"That's a Double (High) C" -mehr nich' ?!?

Get the Range ! :o)

Moderator: Die Moderatoren

Benutzeravatar
martin
SuperPoster
Beiträge: 113
Registriert: Dienstag 24. Februar 2009, 13:27
Meine Instrumente: Stradivarius, Mod.43;
Yamaha 531GS Flgh.
Klavier
Wohnort: NRW

"That's a Double (High) C" -mehr nich' ?!?

Beitrag von martin » Sonntag 9. Mai 2010, 23:01

Hallo,

ich bin bei Youtube auf diese Video gestoßen. Was mich neben dem Talent des jungen Mädchens fasziniert, ist die Tatsache, mit welcher Leichtigkeit Adam Rapa hier das C4 oder "Double (High) C" spielt.



Besonders 0:33 finde ich, sagen wir mal, "zum Nachdenken anregend". :narr: "That's a Double C"- mehr nich' ?

Anscheinend weiß Rapa unheimlich effizient mit seiner Luft umzugehen. Was meint ihr dazu?

Gruß,

martin
'I play for musicians only.' - Dizzy Gillespie

Benutzeravatar
mijoh1211
Unverzichtbar
Beiträge: 983
Registriert: Montag 25. Juli 2005, 17:39
Meine Instrumente: xxx
Wohnort: Höxter, NRW
Kontaktdaten:

Re: "That's a Double (High) C" -mehr nich' ?!?

Beitrag von mijoh1211 » Montag 10. Mai 2010, 08:36

Hallo martin,

Du vergisst dabei, dass hier im Video alle mit Monette-Equipment spielen. Damit geht das natürlich :licht:

Nein, im Ernst. Ist schon bemerkenswert. Man könnte auch an dieser Stelle sicher wieder diese Talent-Sache lostreten...

Grüße - M.

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: "That's a Double (High) C" -mehr nich' ?!?

Beitrag von buddy » Montag 10. Mai 2010, 09:53

martin hat geschrieben:...Anscheinend weiß Rapa unheimlich effizient mit seiner Luft umzugehen. Was meint ihr dazu?
Er bietet über seine Homepage Unterricht an, Du könntest also aus erster Hand erfahren, wie er das macht.

bazo
ExtremPoster
Beiträge: 365
Registriert: Freitag 28. Juli 2006, 23:30
Meine Instrumente: Getzen Capri
Deutsches Flügelhorn Marke ???
Selmer Piccolo
Thomann Didgeridoo ^^
Kontaktdaten:

Re: "That's a Double (High) C" -mehr nich' ?!?

Beitrag von bazo » Mittwoch 12. Mai 2010, 22:37

geil, wie die sich am Ende einen ablachen ^^
Gutes Video, danke dafür,

Lg

Benutzeravatar
ruassgugg
NormalPoster
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 18. Mai 2010, 14:56
Meine Instrumente: komplett restaurierte getzen super deluxe
YAMAHA YTR-4335G
jupiter taschentrompete

jupiter sousaphon

namentlich unbekanntes front bell euphonium
Wohnort: aalen
Kontaktdaten:

Re: "That's a Double (High) C" -mehr nich' ?!?

Beitrag von ruassgugg » Freitag 21. Mai 2010, 11:10

also ich muss sagen, ich bin begeistert!

die kleine geht ab und besitzt definitiv talent

:gut: :wink:
auf der bühne immer alles geben ;-)

hannes
Unverzichtbar
Beiträge: 2300
Registriert: Dienstag 22. Februar 2005, 16:35
Meine Instrumente: Harrelson 909, Harrelson 907 (modifizierte Bach Stradivarius), Courtois Flügelhorn

Re: "That's a Double (High) C" -mehr nich' ?!?

Beitrag von hannes » Freitag 21. Mai 2010, 14:54

ruassgugg hat geschrieben:also ich muss sagen, ich bin begeistert!

die kleine geht ab und besitzt definitiv talent

:gut: :wink:
... und einen studierten Trompeter als Vater! :lol:

Zur Sache: Rapa zeigt sehr eindrucksvoll, dass man ein c4 durch Manipulation in der Mundhöhle mithilfe der Zunge (macht ssss, dann merkt ihr es selbst) sehr leicht entgegen der sonstigen einseitigen Screamererklärungen (nur die Luft ...) erreichen kann. :wink:
Solche Sachen lassen sich übrigens sehr leicht und schnell mit Mundhöhlentönen erproben. Nicht selten quietscht dabei der Ton sogar gis g4 oder höher. Wenn man dieses Prinzip dann noch mit normalem Luftstrom ohne Zusammenbrechen des Ansatzes übertragen kann (womit wir beim Hauptproblem wären), so hat man es geschafft. :?

Hannes

Benutzeravatar
ruassgugg
NormalPoster
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 18. Mai 2010, 14:56
Meine Instrumente: komplett restaurierte getzen super deluxe
YAMAHA YTR-4335G
jupiter taschentrompete

jupiter sousaphon

namentlich unbekanntes front bell euphonium
Wohnort: aalen
Kontaktdaten:

Re: "That's a Double (High) C" -mehr nich' ?!?

Beitrag von ruassgugg » Freitag 21. Mai 2010, 16:33

gibt es zu dieser technik lernmaterial oder einen namen wie diese heisst, oder vielleicht ein paar übungen?
auf der bühne immer alles geben ;-)

Benutzeravatar
Balkenjäger
SuperPoster
Beiträge: 188
Registriert: Montag 28. Dezember 2009, 10:57
Meine Instrumente: B&S Challenger II 3143/2S

Re: "That's a Double (High) C" -mehr nich' ?!?

Beitrag von Balkenjäger » Freitag 21. Mai 2010, 18:08

Hallo !!! Atemtechnik etc.Da kann dir unser Forumskollege "Buddy" bestimmt weiterhelfen. :gut:
VG Frank
Applaus ist das Brot eines Künstlers

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: "That's a Double (High) C" -mehr nich' ?!?

Beitrag von buddy » Freitag 21. Mai 2010, 18:58

Zuviel der Ehre, aber ich kann die DVD "Brass Master Class" von Malte Burba empfehlen.
Hannes hat auch mehrmals auf die dort befindlichen Atemübungen verwiesen.
Ansonsten habe ich schon mehrfach geschrieben, dass es sehr gut tun kann, sich zu Beginn der Übungstunde zu lockern und eine Anzahl kurzer Atemstöße auf sch-sch-sch-sch zu machen, um den Körper bereitzustellen. Auch da hat Hannes die für uns geeignete Verbesserung beigetragen, ich kannte zuvor nur die entsprechende Gesangsübung.
Aber so wie ich obigen Beitrag von ruassgugg verstehe, geht es ihm um die Mundhöhlentöne. Die sind im Beitrag darüber eigentlich bestens beschrieben, kam vielleicht nur noch nicht ganz an.

Benutzeravatar
ruassgugg
NormalPoster
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 18. Mai 2010, 14:56
Meine Instrumente: komplett restaurierte getzen super deluxe
YAMAHA YTR-4335G
jupiter taschentrompete

jupiter sousaphon

namentlich unbekanntes front bell euphonium
Wohnort: aalen
Kontaktdaten:

Re: "That's a Double (High) C" -mehr nich' ?!?

Beitrag von ruassgugg » Freitag 21. Mai 2010, 22:53

danke, genau um die gehts, da verstehe ich nämlich nur bahnhof ^^
auf der bühne immer alles geben ;-)

Benutzeravatar
Käptn-Z
ExtremPoster
Beiträge: 433
Registriert: Freitag 13. Januar 2006, 20:45
Wohnort: München

Re: "That's a Double (High) C" -mehr nich' ?!?

Beitrag von Käptn-Z » Dienstag 25. Mai 2010, 19:01

Die Atmung ist typisch für den Rock, Pop, Jazz-Bereich. Bei Bobby Shew heisst sie Yoga-Breath und wird in unterschiedliche Atmungsschritten erklärt. Für Klassik ist das ganze nicht so gut geeignet. Da ist es dann eher vorteilhaft, wenn die Schultern unten bleiben beim Atmen. :roll: :wink:
Bach Strad XX (Custom)

trp
Unverzichtbar
Beiträge: 635
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 09:25

Re: "That's a Double (High) C" -mehr nich' ?!?

Beitrag von trp » Mittwoch 26. Mai 2010, 08:11

Käptn-Z hat geschrieben:Die Atmung ist typisch für den Rock, Pop, Jazz-Bereich. Bei Bobby Shew heisst sie Yoga-Breath und wird in unterschiedliche Atmungsschritten erklärt. Für Klassik ist das ganze nicht so gut geeignet. Da ist es dann eher vorteilhaft, wenn die Schultern unten bleiben beim Atmen. :roll: :wink:
....warum soll man in der Klassik anders atmen als im Jazz, Rock, Pop??????????????

Ist ein Hertel , Zimmermann, Brandenburgisches Konzert, Alpensinfonie .................weniger fordernd als eine Big Band Nummer????

Denke nicht. Was auf der einen Seite gut funktioniert, sollte es auch auf der anderen tun.

lg trp

Benutzeravatar
mijoh1211
Unverzichtbar
Beiträge: 983
Registriert: Montag 25. Juli 2005, 17:39
Meine Instrumente: xxx
Wohnort: Höxter, NRW
Kontaktdaten:

Re: "That's a Double (High) C" -mehr nich' ?!?

Beitrag von mijoh1211 » Mittwoch 26. Mai 2010, 09:50

Deshalb sieht man auch bei so vielen klassischen Solisten oder Orchestertrompetern, dass sie dies (die Schultern bei der Einatmung heben) tun. :Tock:

Grüße - Michael

Benutzeravatar
Käptn-Z
ExtremPoster
Beiträge: 433
Registriert: Freitag 13. Januar 2006, 20:45
Wohnort: München

Re: "That's a Double (High) C" -mehr nich' ?!?

Beitrag von Käptn-Z » Mittwoch 26. Mai 2010, 10:19

Ich bleibe bei meiner Aussage 8)
Bach Strad XX (Custom)

hannes
Unverzichtbar
Beiträge: 2300
Registriert: Dienstag 22. Februar 2005, 16:35
Meine Instrumente: Harrelson 909, Harrelson 907 (modifizierte Bach Stradivarius), Courtois Flügelhorn

Re: "That's a Double (High) C" -mehr nich' ?!?

Beitrag von hannes » Mittwoch 26. Mai 2010, 10:34

Käptn-Z hat geschrieben:Ich bleibe bei meiner Aussage 8)
... und zurecht! Mit der Shew-Atmung erreicht man auch eine klangliche Veränderung. Will man Screamen, erreicht man das viel leichter durch die Wedge als mit konventioneller Atmung.
Fragt mich bitte nicht warum, denn dies sind meine individuellen Erfahrungen, die ich durch das Üben dieser Atemtechnik machen konnte. Nick Drozdoff führt dies übrigens im Netz vor.

Natürlich kann man mit Yoga-Atmung in jeder Art spielen; allerdings nutze ich diese Atmung vor allem für sehr laute und hohe Big Band Parts. Für klassische Parts ist es für MICH nicht nötig, so viel Luft in der Form zu "tanken".

Dennoch: Man kann die beste Atemtechnik der Welt haben - wenn die Lippen- und Zungenfunktion nicht klappt, wird es nie was mit dem heiß ersehnten c4. Daher auch meine Empfehlung vorn Mundhöhlentönen, also das Spielen von Tönen nur mit der Luft im Mund. Man bleibt entspannt im gesamten Körper und konzentriert sich nur auf die Lippen und die Zunge.

Hannes

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast