Ohne Mundstueck

Get the Range ! :o)

Moderator: Die Moderatoren

Benutzeravatar
jamaika
Unverzichtbar
Beiträge: 1046
Registriert: Donnerstag 10. Mai 2007, 22:06

Ohne Mundstueck

Beitrag von jamaika » Dienstag 26. Mai 2009, 22:47


Trumpetralfino
Unverzichtbar
Beiträge: 1250
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 16:21
Meine Instrumente: Bach Stradivarius 37 ML, Mystery 1, Selmer Es Trompete, Jupiter Flügelhorn,
Meinl B Tuba, Ventilposaune King. Taschenkornett Jupiter
Wohnort: Salzweg

Re: Ohne Mundstueck

Beitrag von Trumpetralfino » Mittwoch 27. Mai 2009, 10:33

jamaika hat geschrieben:Habt ihr das schon entdeckt???
http://www.youtube.com/watch?v=s3WKYG-wh-o
Und hier noch etwas:
http://www.youtube.com/watch?v=ercyigLOn54
Und:
http://www.youtube.com/watch?v=V_Egziw0sTA
Gruss Jamaika
Danke Jamaika !

Great Great Great Great !!!!!

Es würde mich interessieren, was Louis Armstrong dazu sagen würde. !

L.G. Ralf

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5196
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Ohne Mundstueck

Beitrag von Dobs » Mittwoch 27. Mai 2009, 10:57

Trumpetralfino hat geschrieben:Great Great Great Great !!!!!
Die Nummer ohne Mundstück ist natürlich grandios. Aber ansonsten bin ich etwas enttäuscht.
Natürlich ist es artistisch aussergewöhnlich, was die drei da abliefern, aber schöne Soli sind das für meinen Geschmack nicht, sondern einfach nur ein wildes abnudeln von Skalen im 4-gestrichenen Bereich.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

Trumpetralfino
Unverzichtbar
Beiträge: 1250
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 16:21
Meine Instrumente: Bach Stradivarius 37 ML, Mystery 1, Selmer Es Trompete, Jupiter Flügelhorn,
Meinl B Tuba, Ventilposaune King. Taschenkornett Jupiter
Wohnort: Salzweg

Re: Ohne Mundstueck

Beitrag von Trumpetralfino » Mittwoch 27. Mai 2009, 11:19

Trumpetralfino hat geschrieben:Great Great Great Great !!!!!
Dobs hat geschrieben:Die Nummer ohne Mundstück ist natürlich grandios. Aber ansonsten bin ich etwas enttäuscht.
Natürlich ist es artistisch aussergewöhnlich, was die drei da abliefern, aber schöne Soli sind das für meinen Geschmack nicht, sondern einfach nur ein wildes abnudeln von Skalen im 4-gestrichenen Bereich.
Tja Dobs, mich haben diese 3 Videos sehr erstaunt weil nicht nur aussergewöhnlich und artistisch geblasen wird, sondern in meinen Augen und Ohren äusserst brilliant,
hochmusikalisch, intelligent, technisch überragend, Phrasen in den unterschiedlichsten Stilen und Tongebungen, mit anderen Worten, einfach Weltklasse.

Ich glaube, dass die 4 Weltklasse Trompeter über Dein Video (das auch ich gesehen habe) niemals die Ausdrücke "wildes Genudel" oder ähnlich negatives sagen würden, genau wie ich auch, und wenn auch nur aus Höflichkeit.
L.Gr.Ralf

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5196
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Ohne Mundstueck

Beitrag von Dobs » Mittwoch 27. Mai 2009, 12:01

Heisst das, ein armer kleiner Amateurtrompeter, mit sehr eingeschränkten technischen Fähigkeiten, wie ich, darf sich nicht erlauben, eine Meinung zu haben über Musik, die weit über seinen Fähigkeiten liegt?

Was soll ich machen? Für mein Ohr hört sich das eben wie wildes Genudel an und mir gefällt diese Art zu spielen nicht ausnahmslos, auch wenn es durchaus "brilliant, hochmusikalisch, intelligent" und "technisch überragend" ist, das ist überhaupt keine Frage. Wohldosiert finde ich das auch wunderbar, aber permanent und im Viererpack geht es mir eben, je nach Stimmung, irgendwann auf die Nerven.

Nebenbei bemerkt, James Morrison steht auf der Liste meiner persönlichen Lieblingstrompeter auf Platz 1.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

Benutzeravatar
Puukka
Besonders Verdient gemacht
Beiträge: 4719
Registriert: Dienstag 11. Januar 2005, 23:55
Meine Instrumente: K&H Topline
Wohnort: Krems an der Donau

Re: Ohne Mundstueck

Beitrag von Puukka » Mittwoch 27. Mai 2009, 12:11

Das erste Video verfälscht aber auch...da wird vorallem reingefetzt, was mir auch nicht gefällt.
Das Zweite ist "musikalischer", weil man den Aufbau mitbekommt.
Herbert
Schilke 11C2
K&H Topline

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5196
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Ohne Mundstueck

Beitrag von Dobs » Mittwoch 27. Mai 2009, 12:14

Puukka hat geschrieben:Das erste Video verfälscht aber auch...da wird vorallem reingefetzt, was mir auch nicht gefällt.
Auf dieses Video bezog ich mich in erster Linie, da es in dem Originalpost von jamaica auch das einzige Video war und Arturo zeigt, wie er ohne Mundstück spielt (unglaublich auch die Gesichter der anderen, während er das macht. Ha, Ha.). Er hat dann die beiden anderen Videos kurze Zeit später noch dazugefügt.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

Trumpetralfino
Unverzichtbar
Beiträge: 1250
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 16:21
Meine Instrumente: Bach Stradivarius 37 ML, Mystery 1, Selmer Es Trompete, Jupiter Flügelhorn,
Meinl B Tuba, Ventilposaune King. Taschenkornett Jupiter
Wohnort: Salzweg

Re: Ohne Mundstueck

Beitrag von Trumpetralfino » Mittwoch 27. Mai 2009, 12:25

Dobs hat geschrieben:Heisst das, ein armer kleiner Amateurtrompeter, mit sehr eingeschränkten technischen Fähigkeiten, wie ich, darf sich nicht erlauben, eine Meinung zu haben über Musik, die weit über seinen Fähigkeiten liegt?
Nebenbei bemerkt, James Morrison steht auf der Liste meiner persönlichen Lieblingstrompeter auf Platz 1.
Natürlich darfst du und kannst du deine eigene Meinung zu Markte tragen. Aber während ich in Ehrfurcht fast versinke, meine Trompete fast an den brühmten Nagel hängen möchte nach solchen bravurösen Leistungen redest du von wildem Genudel und keiner Schönheit in den Improvisationen. Da war ich schon etwas geschockt. Das hörte sich in meinen Ohren eben etwas arrogant an. Vielleicht muss ich mich mit dem Terminus deiner Ausdrucksweise noch etwas auseinander setzen, um nicht derartig zu reagieren.
Was ich sagen wollte ist, dass man seine Meinung durch "wildes Genudel" nicht unbedingt als sehr akzeptabel in die Welt schickt.
Wie gut hätte dagegen ein "wilder Ritt" z.Bsp. geklungen.
Der Ton macht die Musik !

L.G. Ralf

Benutzeravatar
wernertrp
Unverzichtbar
Beiträge: 1022
Registriert: Sonntag 11. März 2007, 19:31
Meine Instrumente: Yamaha YTR 6345G
Schilke B5
Bach Strad. ML37
King Vint. Liberty ca. 1925
Flgh Getzen Eterna
Piccolo Getzen Eterna
Drehventil FLGH Weltklang
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Ohne Mundstueck

Beitrag von wernertrp » Mittwoch 27. Mai 2009, 13:24

Was ist schwerer ?
Ohne Mündstück oder ohne Ansatz zu spielen ?

Am schwersten ist ohne beides zu spielen.
Wie weit ist es bis zum Trogoautoegokraten
Moderatorenschinder
antiker Gedankenklops
Simulationsesoteriker in Warteschlange

Benutzeravatar
wernertrp
Unverzichtbar
Beiträge: 1022
Registriert: Sonntag 11. März 2007, 19:31
Meine Instrumente: Yamaha YTR 6345G
Schilke B5
Bach Strad. ML37
King Vint. Liberty ca. 1925
Flgh Getzen Eterna
Piccolo Getzen Eterna
Drehventil FLGH Weltklang
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Ohne Mundstueck

Beitrag von wernertrp » Mittwoch 27. Mai 2009, 13:27

Würden diese Trompeter ihre Backen ebenso aufblasen wie ihre Egos, so könnten
sie Montgolfière artige Luftnummern produzieren.
Wie weit ist es bis zum Trogoautoegokraten
Moderatorenschinder
antiker Gedankenklops
Simulationsesoteriker in Warteschlange

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5196
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Ohne Mundstueck

Beitrag von Dobs » Mittwoch 27. Mai 2009, 13:34

Trumpetralfino hat geschrieben:Was ich sagen wollte ist, dass man seine Meinung durch "wildes Genudel" nicht unbedingt als sehr akzeptabel in die Welt schickt
Meine Meinung ist für andere nicht immer akzeptabel. Deshalb gehört sie ja auch mir.
Im übrigen ist Kommunikation auch in der Musik immer das, was beim Empfänger ankommt und nicht das, was der Vortragende gemeint hat.
Bei mir kam Genudel an.

Nachtrag:
Wir hatten doch mal bei einem irrsinnigen Solo von Wynton Marsalis auf Youtube eine ähnlich Diskussion? Da hat er auch alle Register gezogen, aber gefallen hat es einigen dennoch nicht. Ich kann den Thread nicht finden. Erinnert sich jemand?
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Ohne Mundstueck

Beitrag von buddy » Mittwoch 27. Mai 2009, 13:49

Dobs hat geschrieben:...Bei mir kam Genudel an.
"high notes", speziell in der Kombination hoch und schnell bedeuten halt nicht nur Genuss, sondern auch derart viel Information, dass recht schnell Stress daraus wird und die Aufnahme durch die Ohren abschaltet.
Wenn man sich doch "überwinden" kann, den Clip mehrfach zu hören, erschließt sich die Finesse der Vorstellung recht schnell. Die vier Helden unseres Instrumentes dudeln keineswegs, sondern spielen weitgehend "kanonisch".
Sehr schön finde ich, dass sie dabei offenbar aufeinander hören und z.B. gerne den Schluss(-ton) der Phrase des Vorgängers übernehmen. Das "show off" zu Beginn ist eigentlich nur ein Hinweis auf den eigenen Status, wie ihn das Publikum vielleicht auch erwartet. Der größte Teil des Clips umfasst das Trompete spielen, wie es für diese Kaliber üblich ist, mit einer schönen Variation über den Blues.
Zuletzt geändert von buddy am Mittwoch 27. Mai 2009, 13:57, insgesamt 1-mal geändert.

annapurna
ExtremPoster
Beiträge: 358
Registriert: Freitag 20. Mai 2005, 11:49
Meine Instrumente: Baumann, Bach
Wohnort: Pfalz

Re: Ohne Mundstueck

Beitrag von annapurna » Mittwoch 27. Mai 2009, 13:57

Dobs hat geschrieben:
Nachtrag:
Wir hatten doch mal bei einem irrsinnigen Solo von Wynton Marsalis auf Youtube eine ähnlich Diskussion? Da hat er auch alle Register gezogen, aber gefallen hat es einigen dennoch nicht. Ich kann den Thread nicht finden. Erinnert sich jemand?
Das hier?
http://www.trompetenforum.de/TF/viewtop ... f=4&t=3212

Trumpetralfino
Unverzichtbar
Beiträge: 1250
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 16:21
Meine Instrumente: Bach Stradivarius 37 ML, Mystery 1, Selmer Es Trompete, Jupiter Flügelhorn,
Meinl B Tuba, Ventilposaune King. Taschenkornett Jupiter
Wohnort: Salzweg

Re: Ohne Mundstueck

Beitrag von Trumpetralfino » Mittwoch 27. Mai 2009, 13:58

buddy hat geschrieben: Wenn man sich doch "überwinden" kann, den Clip mehrfach zu hören, erschließt sich die Finesse der Vorstellung recht schnell. Die vier Helden unseres Instrumentes dudeln keineswegs, sondern spielen weitgehend "kanonisch".
Sehr schön finde ich, dass sie dabei offenbar aufeinander hören und z.B. gerne den Schluss(-ton) der Phrase des Vorgängers übernehmen. Das "show off" ist eigentlich nur eine Hinweis auf den eigenen Status zu Beginn. Der größte Teil des Clips umfasst das Spielen, wie es für diese Kaliber üblich ist mit schöner Gestaltung des Blues.
Buddy, ich weiß das du es nicht magst, direkt so angesprochen zu werden, aber.....
deine Ausführungen sollten eigentlich jeden begeistern, denn du hast dir die Clips mehrfach angehört zur Beurteilung und daraus in wunderbarer Weise die richtigen Schlüsse gezogen.

Was m.E. von Einigen nicht verstanden wurde und auch nicht gehört wurde ist nämlich genau die Finesse dieser Clips. Daraus könnte man schliessen, dass wir die Musik alle unterschiedlich hören und aufnehmen. Wäre ein neuer Thread !

L.G. bis bald Ralf

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5196
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Ohne Mundstueck

Beitrag von Dobs » Mittwoch 27. Mai 2009, 14:04

annapurna hat geschrieben:Das hier?
http://www.trompetenforum.de/TF/viewtop ... f=4&t=3212
Ja, den meinte ich. Interessant auch dieses Zitat: :mrgreen:
fortissimo hat geschrieben:Unglaublich, umwerfend, faszinierend, unfassbar, ABER: ein 2-Minütiges Solo in diesem Stil hätte es auch getan. Dass der Typ saugut ist und wahrscheinlich noch stundenlang in diesem Stile weiterdudeln könnte, wissen wir ja alle.

Trotzdem: wenn einer so dudeln kann, fällt es ihm sicher auch leichter ein gefühlvolles Solo vorzutragen. Das Instrument setzt ihm anscheinend wirklich keine Grenzen !
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast