Mundstück Wechsel zwischen Perinet und Drehventil

Welches wofür / für welchen Zweck

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
sommerblume
Gerade Registriert
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 8. März 2020, 15:01
Meine Instrumente ..: Yamaha

Mundstück Wechsel zwischen Perinet und Drehventil

Beitrag von sommerblume »

Hallo zusammen, spiele seit ungefähr einem Jahr eine Yamaha Perinet. Habe mir nun eien B&S Drehventil mit weitem Becher zugelegt.
Ich spiele bisher ein 7c wo ich auch mit der Yamaha klar komme.
Bei der B&S komme ich nicht klar.
Nutzt es was, wenn ich ein anderes Mundstück nehme....?? Welches??
Oder ist dies einfach nur ein Umstellungs/Ansatzproblem?
LG
LightRazor
PowerPoster
Beiträge: 64
Registriert: Freitag 31. Mai 2019, 22:31
Meine Instrumente ..: Bb Drehventiltrompete "Walton Professiona-Kröger Trier"
Bb Flügelhorn "Walton Professional-Kröger Trier "
Yamaha GP 17c4 23+
Alliance 1Fl

Re: Mundstück Wechsel zwischen Perinet und Drehventil

Beitrag von LightRazor »

Hallo,
auf der Drehventiltrompete benötigt man aufgrund des kürzeren Mundrohrs eine weitere Rückbohrung. Du könntest dir das 7C aufbohren lassen, ich würde dir aber zu einem Mundstück mit tieferen Kessel raten. Fahr doch einfach zum Musikgeschäft deines Vertrauens und probier ein paar Mundstücke. Dort wird man dir sicher eine gute Auswahl bereitstellen.
Guck nach Breslmair
Yamaha B Bohrung oder aufgebohrtes 17c4
groß gebohrtes Schilke oder mein momentanes Mundstück Schilke MOST 1-rt
JK Drehventil-Bereich

Viel Erfolg beim Aussuchen!
blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 803
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente ..: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Mundstück Wechsel zwischen Perinet und Drehventil

Beitrag von blechfan »

LightRazor hat geschrieben: Montag 9. März 2020, 08:37 auf der Drehventiltrompete benötigt man aufgrund des kürzeren Mundrohrs eine weitere Rückbohrung.
Richtig
LightRazor hat geschrieben: Montag 9. März 2020, 08:37 Du könntest dir das 7C aufbohren lassen,
Mit aufbohren meint man gemeinhin die Vergrößerung der Seele. Dies führt aber nicht zu einer weiteren Rückbohrung
LightRazor hat geschrieben: Montag 9. März 2020, 08:37 ich würde dir aber zu einem Mundstück mit tieferen Kessel raten.
Dann ist die "Yamaha B-Bohrung" (eigentlich B-Kessel, verbunden mit der halb-engen Rückbohrung) aber keine sinnvolle Alternative , da die Bezeichnungen bei Yamaha grad anders rum laufen, als bei Bach:
B ist bei Yamaha flacher als C, bei Bach ist B tiefer als C.
LightRazor hat geschrieben: Montag 9. März 2020, 08:37 oder aufgebohrtes 17c4
Das 17C4 hat einen Kesselinnendurchmesser von 17,3 mm, das bisher auf der Perinet verwendete 7C hat - zumindest bei Bach - 16,2 mm.
Das ist ein erheblicher Größenunterschied und dürfte zu einem erschwerten Wechsel der Instrumente führen.

Vielleicht könnte für Dich ein Bach 7B eine (kostengünstige) Möglichkeit sein, hat tieferen Kessel und andere Rückbohrung, als das 7C.
Wenn nicht, dann kann ich Dir auch - mangels eigener anderer Erfahrung - nur das 3-teilige Breslmair-System empfehlen, das ich auf der Drehventil bevorzuge.
Gruß blechfan
LightRazor
PowerPoster
Beiträge: 64
Registriert: Freitag 31. Mai 2019, 22:31
Meine Instrumente ..: Bb Drehventiltrompete "Walton Professiona-Kröger Trier"
Bb Flügelhorn "Walton Professional-Kröger Trier "
Yamaha GP 17c4 23+
Alliance 1Fl

Re: Mundstück Wechsel zwischen Perinet und Drehventil

Beitrag von LightRazor »

Dann ist das Schilke Most 1 - rt auch zu groß. Danke für die Hinweise blechfan.
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste