Hohe laute Töne

Get the Range ! :o)

Moderator: Die Moderatoren

Vintage1
NormalPoster
Beiträge: 21
Registriert: Freitag 13. September 2013, 10:18
Meine Instrumente ..: Conn

Re: Hohe laute Töne

Beitrag von Vintage1 »

Und Axel. Meine Aufnahmen zum c4 hatten genau den Zweck, diesen Mist ad absurdum zu führen.
Vielleicht war mein Begleitschreiben zu komplex, ich werde mich demnächst noch verständlicher ausdrücken.
Desweiteren auch mit meinem d4 debütieren.
catfan
Unverzichtbar
Beiträge: 593
Registriert: Sonntag 24. März 2013, 09:54
Meine Instrumente ..: Oiram 2
Bob Reeves 39s

Re: Hohe laute Töne

Beitrag von catfan »

Ja, es war wohl zu komplex, Vintage1. Bestimmt. Du bist, wahrscheinlich, ein super Trompeter, super Lehrer und sehr Intelligent. Beeindruckend! Bleib den Forum lang erhalten! Oder länger? Schön, dass Olaf einen würdigen Nachfolger hat. ;-)
Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 6200
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente ..: bezahlt

Re: Hohe laute Töne

Beitrag von Bixel »

Vintage1 hat geschrieben:Meine Aufnahmen zum c4 hatten genau den Zweck, diesen Mist ad absurdum zu führen.
Welchen Mist wolltest du mit deinem Soundfile ad absurdum führen?
Vintage1 hat geschrieben:Desweiteren auch mit meinem d4 debütieren.
Geil.

:gut:
.
Zurück zum Thema...
Trumpetralfino
Unverzichtbar
Beiträge: 1140
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 16:21
Meine Instrumente ..: Bach Stradivarius 37 ML, Mystery 1, Selmer Es Trompete, Jupiter Flügelhorn,
Meinl B Tuba, Ventilposaune King. Taschenkornett Jupiter
Wohnort: Salzweg

Re: Hohe laute Töne

Beitrag von Trumpetralfino »

Vintage1 hat geschrieben:Meine Aufnahmen zum c4 hatten genau den Zweck, diesen Mist ad absurdum zu führen.
Bixel hat geschrieben:Welchen Mist wolltest du mit deinem Soundfile ad absurdum führen?
Vintage1 hat geschrieben:Desweiteren auch mit meinem d4 debütieren.
Bixel hat geschrieben:Geil.
Ja, Super Geil !
Wer braucht denn das ? Was will man damit beweisen ? D4 G4 ? ...und noch höher streben ! ?
"Trompeter dieses Forum. schaut auf diese Töne!"
(vergesst dabei aber nicht, was das wesentliche des Trompetenspiels ist. Musik ! Gut gespielte Musik !!)
catfan
Unverzichtbar
Beiträge: 593
Registriert: Sonntag 24. März 2013, 09:54
Meine Instrumente ..: Oiram 2
Bob Reeves 39s

Re: Hohe laute Töne

Beitrag von catfan »

Ralf, ich denke, Achtung!- Ironiefalle....

Kollege Vintage1 hat da eventuell noch etwas Lernbedarf, wenigstens da noch.
:-D
Benutzeravatar
schattie280
Instrumentenbauer
Beiträge: 1929
Registriert: Freitag 14. November 2008, 11:57
Meine Instrumente ..: Trompeten:
Selbstbau I: Hoch B/A, Drehventilmaschine mit Minibal/Kreuzgelenken von Glas, Bohrung 10,4mm, Becher 100/0,4mm von Sandner)
Selbstbau II (Drehventil, Voigt-Maschine, Sandner-Becher 140/0,4mm Kupfer, Doppeltrigger, tauschbares Mundrohr)
Selbstbau III (Drehventil, Voigt Maschine m. Kreuzgelenk, Becher 140/0,4mm Goldmessing)
Wohnort: im Pott

Re: Hohe laute Töne

Beitrag von schattie280 »

Vintage1 hat geschrieben:Und Axel. Meine Aufnahmen zum c4 hatten genau den Zweck, diesen Mist ad absurdum zu führen.
Vielleicht war mein Begleitschreiben zu komplex, ich werde mich demnächst noch verständlicher ausdrücken.
Desweiteren auch mit meinem d4 debütieren.
Moin,

auf der Posaune? Respekt!

Gruß,
Schattie
Der Frosch liest mit...
Trumpetralfino
Unverzichtbar
Beiträge: 1140
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 16:21
Meine Instrumente ..: Bach Stradivarius 37 ML, Mystery 1, Selmer Es Trompete, Jupiter Flügelhorn,
Meinl B Tuba, Ventilposaune King. Taschenkornett Jupiter
Wohnort: Salzweg

Re: Hohe laute Töne

Beitrag von Trumpetralfino »

AlexRu hat geschrieben:Ralf, ich denke, Achtung!- Ironiefalle....
Kollege Vintage1 hat da eventuell noch etwas Lernbedarf, wenigstens da noch.
:-D
Danke, dass ist und war mir klar. Und trotzdem, es nervt , dieses Gepiepse anhören zu müssen, um mitreden zu können !
(Was ich natürlich nicht hätte machen müssen) Aber... meine Aufnahmen werden ja auch angehört. ! Also wie ich dir, so du mir !
L.G.ralf
Benutzeravatar
schattie280
Instrumentenbauer
Beiträge: 1929
Registriert: Freitag 14. November 2008, 11:57
Meine Instrumente ..: Trompeten:
Selbstbau I: Hoch B/A, Drehventilmaschine mit Minibal/Kreuzgelenken von Glas, Bohrung 10,4mm, Becher 100/0,4mm von Sandner)
Selbstbau II (Drehventil, Voigt-Maschine, Sandner-Becher 140/0,4mm Kupfer, Doppeltrigger, tauschbares Mundrohr)
Selbstbau III (Drehventil, Voigt Maschine m. Kreuzgelenk, Becher 140/0,4mm Goldmessing)
Wohnort: im Pott

Re: Hohe laute Töne

Beitrag von schattie280 »

Trumpetralfino hat geschrieben:
AlexRu hat geschrieben:Ralf, ich denke, Achtung!- Ironiefalle....
Kollege Vintage1 hat da eventuell noch etwas Lernbedarf, wenigstens da noch.
:-D
Danke, dass ist und war mir klar. Und trotzdem, es nervt , dieses Gepiepse anhören zu müssen, um mitreden zu können !
(Was ich natürlich nicht hätte machen müssen) Aber... meine Aufnahmen werden ja auch angehört. ! Also wie ich dir, so du mir !
L.G.ralf
Ralf,

deine Aufnahmen sind dagegen Balsam für die Ohren. Wie schon mal gesagt, ist nicht meine Stilrichtung / mein Geschmack, aber man hört den Spaß und die Freude raus. Musik eben.

Gruß,
Schattie
Der Frosch liest mit...
yogi
Unverzichtbar
Beiträge: 550
Registriert: Freitag 13. August 2004, 23:13

Re: Hohe laute Töne

Beitrag von yogi »

es freut mich, daß mein Auto-Masochistisches Experiment in die Verlängerung geht (danke Vintage1) :surprised:

Interessant, welche Emotionen eine 4 Sekunden Handyaufnahme einer technischen Übung auslösen kann - da müssen andere lange für am Mischpult schrauben. :lol: Und da sage nochmal einer, daß in 8 angestoßenen c4 keine Musike drin wäre :huepf:
Trumpetralfino hat geschrieben:Danke, dass ist und war mir klar. Und trotzdem, es nervt , dieses Gepiepse anhören zu müssen, um mitreden zu können !
ich bin mir sicher, daß du, der du Profi bist, das wesentlich besser kannst und freue mich auf eine Aufnahme dieser Übung von dir :wink:
Blas!
Unverzichtbar
Beiträge: 1029
Registriert: Samstag 22. September 2012, 18:30
Meine Instrumente ..: Trompete, Piccolotrompete, Flügelhorn, Kornett, Eigenbau-Didgeridoo

Re: Hohe laute Töne

Beitrag von Blas! »

yogi hat geschrieben:Interessant, welche Emotionen eine 4 Sekunden Handyaufnahme einer technischen Übung auslösen kann - da müssen andere lange für am Mischpult schrauben. :lol: Und da sage nochmal einer, daß in 8 angestoßenen c4 keine Musike drin wäre :huepf:
Ich finde es gut, dass du diese "technische Übung" beherrschst. Du hast sie aber im falschen Thread gepostet.

:wink:
Blas!
Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 6200
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente ..: bezahlt

Re: Hohe laute Töne

Beitrag von Bixel »

Trumpetralfino hat geschrieben:...es nervt, dieses Gepiepse anhören zu müssen, um mitreden zu können !
Ralf,
wenn du in diesem Unterforum mitreden können möchtest, wirst du m.E. kaum umhin kommen, dir die dargebotenen Geräusche anzuhören.
Die Frage scheint mir zu sein, warum du mitreden können möchtest, wenn es dich nervt.

:?

Für mich ist es jedenfalls in Ordnung, dass in einem Unter-Forum mit dem Titel "High Notes !" das Musikalische in den Hintergrund tritt.

Eine Trompete lässt sich nun einmal für verschiedene Zwecke nutzen.

Das verhält sich m.E. ähnlich wie bei einem Malerpinsel:
Man kann damit - z.B. - Flächen lackieren und Menschen portraitieren.

In ein Malerpinselforum.de gehörte wahrscheinlich doch beides?

:D
.
Zurück zum Thema...
Benutzeravatar
lurchi
Moderator
Beiträge: 1365
Registriert: Freitag 6. August 2004, 10:44
Kontaktdaten:

Re: Hohe laute Töne

Beitrag von lurchi »

Bixel hat geschrieben: Das verhält sich m.E. ähnlich wie bei einem Malerpinsel:
Man kann damit - z.B. - Flächen lackieren und Menschen portraitieren.
In der modernen Kunst ist es meist umgekehrt: da werden Menschen lackiert und Flächen portraitiert.
Trumpetralfino
Unverzichtbar
Beiträge: 1140
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 16:21
Meine Instrumente ..: Bach Stradivarius 37 ML, Mystery 1, Selmer Es Trompete, Jupiter Flügelhorn,
Meinl B Tuba, Ventilposaune King. Taschenkornett Jupiter
Wohnort: Salzweg

Re: Hohe laute Töne

Beitrag von Trumpetralfino »

Trumpetralfino hat geschrieben:...es nervt, dieses Gepiepse anhören zu müssen, um mitreden zu können !
Bixel hat geschrieben:Ralf,
wenn du in diesem Unterforum mitreden können möchtest, wirst du m.E. kaum umhin kommen, dir die dargebotenen Geräusche anzuhören.
Die Frage scheint mir zu sein, warum du mitreden können möchtest, wenn es dich nervt.
:D
.
Darüber habe ich mir auf Grund deiner Einlassung auch Gedanken gemacht.
Im Grunde genommen geht es mir darum, einerseits zu wissen wie manche Trompeter mit der Sucht nach C4 umgehen,
andererseits um auszudrücken, wie unwichtig ein C4 (erst recht ein gewinseltes) gegenüber einer gut gespielten Trompete
in Registern vom kleinen G bis hin zum G3 ist.
Ich höre in vielen Bands gute Trompeter, aber ihr Höhenwahn lässt Sie oft gerade bei Schlusstönen ungekonnte, wackelnde, schlecht stimmende
hohe Töne produzieren, die das zuvor gehörte leider mit einem schlechten Eindruck enden lassen.
Mir kommt es eben so vor, dass die Streberei nach Höhe wichtiger ist, als die gute Interpretation von Noten, die in den Stimmen steht.

L.G.ralf
Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 6200
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente ..: bezahlt

Re: Hohe laute Töne

Beitrag von Bixel »

Trumpetralfino hat geschrieben:Ich höre in vielen Bands gute Trompeter, aber ihr Höhenwahn lässt Sie oft gerade bei Schlusstönen ungekonnte, wackelnde, schlecht stimmende hohe Töne produzieren, die das zuvor gehörte leider mit einem schlechten Eindruck enden lassen.
Das Streben nach ("grenzenloser") Höhe dient möglicherweise der Beseitigung genau dieses von dir m.E. zurecht beklagten Mangels. Schließlich krönt ein gekonnter, nicht wackelnder, gut stimmender, hoher Schlusston nicht nur das zuvor Gehörte, sondern vermag u.U. sogar das zuvor Vergurkte in einem Maße zu kompensieren, dass die Performance nicht mit einem gar so schlechten Gesamteindruck endet.

8)

Trumpetralfino hat geschrieben:Mir kommt es eben so vor, dass die Streberei nach Höhe wichtiger ist, als die gute Interpretation von Noten, die in den Stimmen steht.
Die Wahl der trompeterischen Prioritäten ist glücklicherweise ja niemandem verbindlich vorgegeben, sondern hängt (vermutlich) in erster Linie von der individuellen musikalischen Sozialisation ab.

:D
.
Zurück zum Thema...
Trumpetralfino
Unverzichtbar
Beiträge: 1140
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 16:21
Meine Instrumente ..: Bach Stradivarius 37 ML, Mystery 1, Selmer Es Trompete, Jupiter Flügelhorn,
Meinl B Tuba, Ventilposaune King. Taschenkornett Jupiter
Wohnort: Salzweg

Re: Hohe laute Töne

Beitrag von Trumpetralfino »

Trumpetralfino hat geschrieben:Ich höre in vielen Bands gute Trompeter, aber ihr Höhenwahn lässt Sie oft gerade bei Schlusstönen ungekonnte, wackelnde, schlecht stimmende hohe Töne produzieren, die das zuvor gehörte leider mit einem schlechten Eindruck enden lassen.
Bixel hat geschrieben:Das Streben nach ("grenzenloser") Höhe dient möglicherweise der Beseitigung genau dieses von dir m.E. zurecht beklagten Mangels. Schließlich krönt ein gekonnter, nicht wackelnder, gut stimmender, hoher Schlusston nicht nur das zuvor Gehörte, sondern vermag u.U. sogar das zuvor Vergurkte in einem Maße zu kompensieren, dass die Gesamtperformance nicht mit einem gar so schlechten Eindruck endet.
Trumpetralfino hat geschrieben:Mir kommt es eben so vor, dass die Streberei nach Höhe wichtiger ist, als die gute Interpretation von Noten, die in den Stimmen steht.
Bixel hat geschrieben:Die Wahl der trompeterischen Prioritäten ist glücklicherweise ja niemandem verbindlich vorgegeben, sondern hängt (vermutlich) in erster Linie von der individuellen musikalischen Sozialisation ab.
:D
.
Ja, ich stimme dir zu. Aber..... warum lieber Bixel kannst du als Profi Trompeter und Lehrer nicht auch mal ein paar Worte schreiben, die so manchen User
von der Richtig- und Wichtigkeit überzeugen würde oder könnte, sich in dieser Beziehung etwas professioneller zu verhalten ?
Wir wollen doch im Grunde genommen das Gleiche, nämlich Musikern - in diesem Fall Trompetern - zu sagen, spielt das was ihr könnt !
Was ihr nicht richtig und sicher spielen könnt, gehört nicht auf eine Bühne vor dem ein Publikum sitzt, vielleicht auch ein paar Musiker, die dem nichts abgewinnen können !

L.G.ralf
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste