Spiele jetzt seit 10 1/2 Monaten!!

Get the Range ! :o)

Moderator: Die Moderatoren

Marc B.
SuperPoster
Beiträge: 187
Registriert: Sonntag 23. März 2008, 10:59
Meine Instrumente: Monke B Trompete , Lechner C Trompete, Scherzer Piccolo, Bach B Trompete Mod. 43, Bach C Trompete Mod.229 Sterling Silver
Kontaktdaten:

Re: Spiele jetzt seit 10 1/2 Monaten!!

Beitrag von Marc B. » Montag 17. November 2008, 10:28

Olaf W. hat geschrieben:

Ich glaube die Herren die ich vorhin angesprochen habe, haben noch nie in Ihrem Leben Marschmusik,Schützefeste,Tanzmusik u.s.w.gespielt.Da spielt sich das Meiste unter C3 ab aber dann über viele Stunden.Wer will da schon jemanden haben der kurz mal ein lautes G spielt und dann ist Feierabend.

Dann haben wir noch den Spezialisten der an der Lippenform erkennen kann welches Mundstück der jeweilige Schüler braucht.


Olaf
Hallo mein Freund,

wie kannst du behaupten dass ich noch nie Marschmusik gemacht habe?
Zum ersten komme ich aus der Blasmusik heraus und habe dies vor dem Musikstudium 12 Jahre lang betrieben immer
an der 1. Trompete. Auch lange Jahre in verschiedenen Auswahlorchestern in BW.
Dann habe ich viel Big Band gespielt, u.a als 1. Trompeter von 1996-98 beim Luftwaffenmusikkorps 2 in Karlsruhe im
Orchester sowie in der Big Band.
Leider sind diese Sachen für mich nicht so wichtig, dass diese Geschichten in meiner Biografie auftauchen, da sie vor
den Musikstudium stattgefunden haben.
Also ich sags dir nochmal: Behaupte hier keine Geschichten, die jeder Grundlage entbehren und die einfach
erstunken und erlogen sind und auf andere Forumsteilnehmer hier ein schlechtes Licht werfen wie z.B Buddy der
immer gute und kreative Ideen hat.


Langsam wäre hier mal eine Sperrung für eine Weile angebracht, um dich zum nachdenken zu bewegen, was du hier
vom Stapel lässt.
Musik ist das, was zwischen den Notenzeilen steht.....


http://www.marcbuehler.de

Freddie
SuperPoster
Beiträge: 150
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2003, 08:29

Re: Spiele jetzt seit 10 1/2 Monaten!!

Beitrag von Freddie » Montag 17. November 2008, 11:32

Hallo Olaf, die Meinungsfreiheit ist in unserer Gesellschaft ein hohes Gut und sollte gerade deshalb nicht für jedwede verbale Entgleisung als Deckmäntelchen missbraucht werden.
Beleidigungen, Volksverhetzunge etc. sind zum Beispiel deshalb nicht Teil der sogenannten Meinungsfreiheit und deshalb auch juristisch relevant.
Außerdem gilt für jeden, der Meinungsfreiheit so pauschal für sich in Anspruch nimmt auch, sich den Spielregeln unsere Zivilisation zu stellen!
Also, beachte oder erlerne unsere mitteleuropäische Streitkultur und Dir bleibt einiger Ärger erspart (falls das Dein Wunsch ist...)

Marc B.
SuperPoster
Beiträge: 187
Registriert: Sonntag 23. März 2008, 10:59
Meine Instrumente: Monke B Trompete , Lechner C Trompete, Scherzer Piccolo, Bach B Trompete Mod. 43, Bach C Trompete Mod.229 Sterling Silver
Kontaktdaten:

Re: Spiele jetzt seit 10 1/2 Monaten!!

Beitrag von Marc B. » Montag 17. November 2008, 11:52

Olaf W. hat geschrieben:Was regst Du Dich denn so auf ?

Ich habe mich nur über Deine unseriösen Mundstückvorschläge gewundert.Wenn Du tatsächlich in der Blasmusik aufgewachsen bist und Deinen Wehrdienst beim HMK abgeleistet hast verstehe ich nicht warum Du Dich dafür schämst und es nicht in Deiner Bio erwähnst.
Also ist es von mir keine Behauptung die erstunken und erlogen ist ,sondern schlichtweg eine unvollständige Vita aus welchen Gründen auch immer auf Deiner Website.
Ich werde heute mal anfangen meinen Weg ins Netz zu stellen und das völlig kostenlos.Übrigens in der Abteilung Fundamentales.
Leider kann ich momentan nur limitiert aufnehmen da mein PC gerade aufgerüstet wird.Somit habe ich nur mein Laptop zur Verfügung. Vielleicht klappt es ja.
Ich hoffe wir haben dann eine akseptabele Diskussionsgrundlage und können beide ohne Aggressionen vernünftig miteinander umgehen.
Schau mal als äterer Kollege kann ich Dir das zum Schluß noch ans Herz legen.Hier in Deutschland herrscht Meinungsfreiheit und ich kann so oder auch eleganter jedem sagen das ich Ihn doof finde. Auch wenn Du nun mein Freund bist werde ich mich ganz bestimmt nicht ändern.

Olaf :wink:
Jetzt drehtst du aber richtig am Rad.
Wieso sollte ich mich schämen, im Luftwaffenmusikkorps 1. Trompeter gewesen zu sein?
Eine Bio eines Berufsmusikers sollte beginnen mit dem Beginn des Studiums e.t.c.
Alles andere was in der Amateurzeit war ist zwar gut und schön, aber eben in einer Berufmusikerbiografie
nicht mehr unbedingt relevant.

Und was ist bitte unseriös daran, jemanden anhand eines vergrößerten Ringmuskelbildes ein Mundstück
zu empfehlen?
Jeder Schüler oder Stundent von mir bekommt individuell von mir ein Mundstück,das auf ihn zugeschnitten ist.

Es ist traurig dass du noch unterstreichen musst, dass du älter bist.
Damit werden deine Beiträge noch armseeliger als sie tatsächlich schon sind.
In solch einem Alter kann man mehr von dir erwarten als unvundamentierter Käse.

Aber wie heisst so schön ein altes Sprichwort:
Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr. :argh:

In diesem Sinne soll sich auch hier jeder ein Bild darüber machen, was du für einen Spam du hier von dir gibst.
Mach ruhig weiter so.
Musik ist das, was zwischen den Notenzeilen steht.....


http://www.marcbuehler.de

Benutzeravatar
trompeti
ExtremPoster
Beiträge: 410
Registriert: Montag 10. April 2006, 10:04
Wohnort: Schweiz

Re: Spiele jetzt seit 10 1/2 Monaten!!

Beitrag von trompeti » Montag 17. November 2008, 12:01

Hört bitte auf! Das ist unwürdig und peinlich. Zudem vollständig am Thema vorbei. :down:

Benutzeravatar
dozen73
ExtremPoster
Beiträge: 486
Registriert: Dienstag 28. März 2006, 15:11
Wohnort: Region Hannover

Re: Spiele jetzt seit 10 1/2 Monaten!!

Beitrag von dozen73 » Montag 17. November 2008, 13:29

Brauche mal einen Tipp von Olaf (hast Du ja angeboten):

Was muss ich machen, um meinen Tonumfang bis zum c4 auszubauen ?

Zur Info: g3 kann ich, a3 manchmal, b3 selten - eigentlich aus Zufall.

Ist ernst gemeint.

dozen73

P.S.: spiele seit 25 Jahren, davon ca. 20 Jahre Blasmusik, Marschmusik, Tanzmugge, Egerländer, Big-Band, kleines Blechbläserensemble... Hatte 10 Jahre guten Unterricht bei verschiedenen Lehrern ("Klassiker" + "Allrounder") und habe diverse Workshops besucht.

Ach so: viele raten mir, "ich soll doch zufrieden sein"....usw. Grundsätzlich bin ich das auch, aber ich entwickle mich immer gerne weiter.
|\___---____
|/ (__|||__)

Benutzeravatar
Schlaui
Unverzichtbar
Beiträge: 784
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 15:16

Re: Spiele jetzt seit 10 1/2 Monaten!!

Beitrag von Schlaui » Montag 17. November 2008, 14:34

20092710Deakt hat geschrieben: stärker,kräftiger,lauter und heller geworden ist...
Das sind schon gute Zeichen, aber alle diese Eigenschaften sind subjektiv und können auch in eine falsche Richtung zeigen. Es ist wirklich schwierig, dir etwas aufgrund einer verbalen Beschreibung zu raten. Aber trotzdem, achte bitte beim Üben auf folgendes:

Spiele niemals mit ermüdeten Lippen. Mache immer frühzeitig und ausreichend Pause. Der Trick ist tatsächlich aufzuhören, BEVOR die Ermüdung hörbar wird.
Halteübungen im (für dich) extrem hohen Register daher: NEIN!
Melodisches Spiel in kurzen Phrasen im Bereich g' bis e'': JA!

Hier noch eine Spezialübung, die mir selbst viel geholfen hat: Setze mit geschlossenen Lippen an, presse die Mundwinkel an die Zahnleiste und rolle die Oberlippe ganz leicht ein. Es sollte freiwillig ein mezzofortiges c'' heraussprudeln, ohne dass du große Kraft aufwenden musst. Sonst neu ansetzen. Wenn das c'' freiwillig kommt, spielst du ein paar Takte aus deiner Etüde, die du sowieso gerade vorliegen hast. Dann absetzen, pausieren und neu ansetzen. Für die tiefe Lage NICHT den Ansatz verändern! Wennn die Tiefe nicht gleich kommt, kommt sie nicht. Das braucht Zeit. Wenn du das 20 min gemacht hast, machst du Schluss für heute. Die Muskulatur braucht dann schon Zeit für Regeneration und der Körper Zeit, die neue Erfahrung zu verinnerlichen. Diese Übung max. 2 x pro Woche. Wenn das c'' erst mühelos kommt, ist das g'' und sogar das a'' nicht mehr weit weg. Das hat mir sehr geholfen, den Tonumfang bis b'' zu asphaltieren. Bevor der Ansatz nicht auf c'' oder besser e'' sicher fokussiert ist (und das dauert Jahre), machen Kraftübungen keinen Sinn.

burt
Unverzichtbar
Beiträge: 2850
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 12:15
Meine Instrumente: Yamaha-Euphonium, Melton-Tenorhorn

Re: Spiele jetzt seit 10 1/2 Monaten!!

Beitrag von burt » Montag 17. November 2008, 15:29

Olaf W. hat geschrieben:Siehst Du es geht doch! Jetzt kommst Du so langsam auf mein Niveau.

:lol:
Einfach köstlich. :lol:

Man sollte eben nie die dunkle Seite der Macht unterschätzen. 8)

Benutzeravatar
trompeti
ExtremPoster
Beiträge: 410
Registriert: Montag 10. April 2006, 10:04
Wohnort: Schweiz

Re: Spiele jetzt seit 10 1/2 Monaten!!

Beitrag von trompeti » Montag 17. November 2008, 18:22

Ich sehe nur wenig köstliches hier, jedoch die dunkle Seite der Macht auf jeden Fall :mrgreen:

http://www.youtube.com/watch?v=h6sj89xgnl4

möge die Macht mit euch sein!

obi van trompeti

20092710Deakt

Re: Spiele jetzt seit 10 1/2 Monaten!!

Beitrag von 20092710Deakt » Montag 17. November 2008, 22:49

Schlaui hat geschrieben:
20092710Deakt hat geschrieben: stärker,kräftiger,lauter und heller geworden ist...
Das sind schon gute Zeichen, aber alle diese Eigenschaften sind subjektiv und können auch in eine falsche Richtung zeigen. Es ist wirklich schwierig, dir etwas aufgrund einer verbalen Beschreibung zu raten. Aber trotzdem, achte bitte beim Üben auf folgendes:

Spiele niemals mit ermüdeten Lippen. Mache immer frühzeitig und ausreichend Pause. Der Trick ist tatsächlich aufzuhören, BEVOR die Ermüdung hörbar wird.
Halteübungen im (für dich) extrem hohen Register daher: NEIN!
Melodisches Spiel in kurzen Phrasen im Bereich g' bis e'': JA!

Hier noch eine Spezialübung, die mir selbst viel geholfen hat: Setze mit geschlossenen Lippen an, presse die Mundwinkel an die Zahnleiste und rolle die Oberlippe ganz leicht ein. Es sollte freiwillig ein mezzofortiges c'' heraussprudeln, ohne dass du große Kraft aufwenden musst. Sonst neu ansetzen. Wenn das c'' freiwillig kommt, spielst du ein paar Takte aus deiner Etüde, die du sowieso gerade vorliegen hast. Dann absetzen, pausieren und neu ansetzen. Für die tiefe Lage NICHT den Ansatz verändern! Wennn die Tiefe nicht gleich kommt, kommt sie nicht. Das braucht Zeit. Wenn du das 20 min gemacht hast, machst du Schluss für heute. Die Muskulatur braucht dann schon Zeit für Regeneration und der Körper Zeit, die neue Erfahrung zu verinnerlichen. Diese Übung max. 2 x pro Woche. Wenn das c'' erst mühelos kommt, ist das g'' und sogar das a'' nicht mehr weit weg. Das hat mir sehr geholfen, den Tonumfang bis b'' zu asphaltieren. Bevor der Ansatz nicht auf c'' oder besser e'' sicher fokussiert ist (und das dauert Jahre), machen Kraftübungen keinen Sinn.

Also das C" kommt aber schon bei mir ganz locker muss nicht drücken da habe ich das schon ganz locker drauf...E" wird auch immer besser aber bald habe ich ja wieder unterricht. Ich bin eigtl. ganz zufrieden mit meiner entwicklung hoffe es geht weiter so habe nich das gefühl das ich was falsch mache übe jeden tag viel und habe ein gutes gefühl dabei^^

Benutzeravatar
dozen73
ExtremPoster
Beiträge: 486
Registriert: Dienstag 28. März 2006, 15:11
Wohnort: Region Hannover

Re: Spiele jetzt seit 10 1/2 Monaten!!

Beitrag von dozen73 » Montag 17. November 2008, 23:59

Olaf W. hat geschrieben:
dozen73 hat geschrieben:Brauche mal einen Tipp von Olaf (hast Du ja angeboten):

Was muss ich machen, um meinen Tonumfang bis zum c4 auszubauen ?

Zur Info: g3 kann ich, a3 manchmal, b3 selten - eigentlich aus Zufall.

Ist ernst gemeint.

dozen73

P.S.: spiele seit 25 Jahren, davon ca. 20 Jahre Blasmusik, Marschmusik, Tanzmugge, Egerländer, Big-Band, kleines Blechbläserensemble... Hatte 10 Jahre guten Unterricht bei verschiedenen Lehrern ("Klassiker" + "Allrounder") und habe diverse Workshops besucht.

Ach so: viele raten mir, "ich soll doch zufrieden sein"....usw. Grundsätzlich bin ich das auch, aber ich entwickle mich immer gerne weiter.
Ich muß erst unbedingt ein Foto von Deinen Lippen sehen.Dann noch von Deinem Bauch zu guter letzt müssen wir zum HNO um wirklich sicher zu gehen ob Deine Stimmlippe auch noch unverletzt ist. Ansonsten empfehle ich drei bis viermal den "Badenweiler"auswendig zu spielen.Das ist gut für Leute die hoch hinaus wollen.Noch besser ist die Übung von Ralf Siegel "Flieg nicht so hoch mein kleiner Freund"

Schöne Grüße

Olaf
Es ist schade, dass Du mir

1.) anscheinend nicht abnimmst, dass meine Frage ernst gemeint war

und

2.) nicht glaubst, was ich geschrieben habe.

Ich habe leider nicht die technischen Möglichkeiten etwas Gespieltes ins Netz zu stellen. Es gibt hier im Forum ein paar Mitglieder, die bezeugen können was ich geschrieben habe. Ich habe sowohl bei dem Workshop von Hannes vorgespielt (genau wie alle anderen), als auch beim Workshop von Jo Kunze (leider als einziger). Die dort anwesenden Forumsmitglieder können bestätigen, dass meine Aussagen nicht gelogen sind.

Da ich immer interessiert bin mich weiterzuentwickeln, habe ich die Frage an Dich ernst gemeint, weil Du es angeboten hast Tipps zu geben. Leider ist Deine Antwort so wie sie ist...
|\___---____
|/ (__|||__)

Freddie
SuperPoster
Beiträge: 150
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2003, 08:29

Re: Spiele jetzt seit 10 1/2 Monaten!!

Beitrag von Freddie » Dienstag 18. November 2008, 09:03

Olaf W. hat geschrieben:Unsere "Streitkultur" sieht genauso aus wie es unsere Politiker vormachen und auch hier oft praktiziert wird.

Viel reden aber nichts sagen.Oder nicht Diskutieren sondern Referieren.

Ich glaube wir nehmen uns alle viel zu wichtig und das ewige reglementieren, taktieren denunzieren und bestrafen (wie mal ne kleine Forumsperre)macht viele Menschen krank.

Ist das Deine Streítkultur?

Oder ist das typisch deutsch?

Olaf
Olaf, dass du DISKUTIERST, ist mir bisher (leider) noch nicht aufgefallen.
Du meinst wahrscheinlich, dass wahrloses Beleidigen besser zur Problemlösung oder Konsensfindung taugt.

Wir nehmen uns zu wichtig?

Jeder sollte sich wichtig nehmen, ich halte mich für den wichtigsten Menschen der Welt, alles andere käme mir gar nicht in den Sinn. Ich halte Dich zum Beispiel für absolut unwichtig, da kannst Du hier herumpöbeln wie du magst. Gleiches erwarte ich aber bitte auch von Dir!
Nimm Marc und Hannes und Buddy doch nicht so wichtig! Kümmere Dich doch mehr um Deine Freunde und Kollegen, um Dein Leben. Die nimm wichtig, wir sind hier nur Schatten aus Bits und Bytes....Du solltest Deine Aufmerksamkeit mehr auf die Sachen richten, die Du mit mehr als dem visuellen Sinn via Bilschirm wahrnimmst.
Du führst doch hoffentlich ein angenehmes Leben, wieso lässt du Dich von dem kleinen Forumsspaß derart beeindrucken, dass Du Dich hier zur Lachnummer degradierst? Hast Du das nötig? Das glaube ich nicht!

Typisch deutsch, Olaf, sind für mich virtuelle Gartenzwerge. Und die messen sich im Internet nicht nach Körpergröße....

Ich glaube ja, dass auch Du nur geliebt werden willst... ändere doch mal Deine Strategie, dann können wir Dich so richtig lieb und undeutsch umarmen!! ;-)

Benutzeravatar
dozen73
ExtremPoster
Beiträge: 486
Registriert: Dienstag 28. März 2006, 15:11
Wohnort: Region Hannover

Re: Spiele jetzt seit 10 1/2 Monaten!!

Beitrag von dozen73 » Dienstag 18. November 2008, 11:51

Na ja, Danke für den Tipp.

Trotzdem schaffst Du es scheinbar nicht, bei jeder Antwort Ironie oder andere "Nettigkeiten" wegzulassen.

Dann vergiss meine Frage einfach. Ich hol`mir die Ratschläge dann wohl doch lieber bei richtigen Profis, die einen auch ernst nehmen. Denn das kann ich Dich nicht mehr. Mit meiner Frage wollte ich einfach mal versuchen, seriös mit Dir zu sprechen. Aber Du willst das nicht.

Das war`s.

dozen73
|\___---____
|/ (__|||__)

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5195
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Spiele jetzt seit 10 1/2 Monaten!!

Beitrag von Dobs » Dienstag 18. November 2008, 13:49

Jetzt entspannt Euch doch mal wieder alle ein wenig. Wir sind doch letztlich alle hier, weil wir Spass am Trompete spielen haben. Ich wünsche uns ein wenig mehr Coolness und weniger Ego. Ich muss wohl mal wieder einen Kasten Weizenbier spendieren. Nach gemeinsamem Genuss desselben, sieht die Welt wieder ganz anders aus.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

Benutzeravatar
dozen73
ExtremPoster
Beiträge: 486
Registriert: Dienstag 28. März 2006, 15:11
Wohnort: Region Hannover

Re: Spiele jetzt seit 10 1/2 Monaten!!

Beitrag von dozen73 » Dienstag 18. November 2008, 14:27

Olaf W. hat geschrieben: Warum warst Du denn nicht auf dem WS mit Andy Haderer und Rüdiger Baldauf.Auch nach Münster ist es nicht so weit und Du hättest mit Andre Carol den ganzen Tag hohe Töne spielen können.In irgend einem Thread habe ich sogar öffentlich gefragt, ob jemand Lust hat mit mir zu Walter Link zu fahren.
Olaf
Hätte mich auch gerne angemeldet, bzw. wäre hingefahren. Da ich aber keinen Job und kein Geld habe (nicht mal Harz IV-Anspruch), muss ich auf jeden Cent achten...Zur Zeit nehme ich JEDE Mugge an, um mich mit der Kohle über Wasser zu halten.

Ansonsten: Dobs hat Recht - wir sollten uns wieder entspannen. Und - mit der Kiste Bier hat er natürlich einen guten Vorschlag gemacht. Statt wie bei den Indianern die Friedenspfeiffe, kreist bei den Trompetern das Friedensbier :wink:

dozen73
|\___---____
|/ (__|||__)

hannes
Unverzichtbar
Beiträge: 2300
Registriert: Dienstag 22. Februar 2005, 16:35
Meine Instrumente: Harrelson 909, Harrelson 907 (modifizierte Bach Stradivarius), Courtois Flügelhorn

Re: Spiele jetzt seit 10 1/2 Monaten!!

Beitrag von hannes » Dienstag 18. November 2008, 16:49

@dozen 73: Soweit ich mich erinnern kann, konntest du am Workshop sicher bis g3 spielen (also Töne direkt treffen). Wenn es nun schon bis b3 geht, hast du ja bereits eine Verbesserung. Die Zunge nach vorne zu nehmen - wie es im Übrigen nicht nur ich, sondern auch der von Olaf hoch verehrte Carol oder Bobby Shew empfiehlt - hast du ja bereits gemacht. Was nun noch helfen kann, ist die Mithilfe des Kinnmuskels, wie es Bill Carmichael (DVD) oder Nick Drozdoff empfehlen bzw. sichtbar machen. Eine sehr wirkungsvolle Übung dazu ist das extreme Einrollen nach BE-Art, was mir etwa im letzten 1 Jahr mittels Selbstversuch nochmals einiges brachte. Ich übte das extreme Einrollen allerdings nur mit übertrieben gebündeltem Kinn und weit über c3 als therapeutische Übung. Das geht besonders gut mit Mundhöhlentönen, wobei es am Anfang meist nicht ohne Luftpolster funktioniert. Nach einiger Zeit kann man so bis etwa g4 "Töne" herausquietschen, ohne dass der Ringmuskel extrem arbeiten muss. Beim "normalem" Spielen spiele ich - um es immer wieder zu betonen - absolut intuitiv, d.h. ich denke absolut NULL an irgendwelche Ansatztechniken und freue mich, wenn es müheloser durch die "komischen" Übungen im Probezimmerchen wird.
Daneben kannst du versuchen, das Burba'sche Zungentraining mit und ohne Instrument zu intensivieren (bis zur Zungenstellung wie bei iech und sss). Trennen kannst du die Mundhöhlenübungen zwischen Binnenlippenspannung und Zungenmithilfe. Ich mache ganz bewusst Mundhöhlenübungen, bei denen ich die Zunge hinten lasse, damit "nur" die Lippen arbeiten müssen. Dann übe ich eher in der Burba'schen Art, aber nicht mit Kinnspannung nach unten.
Es gehört schon eine gewisse Experimentierfreudigkeit zu solchen Übungen und ebenso werden sie schnell von Menschen wie Olaf verspottet. Aber mir und meinen Schülern (auch die, die High-Notes oder Klassik spielen wollen) hat es sehr geholfen.
Olaf sollte mal die Empfehlungen von Carol zur Höhe in dessen Buch lesen, dann würde er merken, dass ich seinem "Guru" sehr nahe stehe, weder die "Zunge heraus strecke" (was absoluter Unsinn wäre), noch ein Vorgehen wie Callets für gut heiße. Manchmals wünschte ich mir, dass sich Herren wie Olaf die Mühe machen würden, meine Beiträge und die anderer genauer zu lesen. Meine Ideen entstammen allesamt von Profis wie Burba, Manley, Drozdoff, Carmichael ..., die an der Weltspitze liegen, was die Beherrschung des Instrumentes bestrifft. Viele dieser Herren haben zwar auch durch Callets Vermarktungen profitiert, aber sind in Vielem völlig andere Wege mit dem Klang als Richtschnur gegangen. Dies ist auch immer mein Ziel. Ich habe das Rad nicht neu erfunden, sondern (zu lange nach dem Studium) alternative Möglichkeiten erst selbst und dann mit unzähligen Schülern erprobt. Ich arbeite erst seit knapp vier Jahren nach alternativen Methoden und habe für mich únd meine Schüler systematische Übungen entwickelt, anstatt irgendwelche nicht nachmachbare Empfehlungen zu geben. Es ist auch für mich absoluter Schwachsinn, einem Schüler zu sagen, er solle mit den Stimmlippen dies oder jenes machen. Man braucht dann Übungen, wenn es Probleme gibt, oder wenn man wie dozen73, weiter kommen will. Ansonsten kann Jeder glücklich werden wie er will. Es wundert mich doch sehr, dass Olaf Workshops bei Profis empfiehlt, die Übungen und Spielweisen empfehlen oder auch erproben, die er sonst als "Müll" oder Ähnliches tituliert. Von Baldauf wird ja mittlerweile auch erzählt, dass er die Übungen mit der Zunge vorne so exerziert, wie ich sie vor 1 bis 2 Jahren einem Workshopteilnehmer mitteilte (insbesondere beim Lippensummen). Leider finde ich hier im Forum diesen Hinweis nicht mehr, sonst hätte ich zitiert. :wink: Solche Workshops kann ich auch wärmstens empfehlen, insbesondere dann, wenn die Leiter wie Baldauf offen sind für alternative Möglichkeiten (was nicht heißen muss, dass Jeder davon profitiert. Das Gleiche gilt für Carol, der den "Trick" mit der Zunge vorne an der Unterlippe in seinem Buch empfiehlt. Mach der auch nur "Müll", weil er seine "Zunge rausstreckt" (wenn auch nur in hohen Lagen). :lol:
Übrigends: Vor einigen Jahren vertrat ich die absolut selbe Meinung wie Olaf und war - wofür ich mich heute noch schämen müsste - genauso rigoros in den Empfehlungen. Ich wünschte, ich wäre schon früher offener gewesen. Daher nehme ich auch Keinem seine Meinung Übel oder bin deswegen bestürzt. Ich empfinde eher ein stilles Schmunzeln und amüsiere mich darüber. Nichts für ungut, ... piep, piep, piep, wir haben uns alle lieb. :mrgreen:

Hannes

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast