Beiträge: 86
Registriert: Samstag 23. September 2006, 09:06

Re: Clip on Mic und Trompetenständer

Beitrag von Fritz » Freitag 4. Oktober 2013, 12:31

bemi hat geschrieben: Fazit: die Position eines Mikros ist für den Sound seeeeehr entscheidend. Da kann man in wenigen cm Postitionsänderung viel mehr machen als an einem Mischpult EQ machbar ist.
genau, deshalb ausprobieren :D :gut: :gut: :gut:

Abstrahlwinkel natürlich auch in Abhängigkeit der Schallbecherform

auch kommen die hohen, lauten Töne naturgemäss direkter von der Bühne zum Publikum, und brauchen je nach Situation gar nicht so vom eigenen Mikro verstärkt werden, also alles sehr situationsabhängig (Eigen-Akkustik der GIG-Örtlichkeit, etc.)...

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5196
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Clip on Mic und Trompetenständer

Beitrag von Dobs » Mittwoch 9. Oktober 2013, 14:50

Ich habe den Universalständer von K&M tatsächlich noch im Shop von Adams auftreiben können:

https://secure.adams-music.com/shop/c/p ... 714129F123

Ich hoffe, die Angaben auf der Webseite sind aktuell und der Ständer ist tatsächlich noch verfügbar. Bestellt ist er.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

Fritz
PowerPoster
Beiträge: 86
Registriert: Samstag 23. September 2006, 09:06

Re: Clip on Mic und Trompetenständer

Beitrag von Fritz » Freitag 29. November 2013, 12:23

Hi Dobs,

was ist eigentlich aus deiner Bestellung bei ADAMS geworden?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast