Yamaha-Mundstücke alt/neu

Welches wofür / für welchen Zweck

Moderator:Die Moderatoren

Antworten
silberzwiebel
NormalPoster
Beiträge:21
Registriert:Freitag 25. Mai 2018, 21:53
Meine Instrumente ..:Yamaha YTR-3335
Jupiter JFH 846 R
Wohnort:Hann. Münden
Yamaha-Mundstücke alt/neu

Beitrag von silberzwiebel » Donnerstag 12. Dezember 2019, 20:12

Hallo Forum,

ich habe ein gebrauchtes Mundstück bei den Kleinanzeigen erstanden. Der Verkäufer wusste nur, dass es ein "älteres" Mundstück ist.
Äußerlich sieht es anders aus, als die aktuellen Yamaha-Mundstücke, drauf steht: Yamaha 11.

Kann mir jemand sagen, ob sich im Laufe der Zeit bei Yamaha die Maße der Mundstücke geändert haben, oder kann ich davon ausgehen, dass die Maße den Zahlen in der aktuellen Liste auf der Page von Yamaha entsprechen?
https://de.yamaha.com/de/products/music ... oduct-tabs

Ich wollte diese Größe mal ausprobieren, da laut Liste die Bohrung etwas größer ist, als bei den anderen aus der 11-Serie.

Oder ist dieser geringe Unterschied in der Bohrung (3,65 zu 3,72 mm) eh nicht zu merken?

Gruß
Melanie

Jamer
SuperPoster
Beiträge:159
Registriert:Montag 13. April 2015, 14:11
Meine Instrumente ..:Dowids BZ GL 75, Courtois 154

Re: Yamaha-Mundstücke alt/neu

Beitrag von Jamer » Freitag 13. Dezember 2019, 07:25

Hallo Melanie,

mMn hat die Bohrung und Rückbohrung des Mundstückes großen Einfluss auf den Klang und die Spieleigenschaft insgesamt. Auch die Intonation kann sich durch die Bohrung verändern, denn prinzipiell gilt: Je weiter bzw größer die (back)bore, desto schwieriger wird die Kontrolle betreffend Intonation.

In deinem Fall ist eine Prognose schwierig, 3,72 ist jetzt nicht wahnsinnig groß. Ich würds ausprobieren, zu verlieren hast du nichts.

Ob sich die Maße bei Yamaha in Laufe der Zeit verändert haben, da weiß ich nix von.

Jamer

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 14 Gäste