B-Trompete Spada BJ-468

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

gozilla
Unverzichtbar
Beiträge: 649
Registriert: Freitag 17. September 2010, 08:42
Meine Instrumente ..: Schilke X3
Yamaha YTR 6335H SingingBell
Bach 37*
Van Laar Oiram II

Re: B-Trompete Spada BJ-468

Beitrag von gozilla »

mijoh1211 hat geschrieben:Die könnte auch noch eine (günstigere) Alternative sein:
https://www.reisser-musik.de/b-trompete ... ted-model/

Grüße
Moin moin,
ich muss jetzt auch mal meinen Senf dazu geben , obwohl ich die Spada nicht aus erster Hand kenne...dafür alle anderen hier genannten Trompeten... :mrgreen: :roll:

Die von Michael ins Spiel gebrachte Adams als Lt und ML Trompete wurde mir von Reisser zum Testen zu Verfügung gestellt...obwohl der Chef meinte dass er in Süddeutschland eher die schwerere Ausführung und die L bore verkaufen würde.
Habe sie dann mit einer Stomvi Titan mit Kupferschall (ähnliches Gewicht) und einer Bach 37* (etwas leichter) verglichen.
Mundstücke eines meiner Monette und ein hundsgewöchnliches Bach 9C
Die Adams ist wohl vom Sound her und den Spieleigenschaften sehr interessant hat aber so ihre Tücken...meiner Meinung nach das b2 und das d3. Ist sehr schwierig mit den beiden Tönen und auch das Gesamtpaket mag mir bei dem Preis nicht gefallen.
Vom Sound und der Ansprache kann sie mit der Stomvi mit gegen die Bach keine Chance.
Aber...im Vergleich zu den hier genannten Oiram II oder auch meiner Taylor Chicago 46x no way ....alles ganz andere Nummer.
Vom SetUp würde ich die Spada eher Richtung Monette sehen als in Richtung der Oiram...das schränkt natürlich die Einsatz schon etwas stärker ein.
So richtig günstig ist die Spada auch nicht also wohl eher mal den Gebrauchtmarkt anschauen und hoffen das eine passende dabei ist.
Gruß G
the-trumpet
PowerPoster
Beiträge: 72
Registriert: Mittwoch 9. März 2005, 12:53
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: B-Trompete Spada BJ-468

Beitrag von the-trumpet »

Bachbengel hat geschrieben: Wie die Vorredner bereits geschrieben haben, handelt es sich bei den Bj-Modellen um schwere, großbohrige, und sehr offen zu spielende Trompeten mit großen Bechern und breitem Klang. Qualität, Stimmung und Verarbeitung und natürlich Sound sind erstklassig. Man sollte aber wissen, was und wo man damit spielen will.
Derzeit spiele ich alles auf einer Bach ML-37. Ich spiele Lead in einer BB, 1. Stimme in einer Salsa-Band und Solo in zwei Jazz-Combos. Eine von den beiden Combos tummelt sich im Bereich NU-Jazz (Erik Truffaz, Nighthawks, Mathias Eick, etc.). Gerade für diese Art von Musik kann ich mir einen offeneren, luftigeren und größeren Sound vorstellen. Mit meiner Bach bin ich sonst bis auf die Intonation (D2, E2) eigentlich sehr zufrieden. Nun dachte ich mir, ich brauche mal was neues, mit besserer Intonation und offeneren Sound, so dass ich damit alles abdecken kann. Die BJ1 und BJ2 hatte ich deshalb ja schon ausgeschlossen, da zu speziell. Die von mir getestete Oiram II empfand ich dann doch als etwas zu schwer und konnte mich soundmäßig noch nicht so richtig mit ihr anfreunden. Aber dies war nur ein sehr kurzer Eindruck. Natürlich ist die OIRAM ein unglaublich gutes Horn. Vielleicht muss ich sie einfach noch mal antesten.
gozilla hat geschrieben: Vom SetUp würde ich die Spada eher Richtung Monette sehen als in Richtung der Oiram...das schränkt natürlich die Einsatz schon etwas stärker ein.
Gruß G
Auf der HP steht ja: "Geeignet für Klassik, Jazz und Lead. Offener und voller Klang." Daher dachte ich an eine eierlegende Wollmilchsau. Vielleicht kommt man aber nicht drum rum, mind. zwei Trompeten, je nach Einsatz. zu spielen.
gozilla hat geschrieben: So richtig günstig ist die Spada auch nicht also wohl eher mal den Gebrauchtmarkt anschauen und hoffen das eine passende dabei ist.
Gruß G
Was soll die denn kosten? Finde auf der Spada-HP keine Angaben.
mijoh1211 hat geschrieben:Die könnte auch noch eine (günstigere) Alternative sein:
https://www.reisser-musik.de/b-trompete ... ted-model/
Grüße
Hatte ich auch schon entdeckt aber noch nicht angespielt. Zu Adams gibt es bisher ja sehr geteilte Meinungen im Forum. Die Bohrung mit 12mm ist größer und der Becher kleiner als bei der Spada-468. Aber das hat ja nicht immer was zu sagen :-)
Bachbengel
NormalPoster
Beiträge: 14
Registriert: Samstag 12. April 2014, 22:16
Meine Instrumente ..: Benge

Re: B-Trompete Spada BJ-468

Beitrag von Bachbengel »

Freilich kann man mit so ziemlich jeder Trompete Lead spielen, wenn man es kann, aber erste Wahl ist auch die Bj-468 dafür nicht. Eine Bach-Spada mit ML-Maschine, 43er light-Becher und 2er oder 2L-Mundrohr ist für BB sicher die viel bessere und auch günstigere Alternative. Der Preis für eine vergoldete Bj liegt bei 6500 Schweizer Franken (ca. 5600 Euro), ein vergoldeter Bach-Umbau kostet 5500 Franken, versilbert 4700 sfr.

Grüße
Bachbengel
gozilla
Unverzichtbar
Beiträge: 649
Registriert: Freitag 17. September 2010, 08:42
Meine Instrumente ..: Schilke X3
Yamaha YTR 6335H SingingBell
Bach 37*
Van Laar Oiram II

Re: B-Trompete Spada BJ-468

Beitrag von gozilla »

Bachbengel hat geschrieben:Freilich kann man mit so ziemlich jeder Trompete Lead spielen, wenn man es kann, aber erste Wahl ist auch die Bj-468 dafür nicht. Eine Bach-Spada mit ML-Maschine, 43er light-Becher und 2er oder 2L-Mundrohr ist für BB sicher die viel bessere und auch günstigere Alternative. Der Preis für eine vergoldete Bj liegt bei 6500 Schweizer Franken (ca. 5600 Euro), ein vergoldeter Bach-Umbau kostet 5500 Franken, versilbert 4700 sfr.

Grüße
Bachbengel
Moin,
ich weiss dafür müsste ich eigentlich mindestens 5 Euro ins Phrasenschwein bezahlen. Aber beim Leadspielen ist es meistens nicht die Trompete sondern das hinter dem Mundstück. Und es soll auch Top (manche sagen es wäre "der" Leadtrompeter) geben die spielen mit einer "Schüler"Yamaha für gerade lächerliche 650 Euro.

Ok zurück zum Thema...die Frage bleibt doch warum kaufe ich mir eine BJ 468 oder sowas in der Art und möchte auch noch damit Spielen??
Die oben im Link auf Ebay Kleinanzeigen ist immer noch zu haben. 4000 Euro oder so...bekomme ich auch eine Oiram II vergoldet (neu) die besagte Adams A4 in sämtlichen Ausführungen, eine Taylor Chicago Lite oder Standard und fast 2 B&S , 8er Yamaha usw usw
Ok keine Monette wobei da im Netz auch hin und wieder welche zwischen 5 und 6tEuro rumschwirren.

Ich bleibe dabei Trompeten dieser Art können nicht überall glänzen und wenn Du als Trompeter mal eine schlechten Tag (ich rede nicht von rabenschwarzem Tag) hast und trotzdem Lead oder 1ste Stimme im Symphonischen spielen musst dann gibt es Trompeten die machen es Dir in dem Moment deutlich leichter.

Von daher gut überlegen und ganz sicher vorher mal Testen
Gruß G
Deakt_20190109
ExtremPoster
Beiträge: 267
Registriert: Dienstag 21. April 2015, 16:28
Meine Instrumente ..:

Re: B-Trompete Spada BJ-468

Beitrag von Deakt_20190109 »

Ich denke, gerade wenn man als Leadtrompeter flache Kessel spielen muss, kann mit solchen Trompeten einen noch schöneren Sound rausholen. Da sie von Haus aus nicht dazu neigen in der Höhe auszubrechen. Man höre Christian Scott´s neues Album oder das untere Video. Er spielt mit seinem Schwergewicht, (schwerer als die BJ-1) und einem Monette Lead-Mundstück, fast nur im hohen Register.
Julian Wasserfuhr spielt soweit ich weiß die Spada BJ 468 oder die schwere Adams und ebenfalls mit flachem Kessel ( 1/4E).
Das sorgt halt wiederrum wieder für mehr Ausdauer, aber natürlich, sind halt beide Profis…

https://youtu.be/mVJjmyFfuts[/youtube]
gozilla
Unverzichtbar
Beiträge: 649
Registriert: Freitag 17. September 2010, 08:42
Meine Instrumente ..: Schilke X3
Yamaha YTR 6335H SingingBell
Bach 37*
Van Laar Oiram II

Re: B-Trompete Spada BJ-468

Beitrag von gozilla »

Hab noch was zum Thema gefunden
Keine Spada aber eine Monette die sogar noch etwas schwerer ist gepaart mit einem STC 2 ( ich meine ein B6)

https://www.youtube.com/watch%3Fv%3Dtrd ... Xo6wZpTEND

Meister Schlosser spielt die schon sehr oft und auch so ziemlich alles damit.
Aber er kann es eben ????
gozilla
Unverzichtbar
Beiträge: 649
Registriert: Freitag 17. September 2010, 08:42
Meine Instrumente ..: Schilke X3
Yamaha YTR 6335H SingingBell
Bach 37*
Van Laar Oiram II

Re: B-Trompete Spada BJ-468

Beitrag von gozilla »

Deakt_20190109
ExtremPoster
Beiträge: 267
Registriert: Dienstag 21. April 2015, 16:28
Meine Instrumente ..:

Re: B-Trompete Spada BJ-468

Beitrag von Deakt_20190109 »

Der klingt fast wie Wynton Marsalis ! :gut: Das muss aber ein STC3 Mundstück sein, evlt. noch als Prana.

Der TrumpetScout hat neulich ein Beitrag in die Richtung abgegeben. (s.Link)
http://trumpetscout.de/ein-mundstueck-a ... trompeter/

Und ja, spenden nicht vergessen !
ttrumpett
ExtremPoster
Beiträge: 382
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2008, 17:51
Meine Instrumente ..: Trompeten:
Getzen Eterna Doc Severinsen
Getzen 300S
Yamaha YTR 6330B
Yamaha YTR 3335
Yamaha YTR 8335RGS
Flügelhorn:
Yamaha YFH 631 G
Wohnort: 75334 Straubenhardt
Kontaktdaten:

Re: B-Trompete Spada BJ-468

Beitrag von ttrumpett »

Bist Du da sicher?
Sorry, Banausenurteil....😜
Ich persönlich denke, der würde das mit meiner 3335er Yammi plus plunger genauso rausdrücken,
sorry vielmals....
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste