Neue Bach - Strad. für 310$

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

Benutzeravatar
Piazolla
SuperPoster
Beiträge: 118
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 10:04
Meine Instrumente ..: XO

Neue Bach - Strad. für 310$

Beitrag von Piazolla » Donnerstag 18. Juli 2013, 12:08


Benutzeravatar
kleinerTrompeter
Unverzichtbar
Beiträge: 1186
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 21:53
Wohnort: bei Dresden

Re: Neue Bach - Strad. für 310$

Beitrag von kleinerTrompeter » Donnerstag 18. Juli 2013, 13:35

Wie geil ist das denn?
Sogar die Putzlappen sind dabei :)
Nur muß man sich dann doppelt anstrengen, wenn alle den Bachsound erwarten :)

Viele Grüße
78er Bach Stradivarius 37 versilbert
modifiziertes Bach 7D

Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 8369
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente ..: bezahlt

Re: Neue Bach - Strad. für 310$

Beitrag von Bixel » Donnerstag 18. Juli 2013, 18:35

Wer auf einer originalen Bach ohnehin nicht den begehrten typischen Bach-Sound zu erzeugen in der Lage ist, sollte hier vielleicht ruhig zugreifen.

Vorstellbar ist allerdings, dass dieses Horn über den gesamten Tonumfang ein wenig "muffelt" (und nicht nur "im oberen Register", wie es die originalen Bach angeblich tun).

:wink: :gut:
.
Zurück zum Thema...

NoNickName
SuperPoster
Beiträge: 166
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 14:50
Meine Instrumente ..: Trompete

Re: Neue Bach - Strad. für 310$

Beitrag von NoNickName » Donnerstag 18. Juli 2013, 23:33

'N Abend,

WTF ist das? Ein Modellbau 1:X oder die dreisteste Kopie seit den China-Smarts? Steh echt auf dem Schlauch (zum Glück nicht auf meinem!)...

Zum Bach-Bashing: die Strad. ist ja mittlerweile längst der FC Bayern der Trompeten im Bezug auf Polarisierung. Ich sach ma so, frei nach dem "Fischerfreund",: ist Sie zu stark bist du zu schwach! :ironie: Oder anderes MP nehmen...Downsizing ist hier vielleicht abträglich.

Grüße vom NoNickName
Grüße vom NoNickName

Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 8369
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente ..: bezahlt

Re: Neue Bach - Strad. für 310$

Beitrag von Bixel » Freitag 19. Juli 2013, 00:21

NoNickName hat geschrieben:Oder anderes MP nehmen...Downsizing ist hier vielleicht abträglich.
Eine Trompete, der sich nur mittels des Einsatzes eines überdurchschnittlich großen Mundstücks (Bach 7C und größer) ein befriedigender Klang abringen ließe, hielte ich für eine Fehlkonstruktion.

Tatsächlich verhält es sich meist wohl eher so, dass allzu Ungeduldige der Versuchung erliegen, sich mittels des Gimmicks eines überdurchschnittlich großen Mundstücks einen erträglichen Sound zu erschwindeln, anstatt ihn sich durch intelligentes Üben auf einem vernünftig kleinen MP zu erarbeiten.

:mrgreen:
.
Zurück zum Thema...

NoNickName
SuperPoster
Beiträge: 166
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 14:50
Meine Instrumente ..: Trompete

Re: Neue Bach - Strad. für 310$

Beitrag von NoNickName » Freitag 19. Juli 2013, 08:00

Morgen. Pauschal vollkommen richtig. Es kommt halt immer auf den Einzelfall an. Bitte korrigieren, falls ich irre, aber bei tiefem Kessel ist doch der Probeaufwand zum Beherrschen eher höher, als bei Flachkesseln, oder?

Bin da anatomisch bedingt vielleicht auch kein gutes Beispiel. 7C und 1,5 C waren meine Anfänger MPs. Spiele derzeit 17,5er mit relativ tiefem Kessel und großer BB. Versuche aber über den Sommer "Downsizing" auf Schilke 17D4d (17,33 mm). :narr:

Guten Start ins WE!

Grüße vom NoNickName
Grüße vom NoNickName

Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 8369
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente ..: bezahlt

Re: Neue Bach - Strad. für 310$

Beitrag von Bixel » Freitag 19. Juli 2013, 09:18

NoNickName hat geschrieben:Bitte korrigieren, falls ich irre, aber bei tiefem Kessel ist doch der Probeaufwand zum Beherrschen eher höher, als bei Flachkesseln, oder?
Die Frage lässt sich m.E. so pauschal nicht beantworten - man hätte zunächst wohl zu klären, was genau mit "Beherrschen" gemeint sein soll.

Fakt scheint mir zu sein, dass ein Tp-Anfänger beim Ausprobieren im Musikalienladen stets ein großes, tiefes Mundstück (Bach 1 ...) spontan als Optimum erlebt - weil sich (Analogie zum Tennis) mit einem großen Schläger der Ball leichter treffen lässt.

Anfänger neigen offenbar zu der Einschätzung, dass die Trompete sich mit einem großen, tiefen Mundstück besser "beherrschen" lässt.
NoNickName hat geschrieben:Spiele derzeit 17,5er mit relativ tiefem Kessel und großer BB. Versuche aber über den Sommer "Downsizing" auf Schilke 17D4d (17,33 mm).
Übermut tut selten gut!

:narr:
.
Zurück zum Thema...

trompeterli
Unverzichtbar
Beiträge: 900
Registriert: Dienstag 30. September 2008, 15:47
Meine Instrumente ..: Trompeten (Schilke/Martens/Spiri/King/Yamaha 4er u. 8er/Kanstul/Jupiter/Weril)
Klavier ("Gutenstätter")
Schlagzeug (Trixon/Gretsch/Pearl/Ludwig)
Saxophone (Keilwerth/Selmer/Yanagisawa/Yamaha/Expression)
Wohnort: Schweiz

Re: Neue Bach - Strad. für 310$

Beitrag von trompeterli » Freitag 19. Juli 2013, 09:23

NoNickName hat geschrieben:Morgen. Pauschal vollkommen richtig. Es kommt halt immer auf den Einzelfall an. Bitte korrigieren, falls ich irre, aber bei tiefem Kessel ist doch der Probeaufwand zum Beherrschen eher höher, als bei Flachkesseln, oder?
Der Probeaufwand bei Tiefkesseln ist nur geringfüg höher. Es ist eher die Tonfarbe.
Der Tiefkessel ermöglicht die Tonfarbe von "Hermann aus dem Teutoburger Wald".
Ist ja nicht schlecht aber der flachere Kessel erzeugt den "allseits geschätzten Ton von Montreux".

Benutzeravatar
dunbia
Moderator
Beiträge: 493
Registriert: Donnerstag 2. Juli 2009, 20:26
Meine Instrumente ..: .

Re: Neue Bach - Strad. für 310$

Beitrag von dunbia » Freitag 19. Juli 2013, 09:30

trompeterli hat geschrieben:Es ist eher die Tonfarbe
und die Kontrolle.

Benutzeravatar
Piazolla
SuperPoster
Beiträge: 118
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 10:04
Meine Instrumente ..: XO

Re: Neue Bach - Strad. für 310$

Beitrag von Piazolla » Freitag 19. Juli 2013, 10:15

Hier noch eine besonders aufwändige Demonstration. Die Kanne ist aber auch etwas teurer. :)

http://www.aliexpress.com/item/Quality- ... 88291.html

Ob die wohl so viel schlechter als die original Bach sind.:Hä:

Hatte letztes Jahr noch einmal mit einer MLV geliebäugelt, aber die war von der Verarbeitung so unterirdisch und mit 2450Euro dermaßen überteuert, dass ich mich gegen das Instrument entschied.

Benutzeravatar
kleinerTrompeter
Unverzichtbar
Beiträge: 1186
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 21:53
Wohnort: bei Dresden

Re: Neue Bach - Strad. für 310$

Beitrag von kleinerTrompeter » Freitag 19. Juli 2013, 10:59

Naja- bei 920 Dollar hört der Spaß dann schon auf :D
Wobei alles recht Genlike wirkt!
Mich hätte mal das Logo auf dem Becher interessiert...
Davon haben die Gelbmänner allerdings kein Bild gemacht :(

Viele Grüße
78er Bach Stradivarius 37 versilbert
modifiziertes Bach 7D

Benutzeravatar
Piazolla
SuperPoster
Beiträge: 118
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 10:04
Meine Instrumente ..: XO

Re: Neue Bach - Strad. für 310$

Beitrag von Piazolla » Freitag 19. Juli 2013, 11:12

Hier haben die "Gelbmänner" :lol: das Logo noch einmal voll getroffen.

http://www.aliexpress.com/store/product ... 19124.html

Benutzeravatar
kleinerTrompeter
Unverzichtbar
Beiträge: 1186
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 21:53
Wohnort: bei Dresden

Re: Neue Bach - Strad. für 310$

Beitrag von kleinerTrompeter » Freitag 19. Juli 2013, 11:18

Oh- ein Model 72 :D
78er Bach Stradivarius 37 versilbert
modifiziertes Bach 7D

NoNickName
SuperPoster
Beiträge: 166
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 14:50
Meine Instrumente ..: Trompete

Re: Neue Bach - Strad. für 310$

Beitrag von NoNickName » Freitag 19. Juli 2013, 12:09

Hi,

also was mich hier stutzig macht sind die:
"Packaging Details
Unit Type:piece
Package Weight:4.500kg (9.921lb.)
Package Size:58cm x 27cm x 20cm (22.83in x 10.63in x 7.87in)"

Bissi knapp in der Länge, dafür aber sauschwer!

:OT: Also, ohne "Übermut" denke ich mal einfach, dass die meisten User hier sowohl bei Perinettrompeten/-flügelhörnern als auch MPs nach "Allroundern" suchen, mit denen sie, wenn keine ausgewisenen Spezialisten, möglichst viele Genres und Klangvorstellungen abdecken können. Unterstelle ich mal. Von daher kommt es vom "Nullpunkt" ausgehend dann vor allem auf den Player an...wenn man jetzt noch Song&Wind oder Wind&Song mit rein nimmt, gibt`s die dollsten Sachen :gut:

Natürlich muss der Spieler vor alem mit dem Mundstück klar kommen, sonst kann er es auch weglassen und versuchen direkt rein zu pusten....
und in den 80er/90er hat man doch dem Schülerlein meistens ein 7C oder vergleichbar in die Hand gedrückt und gesagt: "Damit fängt man an", oder nich?

Das flachste MP war bei mir bisher das D.W. 3C (nicht wirklich flach). Das war eher was für den "commercial sound" und ausgedehnte Spaziergänge an und in der 3. Oktave; hat oft sogar die Vernachlässigung des konsequenten Studiums der Trompete verziehen :OT:

@Bixel: :licht: wenn das 17D4d mir nix taugt, dann habe ich noch das 18C3d (etwas größer; 17,5 mm?) geordert....und wenn das auch nix ist im 3-4 wöchigen Dauervergleichstest, dann bleibe ich meinem ramponierten Tilz eben treu und sende die Amis zurück zum "T" :mrgreen: Können denn Schilke MPs nachweislich übermütig machen :Hä:

Grüße vom NoNickName
Grüße vom NoNickName

Benutzeravatar
Piazolla
SuperPoster
Beiträge: 118
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 10:04
Meine Instrumente ..: XO

Re: Neue Bach - Strad. für 310$

Beitrag von Piazolla » Freitag 19. Juli 2013, 12:21

NoNickName hat geschrieben:Können denn Schilke MPs nachweislich übermütig machen
:OT:

Nein, aber das Landen in einer Schublade beschleunigen. :mrgreen:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste