Gibt es was höheres als c'''''?

Get the Range ! :o)

Moderator: Die Moderatoren

Benutzeravatar
SICKATTIC
Unverzichtbar
Beiträge: 1559
Registriert: Samstag 16. April 2005, 17:16
Wohnort: Raum Stuttgart (Weissach)
Kontaktdaten:

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von SICKATTIC » Mittwoch 9. Januar 2008, 23:03

...mit Helium geht auzch c''''''' :argh: ...
Stradivarius Lucianus Bach 37G (goldmessing Custom Series)
Conn 22b (Bj 1928)
Getzen Eterna (Piccolo)

Benutzeravatar
Puukka
Besonders Verdient gemacht
Beiträge: 4719
Registriert: Dienstag 11. Januar 2005, 23:55
Meine Instrumente: K&H Topline
Wohnort: Krems an der Donau

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von Puukka » Donnerstag 10. Januar 2008, 09:11

Ahhh, wer hat dieses sinnvolle Lieblingsthema wieder ins Spiel gebracht? :argh: :wink:
Schilke 11C2
K&H Topline

Benutzeravatar
SICKATTIC
Unverzichtbar
Beiträge: 1559
Registriert: Samstag 16. April 2005, 17:16
Wohnort: Raum Stuttgart (Weissach)
Kontaktdaten:

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von SICKATTIC » Donnerstag 10. Januar 2008, 10:00

Ich glaub, dass ist ungeschriebenes Forumsgesetz... Alles was mit c''''s und Höhe zu tun hat verselbstständigt sich, wobei ich den Thread hier am Anfang ziemlich interessant fand.
Stradivarius Lucianus Bach 37G (goldmessing Custom Series)
Conn 22b (Bj 1928)
Getzen Eterna (Piccolo)

Benutzeravatar
mw1308
ExtremPoster
Beiträge: 299
Registriert: Montag 16. Mai 2005, 12:25
Meine Instrumente: Yamaha YTR-8340EM S trumpet
Dieter Otto flugelhorn
Yamaha Bobby Shew flugelhorn
Stomvi Master Titanium piccolo
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von mw1308 » Samstag 2. Februar 2008, 16:36

Yamaha YTR-8340EM S Trp
Dieter Otto & Yamaha Flgh
Stomvi Master Titanium picc
GR mpc

Benutzeravatar
Puukka
Besonders Verdient gemacht
Beiträge: 4719
Registriert: Dienstag 11. Januar 2005, 23:55
Meine Instrumente: K&H Topline
Wohnort: Krems an der Donau

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von Puukka » Samstag 2. Februar 2008, 17:14

Jo lustig
Also die ersten beiden Beispiele passen zum Thema Höhe...aber nicht mit Gewalt.
Also Effizienz anstelle von Power.

Die Videos von der Disco find ich furchtbar.
Da merkt man, wie daneben die high notes klingen können...leider Richtung...seht her wie hoch ich quietschen kann...ausserdem verpatzt er damit die Perfomance des Sängers, speziell im letzten Video.
Wenn ich der Sänger gewesen wär, hätt ich ihm gesagt "Spiel normal oder gar nicht" :evil:

Mir taugt es auch, wenn mal ein Leadtrompeter sauber oktaviert, oder als Abschlusston ein c4. Aber das angeschliffene Gequietsche nervt einfach nur.
LG Herbert
Schilke 11C2
K&H Topline

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von buddy » Samstag 2. Februar 2008, 17:56

Wäre als Pädagoge nicht mein Fall. Der Dico-Clip ist nur grausam. Manley macht besoffen sinnloses Gequitsche.

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5196
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von Dobs » Samstag 2. Februar 2008, 19:22

Dieser Kommentar zu einem der Disco-Videos trifft es, finde ich, sehr gut:

"A truly great lead trumpet player knows when to "let it rip" and peel the paint off the wall, but also knows when to blend, play the part, and be an appropriate back up for the lead"
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

micha_bln
SuperPoster
Beiträge: 211
Registriert: Montag 1. Januar 2007, 20:19
Wohnort: Berlin

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von micha_bln » Sonntag 3. Februar 2008, 12:58

Hallo zusammen,

sicherlich sind high notes zwischendurch einfach geil. Aber wenn ich die Solos in untenstehenden Video so höre dann finde ich Hargroves (locker) und Breckers (souverän) Soli am besten. Faddis ist sicherlich der beste Techniker, aber das scheint mir hier mehr Selbstzweck zu sein (und was soll dieses "higher" bei Soloffs Solo ? So nach dem Motto: schaffst Du das auch so hoch wie ich ? ).
Mal kurz hochjubeln ist schön und gut, aber zu einem inspirierten Solo gehört für mich mehr.
Nebenbei auch eine schöne Ansammlung an Trompeten ....

http://de.youtube.com/watch?v=LRE-eN9YJHQ

Viele Grüße

Micha
begeisteter Amateur ("irgendwann pack ich´s !)
M.Schmidt New Generation
Inderbinen Wood
Digeridoo aus Bärenklau

hannes
Unverzichtbar
Beiträge: 2300
Registriert: Dienstag 22. Februar 2005, 16:35
Meine Instrumente: Harrelson 909, Harrelson 907 (modifizierte Bach Stradivarius), Courtois Flügelhorn

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von hannes » Sonntag 3. Februar 2008, 13:11

Manley gehört zu den vielen Trompetern, die absolut keine Ahnung haben (oder diesen EIndruck im Youtube hinterlassen), wie sie ihre Höhe erreichen. Dann sagt man eben einfach, dass es die Atmung ist. Wie Manley seine Kompression erreicht, wird überhaupt nicht deutlich. Er weiß wahrscheinlich selbst nicht, was seine Zunge und/oder seine Lippen genau tun, um die Energieversorgung - die zurecht begründet aus dem Zwerchfell mit weniger hohem Luftreservoire kommen kann - seine Lippen in extrem schnelle Lippenschwingungen versetzen.
Wenn dies seine Pädagogik ist, dann wäre das auch nichts für mich. Wer intuitiv oder durch Imitation seine Leistungen hinbekommt: Gratulation. Denn dann macht man zufällig sehr viel richtig. Als Übungsanweisung taugen solche Videos "NULL".
Seine musikalischen Ergüsse waren absolut geschmacklos; dass der Sänger dies mitmachte? Manley hat hervorragende Platten (die ich besitzte), auf denen er zeigt, wie gezielt und effektreich er seine Höhe einsetzen kann. Wahrscheinlich war er tatsächlich angetrunken oder es es ist mit ihm "der Gaul durchgegangen" (wie die Schwaben hier sagen). :lol: Musikalisch ein c4 an richtiger Stelle eingesetzt gefällt mir 1000 mal besser als ein angeschliffenes Gquietsche, das man tonhöhentechnisch nicht mehr mit dem Akkord in Verbindung bringen und als Gesamtklang wahrnehmen kann. Hier im Klangbeispiel klingt es daher nur als störender Fremdkörper!

Hannes

checker
SuperPoster
Beiträge: 163
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 14:54
Meine Instrumente: Trp.: Kühn T073/B, Trp.: Calicchio 1S2DB, Flgh.: B&S Challenger I
Kontaktdaten:

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von checker » Samstag 23. Februar 2008, 17:59

8) Grüße an die Kollegen 8)

@Hannes
Du sprichst in deinem letzten Beitrag vom Unwissen über die Kompression.

Mir ist letztens etwas sehr interessantes passiert. Ich habe mich zusammen mit einem anderen Trompeter eingeblasen. Jeder mit seinen Übungen und immer im Wechsel. Es war eben die optimale Situation, dass man immer ausreichend Pause zwischen den einzelnen Übungen macht. Ich spielte Stamp. Ich glaube es war die Übung Nr. 6. Die wo man mit einigen Zwischentönen zum Schwung holen vom c`zum c``zum c``` (die letzte Tonfolge) spielt. Ich hoffe ihr wisst jetzt welche ich meine. Ich weiß etwas dämlich beschrieben, aber egal.
Jetzt das interessante. Es war mir möglich diese Übung bis zum c4 auszudehnen. Als ich dort angekommen war spürte ich, dass ich noch einige Reserven hatte und konnte noch ein paar Töne ranhängen. Letztendlich war mein letzter Ton ein gequietschtes f4.

Ich bin im Moment dabei Tonleitern über zwei Oktaven zu spielen. Ich achte darauf, dass ich sehr entspannt beginne und diese Entspanntheit so lange wie möglich mit nach oben nehme. Definitiv ist aber beim g3 schluss mit lustig. Es ist mir also im normalen Übprozess nicht möglich die damals erzeugte Tonhöhe wieder zu erreichen. Definitiv weiß ich aber durch das damalige Erlebnis, dass meine Lippenmuskulatur diese Spannung erzeugen kann. Ich folgere demnach, dass ich nicht ausreichend Kompression aufbauen kann um einen ausreichend schnellen Luftstrom zur Verfügung zu stellen. Ich verwende seit einiger Zeit die TCE Stellung der Zunge. Also die Zungenspitze hinter der Unterlippe. Dadurch kann ich jetzt schon besser die Luft komprimieren. Nur der Anstoß macht mir zu schaffen. Aber das ist ein anderes Thema.

Meine Frage an alle ist jetzt wie kann ich eine höhere Kompression aufbauen.

physikalisch gesehen könnte man es über eine kleinere Lippenöffnung schaffen, allerdings versaut mir z.B. die Cat Anderson Methode den Klang . Gibt es wirksamere Übungen?

Benutzeravatar
SICKATTIC
Unverzichtbar
Beiträge: 1559
Registriert: Samstag 16. April 2005, 17:16
Wohnort: Raum Stuttgart (Weissach)
Kontaktdaten:

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von SICKATTIC » Sonntag 24. Februar 2008, 10:08

Du kannst die Luft auch mit der Zunge komprimieren. Dadurch das du dir Vokale Vorstellst (AAA,ÄÄÄ,EEE,III,CHHH) wölbst du die Zunge, wobei dadurch ein kleinerer Rachenraum bzw eine Art Tunnel im Mundraum entsteht, somit wird die Luft beschleunigt bzw. günstiger zur Lippenöffnung geführt.
An c''' hilft das CHHHHH enorm... ;)

Natürlich kannst du das ganze noch optimieren indem du richtig Atmest. D.h. entspannt Einatmen und dann mit Hilfe des Zwerchfells richtig ausatmen ("Stütze :-/") bei richtiger Atemtechnik wird der Zungeneffekt natürlich verstärkt ;)

Such mal im Forum nach foglenden Schlagworten: TCE, Vokalvorstellung, Stütze, Zwerchfellatmung, Lippenöffnung, Cat Anderson Methode und vielleicht schaustdu dir noch Roddy's Subforum an, dort gibts auch jede Menge Super Tips :D
Stradivarius Lucianus Bach 37G (goldmessing Custom Series)
Conn 22b (Bj 1928)
Getzen Eterna (Piccolo)

checker
SuperPoster
Beiträge: 163
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 14:54
Meine Instrumente: Trp.: Kühn T073/B, Trp.: Calicchio 1S2DB, Flgh.: B&S Challenger I
Kontaktdaten:

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von checker » Sonntag 24. Februar 2008, 12:25

Ja ich verwende Dinge wie Vokalstellung und so weiter. Aber machen wir uns nichts vor, diese Techniken machen keinen HighNoteBläser aus uns.
Was mir allerdings nicht klar ist, ist die Technik, mit der man High Notes spielt. Es ist auf diversen Videos z.B. von YouTube hörbar, dass eine Veränderung des Klangs beim Schritt in den HighNote Bereich stattfindet. Wir beschäftigen uns hier gerade mit der normalen, sagen wir deutschen Technik mit deutschem Klang so hoch wie möglich spielen zu können.

Es gibt Leute die scheinbar unbeschwert und ohne jegliche Anstrengung HighNotes erzeugen können. Darum folgere ich auf eine andere Technik.

Mit der "deutschen Technik" (Klang von unten mit nach oben nehmen und auch auf Tönen um das g3 einen klassischen vollen Ton erzeugen) ist es meiner Meinung maximal möglich ein C4 zu erzeugen.

Es ist bei HighNotes klar hörbar, das der Ton nicht mehr schön und rund klingt, sondern ich sag mal sehr geil aber nicht mehr deutsch. Es liegt also eine Veränderung der Spieltechnik vor.

Aber WAS passiert an dem Punkt an dem die HighNote Junkies in diese Bereiche vordringen und ohne roten Kopf spielen????????

schönen Gruß

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von buddy » Sonntag 24. Februar 2008, 12:37

checker hat geschrieben:Aber WAS passiert an dem Punkt an dem die HighNote Junkies in diese Bereiche vordringen und ohne roten Kopf spielen????????
Wer soll das beispielsweise sein?
Ich kenne nur Jazz High Notes Spieler und (fast) alle haben mit der Zeit gravierende sichtbare Veränderungen des Lippengewebes, wahrscheinlich vom chronischen festen Anpressen des Mundstücks. Die (machmal extreme) Anstrengung beim Spielen der High Notes Allen anzusehen.
Das einzige mir bekannte Beispiel eines Bläsers, der hoch spielen kann und keine Schädigung der Lippe zeigt, ist Wynton Marsalis. Ob dessen High Notes klassisch genug klingen, kann ich allerdings nicht beurteilen.
Ich kenne auch keine komponierte/arrangierte Musik, die sich auf der Trompete jenseits des C4 (DHC) abspielt. Wenn es jemand z.B. im Solo ausführen kann, ist das für mich natürlich hinsichtlich der Virtuosität sehr beeindruckend.

checker
SuperPoster
Beiträge: 163
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 14:54
Meine Instrumente: Trp.: Kühn T073/B, Trp.: Calicchio 1S2DB, Flgh.: B&S Challenger I
Kontaktdaten:

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von checker » Sonntag 24. Februar 2008, 14:43

Mir geht es nicht darum ob man klassische HighNotes spielen kann. Sondern um die Veränderung der am Blasprozess beteiligten Muskeln bzw. Prozesse im Körper.

Ich denke die gelisteten Videos von Jim Manley zeigen, dass es ohne Anstrengung gehen kann.

siehe hier:

http://www.youtube.com/watch?v=-At_upbYTRA

Wie baut man soviel Kompression auf um z.B. ein C5 zu erzeugen.
Sicher kann ich mit meiner Zunge den Luftstrom weiter komprimieren. Ich kann die Zunge in eine CHHH Stellung versetzen und versuchen mit der Zungenspitzen die Lippenöffnung zu kontrollieren. Trotzdem wird meine Lippe deswegen nicht so schnell schwingen um z.B. ein C5 erzeugen zu können.

Ich habe keine Lust darüber zu diskutieren ob ein C5 überhaupt notwendig ist oder nicht. :argh:

Mich interessiert wie Leute, sagen wir Jim Manley, ihre Luft komprimieren. Ich beziehe mich da ganz auf den Beitrag von Hannes. Jim Manley hat scheinbar keine Ahnung was seine Lippen usw. machen um den Ton zu erzeugen, aber vielleicht hat ja jemand Ahnung?

Benutzeravatar
Nedsolaud
Unverzichtbar
Beiträge: 642
Registriert: Montag 5. November 2007, 12:35

Re: Gibt es was höheres als c'''''?

Beitrag von Nedsolaud » Freitag 14. März 2008, 09:23

Hallo checker,
gute Frage! Ich hab die Sandoval Schulen at home und auf den CD`s ist auch bei ihm ein "absetzten - innehalten" für einen winzigen Moment zu bemerken bevor er in den HighNote-Bereich geht... Jetzt wo Du´s sagst...
8)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast