Stradivarius - Restaurieren oder neu kaufen?

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

YoungTrumpetPlayer
NormalPoster
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 4. Juli 2013, 13:59
Meine Instrumente ..: B&S Challenger 2
Bach 180-37ML Stradivarius

Stradivarius - Restaurieren oder neu kaufen?

Beitrag von YoungTrumpetPlayer »

Hallo erstmal,

ich habe eine Frage:

Ich besitze eine ca. 35-40 Jahre alte Bach Stradivarius Model 37 mit ML-Bohrung. Was denkt ihr? Lohnt es sich die alte Kanne zu restaurieren? Bzw. ist sie überhaupt noch was wert?
buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 6944
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente ..: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Stradivarius - Restaurieren oder neu kaufen?

Beitrag von buddy »

Die Bach Stradivarius 37 war damals die Standardtrompete unter den Perinettrompeten und wird bis heute gebraucht höher gehandelt als vergleichbare oder sogar bessere Qualitäten anderer Hersteller.
Was sie im Einzelfall wert ist, lässt sich nur durch eine Prüfung ungefähr einschätzen, Preise gehen da bei diesem Alter bei etwa 850 EUR los und können bei gutem bis sehr gutem Zustand auch bei 1.300 EUR oder mehr liegen.
Ob sich dafür ein Käufer findet, kann ich allerdings nicht sagen.

Die Preise für neue Bach sind in diesem Frühjahr jedenfalls ganz exorbitant gestiegen.
http://www.thomann.de/de/bach_18037_ml.htm

Eine "Restauration" kann von relativ kleinem Geld bis soviel wie eine gut brauchbare neue Trompete (anderer Hersteller) kosten. Es kommt eben ganz darauf an, was gemacht werden soll bzw. notwendig ist.

Unrestauriert lässt sie sich dann ganz gut verkaufen, wenn keine schweren Schäden vorhanden sind. Mehr oder weniger wertmindernd wirken sich je nach Ausmaß Blechschäden durch Anstoßen oder Fallenlassen, Korrosion, undichte oder hängende Ventile sowie deutliche Mängel der Intonation und des Klanges aus.

Neben dem TF sind auch Vioworld, Quoka und Ebay-Kleinanzeigen eine Plattform für kostenlose Angebote. Die Auktionsplattform Ebay würde ich angesichts der erheblichen Gebühren meiden.
Zuletzt geändert von buddy am Sonntag 20. September 2015, 17:03, insgesamt 1-mal geändert.
inspired
Unverzichtbar
Beiträge: 633
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 18:32

Re: Stradivarius - Restaurieren oder neu kaufen?

Beitrag von inspired »

Kommt auf den Zustand drauf an und auch darauf, welchen (persönlichen) Wert sie für dich hat.
Alt heißt nicht schlecht, es gibt viele ausgesprochen gute Instrument welche alt sind.
Dann kann es auch einfach DEIN Instrument sein. Wenn es perfekt passt, warum was neues suchen?
Oder es ist das erste eigene Instrument und hat daher eher einen sentimentalen Wert.
Für den Verkauf wären Bach zumindest immer gefragt, falls es darum gehen sollte.
Es gibt seht viele Gründe um ein Instrument am leben zu halten, abseits vom Gebiet kaufen/verkaufen.

Wenn du genaueres wissen willst, dann sind mehr Infos nötig und Fotos vom Instrument erleichtern auch vieles.
(...insofern man darauf achtet, dass die Fotos scharf sind und auch alles darstellen was man sehen können soll...)
Trp.: B&S Challenger II (3143/2)
Flgl.: Miraphone Premium
Flgl.: Beck Melisma

Bild :-P
YoungTrumpetPlayer
NormalPoster
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 4. Juli 2013, 13:59
Meine Instrumente ..: B&S Challenger 2
Bach 180-37ML Stradivarius

Re: Stradivarius - Restaurieren oder neu kaufen?

Beitrag von YoungTrumpetPlayer »

Also ich muss noch dazu sagen, dass ich bereits alle Blechschaden entfernt habe, ein neues Mundrohr eingebaut habe und die Trompete bzw. die Ventile dicht sind.
buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 6944
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente ..: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Stradivarius - Restaurieren oder neu kaufen?

Beitrag von buddy »

Ohne Bilder kann man trotzdem nichts einschätzen - warum denn ein neues Mundrohr?
YoungTrumpetPlayer
NormalPoster
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 4. Juli 2013, 13:59
Meine Instrumente ..: B&S Challenger 2
Bach 180-37ML Stradivarius

Re: Stradivarius - Restaurieren oder neu kaufen?

Beitrag von YoungTrumpetPlayer »

Mir ist grade wieder ein-/aufgefallen, dass ich auf Grund des veränderten Klanges wieder das alte, original Mundrohr habe...

Wie kann ich denn ein Bild hier hinein stellen?
buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 6944
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente ..: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Stradivarius - Restaurieren oder neu kaufen?

Beitrag von buddy »

Anleitung Bilder einstellen: http://www.trompetenforum.de/TF/viewtop ... =1&t=20787
Cooler Bilderdienst, der einfach zu handhaben ist, kostenlos ist, trotzdem nicht mit Werbung bombardiert und keine Bilder löscht: http://www.bilder-hochladen.net/
Blechnase
ExtremPoster
Beiträge: 338
Registriert: Montag 1. Juni 2015, 06:28
Meine Instrumente ..: Martin Schmidt eXcellence
Bach 43GH/43
Kühnl & Hoyer Mod. 15
Prisma Bb Basstrompete
pTrumpet gelb ;-)
(Blessing Scholastic)

Re: Stradivarius - Restaurieren oder neu kaufen?

Beitrag von Blechnase »

Restaurieren! :D ich habe meine 43er (Bj 1992) vor ein paar Monaten generalüberholen lassen, dabei ein neues 43 er Mundrohr und einen neuen Stimmzugbogen einbauen lassen, alles andere Justieren und dellenfrei machen und diverseste Klein- und nicht-so-Kleinteile ersetzen lassen. Durch das weitere Mundrohr klingt die ganz anders, spielt sich für meine Zwecke "perfekt", ich weiss genau, wo die wenigen hakeligen Töne sind, Ventile sind (wirklich) besser als neu. Mein Satzkollege hat mich gefragt ob ich eine neue tp habe und die Ventile laufen besser als die seiner Kromat :huepf: Dicht ist sie so sehr, dass es mir den kleinen dritten Ventilzug raushaut, wenn ich bei Nutzung des Silent Brass voll reinblase. und das alles für unter 1000 Eur inkl. Neulackierung. Da kriegst Du keine neue Bach oder Kanstul, auch die B&S sind teurer, um mal nur drei Fast-Bach als Vergleich zu nennen, neu natürlich.

Frohes Schaffen
Andreas
https://www.kiezorchester.de/ :D Mitspieler_innen herzlich willkommen!
buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 6944
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente ..: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Stradivarius - Restaurieren oder neu kaufen?

Beitrag von buddy »

Glückwunsch zu so einer tollen Erneuerung, in welcher Werkstatt hast Du das denn machen lassen?

Aus meiner Sicht als Besitzer einer guten und mittlerweile alten Bach 37 würde ich sie dennoch eher unrestauriert verkaufen und für das Geld eine erstklassige wenig gebrauchte Yamaha Xeno kaufen.
Blechnase
ExtremPoster
Beiträge: 338
Registriert: Montag 1. Juni 2015, 06:28
Meine Instrumente ..: Martin Schmidt eXcellence
Bach 43GH/43
Kühnl & Hoyer Mod. 15
Prisma Bb Basstrompete
pTrumpet gelb ;-)
(Blessing Scholastic)

Re: Stradivarius - Restaurieren oder neu kaufen?

Beitrag von Blechnase »

@ buddy

Da ich fast in Fussdistanz zu Meister Martin Schmidts Werkstatt in Potsdam wohne, bin ich einfach hin und von da an lief alles so wie es eigentlich immer sein sollte. Planung, Kostenvoranschlag, Information bei Verzoegerungen, Super Arbeit. Ich habe mich fuer die Generalueberholung entschieden, weil das Instrument fuer mich (Jazz/Soul/Funk) sehr gut passt und ich eigentlich keinen Wechselbedarf sehe. Durch den schweren 43GH Becher + 43 Mundrohr + Monette B4L kann ich auch ganz schoen "brachial" spielen (wie mein Lehrer meint) und mich gegen die anderen 10 Leuts in der Band auch behaupten. Ein Mundstueckwechsel (aktuell mein altes JK 5C, suche noch nach dem perfekten Wechselmundstueck) liefert aber auch einen schoenen grossen Klang, der fuer andere Anwendungen durchaus gut geeignet ist.

Natuerlich habe ich auch ein paar Schmidts angespielt :huepf: , allerdings (noch) zu wenig ausfuehrlich, um final zu entscheiden, was es denn mal werden soll :D Am besten gefallen hat mir die Weite Mensur Heavy. Die New Generation fand ich auch super, mit dem Orchestermodell bin ich etwas weniger gut zurechtgekommen als mit der WMH.

Das deutsche Drehventilfluegelhorn war mir im Vergleich zum auch angespielten B&S 17/2 TR (oder so) zu hell. Alle Schmidt Instrumente sind aber ungeachtet meiner persoenlichen Vorlieben exzellent verarbeitet.

Andreas
https://www.kiezorchester.de/ :D Mitspieler_innen herzlich willkommen!
buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 6944
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente ..: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Stradivarius - Restaurieren oder neu kaufen?

Beitrag von buddy »

Blechnase hat geschrieben:Da ich fast in Fussdistanz zu Meister Martin Schmidts Werkstatt in Potsdam wohne,...
Danke, der Tip aufgrund konkreter Erfahrungen ist sicher für Einige interessant. :D
Bachbengel
NormalPoster
Beiträge: 14
Registriert: Samstag 12. April 2014, 22:16
Meine Instrumente ..: Benge

Re: Stradivarius - Restaurieren oder neu kaufen?

Beitrag von Bachbengel »

Hallo Kollegen

Ich stand vor einigen Jahren vor gleicher Frage, meine aber strapazierte, aber beliebte 37er restaurieren zu lassen oder sie zu verkaufen. Trompete war dellenfrei bei suoer Kompression, Lack komplett ab und die Maschine vom Handschweiß zerfressen. Keinerlei Zinkfraß! Ich habe mehrere Trompetenbauer aufgesucht. Das Spektrum der Beurteilungen reichte von "noch 10 Jahre spielen, dann wegschmeißen", weil Restauration unlohnend, bis auf den Vorschlag, das verlustige Material per Galvanisierung zu ersetzen, um am Ende ein neuwertiges Horn zu haben. Oft habe ich gehört, dass die Trompete nach der Aufbereitung ihrem Besitzer nicht mehr gefällt. Daher gebe es reichlich frisch restaurierte Hörner am Gebrauchtmarkt. Na ja... nach vielem hin und her habe ich die Bach verkauft und mir nach ausgiebigem Testen aller gängigen Marken eine neue, modifizierte 37er Bach-Spada zugelegt. Bereut habe habe den Neukauf nie, weil m.E. die Spieleigenschaften des Spada-Umbaus den Serienbachs deutlich überlegen ist, jedoch würde ich heute wohl eine Restauration wagen. Ganz sicher würde ich dabei das Original-Mundrohr gegen eines von Spada austauschen lassen.

Glücklichen Entscheid wünscht
der Bachbengel
inspired
Unverzichtbar
Beiträge: 633
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 18:32

Re: Stradivarius - Restaurieren oder neu kaufen?

Beitrag von inspired »

wegen dem Tip mit der Xeno:
Haben die alle so mieses Material? Die nur wenige Jahre alte Xeno eines Freundes hat jetzt schon richtig hässliche Zinkfraßpickel am ganzen Mundrohr.
Angesichts dessen, würde ich mir so eine nie als Ersatz kaufen.
Trp.: B&S Challenger II (3143/2)
Flgl.: Miraphone Premium
Flgl.: Beck Melisma

Bild :-P
buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 6944
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente ..: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Stradivarius - Restaurieren oder neu kaufen?

Beitrag von buddy »

Das Gelbmessingmundrohr meiner ehemaligen und bereits gebraucht gekauften Yamaha 6310Z blieb in den 4 Jahren meines Besitzes korrosionsfrei.

Ob berechtigt oder nicht, Hersteller und Händler gehen bei solcher Korrosion von mangelnder Belüftung des gespielten Instruments und/oder ungenügender Pflege aus.
Benutzeravatar
Miboba
Unverzichtbar
Beiträge: 656
Registriert: Samstag 12. Februar 2005, 16:29
Meine Instrumente ..: Yamaha Xeno 8335 RGS matt
Vincent Bach Stradivarius 180-72S
Julius Keilwerth Toneking DeLuxe 2000

Mundstück: Austin Custom Brass TA1
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Stradivarius - Restaurieren oder neu kaufen?

Beitrag von Miboba »

inspired hat geschrieben:wegen dem Tip mit der Xeno:
Haben die alle so mieses Material? Die nur wenige Jahre alte Xeno eines Freundes hat jetzt schon richtig hässliche Zinkfraßpickel am ganzen Mundrohr.
Angesichts dessen, würde ich mir so eine nie als Ersatz kaufen.
Also meine Xeno ist von 2005 und der Zustand ist immer noch wie neu. Nach dem spielen ziehe ich ein Lederstück durch das Mundrohr und in den ersten Jahren kam sie jährlich, inzwischen nur noch zweijährlich, zum Fachgeschäft zwecks Inspektion und professioneller Reinigung. Mehr habe ich nicht gemacht und trotzdem ist der Zustand 1 A.
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 7 Gäste