Braucht die 5335 G II eher mehr oder weniger Luft

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
yara nadine
SuperPoster
Beiträge: 111
Registriert: Samstag 9. Juli 2016, 23:17
Meine Instrumente ..: Kato Mosel 2013, Hermuth Gelsenkirchen
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Braucht die 5335 G II eher mehr oder weniger Luft

Beitrag von yara nadine »

Hallo liebe User,
Ich spiele ja etwa seit drei Jahren Trompete, habe also deutlich weniger Erfahrung als die meisten von hier. Leider habe ich auch nach
durchsuchen des Forums wenig gefunden was dieses Thema angeht. Zu mal ja die 5er Yamaha überarbeitet wurde.
Meine Frage:Wo liegt das System dieser Yamaha, in Sachen Luft?
Gehört habe ich mal, das durch das verbaute Mundrohr und der ML Bohrung einiges an Luft durchgeht...
Auch klar ist mir das dies natürlich auch von dem Mundstück abhängt. Früher nutzte ich ein großes Denis Wick Ultra 1.25 mit großer Bohrung (3.8) und blies mich kaputt. Jetzt spiele ich ein Spezial Tilz 7C mit einer 3,6 Bohrung, was der Ausdauer sehr entgegen kam.
Grundsätzlich interessiert mich aber die 5er Yamaha und ihr Luftverbrauch....
Liebe Grüße Naddy
yara nadine
SuperPoster
Beiträge: 111
Registriert: Samstag 9. Juli 2016, 23:17
Meine Instrumente ..: Kato Mosel 2013, Hermuth Gelsenkirchen
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Braucht die 5335 G II eher mehr oder weniger Luft

Beitrag von yara nadine »

Ich hoffe das es doch noch einige User gibt, die eine 5er Yamaha einschätzen können. Dachte eigentlich das es eine Standard Trompete ist. die oft in den Geschäften getestet wurde....mh.
Warre
NormalPoster
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch 21. Januar 2015, 08:23
Meine Instrumente ..: Trumpet

Re: Braucht die 5335 G II eher mehr oder weniger Luft

Beitrag von Warre »

Hallo,
Ich spiele auf einer 5335g Trompete.

Und ich konnte sie schon mit einer Schilke B5 und einer Bach Strad vergleichen (testen).

Im Hinblick auf den Luftverbrauch habe ich keinen großen Unterschied bemerkt.

Was die Ausdauer anbelangt, denke ich, dass das Mundstück von entscheidender Bedeutung ist.
Benutzeravatar
Maxbert
Moderator
Beiträge: 409
Registriert: Sonntag 16. Januar 2005, 11:28
Meine Instrumente ..: Einige
Kontaktdaten:

Re: Braucht die 5335 G II eher mehr oder weniger Luft

Beitrag von Maxbert »

Check doch mal den Artikel vom TrumpetScout über die 5er Yamaha.
http://trumpetscout.de/hidden-champion- ... -5335g-ii/
yara nadine
SuperPoster
Beiträge: 111
Registriert: Samstag 9. Juli 2016, 23:17
Meine Instrumente ..: Kato Mosel 2013, Hermuth Gelsenkirchen
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Braucht die 5335 G II eher mehr oder weniger Luft

Beitrag von yara nadine »

Leider steht im Trumpet Scout Artikel diesbezüglich nichts. Die 5335 ist wohl keine Ansprache Monster, eher alles so in der Mitte liegend....
blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 765
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente ..: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Braucht die 5335 G II eher mehr oder weniger Luft

Beitrag von blechfan »

Schwer zu beantworten, diese Frage. Kommt immer darauf an, wo die "Mitte" liegt, bzw. mit was ich vergleiche. Nach meinem Wissen haben alle Yammis mit der Endung -335 die Bohrung 11.65, also ML. Und so ist auch der Spieleindruck. Ich könnte da keine Unterschiede beim Luftverbrauch zwischen 4335 / 5335 / 6335 / 8335 ausmachen. Für mich ist das das "normale", weil ich das seit gefühlten "Ewigkeiten" so kenne.
Einen Mehrverbrauch kann ich aber deutlich bei meiner 6345 feststellen, die aber auch eine L-Bohrung mit 11,73 mm hat. Dementsprechend müsste die 6310Z mit 11,3 mm einen MInderverbrauch an Luft haben, dieses Instrument habe ich allerdings noch nicht angeblasen, im Gegensatz zu allen anderen zitierten Instrumenten. Werde ich bei meinem nächsten Besuch im Laden nachholen.
Gruß blechfan
yara nadine
SuperPoster
Beiträge: 111
Registriert: Samstag 9. Juli 2016, 23:17
Meine Instrumente ..: Kato Mosel 2013, Hermuth Gelsenkirchen
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Braucht die 5335 G II eher mehr oder weniger Luft

Beitrag von yara nadine »

Ich glaube auch das ML Bohrungen, die in ihrer Größe identisch sich, sich gleich anfühlen können. Die unbekannte ist da das Mundrohr, wozu in der Regel keine genauen Angaben vorhanden sind. Auch ist eben das Mundstück für das Gesamtsystem ein Thema. Blechfan, was für ein Mundstück nutzt du denn? Kannst du dazu ein paar Angaben machen?
blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 765
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente ..: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Braucht die 5335 G II eher mehr oder weniger Luft

Beitrag von blechfan »

yara nadine hat geschrieben: Freitag 19. Oktober 2018, 09:20 Blechfan, was für ein Mundstück nutzt du denn?
Ich spiele seit einer Umstellung vor ca. 35 Jahren ausschließlich Bach 3C- Mundstücke auf der B-Trompete; Bach 3B auf dem Kornett, Bach 3D auf der Piccolo.
Also mit einer Bohrung von 3,66 mm.
yara nadine
SuperPoster
Beiträge: 111
Registriert: Samstag 9. Juli 2016, 23:17
Meine Instrumente ..: Kato Mosel 2013, Hermuth Gelsenkirchen
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Braucht die 5335 G II eher mehr oder weniger Luft

Beitrag von yara nadine »

Das ist ja von den Daten her, auch guter Durchschnitt, also nichts extremes. Meint ihr man könnte eine Trompete mit mittlerem Luftverbrauch durch eine extremeres Mundstück (3.9 mm Bohrung, 17mm Kesseldurchmesser und C Kessel) zur L Trompete im Luftverbrauch machen?
blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 765
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente ..: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Braucht die 5335 G II eher mehr oder weniger Luft

Beitrag von blechfan »

yara nadine hat geschrieben: Freitag 19. Oktober 2018, 10:10 Meint ihr man könnte eine Trompete mit mittlerem Luftverbrauch durch eine extremeres Mundstück (3.9 mm Bohrung, 17mm Kesseldurchmesser und C Kessel) zur L Trompete im Luftverbrauch machen?
Worauf zielen eigentlich deine Fragen? Ist dir deine Trompete zu eng und möchtest Du das Geld für eine neue Trompete sparen? Geh doch einfach in einen Laden und probier die 5335 mit deinen beiden Mundstücken von Wick und Tilz aus. Und dann nimm noch eine 6345 und teste sie auch mit beiden Mundstücken. Es geht doch darum, wie Du damit klar kommst, da helfen dir Einschätzungen fremder Trompeter eher wenig. Jeder spielt mit unterschiedlicher Luftmenge und empfindet den Luftverbrauch unterschiedlich.
yara nadine
SuperPoster
Beiträge: 111
Registriert: Samstag 9. Juli 2016, 23:17
Meine Instrumente ..: Kato Mosel 2013, Hermuth Gelsenkirchen
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Braucht die 5335 G II eher mehr oder weniger Luft

Beitrag von yara nadine »

In meinem näheren Umfeld gibt es nicht so die Möglichkeit eine L Trompete einmal aus zu probieren. Wenn ich die Möglichkeit einmal habe werde ich es Persönlich ausprobieren. Aber in meiner Frage geht es darum, den höheren Erfahrungswert anderer User nutzen. Mittelfristig möchte ich natürlich meine Trompete weiterspielen. Aber eng oder offen habe ich nicht so wirklich bis jetzt empfinden können. Bis jetzt waren für mich alle Systeme mehr oder weniger gleich, außer dem Wick Mundstück...
TrompetenKäfer
Unverzichtbar
Beiträge: 1243
Registriert: Freitag 27. Oktober 2006, 14:10
Meine Instrumente ..: Alles Blech, und davon nicht zu wenig
Wohnort: Niederösterreich

Re: Braucht die 5335 G II eher mehr oder weniger Luft

Beitrag von TrompetenKäfer »

Wir haben im Verein zu Schulbeginn neue Trompeten für unsere Musikschüler angeschafft und sind aufgrund Verfügbarkeit vor Ort bei den Yamaha´s gelandet.
Wir haben die handelsüblichen 2er, 3er, 4er und 5er Modelle getestet. Mir als ambitionierter Hobbytrompeter lag die 4335GII mit meinem Bach 3C Mundstück am allerbesten. Die 5er gefiel mir vom Spielgefühl her weniger und hätte nach meinem Empfinden den Mehrpreis nicht gerechtfertigt. Ob das jetzt am Luftdurchsatz (ein höchst individuelles Kriterium und stark mundstückabhängig) liegt, mag ich nicht festmachen.
Für mich war besagte 4er Trompete sehr gut zu spielen, klanglich ausreichend wandlungsfähig und bot deutlich mehr Trompete (hab selbst eine B&S Challenger I um > 1000€) als ich erwartet hätte.

Ein Geheimtipp ist die 2er Serie von Yamaha. Die versilbert 2330S ist um wenig Geld wirklich ein super Instrument.

Alle Yamaha´s stimmen sauber und sind sehr gut verarbeitet. Dass diese Instrumente aus China kommen, merkt man nur an der Gravur, der Rest ist hoher Yamaha Industriestandard.

Aus welchem Grund man sich ausgerechnet für die 5er interessiert, verschließt sich mir. Es kommt doch viel mehr drauf an, welches Instrument den persönlichen Vorlieben entgegen kommt und da hilft nur, alles zu testen, was du in die Finger kriegen kannst und sich KEINESFALLS auf ein bestimmtes Modell oder eine Marke zu versteifen.
yara nadine
SuperPoster
Beiträge: 111
Registriert: Samstag 9. Juli 2016, 23:17
Meine Instrumente ..: Kato Mosel 2013, Hermuth Gelsenkirchen
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Braucht die 5335 G II eher mehr oder weniger Luft

Beitrag von yara nadine »

Hier sollte es auch nicht um eine Beratung von Yamahas gehen. Ich hatte mir die 5er Yamaha gekauft, da sie mir deutlich besser gefiel als die 4er. Mir geht es nur um den Erfahrungswert zu nutzen, den andere User haben..
ttrumpett
ExtremPoster
Beiträge: 364
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2008, 17:51
Meine Instrumente ..: Trompeten:
Getzen Eterna Doc Severinsen
Getzen 300S
Yamaha YTR 6330B
Yamaha YTR 3335
Yamaha YTR 8335RGS
Flügelhorn:
Yamaha YFH 631 G
Wohnort: 75334 Straubenhardt
Kontaktdaten:

Re: Braucht die 5335 G II eher mehr oder weniger Luft

Beitrag von ttrumpett »

Schaut mal beim trumpetscout rein, was der über die YTR-5335 schreibt.
Ist seine Referenz Trompete.....
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste