High Note Trick

Get the Range ! :o)

Moderator: Die Moderatoren

VirtualTrumpet
SuperPoster
Beiträge: 191
Registriert: Samstag 10. März 2007, 20:00
Meine Instrumente: Stradivarius ML43
Mercury Mt. Vernon (1956)
Monette B6
Schilke 15A4

Re: High Note Trick

Beitrag von VirtualTrumpet » Samstag 10. Januar 2009, 21:56

Könntet Ihr den Käse nicht in die Plauderecke verlegen?

@ Bixel: In den Threads, in denen Du dich beteiligst, besteht vermehrt die Gefahr, dass die Diskussion in Nonsens abgleitet. Das ist schade, wenn man Deine ohne zweifel fundierten Stellungnahmen zwischendurch liest.

Benutzeravatar
mw1308
ExtremPoster
Beiträge: 299
Registriert: Montag 16. Mai 2005, 12:25
Meine Instrumente: Stomvi USA VR2 trumpet
Dieter Otto flugelhorn
Yamaha Bobby Shew flugelhorn
Stomvi Master Titanium piccolo
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: High Note Trick

Beitrag von mw1308 » Samstag 10. Januar 2009, 22:14

Steve Reid spielt mit noch einem weiteren "Trick", nämlich, indem er für die hohen Töne die Unterlippe nach aussen rollt und dann in die Unterlippe einsetzt bzw. die nach aussen gerollte Unterlippe ins Mundstück nimmt. Man sieht auf diversen Videos ein bißchen, dass er umsetzt.
Hat mir ein Bekannter von Steve geemailt.
Ob's genau so stimmt, weiß ich natürlich nicht. :wink:
...und ist auch besser nicht zur Nachahmung empfohlen...
Steve hat auf alle Fälle FÜR SICH den Dreh raus und kann angeblich fast merklos von den einen in den anderen Ansatz wechseln.

Diese Angaben sind ohne Gewähr :wink:
Zuletzt geändert von mw1308 am Samstag 10. Januar 2009, 22:21, insgesamt 1-mal geändert.
Stomvi USA VR2 Trp
Dieter Otto & Yamaha Flgh
Stomvi Master Titanium picc
GR mpc

Benutzeravatar
mw1308
ExtremPoster
Beiträge: 299
Registriert: Montag 16. Mai 2005, 12:25
Meine Instrumente: Stomvi USA VR2 trumpet
Dieter Otto flugelhorn
Yamaha Bobby Shew flugelhorn
Stomvi Master Titanium piccolo
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: High Note Trick

Beitrag von mw1308 » Samstag 10. Januar 2009, 22:18

Wenn sich das Video von 0:15 bis 0:17 Pause anschaut und auf die Lippen aufpasst, kann man ein wenig dieses Einsetzen sehen.
Stomvi USA VR2 Trp
Dieter Otto & Yamaha Flgh
Stomvi Master Titanium picc
GR mpc

Benutzeravatar
haynrych
Unverzichtbar
Beiträge: 3981
Registriert: Sonntag 5. November 2006, 06:14
Meine Instrumente: taylor chicago II
Wohnort: HORNSTEIN, NORDBURGENLAND, AUT
Kontaktdaten:

Re: High Note Trick

Beitrag von haynrych » Sonntag 11. Januar 2009, 07:37

practice <<< hier sein ansatz in nahaufnahme.
KEEP CALM AND DON'T FEED THE TROLL
[diogenes]

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: High Note Trick

Beitrag von buddy » Sonntag 11. Januar 2009, 10:06

Sieht aus wie BE in Perfektion, oder?

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5196
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: High Note Trick

Beitrag von Dobs » Sonntag 11. Januar 2009, 12:30

mw1308 hat geschrieben:Steve Reid spielt mit noch einem weiteren "Trick", nämlich, indem er für die hohen Töne die Unterlippe nach aussen rollt und dann in die Unterlippe einsetzt bzw. die nach aussen gerollte Unterlippe ins Mundstück nimmt.
Macht Roger Ingram auch so. Hat er mal durch diesen Ansatz-Visualizer gezeigt. Und angeblich soll auch Maynard so gespielt haben.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

Anonym0925
SuperPoster
Beiträge: 132
Registriert: Freitag 1. April 2005, 02:30

Re: High Note Trick

Beitrag von Anonym0925 » Sonntag 11. Januar 2009, 16:58

Sebbel hat geschrieben:Hab gerade gelesen, dass Bobby Shew, Ingolf Burkhardt und andere Leadtrompeter auch mit starker Körperspannung spielen. Das nennt sich dann Keilatmung.

Dass sich dabei die Atemwege verengen, ist nur eine Vermutung von mir.

Probiert doch ienfach mal aus, was passiert, wenn ihr die Rumpfmuskulatur beim Spielen anspannt.
Hallo sebbel,

so macht das der Bobby mit der Yoga-Atmung wo das mit dem Keil drin vorkommt:
2) ABDOMINAL SUPPORT OF AIR

This is one of the areas of brass playing that causes a great deal of confusion. Much discussion about the importance of the diaphragm has sent many a player down the road to confusion, inability, and bleeding lips. The upper part of the torso contains a large FAMILY of muscles that all have been designed to function in a teamwork fashion specially when we do something requiring FORCED EXHALATION, i.e., blowing out candles, spitting something out of our mouth, OR BLOWING ON A WIND INSTRUMENT.

There are 3 layers of abdominal muscles from the groin to the sternum (breastplate); there are 2 layers of muscles (inner and outer) in between the ribs; there are back muscles from the lumbar region upward to the shoulders; there is the diaphragm just below the lung sacs; and there are muscles coming-down diagonally from behind the ear which connect to the top of the rib cage . When a person does a "forced exhalation", the entire family is activated as a "one- family" movement. They ALL simultaneously increase their tension levels in order to raise the internal compression level (PSI) in the lung chambers. This moves the air FASTER which is one of the first necessary things that must occur when a player moves "upward" in the register. The area that the player needs to become aware of is NOT in the diaphragm but in the center of the abdominal muscles, approximately near the navel. The body has a natural way of centering itself if you only just try to blow suddenly as if spitting a piece of rice or blowing out a candle. By learning to control the variance of tension, either isometric for holding a compression level or by tightening and relaxing the degrees of tension based upon what you are playing, one discovers that it is really the abdominal support that controls the air. This ab support certainly influences the diaphragm but it is NOT the diaphragm alone that moves the air. It is the FAMILY of muscles, all guided by the abdominal centering.

Ich habe auch noch Zeichnungen davon da, auf der seine Atemtechnik unterstützend verdeutlicht wird. Falls es interessiert, dann PN. Am allerbesten wäre aber, wenn Du es Dir persönlich von jemandem zeigen lässt, der das vom Bobby schon gezeigt bekommen hat.

Sebbel
ExtremPoster
Beiträge: 339
Registriert: Mittwoch 20. August 2008, 15:44
Meine Instrumente: Schilke S 22

Re: High Note Trick

Beitrag von Sebbel » Sonntag 11. Januar 2009, 18:55

Danke für den Text.
Das hab ich auch mit erhöhter Körperspannung gemeint und die ist auch für die hohen und fetten Töne verantwortlich und nicht der angespannte Hals.
Auf jeden Fall hat mich diese Anspannen enorm weitergebracht, kann ich nur jedem weiterempfehlen.

Anonym0925
SuperPoster
Beiträge: 132
Registriert: Freitag 1. April 2005, 02:30

Re: High Note Trick

Beitrag von Anonym0925 » Sonntag 11. Januar 2009, 19:19

Sebbel hat geschrieben:Danke für den Text.
Das hab ich auch mit erhöhter Körperspannung gemeint und die ist auch für die hohen und fetten Töne verantwortlich und nicht der angespannte Hals.
Auf jeden Fall hat mich diese Anspannen enorm weitergebracht, kann ich nur jedem weiterempfehlen.
Gespannt wird aber nicht der gesamte Koerper. Du fuellst den unteren Bauchraum mit etwa 5% Luft. Dann kommt quasi der Keil. Dann atmest Du voll ein. Dann optional bei hohen oder langen Stellen die Schultern hochziehen und weiter einatmen. Das ist moeglich weil jetzt mehr Platz fuer die Lungenfluegel zur Ausdehnung zur Verfuegung steht. Nun noch die Schultern wieder in die Ausgangsposition runter und die Luft durch die Kanne jagen.

Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 8308
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente: bezahlt

Re: High Note Trick

Beitrag von Bixel » Sonntag 11. Januar 2009, 19:28

Bobby Shew hat geschrieben:...it is NOT the diaphragm alone that moves the air.
(refering to Exhalation)

Bobby scheint bei Claude Gordon "gelernt" zu haben.

:(
Zurück zum Thema...

Anonym0925
SuperPoster
Beiträge: 132
Registriert: Freitag 1. April 2005, 02:30

Re: High Note Trick

Beitrag von Anonym0925 » Sonntag 11. Januar 2009, 19:41

Bixel hat geschrieben:
Bobby Shew hat geschrieben:...it is NOT the diaphragm alone that moves the air.
(refering to Exhalation)

Bobby scheint bei Claude Gordon "gelernt" zu haben.

:(

Bobby hat das von Maynard. Dann hat entweder Gordon das Maynard beigebracht, oder Gordon hat das auch zumindest indirekt von Maynard.
Achja, und Maynard hat es angeblich aus Indien mitgebracht.

Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 8308
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente: bezahlt

Re: High Note Trick

Beitrag von Bixel » Sonntag 11. Januar 2009, 19:49

Aus Indien kommen viele gute Sachen.

Ich vermute aber, dass das Zwerchfell bei Indern nicht anders funktioniert als bei dir und mir.
Das Zwerchfell ist ein Einatemmuskel.
Zurück zum Thema...

Anonym0925
SuperPoster
Beiträge: 132
Registriert: Freitag 1. April 2005, 02:30

Re: High Note Trick

Beitrag von Anonym0925 » Sonntag 11. Januar 2009, 19:59

Bixel hat geschrieben:Aus Indien kommen viele gute Sachen.

Ich vermute aber, dass das Zwerchfell bei Indern nicht anders funktioniert als bei dir und mir.
Das Zwerchfell ist ein Einatemmuskel.
Es geht ja auch nicht nur um das Zwerchfell sondern um die gesamte Atemtechnik. Außerdem ist es ja voellig Latte woher oder von wem etwas kommt. Hauptsache ist doch dass es funktioniert. Bei mir tut es das wenigstens.

Sebbel
ExtremPoster
Beiträge: 339
Registriert: Mittwoch 20. August 2008, 15:44
Meine Instrumente: Schilke S 22

Re: High Note Trick

Beitrag von Sebbel » Sonntag 11. Januar 2009, 20:02

@Anonym0925
Danke für die genaue Beschreibung der Atemtechnik.
Mit der sind bei mir jetzt fette Tone bis zum f3 drin. 8)

Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 8308
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente: bezahlt

Re: High Note Trick

Beitrag von Bixel » Sonntag 11. Januar 2009, 20:07

Anonym0925 hat geschrieben:Hauptsache ist doch dass es funktioniert.
Jou.

Schwer verdaulich wird es für mich, wenn jemand, bei dem "es funktioniert", pseudowissenschaftliche Erklärungen abgibt, warum es funktioniert.
Bobby meint ja das Richtige. Außerdem: wer weiß, wer den Text wirklich formuliert hat.

Anonym0925 hat geschrieben:Bei mir tut es das wenigstens.
Jou.

Wann kommt das G#'''?

:roll:
.
Zurück zum Thema...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast