Frage an die Screamer: Pfeifen <-> Trompete spielen

Get the Range ! :o)

Moderator: Die Moderatoren

Benutzeravatar
jamaika
Unverzichtbar
Beiträge: 1046
Registriert: Donnerstag 10. Mai 2007, 22:06

Re: Frage an die Screamer: Pfeifen <-> Trompete spielen

Beitrag von jamaika » Freitag 23. Januar 2009, 07:28

Ich wuerde hier gerne noch mal das Unterbewusstsein rein bringen.
Unterbewusstsein laesst sich nur sehr schlecht , oder sogar garnicht mit bewusster Kontrolle beherrschen.
Das Unterbewusstsein braucht einen korrekten fehlerlosen Weg um in Kraft zutretten damit man das Ziel auch erreicht.
Dieses geschieht nur durch Wiederholungen und noch mals Wiederholungen.

Der Satz "Mache Musik und denke nicht zuviel dabei" besagt hier fuer mich, das es Entspannt und Locker, Geduldig und Ausdauernd wiederholt werden kann/muss/ soll, um das Unterbewusstsein richtig / voll zu aktivieren.
Die Konzentration liegt also auf den ( hier oben) erwaehnten Punkten und nicht auf:
Ansatz, Luftfuehrung, Zungenlage usw.
Lippen ein-oder ausrollen
Dafuer gibt es die technischen Uebungen, die man eben uebt, bis es klappt.
Und hier hilft die Theorie nicht bzw nur wenig, man sollte es praktisch machen bzw.(er)lernen.

Gruss Jamaika

Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 8308
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente: bezahlt

Re: Frage an die Screamer: Pfeifen <-> Trompete spielen

Beitrag von Bixel » Freitag 23. Januar 2009, 09:40

FlüTro hat geschrieben:für mich ist das fazit, dass es richtig ist ohne jeglichen Zeitdruck zu üben, ohne innere Anspannung...
Das sehe ich genauso.
FlüTro hat geschrieben:...und ohne an was anderes zu denken.
Das sehe und praktiziere ich anders.
Ich übe sehr häufig Bindungen und lange Töne während des Fernsehens, des Web-Surfens, des Postens, whatever.
Meine Aufmerksamkeit reicht dann völlig aus, um beurteilen zu können, ob der Sound stimmt (und diesen ggf. unbewusst zu optimieren).
Sofern man sich nicht in der Phase einer bewussten Umstellung (Ansatz, Zunge,o.Ä.) befindet, reicht m.E. ein "unbewusstes" Üben völlig aus - solange der Sound stimmt! Die angestrebte Konditionierung und Aufbau bzw. Erhalt der Muskulatur findet auch ohne Konzentration statt.
FlüTro hat geschrieben:Das ist so ähnlich wie der buddhistische Mönch, der sich nur auf die Atmung oder nur auf das Gehen konzentriert.
Das mag für dich stimmen und sinnvoll sein, wenn du auf "Ommmmm..." und Ähnliches stehst.
Für die trompeterische Entwicklung erscheint es mir bei der Daily Routine als verzichtbar.
FlüTro hat geschrieben:dadurch kriegt man dann zunehmend bewußte Kontrolle über alle diese ultrafeinen Details, die oben besprochen wurden.
Das empfinde ich als Ballast - außer in Phasen einer bewussten Neuorientierung.
FlüTro hat geschrieben:Für mich zumindest genau das gegenetil von blas rein & denk nicht nach.
Das sehe ich genauso. Ich bevorzuge aber Letzteres.
FlüTro hat geschrieben:Von Wolfgang Huhn für mich der wichtigste satz: beim üben, auch in den Pausen, sonst nichts machen, nur darauf konzentrieren.
Das wäre nix für mich.

Die Menschen sind verschieden - und haben verschiedene Ziele.

:)
.
Zurück zum Thema...

hannes
Unverzichtbar
Beiträge: 2300
Registriert: Dienstag 22. Februar 2005, 16:35
Meine Instrumente: Harrelson 909, Harrelson 907 (modifizierte Bach Stradivarius), Courtois Flügelhorn

Re: Frage an die Screamer: Pfeifen <-> Trompete spielen

Beitrag von hannes » Freitag 23. Januar 2009, 14:33

Um Olafs Einlassungen gegen Wiederholungen gerecht zu werden hier der Hinweis, dass wir die zuletzt angesprochene Thematik schon unter einem Thread wie etwa "Nebenbei üben" behandelt haben (bin aber zu faul, selbst danach zu suchen). :lol:
Trotzdem eine kleine Antwort: Mir geht es ähnlich wie Bixel: es gibt eine Reihe von stinklangweiligen aber nötigen Übungen, bei denen ich immer noch anderes tue (fernsehen, lesen).

Benutzeravatar
haynrych
Unverzichtbar
Beiträge: 3981
Registriert: Sonntag 5. November 2006, 06:14
Meine Instrumente: taylor chicago II
Wohnort: HORNSTEIN, NORDBURGENLAND, AUT
Kontaktdaten:

Re: Frage an die Screamer: Pfeifen <-> Trompete spielen

Beitrag von haynrych » Freitag 23. Januar 2009, 14:50

KEEP CALM AND DON'T FEED THE TROLL
[diogenes]

Benutzeravatar
jamaika
Unverzichtbar
Beiträge: 1046
Registriert: Donnerstag 10. Mai 2007, 22:06

Re: Frage an die Screamer: Pfeifen <-> Trompete spielen

Beitrag von jamaika » Sonntag 25. Januar 2009, 13:52

hannes hat geschrieben:Mir geht es ähnlich wie Bixel: es gibt eine Reihe von stinklangweiligen aber nötigen Übungen, bei denen ich immer noch anderes tue (fernsehen, lesen).
Das machen wohl oder uebel alle, die bereits eine feste Technik und Koennen beherrschen.
Manchmal werden nur Kurz-weg-Uebungen genommen um den Koerper und Geist wieder in die Errinnerungsfase zu bringen. Dafuer braucht man dann nicht die ganze Konzentration, die man sonst bei neuen Techniken benoetigen wuerde. :wink:

Gruss Jamaika
P.s. Ich dachte das das Selbstverstaendlich ist, scheint aber wohl nicht der Fall zu sein.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste