Lead Trompete

Welches sind die besten ?

Moderator:Die Moderatoren

Benutzeravatar
dozen73
ExtremPoster
Beiträge:486
Registriert:Dienstag 28. März 2006, 15:11
Wohnort:Region Hannover
Lead Trompete

Beitrag von dozen73 » Montag 21. März 2016, 12:52

Hallo zusammen,

nach sehr langer Zeit melde ich mich auch mal wieder hier im Forum.

Ich bin auf der Suche nach einer neuen Trompete. Wie der Betreff schon sagt gerne eine Leadtrompete bzw. eine, die sich gerne als solche nutzen lässt und das Spielen in der dreigestrichenen Oktave ein wenig erleichtert. Zur Zeit spiele ich eine modifizierte Bach Strad. 72H LR Sterlingsilver. Ist ziemlich schwer, das gute Teil und auch wirklich sehr gut. Allerdings ist beim a``` Schluss. Habt ihr Tipps, welche Trompete mir hier das Leben ein wenig erleichtern könnte - vermutlich irgendeine Lightweight, damit es nicht immer so mega viel Kraft da oben braucht ?

Wichtig ist mit natürlich Intonation, eine leichte Ansprache und möglichst geringer Widerstand.

Von der Oberfläche hat es mir z.zt. matt vergoldet angetan.

Ich hoffe, ihr habt ein paar gute Tipps :-)

Vielen dank im voraus,

dozen73
|\___---____
|/ (__|||__)

Schalter Wolz
ExtremPoster
Beiträge:369
Registriert:Freitag 3. Februar 2006, 22:40
Meine Instrumente ..:Getzen Capri
Baumann proffesionell
Jiracek Flügelhorn
Wohnort:Baden-Baden

Re: Lead Trompete

Beitrag von Schalter Wolz » Montag 21. März 2016, 13:14

Mein persönlicher Favourite wäre eine gute, alte Getzen Eterna Doc Severinson Large Bore.
Ein Schneidbrenner durch und durch.
Macht echt Laune.

lg

schalter
Baumann "professionell 1135" Bb
Getzen "Capri" roh

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge:5208
Registriert:Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente ..:Bach, Carol Brass
Wohnort:Hannover

Re: Lead Trompete

Beitrag von Dobs » Montag 21. März 2016, 13:33

Ganz klar:

Carol Brass CTR-5000L-YST-Bb-L

Zumindest Ausprobieren würde ich die an Deiner Stelle auf jeden Fall. Ob die allerdings über a''' noch gut funktioniert kann ich nicht aus eigener Erfahhrung bestätigen. Mein Exemplar ist ab g''' relativ ungenutzt.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

Mathais
NormalPoster
Beiträge:37
Registriert:Dienstag 13. November 2012, 18:12
Meine Instrumente ..:Y 8335LA
CAL 1S2
B 37

Re: Lead Trompete

Beitrag von Mathais » Montag 21. März 2016, 14:05

Da gibt es so viele Möglichkeiten, wie es Leadtrompeter gibt.
Der Tonraum über den g3 ist ja auch nicht gerade der wichtigste, selbst für Lead kommt das nur selten vor.
Wichtig ist auf jeden Fall eine passende Horn-Mundstück Kombi.
Darüber hinaus hängt alles auch ein wenig vom Budget ab.
In meiner umfangreichen Sammlung habe ich nur zwei Hörnber die über dem g3 überhaupt noch ordentlich slotten und intonieren.
Auf jeden Fall antesten würde die Yamaha 8335LA denn für das Geld gibt es fast nichts vergleichbares.

buddy
Unverzichtbar
Beiträge:7130
Registriert:Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente ..:Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Lead Trompete

Beitrag von buddy » Montag 21. März 2016, 14:37

Mathais hat geschrieben:Auf jeden Fall antesten würde die Yamaha 8335LA denn für das Geld gibt es fast nichts vergleichbares.
Stimmt, ich bin mit ihr schon seit 20 Monaten in der "Honeymoon-Phase" und es ist immer noch kein Abflauen absehbar, das ist mein persönlicher Trompetenglücksgriffrekord. :mrgreen:

Falls man lieber etwas mehr Widerstand möchte, dann baut das Yamaha Atelier sie z.B. entsprechend der Spezifikationen für Rüdiger Baldauf um (8335LAM). Bei Termin und Anreise kann das natürlich persönlich angepasst werden.
http://trumpetscout.de/hoechst-erfolgre ... r-baldauf/
Aus purem Interesse an der Sache, nicht wegen eigenen Bedarfs machte ich im letzten November eine Anfrage zum LAM-Umbau und bekam schnell und freundlich die Antwort, dass dies für 120 EUR plus Ust. möglich sei.

Benutzeravatar
nijatz
Unverzichtbar
Beiträge:600
Registriert:Sonntag 28. Mai 2006, 11:14
Meine Instrumente ..:Jupiter JTR-1100SQ
Bach VBS1S
Olds Studio Model Kornett
YCR4335GS
Jupiter JFH1100R
King Master Super 20
B&S Challenger ll/S 3143
Wohnort:Kölle
Kontaktdaten:

Re: Lead Trompete

Beitrag von nijatz » Montag 21. März 2016, 15:50

Wenn man unbedingt viel Geld ausgeben will, finde ich die 8310 Shew von Yamaha wirklich gut. Wobei auch ich leider nicht in diesen höhen rum schwirre :D

Aber für ne lightweight rastet die super gut und geht nach oben hin auf.

Die Carol Brass mag ich auch unbedingt mal testen.
Bach VBS1S mod. B. Schramm
King Silver Sonic Cornet 62er
JK 10 1/2E

Jamer
SuperPoster
Beiträge:159
Registriert:Montag 13. April 2015, 14:11
Meine Instrumente ..:Dowids BZ GL 75, Courtois 154

Re: Lead Trompete

Beitrag von Jamer » Montag 21. März 2016, 19:40

Anscheinend soll die Brassego "Tiger Tail" was für dich sein.
Auf www.trumpetscout.de findet man dazu einen ausführlichen Bericht. Auch die Dizzy vom genannten Hersteller soll gut sein.

Ansonsten soll anscheinend die Carol Brass 5000er Serie gut sein für Lead.

Jamer

Benutzeravatar
Trumpetjörgi
Unverzichtbar
Beiträge:637
Registriert:Dienstag 14. August 2012, 16:21
Meine Instrumente ..:Baumann
Wohnort:Berg

Re: Lead Trompete

Beitrag von Trumpetjörgi » Montag 21. März 2016, 20:00

Wie sind denn die neuen "Bächer" i.e. Stdradivarius LT190 1B und LT190 L1B Commercial zu gebrauchen und einzuschätzen?
Auf die hätte ich ein Auge geworfen! (als Ersatz für meine Schilke X3L)
Kann man/frau sch was zu den Trompeten sagen?
Kurze Anblasungen meinerseits waren durchaus erfreulich!

musikjic
Newbie
Beiträge:8
Registriert:Sonntag 3. Oktober 2010, 13:34
Meine Instrumente ..:Yamaha 3335, Böpple Flügelhorn
Wohnort:Karlsruhe

Re: Lead Trompete

Beitrag von musikjic » Montag 21. März 2016, 23:20

Hallo,

meine Vorschläge:
- B-Trompete „UNIVERSAL“ Malte Burba mit Silbermundrohr (fairer Preis, leichte Ansprache), gibt´s auch in matt
- Shires Doc Severinsen Destino III (TRDOC) (zu teuer, aber geil...)

Grüße

Benutzeravatar
nijatz
Unverzichtbar
Beiträge:600
Registriert:Sonntag 28. Mai 2006, 11:14
Meine Instrumente ..:Jupiter JTR-1100SQ
Bach VBS1S
Olds Studio Model Kornett
YCR4335GS
Jupiter JFH1100R
King Master Super 20
B&S Challenger ll/S 3143
Wohnort:Kölle
Kontaktdaten:

Re: Lead Trompete

Beitrag von nijatz » Montag 21. März 2016, 23:37

Heute konnte ich noch mal die 8310 spielen und bin wieder sehr begeistert. Grade in der Höhe macht sie richtig auf und rastet super!
Bach VBS1S mod. B. Schramm
King Silver Sonic Cornet 62er
JK 10 1/2E

Butenostfrees
ExtremPoster
Beiträge:292
Registriert:Donnerstag 31. Mai 2007, 08:46
Meine Instrumente ..:Weber B
Bach Strad 43 S
Yamaha YFH 631
1966er Olds Ambassador Kornett
Drehventilkornett Ernst David Bielefeld
Weber, Bach 3, 3C, 3D, JK Exklusiv Fl 5C
Kontaktdaten:

Re: Lead Trompete

Beitrag von Butenostfrees » Dienstag 22. März 2016, 07:44

Moin Trumpetjörgi,

vorweg: In der Höhe spiele ich nicht, so dass ich nicht beurteilen kann, ob eine Trompete in der Höhe taugt.
Die neuen "Bächer" habe ich bisher leider auch nicht testen können, insofern von mir dazu auch keine Aussage. Bei den älteren "Bächern" ist mit allerdings aufgefallen, dass für mich die LT-Modelle ziemlich gut gingen, also die Kombination aus schwerer Maschine und leichtem Becher (ich weiß, vieles hängt auch vom Mundrohr etc. ab). Hätte ich gerade eine Trompete nötig, würde ich mir die diversen Modelle mal näher ansehen. Von den LT-Modellen war ich bisher immer begeistert, so dass sie bei mir in der engeren Wahl wären. Insofern könnte ich mir vorstellen, dass die neuen Commercials da ansetzen und zumindest einen Test Wert sind.

Gruß vom Butenostfrees
Weber
Bach Strad 43S
YFL 631
Olds Amb Kor
Drehvent Kor Ernst David Bielefeld
Weber, Bach 3C, 3D, JK Excl. FL 5C Y

ulli926
Unverzichtbar
Beiträge:777
Registriert:Samstag 16. Februar 2008, 23:24
Meine Instrumente ..:Burbank6star
Wohnort:Zypern

Re: Lead Trompete

Beitrag von ulli926 » Dienstag 22. März 2016, 08:01

Man muß die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher. Einstein

Benutzeravatar
dozen73
ExtremPoster
Beiträge:486
Registriert:Dienstag 28. März 2006, 15:11
Wohnort:Region Hannover

Re: Lead Trompete

Beitrag von dozen73 » Dienstag 22. März 2016, 15:01

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Tipps - ich bin derzeit dabei zu sondieren und abzuwägen. Die Carol Brass finde ich interessant, auch wegen des scheinbar Wahnsinns
Preis-Leistungsverhältnis. Dann von Brassego die Dizzy. Zu diesen konnte ich schon Bewertungen usw. finden. Die anderen Vorschläge gucke ich mir wie gesagt noch an.

Kann jmd. was über diese Trompeten berichten ?

http://www.weber-instrumente.de/b-trompeten.html

Danke und viele Grüße

dozen73
|\___---____
|/ (__|||__)

Butenostfrees
ExtremPoster
Beiträge:292
Registriert:Donnerstag 31. Mai 2007, 08:46
Meine Instrumente ..:Weber B
Bach Strad 43 S
Yamaha YFH 631
1966er Olds Ambassador Kornett
Drehventilkornett Ernst David Bielefeld
Weber, Bach 3, 3C, 3D, JK Exklusiv Fl 5C
Kontaktdaten:

Re: Lead Trompete

Beitrag von Butenostfrees » Dienstag 22. März 2016, 16:11

Moin dozen 73,

ja, kann ich. Das ist das für mich beste Horn, was ich je gespielt habe. Für mich ist damit die Suche nach einer geeigneten Trompete abgeschlossen (was nicht heißen soll, dass ich nicht vielleicht noch mal in ein Instrument investieren würde. Als nächstes steht bei mir aber ein Flügelhorn von Weber auf der Wunschliste). Ich spiele das Teil jetzt seit rund 3 Jahren und die Begeisterung ist noch nicht gewichen. Lies mal die Testberichte im Unterforum, hier: http://www.trompetenforum.de/TF/viewtop ... 31&t=15898. Du hast die Möglichkeit (wie bei etlichen anderen Instrumentenbauern auch) aus diversen Schallstücken, Maschinen, Mundrohren etc. Dein für Dich passendes Instrument zusammenzustellen. Darüber hinaus ist die Betreuung durch Franz Weber sensationell, das gilt übrigens auch für die Verarbeitungsqualität des Instrumentes. Durch die diversen Kombinationsmöglichkeiten geht mit den Teilen von Lead bis Klassik eigentlich alles. Falls Du befürchten solltest, dass aufgrund des etwas höheren Gewichtes der Trompeten, die Leadtauglichkeit begrenzt wäre, kann ich Dich beruhigen, die Trompeten sprechen sehr leicht an und gehen, je nach Mundrohr/Mundstückkombi auch in der Höhe gut. In dem Testbericht wird gesagt, dass die Trompete angeblich einen erhöhten Luftverbrauch haben soll, das kann ich für mich nicht bestätigen. Da ist meine Schilke B 5 deutlich anstrengender.
Aus meiner Sicht ist auch noch ein Argument für eine Trompete aus einer Meisterwerkstatt in Deutschland der momentan hohe Preis für amerikanische (etc.) Instrumente.

Ein Besuch bei Weber am Chiemsee lohnt auf jeden Fall.

Gruß vom Butenostfrees
Weber
Bach Strad 43S
YFL 631
Olds Amb Kor
Drehvent Kor Ernst David Bielefeld
Weber, Bach 3C, 3D, JK Excl. FL 5C Y

dizzychrizzy
SuperPoster
Beiträge:148
Registriert:Freitag 11. November 2005, 19:58
Wohnort:Düsseldorf

Re: Lead Trompete

Beitrag von dizzychrizzy » Dienstag 22. März 2016, 18:35

dozen73 hat geschrieben:Zur Zeit spiele ich eine modifizierte Bach Strad. 72H LR Sterlingsilver.
Das ist für High Notes in der Tat wohl ein bisschen heftig... :oops:

Der Versuch einer Auflistung:

Yamaha LA Ja, bin dabei. Sehr gute Trompete, aber nur weil da "Bergeron" draufsteht, sind nicht immer High Notes drin. Mehrere vergleichen. Bei Yamaha in Hamburg kann man aus mehreren aussuchen und es sind hochqualifizierte Leute (Eddie, Thomas) für Anpassungen da. Das lohnt sich. Die LA mag man entweder sehr oder eben nicht.

Van Laar B1, B9 und R-Serie Großartige Trompeten, auf denen High Notes sehr gut ansprechen und einrasten. Bei van Laar sind halt immer viele Leute, die sehr gut spielen können, so dass van Laar ein direktes Feedback bekommt. Das merkt man den Trompeten an.

Bach 43 Lightweight Da gibt es einige wenige sehr gute ältere Instrumente. Leider nicht unbedingt Schnäppchen. Aktuelle habe ich noch nicht gespielt.

Bach Commercial Großartige Trompete, die super anspricht und einen tollen Sound hat. Für mich persönlich ist ML-Bore und der "D"-Stimmzug am besten, der einen Hauch mehr Widerstand hat, als der "C"-Stimmzug. Versilbert funktioniert besser als lackiert. Ich war in der Bach-Fabrik um meine auszusuchen...interessantes Erlebnis.

Unter 2.000 Euro sind meine "Geheimtipps":

B & S JBX Nach der Bach 43 Lightweight von Chris Jaudes (Juilliard Professor, einer der besten Leadtrompeter) gebaut, daher das "J" im Namen. Hat einen gewissen Widerstand, vergleichbar mit der Yamaha Shew, der aber gerade oben sehr angenehm ist. Macht vor allem oben herum nicht zu, sondern bleibt gefühlt immer gleich.

Yamaha Shew Schon genannt, super Trompete. Kann deutlich mehr, als sie kostet. Auch für Combo-Jazz eine super Instrument. Der Widerstand kann gewöhnungsbedürftig sein, Hamburg hilft. Bei Yamaha runzelt man die Stirn, weil man sie für eigentlich zu wenig Geld verkauft. Aber das Problem ist ja mit der 3335 nun nebensächlich ;-)

Selmer Chorus 80J Wird leider nicht mehr gebaut. Schande über Euch, Conn-Selmer. Eigentlich konzipiert für Combo-Jazz geht sie obenrum ordentlich los. Kostet etwas mehr Kraft. Es gibt nur wenige Gebrauchte.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], Majestic-12 [Bot] und 20 Gäste