Gibt es was höheres als c'''''?

Get the Range ! :o)

Moderator: Die Moderatoren

Benutzeravatar
jamaika
Unverzichtbar
Beiträge: 1046
Registriert: Donnerstag 10. Mai 2007, 22:06

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von jamaika » Freitag 14. März 2008, 10:46

checker hat geschrieben:Mir geht es nicht darum ob man klassische HighNotes spielen kann. Sondern um die Veränderung der am Blasprozess beteiligten Muskeln bzw. Prozesse im Körper.
Auch wenn man die Theorie von Hannes nimmt, wo er sagt, das dieser und jener Trompeter wahrscheinlich nicht wissen wie, oder was sie da machen, muss man dennoch auf das Ergebniss schauen. Und dieses koennen die beruechtigten Spieler ohne weiteres wiederholen, wo man raus schliessen kann, das sie ja genau wissen was sie machen.
checker hat geschrieben:Wie baut man soviel Kompression auf um z.B. ein C5 zu erzeugen.
Sicher kann ich mit meiner Zunge den Luftstrom weiter komprimieren. Ich kann die Zunge in eine CHHH Stellung versetzen und versuchen mit der Zungenspitzen die Lippenöffnung zu kontrollieren. Trotzdem wird meine Lippe deswegen nicht so schnell schwingen um z.B. ein C5 erzeugen zu können.
Das ist richtig. Es scheint aber noch etwas mehr dazu zu gehoeren, ausser nur die angehende Technik.
Mentale Willenskraft
Perfekte Ansatz Technik
Perfekte Luftfuehrung
Perfekte Koerperbeherrschung.
Und da kann man wirklich nicht mithalten, auch wenn man vielleicht ein Teil der Technik beherrscht.
Wenn man sich z.B. mit dem Mundstueck-Buzzing angefreundet hat, und es schafft auch in hoeheren Lagen zu pfeifen, aber immer noch einen Widerstand in der Hoehe fuehlt, fehlt es an der Luftkompression, die hier trainiert werden muss, um diesen Widerstand zu ueberwinden. Wenn man das nicht beruecksichtigt, entsteht ein unueberwindbarer Druck auf den Lippen (durch das Instrument/Mundstueck), der zwangslaeufig die Lippenoeffnung und das Schwingen der Lippen verhindert. Das Verhaeltnis Luft/ Lippe wird immer kleiner, und ohne es zu wollen erhoeht man den Druck auf den Lippen und meint noch mehr Luft geben zu muessen, was aber ein Irrtum zu sein scheint, weil es nicht geht. Man braucht nicht viel Druck durch das Instrument, sondern man braucht eine Erhoehung der Luftgeschwindigkeit, die
1.) durch die perfekte Zwerchfell-Atmung kommt und
2.) durch die Geschwindigkeits-Erhoehung im Mundraum/ Rachen, was durch die Zunge geschehen kann.
Beim Mundstueck-Buzzing ist mir aufgefallen, das das Mundstueck, durch diese Luftkompression, in extrem Hoehe, zu Schwingen anfaengt und einen eigenen Ton erzeugt/bekommt.
Es ist ein langer Lernprozess, der viel Geduld und Willenskraft erfordert. Und es ist sehr schwer jeden einzelnen Punkt,- wie oder was man macht,- zuerfassen und festzuhalten.

Gruss Jamaika

checker
SuperPoster
Beiträge: 163
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 14:54
Meine Instrumente: Trp.: Kühn T073/B, Trp.: Calicchio 1S2DB, Flgh.: B&S Challenger I
Kontaktdaten:

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von checker » Freitag 14. März 2008, 13:49

Na da hab ich ja noch ein bissl was zu tun.

Ich kann auch mit zwei verschiedenen Ansätzen spielen. Mit dem einen kann ich von unten rauf mit sagen wir deutschem Klang bis maximal zum e''' spielen. Dann hab ich aber schon eine Menge Druck auf der Lippe. Mit dem anderen Ansatz kann ich problemlos und ohne Kraftaufwand Bindungen vom c''' zum g''' machen. Allerdings fehlt mir bei diesem Ansatz die Power. Ich denke aber, dass ich in nächster Zeit diesen in der Höhe leichtgängigen Ansatz ausbauen werde. Mal sehen wo mich das hinführt.

Gruß Checker

Benutzeravatar
jamaika
Unverzichtbar
Beiträge: 1046
Registriert: Donnerstag 10. Mai 2007, 22:06

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von jamaika » Freitag 14. März 2008, 15:23

checker hat geschrieben:Mit dem anderen Ansatz kann ich problemlos und ohne Kraftaufwand Bindungen vom c''' zum g''' machen. Allerdings fehlt mir bei diesem Ansatz die Power.
Das laesst wahrscheinlich auf die fehlende Luftkompresion/ Erhoehung der Luft-Geschwindigkeit schliesen.

Gruss Jamaika

checker
SuperPoster
Beiträge: 163
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 14:54
Meine Instrumente: Trp.: Kühn T073/B, Trp.: Calicchio 1S2DB, Flgh.: B&S Challenger I
Kontaktdaten:

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von checker » Freitag 14. März 2008, 16:33

Hallo Jamaika,

das mag sein, allerdings denke ich, dass es der richtige Weg sein wird diese Technik auszubauen.

Es wird dann wohl eher eine Frage der Lippenspannung sein wie hoch ich spielen kann.

Letztendlich bedeutet das irgendwo einen Schwellenton zu haben, ab dem man den Ansatz "umschaltet".
Es kann nur über zwei Ansätze gehen. Ich kann mir nicht vorstellen mit einem konventionellen Ansatz über das C4 hinauszuspielen.
Die Theorie mit den zwei Ansätzen würde sich auch mit den hörbaren Klangveränderungen decken, die man bei HighNoteBläsern hört. Bis zum Beispiel c''' mit normalen Ansatz und ab c''' mit dem Ansatz für die Extremlage.

Ich denke es wird vielen gar nicht klar sein, was ich mit zwei Ansätzen meine. Macht noch jemand Erfahrungen dieser Art wie ich?

Ich glaube Malte Burba verwendet eine ähnliche Methode er drückt seinen Studenten auch zwei Ansätze auf, die sich dann auf einem Schwellenton in der Mitte treffen. Der Schwellenton liegt meiner Meinung nach um das c'''.

Ich glaube auf der CD Klosteine der Musik (sehr zu empfehlen; hab die mal gehört wo kann man die kaufen) gibt es einen Typen der bis zum c'''''' spielt. Was übrigens auch sehr gut zum Thema dieses Forums passt. Bei ihm hört man erst ab dem c'''' diese Klangveränderung. Genauer heißt das mit sattem vollen Ton bis c'''' und ab dort dieses geile gequietsche, was uns allen bekannt sein dürfte.

8) Gruß Checker 8)

Hochwälder
Unverzichtbar
Beiträge: 1525
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:31
Meine Instrumente: Trp: B&S DBX, Curry 20C
Flg:Yamaha 631 GS, Curry
Korn: Olds Special, Schilke 11
Picc: B&S Meister Scherzer, Schilke 11AX
Wohnort: Schwarzwälder Hochwald (Saarland)

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von Hochwälder » Freitag 14. März 2008, 18:27

checker hat geschrieben:Ich denke es wird vielen gar nicht klar sein, was ich mit zwei Ansätzen meine. Macht noch jemand Erfahrungen dieser Art wie ich?
Ja ich, bis C3 normal, dann Lippen einrollen und dann recht unkontrolliert und wenig Mundstückdruck bis C4. :)
Das ist jedoch (noch) unbrauchbar und dient nur zu Übezwecken.
Gruß, Hochwälder.
Wer nie vom Weg abkommt, der bleibt auf der Strecke.
Volksmund

peaceman
ExtremPoster
Beiträge: 250
Registriert: Freitag 20. Januar 2006, 10:10
Meine Instrumente: Trompete
Wohnort: Fischkopp

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von peaceman » Freitag 21. März 2008, 19:47

buddy hat geschrieben: Ich kenne auch keine komponierte/arrangierte Musik, die sich auf der Trompete jenseits des C4 (DHC) abspielt. Wenn es jemand z.B. im Solo ausführen kann, ist das für mich natürlich hinsichtlich der Virtuosität sehr beeindruckend.
Wolfgang Rihms Trompetenkonzert geht bis zum d'''' glaube ich. Und der letzte Ton in seinem Stück "gebild" ist ein C'''' sffffz decresc. all pppp. Habe mal die Noten gesehen und wurde gefragt, ob ich's spielen könnte. Ich habe aber dankend abgelehnt :-)

Benutzeravatar
mw1308
ExtremPoster
Beiträge: 299
Registriert: Montag 16. Mai 2005, 12:25
Meine Instrumente: Yamaha YTR-8345RG & RS trumpet
Dieter Otto flugelhorn
Yamaha Bobby Shew flugelhorn
Stomvi Master Titanium piccolo
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von mw1308 » Freitag 21. März 2008, 20:31

peaceman hat geschrieben: Wolfgang Rihms Trompetenkonzert geht bis zum d'''' glaube ich. Und der letzte Ton in seinem Stück "gebild" ist ein C'''' sffffz decresc. all pppp. Habe mal die Noten gesehen und wurde gefragt, ob ich's spielen könnte. Ich habe aber dankend abgelehnt :-)
Gibts davon ne Aufnahme? Hab gelesen, dass Reinhold Friedrich Sachen von Rihm eingespielt hat...
Yamaha YTR-8345RG & RS Trp
Dieter Otto & Yamaha Flgh
Stomvi Master Titanium picc
GR mpc

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von buddy » Freitag 21. März 2008, 20:36

Ist es das? Marsyas, Rhapsodie für Trompete mit Schlagzeug und Orchester. Das hat Reinhold Friedrich aufgenommen. http://www.reinhold-friedrich.de/rf/dis ... hp?lang=en
http://www.amazon.de/Trompetenkonzerte- ... 447&sr=8-2

Zeitgenössische Komponisten testen ja gerne mal Grenzen aus. Edward Tarr schreibt, Vinko Globokar verlangt "das Blasen nicht nur beim Aus-, sondern auch beim Einatmen." cit. Edward Tarr, Die Trompete. Hallwag Verlag, Bern und Stuttgart 1978.
Leider schreibt er nicht, wie das geht.
Zuletzt geändert von buddy am Freitag 21. März 2008, 20:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mw1308
ExtremPoster
Beiträge: 299
Registriert: Montag 16. Mai 2005, 12:25
Meine Instrumente: Yamaha YTR-8345RG & RS trumpet
Dieter Otto flugelhorn
Yamaha Bobby Shew flugelhorn
Stomvi Master Titanium piccolo
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von mw1308 » Freitag 21. März 2008, 20:39

Zirkular- bzw. Permanentatmung?
Yamaha YTR-8345RG & RS Trp
Dieter Otto & Yamaha Flgh
Stomvi Master Titanium picc
GR mpc

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von buddy » Freitag 21. März 2008, 20:55

Gute Idee. Könnte gut sein, dass diese Technik für Tarr vor 30 Jahren noch zu exotisch war, um sie klar zu benennen. Als ich das seinerzeit das erste Mal bei Roland Kirk hörte, staunte ich auch Bauklötze. Didges und ihre Spieltechnik waren damals bei uns noch wenig bekannt.

peaceman
ExtremPoster
Beiträge: 250
Registriert: Freitag 20. Januar 2006, 10:10
Meine Instrumente: Trompete
Wohnort: Fischkopp

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von peaceman » Montag 24. März 2008, 11:03

[quote=mw1308]Zirkular- bzw. Permanentatmung?[/quote]
Nö, das bezieht sich auf Res/As/Ex/Inspirer von Globokar. Es ist grafisch notiert, jede Passage wird zweimal gespielt, einmal ein- einmal ausatmend. Bill Forman (ehemals Ensemble Modern, Prof an der Hanns Eisler Berlin) hat es mal demonstriert und erklärt. Absolut abgefahren... Das blasende Einatmen kann man beim Pfeifen üben, man kann auch pfeifend einatmen (statt aus). Wenn das geht, übt man buzzend einzuatmen. Ich habe leider ein Problem mit Asthma und diese Übungen bereiten mir grossen Ärger mit der Atmung, deshalb habe ich es nie weiterverfolgt. Ist aber ein spannendes Stück, irgendwo habe ich noch die Noten :-)

Ebenfalls spannend von Globokar: Exchanges. Da spielt man auf einem Blasinstrument abwechselnd mit einem Blechblasmundstück, einem Doppelrohrmundstück und einem Mundstück mit Blättchen. Das funktioniert gut und klingt irre ! Ich habe es mal mit Fagottmundstück und Sopransax-Mundstück gemacht. Leider ist das Stück selbst recht anspruchsvoll und ich habe es nie zur Aufführungsreife gebracht ;-)

Zum Rihm-Konzert: Das gibt es nächstes Jahr live zu hören...
29.01.2009, Wolfgang Rihm, Marsyas Szene für Trompete, Schlagzeug und Orchester, D. Schostakowitsch, Konzert für Klavier, Trompete Schlagzeug und Streichorchester. .
Wolfgang Schneider, Schlagzeug Denys Proshayev, Klavier Eivind Gulberg-Jensen, Dirigent .
Hannover: NDR-Funkhaus (Großer Sendesaal), 20:00
http://www.reinhold-friedrich.de

Ist bestimmt beeindruckend...

Benutzeravatar
dozen73
ExtremPoster
Beiträge: 486
Registriert: Dienstag 28. März 2006, 15:11
Wohnort: Region Hannover

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von dozen73 » Montag 24. März 2008, 11:22

In Hannover, sehr schön. Das werde ich mir anhören :D

LG, dozen73
|\___---____
|/ (__|||__)

hannes
Unverzichtbar
Beiträge: 2300
Registriert: Dienstag 22. Februar 2005, 16:35
Meine Instrumente: Harrelson 909, Harrelson 907 (modifizierte Bach Stradivarius), Courtois Flügelhorn

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von hannes » Montag 24. März 2008, 12:18

jamaika hat geschrieben:
checker hat geschrieben:Auch wenn man die Theorie von Hannes nimmt, wo er sagt, das dieser und jener Trompeter wahrscheinlich nicht wissen wie, oder was sie da machen, muss man dennoch auf das Ergebniss schauen. Und dieses koennen die beruechtigten Spieler ohne weiteres wiederholen, wo man raus schliessen kann, das sie ja genau wissen was sie machen.
Für sich selbst wissen sie genau, was sie machen müssen. Aber die Erklärungsmodelle sind oft hahnebüchend und entbehren wirklich jeden wissenschaftlichen Kontext. Hier werden eher philosophisch beeinflusste Grundlagen als Ursache genannt und das Gesamtkonzept der Atmung, Lippentätigkeit und Luftkomprimierung (Zunge oder nur Lippen ...) vernachlässigt.
Einer, der wirklich genau beschreibt, wie er spielt ist Malte Burba. Er erklärt genau wie das Zusammenspiel seines Systems funktioniert.
Ganz gute Erklärungen liefern auch Nick Drozdoff und Bill Carmichael.
Aber die meisten guten Trompeter kommen mit Klischees, einzelne Aspekte werden überbewertet und andere erst gar nicht zur Sprache gebracht.

Das ist leider wirklich Fakt und konnte von mir erst nach zig Jahren Ansatzstudie (in den letzten paar Jahren) durchschaut werden. Früher übte ich deshalb auch nach vielen Schulen mit mäßigem Erfolg, der "nur" fürs Studium gereicht hat.

Hannes

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von buddy » Montag 24. März 2008, 12:34

peaceman hat geschrieben:Nö, das bezieht sich auf Res/As/Ex/Inspirer von Globokar...
Vielen Dank für die Erläuterungen :gut:

Benutzeravatar
Nedsolaud
Unverzichtbar
Beiträge: 642
Registriert: Montag 5. November 2007, 12:35

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von Nedsolaud » Samstag 22. November 2008, 15:35

Reinhold Friedrich war am 16.11 auf ARTE "Claudio Abbado dirigiert Bach" 19:00 hat das jemand gesehen? War gut, leider viel zu kurz!!!
Für die, die´s verpasst haben...
http://www.youtube.com/watch?v=vLsNzCx1 ... re=related

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast