Wie hoch kommen Frauen?

Get the Range ! :o)

Moderator: Die Moderatoren

Singvögelchen
Unverzichtbar
Beiträge: 1128
Registriert: Dienstag 18. Januar 2011, 22:53
Meine Instrumente: meistens C

Re: Wie hoch kommen Frauen?

Beitrag von Singvögelchen » Donnerstag 12. Januar 2017, 21:30

Bei allem Aufgedonnere verleiht der zwangsläufige Verzicht auf Lippenstifte noch ein Stück echte Natürlichkeit.

:lol:


:narr:
Liebe Grüße vom Singvögelchen!


"Blas schön rein, dann kommts schön raus!"

Benutzeravatar
haynrych
Unverzichtbar
Beiträge: 3984
Registriert: Sonntag 5. November 2006, 06:14
Meine Instrumente: taylor chicago II
Wohnort: HORNSTEIN, NORDBURGENLAND, AUT
Kontaktdaten:

Re: Wie hoch kommen Frauen?

Beitrag von haynrych » Donnerstag 12. Januar 2017, 21:59

Singvögelchen hat geschrieben:Bei allem Aufgedonnere verleiht der zwangsläufige Verzicht auf Lippenstifte noch ein Stück echte Natürlichkeit.
da ich im keller übe (wo's im winter sehr kalt wird), möchte ich zur zeit auf lippenstift eher nicht verzichten. auch lege ich sonst besonderes augenmerk auf mein äusseres, sobald ich das haus verlasse! mein sohn sieht das auch so und verbringt vor jedem auftritt mehrere minuten vor dem spiegel um die frisur in form zu bringen.

ein gutes beispiel für elegantes bühnenoutfit sind z.b. auch die musiker von mnozil brass, die immer gut gekleidet auftreten!



d.h.: aufbrezeln ist in meinen augen kein rein weibliches merkmal, auch wenn es manchen als kontrast zur üblichen uniformierung in machen klangkörpern auffallen mag :licht:
KEEP CALM AND DON'T FEED THE TROLL
[diogenes]

Blechnase
ExtremPoster
Beiträge: 290
Registriert: Montag 1. Juni 2015, 06:28
Meine Instrumente: Martin Schmidt eXcellence
Bach 43GH/43
Getzen Eterna C
Kühnl & Hoyer Mod. 15
Prisma Bb Basstrompete
(Blessing Scholastic)

Re: Wie hoch kommen Frauen?

Beitrag von Blechnase » Samstag 21. Januar 2017, 06:32

Wie begrüssen sich zwei Trompeter/innen? "Hi" ... "Higher" :narr: Da ich weder Profi noch Trompetenlehrer noch Soziologe bin, halte ich mich bei der Beantwortung (oder bei einem Versuch der Beantwortung) der Originalfrage lieber zurück. Vielleicht spielt wirklich die gesellschaftliche Entwicklung und Historie eine wichtige Rolle: wer kannte zu Bachs oder zu Louis Zeiten überhaupt (!) Trompeterinnen? Ich habe aber lange Jahre in einer BigBand zweite gespielt mit einer Leadtrompeterin gespielt, die deutlich besser war als ich und den Leadpart eiwandfrei gebracht hat.
https://www.kiezorchester.de/ :D Mitspieler_innen herzlich willkommen!

trompeterli
Unverzichtbar
Beiträge: 900
Registriert: Dienstag 30. September 2008, 15:47
Meine Instrumente: Trompeten (Schilke/Martens/Spiri/King/Yamaha 4er u. 8er/Kanstul/Jupiter/Weril)
Klavier ("Gutenstätter")
Schlagzeug (Trixon/Gretsch/Pearl/Ludwig)
Saxophone (Keilwerth/Selmer/Yanagisawa/Yamaha/Expression)
Wohnort: Schweiz

Re: Wie hoch kommen Frauen?

Beitrag von trompeterli » Sonntag 12. Februar 2017, 19:49

haynrych hat geschrieben: ein gutes beispiel für elegantes bühnenoutfit sind z.b. auch die musiker von mnozil brass, die immer gut gekleidet auftreten!


:licht:
Ich war bei mnozils schon bei einigen Konzerten. Aber die Kleidung ist mir eigentlich noch nie so aufgefallen.
Das muss wohl an der Musik gelegen haben. :)

Amethyst
SuperPoster
Beiträge: 236
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 10:26
Meine Instrumente: Yamaha YTR 232
YTR 8335G
Wilhelm Monke
Cerveny 501
Thomann 800
Jupiter JTR 800

Re: Wie hoch kommen Frauen?

Beitrag von Amethyst » Freitag 3. März 2017, 02:09

Mary Elizabeth Bowden reisst mich musikalisch im Gegensatz zu Alison Bolsom jetzt nicht so vom Hocker.
Und das Aufbrezeln hat manchmal schon einen Beigschmack, wo ich und manch andere sich fragen, hat sie das nötig, ist sie wirklich so schlecht?

Siehe Yuja Wang
https://www.youtube.com/watch?v=cDYmjI2TOwU

Und, dass Frauen als Solistinnen weniger Auftrittechancen oder was höhere Stellenangebote angeht, weniger Chancen wegen ihres Geschlechts haben, kann ich nicht bestätigen.

deretrusker
PowerPoster
Beiträge: 56
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 13:27
Meine Instrumente: Trompete, Zink, Barocktrompete, Piccolo

Re: Wie hoch kommen Frauen?

Beitrag von deretrusker » Montag 17. September 2018, 11:01

:lol: wenn Trompeten mit roher Kraft zu tun hätte, Chapeau! Dann würden Männer im Schnitt 10% mehr Höhe schaffen... Dann ist das "für eine Frau" nicht schlecht. Aber siehe Liesl Whitaker...

yogi
Unverzichtbar
Beiträge: 697
Registriert: Freitag 13. August 2004, 23:13

Re: Wie hoch kommen Frauen?

Beitrag von yogi » Mittwoch 19. September 2018, 22:19

deretrusker hat geschrieben:
Montag 17. September 2018, 11:01
:lol: wenn Trompeten mit roher Kraft zu tun hätte, Chapeau! Dann würden Männer im Schnitt 10% mehr Höhe schaffen... Dann ist das "für eine Frau" nicht schlecht. Aber siehe Liesl Whitaker...
ob Liesl Whitaker als High Note Trompeterin durchgeht weiß ich nicht - sie wird ja alle paar Jahre mal wieder bemüht, wenn es um Frauen und Höhe geht. Auffällig ist aber schon, daß es fast keine Frauen gibt, die mit satter Höhe glänzen.
Falls jemand eine kennt, bitte unbedingt schreiben. Ich brauche dringend Übe-Motivation :lol:

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5197
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Wie hoch kommen Frauen?

Beitrag von Dobs » Donnerstag 20. September 2018, 16:48

Wie hoch kommen Linkshänder?
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

silberzwiebel
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 25. Mai 2018, 21:53
Meine Instrumente: Yamaha YTR-3335
Wohnort: Hann. Münden

Re: Wie hoch kommen Frauen?

Beitrag von silberzwiebel » Donnerstag 20. September 2018, 18:46

Wie hoch kommen Frauen, die Linkshänder sind?

Benutzeravatar
haynrych
Unverzichtbar
Beiträge: 3984
Registriert: Sonntag 5. November 2006, 06:14
Meine Instrumente: taylor chicago II
Wohnort: HORNSTEIN, NORDBURGENLAND, AUT
Kontaktdaten:

Re: Wie hoch kommen Frauen?

Beitrag von haynrych » Freitag 21. September 2018, 12:27

silberzwiebel hat geschrieben:
Donnerstag 20. September 2018, 18:46
Wie hoch kommen Frauen, die Linkshänder sind?
sozusagen linkshänderinnen. :idea:
KEEP CALM AND DON'T FEED THE TROLL
[diogenes]

yogi
Unverzichtbar
Beiträge: 697
Registriert: Freitag 13. August 2004, 23:13

Re: Wie hoch kommen Frauen?

Beitrag von yogi » Sonntag 23. September 2018, 10:04

Dobs hat geschrieben:
Donnerstag 20. September 2018, 16:48
Wie hoch kommen Linkshänder?
bitte gendergerechte Schreibweise verwenden - nicht daß Du frauenfeindlich rüberkommst :lehrer:

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5197
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Wie hoch kommen Frauen?

Beitrag von Dobs » Montag 24. September 2018, 17:45

Ich meinte aber ausschließlich trompetende Menschen, die männliche Geschlechtsorgane tragen und sich durch Sinistralität auszeichnen. Aber möglicherweise ist das am Ende auch völlig egal.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

yogi
Unverzichtbar
Beiträge: 697
Registriert: Freitag 13. August 2004, 23:13

Re: Wie hoch kommen Frauen?

Beitrag von yogi » Samstag 29. September 2018, 23:17

Dobs hat geschrieben:
Montag 24. September 2018, 17:45
Ich meinte aber ausschließlich trompetende Menschen, die männliche Geschlechtsorgane tragen
oh, das werden die Transgender jetzt aber gar nicht gerne hören :NeNe: :rot:

Benutzeravatar
hotblack Desiato
SuperPoster
Beiträge: 164
Registriert: Mittwoch 28. Januar 2004, 18:43

Re: Wie hoch kommen Frauen?

Beitrag von hotblack Desiato » Freitag 1. Februar 2019, 12:15

iTob hat geschrieben:
Donnerstag 7. Dezember 2006, 06:55
meinst du nich, dass es vällig egal ist, ob mönnlein oder weiblein???!!! dann müsste die frage doch eher heißen: "ich komme nur bis d3 is das gut für nen trompeter" und nochwas: warum zu teufel ist die höhe DAS (qualitäts/kompetenz)-merkmal eines trompeters....????
Geb ich auch noch meinen Senf dazu, nach 13 Jahren😊

Ich betrachte hier nur die „highnotes“ die sicher nicht das einzige oder das wichtigste Kriterium für einen guten Trompeter sind. Alle meine lieblingstrompeter wie Clifford, lee Morgan oder Chet waren keine highnote Spezialisten, würde sie aber immer Maynard und dergleichen vorziehen.

1. die Trompete ist im Verhältnis zu anderen Blasinstrumenten wie Flöte sax cl und auch tieferes Blech sehr viel kraftaufwändiger und gilt deshalb vielleicht eher als „männliches“ Instrument und ist weniger attraktiv für Frauen. Generell würde ich schätzen dass auf eine Trompeterin ca 10 Trompeter kommen.

2. highnotes über e, f oder g3 sind in der klassischen Musik nicht notwendig und da sich das geschlechterverhältnis außerhalb der klassischen Musik nochmals sehr stark in Richtung Testosteron verschiebt, sind in den Bereichen in denen highnots begehrenswert sind überwiegend Männer vertreten. Hier würde ich schätzen, dass das Verhältnis sich zu ca 1/10 verschiebt

3. ich würde schätzen dass für high notes ca 90 Ansatz/Technik und zu ca 10% Kraft verantwortlich sind. Mit guter Technik und gut trainierten Ansatz Sollte jede Frau die meisten ihrer männlichen Kollegen hinter sich lassen. Da sich die highnotes aber im Bereich des letzten Prozents abspielen dürften und die Spieler in diesem Bereich sicher einen ausgereiften Ansatz haben und gut trainiert sind, wird die Kraft in diesem Bereich zum ausschlaggebenden Faktor. Da Männer im Schnitt über 30% mehr Muskelkraft verfügen (ich gehe mal davon aus, dass dies auch auf die Lippen zutrifft, auf die für die Atmung zuständigen Muskeln bestimmt), haben sie, wie in den meisten Sportarten dort einen erheblichen Vorteil. Hier ist der prozentuale Einfluss schwer abschätzbar, aber es wäre möglich, dass dadurch, wie z.b. Bei Kraftsport oder Leichtathletik, ein unüberwindbarer Vorteil für Männern entsteht. Als Beispiel liegt der 100m Weltrekord der Männer bei 9,59s, der der Frauen bei 10,49s. Das entspricht unter 10% Unterschied, heißt aber nicht, dass frauen 90% erreichen und demnach von 200 der schnellsten Menschen 90 Frauen sind. Ich gehe mal davon aus, dass es tausende von leichtatleten gibt, die den frauenrekord brechen. Das heißt, dass die schnellste Frau an der sovieltausendsten stell der besten Läufer (m+w) steht. Gehen wir davon aus, dass es beim trompeten nicht so gravierend ist und nehmen an, dass die Verteilung von Frauen zu Männern hier bei ca 1/100 steht.

Stellen wir eine rein hypothetische Rechnung auf, die keinerlei Anspruch auf empirische richtigkeit hat, rein auf meiner Einschätzung basiert und um einen Vielfaches daneben liegen kann. aber ich denke sie kann eine Tendenz aufweisen.

Aus 1: Anteil Frauen unter Trompetern 1/10
Aus 2: anteilfrauen außerhalb der klassischen Musik ca 1/10
Aus 3: bei highnote Experten, ca 1 Frau auf 100 Trompeter —> 1/100

—> 1/10 x 1/10 x 1/100 = 1/10.000

Nach dieser fiktiven Rechnung wäre unter den besten 10.000 highnotes Spielern 1 Frau dabei. Selbst wenn die Rechnung um den Faktor 10 daneben liegt, wäre unter den 1000 beste highnotesspielern eine frau. In Kuba, wo die Trompete ein essentielles Instrument ist, sieht man häufiger Trompeterinnen die auch sehr gut sind, aber ein c4 habe ich von denen auch noch nicht gehört. Bei männlichen cubanischen Trompetern ist das c4 fast Standard.

Nicht mal nur wegen der Höhe, um die Ausdauer für einen normalen gig und die notwendige Kraft für eine saubere Artikulation und Kontrolle der Trompete zu haben ist soviel Krafttraining der gesichtsmuskulatur notwendig, warum es sich also unnötig schwer machen, wenn man als Frau auf anderen Instrumenten viel weniger oder garkeine Nachteile hat? Es gibt halt beim trompeten keine „frauenliga“.

Ich möchte Frauen damit nicht entmutigen Trompete zu spielen, ganz im gegenteil, es wäre schön, wenn es mehr Trompeterinnen gäbe. Ich versuche nur zu verdeutlichen, warum es generell und besonders im highnote Bereich weniger Trompeterinnen gibt.

dizzyoliver
Unverzichtbar
Beiträge: 1169
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 13:10
Meine Instrumente: Selmer London Invicta Silber
Marcinkiewicz silber Perinet
Olds Ambassador 1974/1975
Roland Meinl Super Deluxe "The Nen Constellation"
Hüttl Wondertone Student vintage
AK Wunderlich B-Trompete
Keilwerth de Luxe Trompete
Kühnl&Hoyer Present Perinet Trompete
Jupiter Tribune 1607
Luxor LT-100 B-Trompete
King 601
Amrhein USA
Roy Benson TR-101 Schwarz lackiert
Olds Ambassador Kornett Bj.1967
B&S Challenger Elaboration 3148/2 Perinet-Flügelhorn
Jupiter Taschentrompete

Re: Wie hoch kommen Frauen?

Beitrag von dizzyoliver » Montag 4. Februar 2019, 00:08

1. die Trompete ist im Verhältnis zu anderen Blasinstrumenten wie Flöte sax cl und auch tieferes Blech sehr viel kraftaufwändiger und gilt deshalb vielleicht eher als „männliches“ Instrument und ist weniger attraktiv für Frauen. Generell würde ich schätzen dass auf eine Trompeterin ca 10 Trompeter kommen.

Na,und ? Was soll so ein Schmarrn denn bedeuten? Lasse das mal Allison Balsom, Tine Thing Helseth, Shaye Cohen, Bria Skonberg, Gunhild Carling, Marla Dixon oder Clora Bryant wissen. Alles erstklassige Trompeterinnen, fast alle mit abgeschlossenem Studium.

2. highnotes über e, f oder g3 sind in der klassischen Musik nicht notwendig und da sich das geschlechterverhältnis außerhalb der klassischen Musik nochmals sehr stark in Richtung Testosteron verschiebt, sind in den Bereichen in denen highnots begehrenswert sind überwiegend Männer vertreten. Hier würde ich schätzen, dass das Verhältnis sich zu ca 1/10 verschiebt

Und musikalisch wie geschmacklich mehr als fragwürdig ist, wenn die ganzen Malte Burba-Schüler z.B. auf der Musikmesse sich gegenseitig übertrumpfen wollen, aber dann keinen einzigen Chorus mit einem Dämpfer sinnvoll aufbauen und ausspielen können.

Ich möchte Frauen damit nicht entmutigen Trompete zu spielen, ganz im gegenteil, es wäre schön, wenn es mehr Trompeterinnen gäbe. Ich versuche nur zu verdeutlichen, warum es generell und besonders im highnote Bereich weniger Trompeterinnen gibt.

Du hast nur verdeutlicht, dass es zu viele "Männer" gibt, die sich daran aufgeilen, wie sinnlos sie gerade ihre Hörner traktieren und sinnloses Screeming präsentieren.

Um mich nicht falsch zu verstehen: Das mag ja hin und wieder ganz toll sein, ohne Zweifel, aber nicht jeder ist Cat Anderson, Maynard Ferguson, Jon Faddis oder Arturo Sandoval. Und selbst DIE können (konnten) durchaus viel mehr als nur "Zirkusmusik" präsentieren. Und auf Dauer wirkt es einfach nur nervig.

Es gibt genug Frauen, die eine erstklassige Trompete spielen können, und das auf eine Art und Weise, wo die meisten hier im Forum in 100 Jahren nicht hinkommen.
Was ein richtiger Musiker sein will,der muss auch eine Speisekarte komponieren können (Richard Strauss)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast