Vorspann zu "In 37 Wochen zum C''''

Get the Range ! :o)

Moderator: Die Moderatoren

trombo

Vorspann zu "In 37 Wochen zum C''''

Beitrag von trombo » Samstag 26. Januar 2008, 13:05

Hallo alle zusammen,

ich habe mir die Schule (oder Anleitung) "In 37 Wochen zum c''''" von einem Kollegen ausgeliehen weil ich mir das einfach mal ankucken wollte. Er sagte es gibt dazu noch eine ca. 20 seitige Ein.- und Anleitung die er aber auch nicht besitzt.

Jetzt wollte ich mal euch fragen, ob jemand von euch diese Anleitung hat und wir vieleicht zukommen lassen könnte. (Kopie)

Ob ich das Ding durcharbeiten werden weiss ich noch nicht. Es scheint mir eine ziemliche Zeit- und Nervenaufreibende Sache zu sein. Die Meinungen darüber gehen ja sehr auseinander.

Würde mich sehr über ein paar Anmerkungen freuen!

Grüße aus Oberschwaben
trombo

Benutzeravatar
wernertrp
Unverzichtbar
Beiträge: 1022
Registriert: Sonntag 11. März 2007, 19:31
Meine Instrumente: Yamaha YTR 6345G
Schilke B5
Bach Strad. ML37
King Vint. Liberty ca. 1925
Flgh Getzen Eterna
Piccolo Getzen Eterna
Drehventil FLGH Weltklang
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Vorspann zu "In 37 Wochen zum C''''

Beitrag von wernertrp » Samstag 26. Januar 2008, 13:17

Wenn ich Deine Striche am c zähle sind das wohl sechs.
Wie weit ist es bis zum Trogoautoegokraten
Moderatorenschinder
antiker Gedankenklops
Simulationsesoteriker in Warteschlange

Marks
PowerPoster
Beiträge: 53
Registriert: Montag 27. August 2007, 21:02

Re: Vorspann zu "In 37 Wochen zum C''''

Beitrag von Marks » Samstag 26. Januar 2008, 15:13

Zwei davon sind Anführungszeichen...

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Vorspann zu "In 37 Wochen zum C''''

Beitrag von buddy » Samstag 26. Januar 2008, 16:48

Alle Anmerkungen dazu stehen bereits im Forum, zu finden mit der Suchfunktion: http://www.trompetenforum.de/TF/viewtop ... =spaulding

Benutzeravatar
wernertrp
Unverzichtbar
Beiträge: 1022
Registriert: Sonntag 11. März 2007, 19:31
Meine Instrumente: Yamaha YTR 6345G
Schilke B5
Bach Strad. ML37
King Vint. Liberty ca. 1925
Flgh Getzen Eterna
Piccolo Getzen Eterna
Drehventil FLGH Weltklang
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Vorspann zu "In 37 Wochen zum C''''

Beitrag von wernertrp » Samstag 26. Januar 2008, 17:51

@Marks
diese Argumentation ist nicht zu widerlegen.



Übrigens ich würde eher 39 Wochen ansetzen, wie bei einer Schwangerschaft
Wie weit ist es bis zum Trogoautoegokraten
Moderatorenschinder
antiker Gedankenklops
Simulationsesoteriker in Warteschlange

franzl
Unverzichtbar
Beiträge: 505
Registriert: Freitag 18. Mai 2007, 22:28

Re: Vorspann zu "In 37 Wochen zum C''''

Beitrag von franzl » Samstag 26. Januar 2008, 22:51

Wie wärs eigentlich der besseren Lesbarbkeit halber eine andere Schreibweise hier im Forum einzuführen für C`´´` einfach C4 ist einfach leichter zu lesen m.E.

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Vorspann zu "In 37 Wochen zum C''''

Beitrag von buddy » Sonntag 27. Januar 2008, 09:06

Oder man schreibt C4 bzw. Double High C, wenn Anführungsstriche dazukommen.

DisbertMcClinton
SuperPoster
Beiträge: 184
Registriert: Sonntag 23. April 2006, 20:45

Re: Vorspann zu "In 37 Wochen zum C''''

Beitrag von DisbertMcClinton » Dienstag 29. Januar 2008, 22:29

trombo hat geschrieben:Hallo alle zusammen,

ich habe mir die Schule (oder Anleitung) "In 37 Wochen zum c''''" von einem Kollegen ausgeliehen weil ich mir das einfach mal ankucken wollte. Er sagte es gibt dazu noch eine ca. 20 seitige Ein.- und Anleitung die er aber auch nicht besitzt.

Jetzt wollte ich mal euch fragen, ob jemand von euch diese Anleitung hat und wir vieleicht zukommen lassen könnte. (Kopie)

Ob ich das Ding durcharbeiten werden weiss ich noch nicht. Es scheint mir eine ziemliche Zeit- und Nervenaufreibende Sache zu sein. Die Meinungen darüber gehen ja sehr auseinander.

Würde mich sehr über ein paar Anmerkungen freuen!

Grüße aus Oberschwaben

Vergiss diesen Mist. Ich habe es in dern 80ern ausprobiert. Der größte Scheiß. Das ist keine Methode sondern ein unseriöses Machwerk eine typischen Amerikaners, wie so viele andere auch gibt. Ist meine persönliche Meinung...
trombo

Ceff5
NormalPoster
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2008, 15:47

Re: Vorspann zu "In 37 Wochen zum C''''

Beitrag von Ceff5 » Donnerstag 8. Mai 2008, 15:52

Hallo,
Ich habe diese Schule vor einigen Jahren mehr oder weniger konsequent durchgezogen (auf Grund von Auftritten musste ich immer wieder unterbrechen) und muss sagen sie hat mir sehr viel gebracht. Ich hatte schon nach kurzer Zeit eine Erweiterung meiner Range nach oben und vor allen Dingen ging es sehr locker in der Höhe, da durch den einen Tag Pause die Muskulatur immer sehr gut erholt war. Später steigt man auch hier auf tägliches Üben um, aber bis dahin hat sich eine kräftige und stabile Muskulatur für die "high range" gebildtet.

Aber es ist auch hier wie mit jeder anderen "Methode", ich finde heraus was mich persönlich weiter bringt, dann setze ich das für mich um und dann lege ich die Methode wieder zur Seite.

Gruß
Ceff5
"Find you own way" :)

FlüTro
Unverzichtbar
Beiträge: 2835
Registriert: Montag 28. November 2005, 21:34
Kontaktdaten:

Re: Vorspann zu "In 37 Wochen zum C''''

Beitrag von FlüTro » Donnerstag 8. Mai 2008, 15:55

Ich find es auch gut.
Durch das hirnlos monotone, ständig gleiche,
schaltet man total ab, wurzelt ein Riesenpensum ab und
übt auf Hirnstammebene.
Peter

Benutzeravatar
Flügelhorny
Unverzichtbar
Beiträge: 874
Registriert: Sonntag 20. März 2005, 19:59
Meine Instrumente: Monke b-Drehventil,Berliner Modell
Barth Drehventilfluegelhorn,
"Kanstul-Besson" Piccolo-Trompete,
Bach Stradivarius 180-72G
Lechner-C Drehventil
C-Yamaha 9445 CHS Chicago-Model
Wohnort: Dohren/Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Vorspann zu "In 37 Wochen zum C''''

Beitrag von Flügelhorny » Samstag 10. Mai 2008, 20:07

Vergeßt diesen Blödsinn,
es gibt kaum Profis die bis zum C4 sauber intoniert spielen können,geschweige denn Amateure!
Es gibt wichtigere Dinge zu lernen.

Lg
Flügelhorny
Monke b-Drehventil
Barth Drehventilfluegelhorn
Kanstul-Besson Piccolo
Bach Stradivarius 180-72G
Lechner-C Drehventil

Benutzeravatar
allrounder
SuperPoster
Beiträge: 134
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2007, 19:18
Meine Instrumente: Votruba
YTR 6335
Bach Aristocrat FH600

Kawai K3-AE80
Kontaktdaten:

Re: Vorspann zu "In 37 Wochen zum C''''

Beitrag von allrounder » Mittwoch 14. Mai 2008, 16:38

Flügelhorny hat geschrieben:Vergeßt diesen Blödsinn,
es gibt kaum Profis die bis zum C4 sauber intoniert spielen können,geschweige denn Amateure!
Es gibt wichtigere Dinge zu lernen.

Lg
Flügelhorny
kommt auf die musikrichtung und die persönliche wertlegung auf Höhe drauf an, als klassiker wirst du klarerweise kein C4 brauchen :wink:

obwohls wahrscheinlich trotzdem bei diversen ensembles oder bradlerein ganz lustig wäre :mrgreen:
bei einem stück für solo trp, das wir mit unserem MV spielen kommt auch das g3 vor(natürlich spiele nicht ich das solo) :huepf:

FlüTro
Unverzichtbar
Beiträge: 2835
Registriert: Montag 28. November 2005, 21:34
Kontaktdaten:

Re: Vorspann zu "In 37 Wochen zum C''''

Beitrag von FlüTro » Mittwoch 14. Mai 2008, 17:50

Es geht nicht um das C4 als solches, sondern darum, dass das obere Register
immer sicherer wird und aktiv steuerbar.

Mein Traum ist zwischen G2 und E3 ausdauernd und zuverlässig
spielen zu können, Ton aktiv sicher angesteuert usw.

Peter

Benutzeravatar
Flügelhorny
Unverzichtbar
Beiträge: 874
Registriert: Sonntag 20. März 2005, 19:59
Meine Instrumente: Monke b-Drehventil,Berliner Modell
Barth Drehventilfluegelhorn,
"Kanstul-Besson" Piccolo-Trompete,
Bach Stradivarius 180-72G
Lechner-C Drehventil
C-Yamaha 9445 CHS Chicago-Model
Wohnort: Dohren/Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Vorspann zu "In 37 Wochen zum C''''

Beitrag von Flügelhorny » Mittwoch 14. Mai 2008, 18:07

Es geht auch darum zu wissen,das es nicht viele Profis weltweit gibt die das C4 wirklich spielen können.Der Sprung von G3 nach C4 ist ist wirklich noch riesengroß von der Ansatzbeherrschung!
Lg
Monke b-Drehventil
Barth Drehventilfluegelhorn
Kanstul-Besson Piccolo
Bach Stradivarius 180-72G
Lechner-C Drehventil

Benutzeravatar
allrounder
SuperPoster
Beiträge: 134
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2007, 19:18
Meine Instrumente: Votruba
YTR 6335
Bach Aristocrat FH600

Kawai K3-AE80
Kontaktdaten:

Re: Vorspann zu "In 37 Wochen zum C''''

Beitrag von allrounder » Mittwoch 14. Mai 2008, 19:01

Flügelhorny hat geschrieben:Es geht auch darum zu wissen,das es nicht viele Profis weltweit gibt die das C4 wirklich spielen können.Der Sprung von G3 nach C4 ist ist wirklich noch riesengroß von der Ansatzbeherrschung!
Lg
ok, da wirst du recht haben...da kenn ich mich ned so genau aus

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast