Barock- Naturtrompete, welches Equipment blast Ihr?

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

Deakt_20120717
Unverzichtbar
Beiträge: 1336
Registriert: Samstag 20. August 2005, 11:21
Meine Instrumente: nnn

Barock- Naturtrompete, welches Equipment blast Ihr?

Beitrag von Deakt_20120717 » Dienstag 11. April 2006, 17:36

Nachdem in Forum darüber wenig gesprochen, wird möchte ich mal was über Euer Equipment wissen!

Also an alle "ventillosen"; was spielt Ihr für Barock- b.z.w. Naturtrompeten?
Welche Mundstücke? u.s.w!

Bei mir:

Ewald Meinl, Barocktrompete nach Ehe I, 3Lochsystem ca 15 Jahre alt.
Bögen in Ces, C, Des und D
Mundstück: Klier BTR 4B modifiziert mit Callet-Rand,
gelegentlich ein altes Egger 7A und Egger BL 6

naturtrompeter
SuperPoster
Beiträge: 178
Registriert: Samstag 13. August 2005, 21:51

Beitrag von naturtrompeter » Mittwoch 12. April 2006, 18:33

Egger 3-Loch mit Wechselbögen und Ehe-Schallstück. Verschiedene Mundstücke von Egger mit Bach 1 1/2 C Rand und verschiedenen barocken Kesseln.
Monke, Bach, Egger, Stomvi, Schilke, Selmer und viele mehr

brassel
NormalPoster
Beiträge: 23
Registriert: Montag 1. Mai 2006, 19:29
Kontaktdaten:

Beitrag von brassel » Sonntag 7. Mai 2006, 22:03

Wenn hier die Experten sprechen:

Was ist von den Münkwitz Barocktrompeten zu halten?

Trompedo
Unverzichtbar
Beiträge: 551
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 12:12
Meine Instrumente: Naturtrompete, Stradivarius 43er, Egger Barocktrompete , Es-Trompete, Birkholtz-Trompete und Taktstock
Wohnort: Niederrhein / Münsterland
Kontaktdaten:

Beitrag von Trompedo » Montag 8. Mai 2006, 14:14

Hi!!

Ich spiele Es-Naturtontrompete! Keine besondere Marke, aber ich würde gerne mal wissen wo man Naturtontrompeten im Netz kaufen kann?

naturtrompeter
SuperPoster
Beiträge: 178
Registriert: Samstag 13. August 2005, 21:51

Beitrag von naturtrompeter » Montag 8. Mai 2006, 15:58

Eine Barock-Naturtrompete würde ich niemals im Netz ungesehen kaufen. Nur beim Fachhändler bzw. Instrumentenbauer. Die gibts auf diesem Gebiet nur sehr wenige. Eine Es-Naturtrompete, wie du sie spielst, wahrscheinlich im Fanfarenzug oder so, bekommst du dagegen sicher leicht, z.B. bei Thomann oder so.
Monke, Bach, Egger, Stomvi, Schilke, Selmer und viele mehr

Trompedo
Unverzichtbar
Beiträge: 551
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 12:12
Meine Instrumente: Naturtrompete, Stradivarius 43er, Egger Barocktrompete , Es-Trompete, Birkholtz-Trompete und Taktstock
Wohnort: Niederrhein / Münsterland
Kontaktdaten:

Beitrag von Trompedo » Montag 8. Mai 2006, 16:00

Hi!

Ja das ist mir bekannt!!!!!!

Ich wollte nur mal so hören ob es da adressen gibt

Deakt_20120717
Unverzichtbar
Beiträge: 1336
Registriert: Samstag 20. August 2005, 11:21
Meine Instrumente: nnn

Beitrag von Deakt_20120717 » Montag 8. Mai 2006, 19:48

@brassel
Bin kein Experte sondern Amateur und crash-user:
Ja ich hab vor ca 4 Wochen eine Münkwitz zum testen! Hat mir sehr gut gefallen.
1. er geht einen eigenen Weg bei den Schallstücken und baut ein Riedel-Dresden-Schallstück! Ist mal was neues, als die Haasen und Ehes!
2. Stimmungen hatte ich in A bis Es; Am besten gefallen hat mir D und Des
Zarter reicher Klang, die Töne lagen sehr gut und sprachen gut an, Stimmung war gut; Mit der Es-Stimmung konnte ich überhaupt nichts anfangen, die Haltung war unmöglich.
B und A hab ich vorher noch nie gespielt, schwer zu blasen und zu intonieren. C und Ces waren auch ganz gut!
3. Die hohen und doppelt angebrachten "Löcher" zum verschrauben liegen mir nicht!
4. Korpus und Anstoß sind wie bei den alten nur mit dem Holzklotz und der Kordel sowie am Schallbecherrand mit einem Drähtchen verbunden, so dass ich beim Wechseln der Züge jedesmal die Angst hatte die Trompete zu zerlegen!
5. Preis/Leistung; vgl. mal mit Egger! Ich denke kein Komentar!
6. Summe: Wenn Du mit dem äusserst netten Herrn Münkwitz durchsprichst, was Du genau willst, bekommst Du mit Sicherheit ein erstklassiges handgemachtes Instrument! Der Prestigewert ist allerdings noch nicht so hoch wie bei den Schweitzern, aber dafür zahlst Du auch nur ein Viertel!

exilwesterwälder
SuperPoster
Beiträge: 231
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 13:31
Meine Instrumente: Spada-Bach B
Spada-Schilke B
Kanstul-Besson Breveté B
Calicchio 1S B
Schilke B5
Holton LT101 B
Ganter G7a B
Spada-Bach C L239
Spada-Bel Canto Es/D
Spada Piccolo A/B
Selmer Hoch G
Münkwitz Barocktrompete
LA-Benge 8 Kornett
Besson Breveté Flügelhorn
Couesnon Monopole Conservatoire Flügelhorn
Wohnort: Rheinhessen

Beitrag von exilwesterwälder » Samstag 13. Mai 2006, 14:27

Hallo!

Ich bin seit kurzem stolzer Besitzer einer Münkwitz Barocktrompete, Riedel-Nachbau, kurzes Modell, in D, Des, C, Ces. Spiele darauf ein Klier 4B.
Im Wesentlichen kann ich die Aussagen von maniactrumpet bestätigen.
Da ich selbst noch ein bisschen üben muss, um etwas Vernünftiges darauf herauszubringen, habe ich mal meinen Kollegen und Mentor, der seit Jahren eine Egger spielt, testen lassen. Die Intonation der Münkwitz ist in allen Stimmungen sehr gut, in C und D sogar besser als die Egger mit dem Haas-Schallstück. Klanglich ist die Münkwitz etwas heller (hat auch ein deutlich kleineres Schallstück), dafür geht sie oben leichter. Gut, sie ist etwas wacklig gebaut, aber die Egger war da auch nicht besser. Das ist wohl bei den historischen Instrumenten üblich...

Die Position der Löcher ist mir jetzt nicht negativ aufgefallen, lediglich das Daumenloch am D-Bogen liegt seeehr weit vorne. Könnte mit kleinen Händen problematisch werden, ist bei meinen Pranken aber egal.

Der Kontakt zu Herrn Münkwitz war sehr nett, er gibt auch Tips zu Mundstücken, verschiedenen Mundrohren usw. Selbst die Grifftabelle kam unangefordert per E-Mail...

Als ich erwähnt habe, wieviel ich für die Trompete bezahlt habe, wollte mein Kollege gleich die Telefonnummer von Münkwitz haben... Das Preis-Leistungsverhältnis ist wirklich nicht zu schlagen. Und das Prestige - na und?

So, jetzt muss ich weiter üben.

Gruß,
Stefan
"Trompeter sind Alchimisten. Sie machen aus Blech Gold." (Herb Alpert)

rhenssen

Meinl oder Meinl & Lauber Barocktrompete

Beitrag von rhenssen » Freitag 19. Mai 2006, 21:44

Hallo,

Ich suche eine Meinl oder Meinl & Lauber Barocktrompete, 3-Loch System mit verschiedenen Bögen (D, Des, C, Ces, usw.). Preis 1200-1500 Euro.
Wer kann mir helfen?
Im Voraus besten Dank,

Ralph Henssen
http://www.ralphhenssen.com

Benutzeravatar
Troubadix
ExtremPoster
Beiträge: 339
Registriert: Samstag 6. August 2005, 11:09
Meine Instrumente: Dowids JBS Monke Galileo Egger
Wohnort: in Ulm und um Ulm herrum
Kontaktdaten:

Re: Barock- Naturtrompete, welches Equipment blast Ihr?

Beitrag von Troubadix » Sonntag 14. Dezember 2008, 10:40

Hallo

gibt es hier weitere aktuelle Erkenntnisse :
ausser Egger oder Münkwitz ?

donjuan
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 29. Oktober 2008, 21:12
Meine Instrumente: Ricco Kühn T 053 B
Alexander Weimann "Classico"
Dowids Drehventil B mit Rotax-Maschine
Haagston PG 7
Yamaha YTR 911 Custom, tuning bell
Votruba Drehventil C
Ricco Kühn T 304 Piccolo Hoch G,A,B
Egger Barocktrompete langes Modell 4-Loch
Egger Barocktrompete kurzes Modell 3-Loch
Yamaha Flügelhorn YFH 631
Wohnort: 24245

Re: Barock- Naturtrompete, welches Equipment blast Ihr?

Beitrag von donjuan » Mittwoch 17. Dezember 2008, 15:25

Hallo!
1995 habe ich ein Seminar bei Friedemann Immer besucht. Seitdem ist die Barocktrompete meine Leidenschaft. Damals beim Kurs hat mir Friedemann eine Langtrompete von Egger mit 4-Loch-System in die Hand gedrückt, auf der ich meine ersten Schritte gemacht habe. Ich habe mich sofort in das Instrument verliebt, es gekauft und bin bis heute sehr zufrieden damit. In den letzten Jahren ergaben sich für mich einige Möglichkeiten, bei klassischen Konzerten in 430 Hz-Stimmung zu spielen. Da das mit meiner Egger-Trompete nicht geht (ist ein Prototyp gewesen und nicht kompatibel mit den aktuellen Teilen der Egger Langtrompeten), musste ich mir ein Instrument dafür beschaffen. Bei vioworld bin ich dann fündig geworden und bin auf eine Barocktrompete von einem ungarischen Trompeter gestossen, der professionelle Barocktrompeten baut. Er heißt Lazlo Preda, seine Instrumente sind in Italien wohl häufiger gebräuchlich. Ich habe mir ein solches Instrument von einem Budapester Profi-Trompeter gekauft. Bauart genau wie Egger 3-Loch-System, aber deutlich preisgünstiger. Auch mit diesem Instrument bin ich äußerst zufrieden. Verarbeitung, Klang und Ansprache sind perfekt. Ich habe eine , eigentlich 2 Trompeten von Preda. 2 Schallstücke - ein klassisches (etwas weiter gebaut als ein Barockschallstück) und ein barockes - sind frei austauschbar mit jeweils 3 Bögen in den Stimmungen B, C und D, die wiederum in 415, 430 und 440 Hz gestimmt werden können. Da ich jetzt eigentlich keine Verwendung mehr für diese Trompete habe (430 Hz-Mucken sind seltén in Norddeutschland), würde ich diese Trompete bzw. die beiden Trompeten verkaufen. Jedenfalls kann ich die Barocktrompeten von Preda absolut empfehlen. Eine Kontaktadresse habe ich leider nicht, auch im Internet findet man nichts über Preda Trompeten. Bei Interesse könnte ich aber vielleicht über den Trompeter aus Budapest Kontakt herstellen. Oder jemand anderes aus dem Forum weiß etwas?!

blechreiz
SuperPoster
Beiträge: 136
Registriert: Mittwoch 8. Oktober 2008, 18:49
Meine Instrumente: Vincent Bach Stradivarius Bb Trompete Modell 72H vergoldet, designed by Rene Spada
Vincent Bach Stradivarius Bb Trompete Modell 72* Messing, designed by Rene Spada
B&S Bb Trompete, Challenger II Sterling Silber -
Besson Souvereign Bb-Cornet versilbert, designed by Rene Spada
B&S Flügelhorn Challenger 1 versilbert
Vincent Bach Stradivarius C Trompete Modell 229GH vergoldet, designed by Rene Spada
Besson Meha* Es/D Trompete, lackiert
Schilke P5/4 Piccolo Trompete, versilbert
Barocktrompete, kurzes Modell nach Johann Wilhelm Haas Gefertigt von Rainer Egger, Basel
Kühnl und Hoyer Posaune Bart van Lier
S.E. Shires Bassposaune
Tuba von Jupiter
Wohnort: Weilburg

Re: Barock- Naturtrompete, welches Equipment blast Ihr?

Beitrag von blechreiz » Dienstag 27. Juli 2010, 18:36

Hallo,

ich habe gerade meine Egger Kurztrompete mit Haas Schallstück und zwei Naumann Mundstücken nach langer Zeit aus dem Koffer befreit und erfreue mich jeden Augenblick des Übens.

Gibt es denn sonst neue Erkenntnisse in Bezug auf die Naturtrompete im Forum?
Wie haltet ihr das mit der historischen Aufführungspraxis, Trillern, Anstoß...?

Liebe Grüße

Matthias

Benutzeravatar
Troubadix
ExtremPoster
Beiträge: 339
Registriert: Samstag 6. August 2005, 11:09
Meine Instrumente: Dowids JBS Monke Galileo Egger
Wohnort: in Ulm und um Ulm herrum
Kontaktdaten:

Re: Barock- Naturtrompete, welches Equipment blast Ihr?

Beitrag von Troubadix » Donnerstag 29. Juli 2010, 16:36

Wen interessiert schon Barocktrompete ?

Ich habe zumindest meine Barocktrompete regelmässig in der Hand um darauf zu üben und zu spielen.
Mir machts einfach Laune ...

Gruss T

PS: Wen es interessiert ich spiel in Instrument von Markus Leuchter

Gebläse
Unverzichtbar
Beiträge: 616
Registriert: Sonntag 11. Mai 2008, 14:00
Meine Instrumente: Bach 180 ML 37 B
Selmer Sigma B
Selmer ERA II C
Bach 189 EL 239 Es/D
Selmer 360 D
Selmer 365 G
Selmer 360 u. 365 Hoch B/A
Münkwitz 3-Loch Riedel und Klassik
Eigenbau nach Hainlein 1632
Klier Ex. 6 A - 6E
Egger SI-7 Opt.
Wohnort: Nordwürttemberg

Re: Barock- Naturtrompete, welches Equipment blast Ihr?

Beitrag von Gebläse » Donnerstag 29. Juli 2010, 21:03

Also mich freut es, dass das Thema mal wieder nach oben kommt. Vor einiger Zeit hat dazu mal ein recht reger Austausch stattgefunden, der nun allerdings wieder in Morpheus' Armen liegt. Es würde mich freuen, wenn das Pflänzchen kräftig austreibt.
Blase Münkwitz 3-Loch Riedel und Klassik mit Schmidt-Barockmundstück in Sonderanfertigung.
Bin dabei!

Gruss

Jörg

Trompedo
Unverzichtbar
Beiträge: 551
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 12:12
Meine Instrumente: Naturtrompete, Stradivarius 43er, Egger Barocktrompete , Es-Trompete, Birkholtz-Trompete und Taktstock
Wohnort: Niederrhein / Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Barock- Naturtrompete, welches Equipment blast Ihr?

Beitrag von Trompedo » Donnerstag 29. Juli 2010, 22:13

ich spiele auch ne Münkwitz 3Loch Riedel Kurzes Modell....

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste