Amrein Absorberring

z.B. Dämpfer, Übungsgeräte...

Moderator: Die Moderatoren

burt
Unverzichtbar
Beiträge: 2850
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 12:15
Meine Instrumente: Yamaha-Euphonium, Melton-Tenorhorn

Amrein Absorberring

Beitrag von burt » Freitag 14. Oktober 2005, 11:59

Hallo zusammen,

ich verwende seit einiger Zeit bei meiner B- und C-Trompete die AMR Absorberringe aus Messing, welche auf den Schallbecher geschoben werden. Hier zu sehen:
http://www.musik-amrein.com/product/equ ... tm?prod=11
Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht :) .
Der Ton ist viel zentrierter und bestimmte Töne wie h2, Cis3, d3 werden gestützt und sprechen besser an. Auf meiner alten B&S Piccolo hat sich sogar die Intonation geringfügig verbessert.
Gibt es außer mir noch andere Bläser hier, die diese Ringe ausprobiert haben bzw. auch verwenden?

Benutzeravatar
Miss Trumpet
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: Freitag 18. Juni 2004, 14:33
Wohnort: Niederösterreich

Beitrag von Miss Trumpet » Samstag 15. Oktober 2005, 00:31

Gibt's bei Schagerl auch im sogenannten "Tuning-Set". Einfach erklärt und zum Thema Heavy-Valvecaps, Mundstückbooster, etc. recht häufig abgehandelt im Forum: mehr Masse - Töne rasten besser und zentrierter ein, dafür mehr Widerstand.

LG, Miss Trumpet
Der Weg ist das Ziel.

Benutzeravatar
stripy
SuperPoster
Beiträge: 206
Registriert: Mittwoch 27. Juli 2005, 10:52
Meine Instrumente: Spada BJ-1
Spada Bach 239 (CL)
Inderbinen Wood
Wohnort: schweiz

Beitrag von stripy » Samstag 15. Oktober 2005, 00:37

wär dann nicht eine "heavy trompete" die bessere lösung? bei meiner rasten die töne super ein, von wiederstand spüre ich aber nicht mehr als bei einer "normalen"
yeah, baby!

burt
Unverzichtbar
Beiträge: 2850
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 12:15
Meine Instrumente: Yamaha-Euphonium, Melton-Tenorhorn

Beitrag von burt » Samstag 15. Oktober 2005, 15:01

Miss Trumpet hat geschrieben:Gibt's bei Schagerl auch im sogenannten "Tuning-Set". Einfach erklärt und zum Thema Heavy-Valvecaps, Mundstückbooster, etc. recht häufig abgehandelt im Forum: mehr Masse - Töne rasten besser und zentrierter ein, dafür mehr Widerstand.

LG, Miss Trumpet
Nee, eben nicht mehr Widerstand. Der Absorber ist m.E. nicht mit Heavy Caps vergleichbar, also bitte nicht immer gleich alles mit "wurde schon besprochen" abhandeln.

@stripy: Nein, ich wollte ja keine heavy Trompete, sondern ein Universalinstrument. Ohne den Ring hats dann wieder einen anderen Charakter, der für für bestimmte Stilrichtungen dann wieder von Vorteil ist.

Benutzeravatar
Miss Trumpet
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: Freitag 18. Juni 2004, 14:33
Wohnort: Niederösterreich

Beitrag von Miss Trumpet » Samstag 15. Oktober 2005, 22:25

Naja, der Absorberring, den ich habe (aber kaum verwendet habe), beeinflusst auch den Widerstand, und ist m.E. nach sehr wohl mit Heavy Caps vergleichbar, da Masse hinzugefügt wird aber eben an einem anderen Platz angebracht wird. Wie sich Masse auswirkt - "suchen"-Funktion verwenden.

LG, Miss Trumpet
Der Weg ist das Ziel.

Benutzeravatar
nic
ExtremPoster
Beiträge: 397
Registriert: Freitag 7. Januar 2005, 13:04

Beitrag von nic » Sonntag 16. Oktober 2005, 10:21

hallo burt,
wie werden diese ringe eigentlich plaziert? muß man selbst die position finden, oder gibt es da bestimmte vorgaben?

burt
Unverzichtbar
Beiträge: 2850
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 12:15
Meine Instrumente: Yamaha-Euphonium, Melton-Tenorhorn

Beitrag von burt » Sonntag 16. Oktober 2005, 19:14

Miss Trumpet hat geschrieben:Naja, der Absorberring, den ich habe (aber kaum verwendet habe), beeinflusst auch den Widerstand, und ist m.E. nach sehr wohl mit Heavy Caps vergleichbar, da Masse hinzugefügt wird aber eben an einem anderen Platz angebracht wird. Wie sich Masse auswirkt - "suchen"-Funktion verwenden.

LG, Miss Trumpet
Liebe Miss trumpet,

vielen Dank für die Belehrung :? .
Du hast Deinen Standpunkt ja jetzt klar gemacht.
Nur habe ich hierzu andere Erfahrungen und würde dieses Thema gerne weiterdiskutieren, Okay!
Nichts für ungut aber das muss erlaubt sein. :wink:
Zuletzt geändert von burt am Sonntag 16. Oktober 2005, 19:44, insgesamt 1-mal geändert.

burt
Unverzichtbar
Beiträge: 2850
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 12:15
Meine Instrumente: Yamaha-Euphonium, Melton-Tenorhorn

Beitrag von burt » Sonntag 16. Oktober 2005, 19:16

nic hat geschrieben:hallo burt,
wie werden diese ringe eigentlich plaziert? muß man selbst die position finden, oder gibt es da bestimmte vorgaben?
Hallo nic,

der Absorberring wird einfach vom Mundrohr her über den Schallbecher geschoben, bis er den Schallbecker umschließt und auf Spannung steht.
Ob Du das Teil von unten oder oben draufschiebst, mußt Du selbst mal ausprobieren. Bei mir ist es unten.

Benutzeravatar
Miss Trumpet
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: Freitag 18. Juni 2004, 14:33
Wohnort: Niederösterreich

Beitrag von Miss Trumpet » Montag 17. Oktober 2005, 13:50

burt hat geschrieben:Nur habe ich hierzu andere Erfahrungen und würde dieses Thema gerne weiterdiskutieren, Okay!
Nichts für ungut aber das muss erlaubt sein. :wink:
Habe ich das in Abrede gestellt?
Der Weg ist das Ziel.

leo
NormalPoster
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:48
Meine Instrumente: Klavier, Orgel, Trompete
Wohnort: Weiden in der Oberpfalz

Beitrag von leo » Montag 17. Oktober 2005, 15:00

Hi zusammen,

habe so einen Absorberring auch schon ein paar mal verwendet und hatte dabei auch das Gefühl, dass die Töne besser ansprechen und der Widerstand geringer ist.

Kann aber auch nur ein vorübergehendes Gefühl sein, wie bei einem neuen Mundstück, auf dem man zunächst meint besser zurecht zu kommen und dann nach einer gewissen Zeit wieder auf sein altes zurückgreift.

Bei einer Mucke haben ein Kollege und ich den Ring immmer hin- und hergetauscht und immer wenn ich ohne spielte, befürchtete ich, dass ich die hohen Töne nicht mehr treffe.
Also, mann solte sich nicht davon abhängig machen,...auch wenn`s hilft, ging mir jedenfalls so.

Benutzeravatar
WesterwaldTrompeter
SuperPoster
Beiträge: 112
Registriert: Samstag 6. März 2004, 18:07
Meine Instrumente: Monette PRANA P3-STC 30th anv. Model
2x Spada-Bach in Bb
Spada-Bach in C
Spada BJ-1 in Bb
Inderbinen Wood Flügelhorn in Bb
Monke in Bb
Amrein in Bb
PJ in Eb/D
Scherzer in Eb
Piccolo Getzen Eterna in A/Bb
Wohnort: Limburg an der Lahn

Beitrag von WesterwaldTrompeter » Sonntag 4. Dezember 2005, 12:54

Tach,

ich habe den AMR Absorberringe auf meiner Amrein eine kurze Zeit geblasen. Wie schon von einigen vor mir beschrieben: Töne rasten besser ein, Ton klingt zentrierter, dafür mehr Widerstand!

Gruß
Marco
2x Spada-Bach B
Spada-Bach C
Spada BJ-1
Inderbinen Wood Flügelhorn
Monke B
Amrein B
PJ Es/D
Scherzer Es
Piccolo Getzen Eterna

trompfecit
Gerade Registriert
Beiträge: 2
Registriert: Montag 22. Juni 2015, 18:41
Meine Instrumente: Van laar B2
Scherzer Piccolo
Van Laar C-Trompete
Monke
Stradivarius 72

Re: Amrein Absorberring

Beitrag von trompfecit » Sonntag 21. Mai 2017, 14:51

Offenbar gibt es den Absorberring als Ausführung mit und ohne Kork auf der Innenseite. Sollte man so einen Korkstreifen besser nachrüsten, um ein Verkratzen des Instruments zu vermeiden? Oder ist die Wirkung ohne Kork direkter und besser?
Gibt es von eurer Seite Erfahrungen?

Benutzeravatar
Trumpetier001
SuperPoster
Beiträge: 166
Registriert: Mittwoch 25. September 2013, 10:27
Meine Instrumente: Schmidt, Yamaha, Olds, York, B&S, Stomvi, Selmer
Wohnort: bei Neustadt/Weinstraße

Re: Amrein Absorberring

Beitrag von Trumpetier001 » Dienstag 23. Mai 2017, 10:34

Gibt's den Absorberring überhaupt noch?

Siehe:
https://de.wikipedia.org/wiki/Musik_Amrein

Der Thread ist auch von 2005 ! :surprised:
Martin Schmidt eXperience
Olds Ambassador Trp
Yamaha 850G
CB 4000H C
Selmer 365
Stomvi Master Cornet
B&S Chall.I Flgh.

OndraJ
ExtremPoster
Beiträge: 313
Registriert: Mittwoch 14. März 2012, 16:11
Meine Instrumente: Yamaha

Re: Amrein Absorberring

Beitrag von OndraJ » Dienstag 23. Mai 2017, 16:38

Bei FMB Direkt gibt es noch einen Restbestand.
https://www.fmb-direkt.de/index.php?sto ... hparam=amr

Benutzeravatar
ToniMock
NormalPoster
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 3. August 2007, 11:01
Meine Instrumente: YTR-6335rc
Kontaktdaten:

Re: Amrein Absorberring

Beitrag von ToniMock » Montag 29. Mai 2017, 14:13


Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast