Kaufberatung Flügelhorn für Blasorchester

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

TomBola
NormalPoster
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 20:10
Meine Instrumente ..: -

Kaufberatung Flügelhorn für Blasorchester

Beitrag von TomBola » Dienstag 21. Mai 2013, 20:30

Hallo,

ich spiele in einem Blasorchester die 2. Stimme Flügelhorn und die Stücke reichen von Konzertant bis hin zu traditionellen Märschen und Schützenfesten.
Also von Grönemeyer, Abba, Herb Alpert bis zum Florentinermarsch und Walzer.....

Dazu suche ich ein neues Instrument, da das vom Musikverein geliehene sehr veraltet ist und eigentlich überholt werden müsste.
Entschlossen habe ich mich für ein Pernietflügelhorn.
Preislage -> bis 1000,- Euro. Nur in wirklich begründeten Ausnahmen noch etwas mehr.
Ich möchte keinen rauchigen Jazzton sondern eher die klaren Töne.
Wirklich wichtig sind mir leichtes Ansprechen des Instrumentes und eine gute Intonation.

Angeschaut habe ich mir auch schon ein paar Flügelhörner:
Carol Brass CFL-6200-GSS-Bb-L
http://www.thomann.de/de/carol_brass_cf ... s_bb_l.htm
JUPITER-Flügelhorn JP-846 Goldmessing
http://www.fmb-direkt.de/JUPITER-Fluege ... ssing.html

Habt ihr dazu ein paar Empfehlungen?


Danke im voraus.

TomBola.

vatti67
SuperPoster
Beiträge: 119
Registriert: Samstag 17. Januar 2009, 13:23
Meine Instrumente ..: Possegger Perinet B-Trp
CarolBrass 8880 Flh.
Breslmair

Re: Kaufberatung Flügelhorn für Blasorchester

Beitrag von vatti67 » Dienstag 21. Mai 2013, 22:25

Hallo,

spiele dieselbe Richtung wie Du und bin mit dem CarolBrass 8880 in Verbindung mit Breslmair F5/7E sehr zufrieden.

Gruß
Holger
vatti
______________________
Perinet B-Trp Possegger
Flh CarolBrass 8880
Breslmair G3
Breslmair F5

TomBola
NormalPoster
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 20:10
Meine Instrumente ..: -

Re: Kaufberatung Flügelhorn für Blasorchester

Beitrag von TomBola » Dienstag 21. Mai 2013, 22:36

Hallo Holger,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Als Unterschied sehe ich im Text nur das Golmessing Mundrohr. Kennst du noch weitere Unterschiede, die den Aufpreis rechtfertigen?
Wie sieht es mit der Klangfarbe des Instrumentes aus? Auf Dauer möchte ich auf die erste Stimme wechseln. Wie sieht es mit dem Ansprechen in der Höhe aus?

Danke.

Gruß

TomBola

Benutzeravatar
mijoh1211
Unverzichtbar
Beiträge: 1003
Registriert: Montag 25. Juli 2005, 17:39
Meine Instrumente ..: xxx
Wohnort: Höxter, NRW
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Flügelhorn für Blasorchester

Beitrag von mijoh1211 » Mittwoch 22. Mai 2013, 08:55

Meine Empfehlung wäre das gebrauchte Yamaha 631G bei vioworld.
VG
Michael

bjoern_mvt
NormalPoster
Beiträge: 43
Registriert: Mittwoch 25. April 2007, 09:29
Wohnort: Kleines Wiesental
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Flügelhorn für Blasorchester

Beitrag von bjoern_mvt » Mittwoch 22. Mai 2013, 08:58

Jetzt war der Michael tatsächlich schneller.
YAMAHA 631G ist auch meine Empfehlung. Wenns vom Neupreis zu hoch ist, dann ein gepflegtes gebrauchtes 631G.
Wir spielen im MV die gleiche Richtung und alle haben das 631 mal mit G mal ohne, aber alle sehr zufrieden.

Gruß Björn

TomBola
NormalPoster
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 20:10
Meine Instrumente ..: -

Re: Kaufberatung Flügelhorn für Blasorchester

Beitrag von TomBola » Mittwoch 22. Mai 2013, 16:33

Hallo,

danke für die Antworten.
Ich muss ehrlich gestehen, dass mir das Yamaha Instrument für meine Nutzung zu teuer ist.
http://www.thomann.de/de/yamaha_yfh_631g.htm
Für 1000,- Euro hatte ich gehofft ein Preis-/Leistungsinstrument Neu zu bekommen. Wie würde es denn mit der Garantie bei Vioworld für ein gebrauchtes Instrument aussehen?

Oder gibt es doch vielleicht noch eine Alternative?

Gruß

TomBola

TrompetenKäfer
Unverzichtbar
Beiträge: 1268
Registriert: Freitag 27. Oktober 2006, 14:10
Meine Instrumente ..: Alles Blech, und davon nicht zu wenig
Wohnort: Niederösterreich

Re: Kaufberatung Flügelhorn für Blasorchester

Beitrag von TrompetenKäfer » Mittwoch 22. Mai 2013, 21:18

Da ich von der Drehventilseite komme, verstehe ich nicht, warum man sich auf Perinett festlegt. Ist grundsätzlich mal eine Geschmacksfrage, aber bevor ich 1000€ für Chinesenblech ausgebe, kauf ich eher ein gebrauchtes Yamaha. Da weiß ich, was ich hab.
Alternativ würde ich auch nach gebrauchten YFH-436g umschauen. Für knapp über 1000€ das beste Drehventilflügelhorn, das man kaufen kann.....und zugunsten dieses Drehventilers ließe ich jede Perinett-Gurke (um das Geld) stehen.

Wenn ich mir ein Perinett-Flügelhorn kaufen müsste, dann wäre Hub van Laar etwa das Niveau, wo es für mich vom Spielgefühl her anfangen würde.

Alles andere "Gebläse" ist für mich dahergelaufenen Bauernmusikanten das Geld nicht Wert.

Ich hab auf der letzten österreichischen Instrumentenmesse in Ried etliches an Chinesenblech probiert, und hab mir auch von Thomann Carol-Brass Flgh. schicken lassen.

Meiner Meinung nach ist da für "ausschließliche" Flügelhornisten schade ums Geld.

Benutzeravatar
jupiter
Unverzichtbar
Beiträge: 501
Registriert: Sonntag 22. März 2009, 18:48
Meine Instrumente ..: Courtois, Getzen, Hüttl, Mosch, Melton

Re: Kaufberatung Flügelhorn für Blasorchester

Beitrag von jupiter » Mittwoch 22. Mai 2013, 21:53

Ich hätte da ein Yamaha 436G anzubieten, sehr gepflegt, mit Koffer. Keine größeren Dellen, leichte Kratzer im Lack.
Die Maschine geht wunderbar weich, der Klang ist schön strahlend und voll.

Falls Interesse besteht, einfach PN an mich. Ich schicke auch gern Bilder vom Instrument.

Benutzeravatar
Miss Trumpet
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: Freitag 18. Juni 2004, 14:33
Wohnort: Niederösterreich

Re: Kaufberatung Flügelhorn für Blasorchester

Beitrag von Miss Trumpet » Donnerstag 23. Mai 2013, 09:09

+1:

Drehventil: Yamaha 436G
Perinet: Yamaha 631G

Wenn neu zu teuer, dann gebraucht in gutem Zustand - da sollte es genug Auswahl geben.

LG, Miss Trumpet
Der Weg ist das Ziel.

Benutzeravatar
kleinerTrompeter
Unverzichtbar
Beiträge: 1186
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 21:53
Wohnort: bei Dresden

Re: Kaufberatung Flügelhorn für Blasorchester

Beitrag von kleinerTrompeter » Donnerstag 23. Mai 2013, 10:01

Für Deine Musik sollte es Drehventile haben!
Die haben einfach mehr Bums :D

Grüße
78er Bach Stradivarius 37 versilbert
modifiziertes Bach 7D

Benutzeravatar
jupiter
Unverzichtbar
Beiträge: 501
Registriert: Sonntag 22. März 2009, 18:48
Meine Instrumente ..: Courtois, Getzen, Hüttl, Mosch, Melton

Re: Kaufberatung Flügelhorn für Blasorchester

Beitrag von jupiter » Donnerstag 23. Mai 2013, 14:19

Besonders die Lidl, nicht wahr? :wink:

TrompetenKäfer
Unverzichtbar
Beiträge: 1268
Registriert: Freitag 27. Oktober 2006, 14:10
Meine Instrumente ..: Alles Blech, und davon nicht zu wenig
Wohnort: Niederösterreich

Re: Kaufberatung Flügelhorn für Blasorchester

Beitrag von TrompetenKäfer » Donnerstag 23. Mai 2013, 14:31

Ob jetzt ein Drehventiler oder ein Perinett besser geeignet ist, ist vom Gesamtklang des Ensembles abhängig. Will der Dirigent den Perinett-Klang ok, will er einen Drehventilklang, dann sollts was anderes sein.

Ich wollte nur drauf hinweisen, dass es um vernünftiges Geld brauchbare Drehventiler gibt. Ob´s jetzt ein Lidl-Brno, Cerveny oder sonstwas ist...... Preis/Leistungsmäßig ist das Yamaha das beste Drehventil-Flgh. das ich bisher in Händen hatte.

Benutzeravatar
Fama
Unverzichtbar
Beiträge: 641
Registriert: Dienstag 10. Februar 2009, 08:56
Meine Instrumente ..: LECHNER
Bischofshofen
Wohnort: Pandora

Re: Kaufberatung Flügelhorn für Blasorchester

Beitrag von Fama » Donnerstag 23. Mai 2013, 14:59

Bresl-Maier hat geschrieben: ...
Ich wollte nur drauf hinweisen, dass es um vernünftiges Geld brauchbare Drehventiler gibt. Ob´s jetzt ein Lidl-Brno, Cerveny oder sonstwas ist
...
Mit Ausnahme eines alten Lidl Drehventil Flgh's im böhmischen Schnitt das ich einst besaß kann ich dies für aktuelle Instrumente nicht unterschreiben.
Die Dinger streuten intonationstechnisch vom unteren bis zum oberen Ende der Skala und die Ventile sind...naja.
Bresl-Maier hat geschrieben: ... Preis/Leistungsmäßig ist das Yamaha das beste Drehventil-Flgh. das ich bisher in Händen hatte.
Volle Zustimmung! Will man ein "teures" Drehventil Flgh haben das ebenso stimmt, muss man mitunter das Doppelte oder mehr ausgeben und immer noch aussuchen.
(Und kann mitunter immer noch keins finden)

TomBola
NormalPoster
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 20:10
Meine Instrumente ..: -

Re: Kaufberatung Flügelhorn für Blasorchester

Beitrag von TomBola » Donnerstag 23. Mai 2013, 17:00

Hallo,

danke für die Antworten.
Also ein Perinetflügelhorn sollte es schon da, da die Kollegen auch eines haben und ich den "Sound" nicht so stark mischen möchte.

Die 1700,- Euro für ein Yamaha 631G sind mir leider etwas zu viel...
Ein gebrauchtes Yamaha aus Goldmessing habe ich leider noch nicht gefunden.

Kleiner Zusatz:
Wie sieht es mit einem Notenhalter aus? Musste letzte Woche beim Ausmarsch meine Noten mit einer Hand festhalten. Ging zwar........ aber ein angebrachter Marschnotenhalter wäre mir lieber.
Hast das Yamaha eines? Dazu konnte mir FMB leider keine Auskunft geben.

Gruß

TomBola

Trompeten-Michel
PowerPoster
Beiträge: 73
Registriert: Montag 11. Dezember 2006, 19:33
Wohnort: 57518 Alsdorf

Re: Kaufberatung Flügelhorn für Blasorchester

Beitrag von Trompeten-Michel » Donnerstag 23. Mai 2013, 19:13

Hallo TomBola. Schau dir das Jupiter ruhig mal näher an. Ist für das Geld echt Top und alles andere als eine Gurke. Sollte auch bei vielen Händlern anspielbereit sein.

Gruß, Michel.
Yamaha 6335 Heavy
Ganter G7a
Denis Wick

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste