Casual Double High C

Get the Range ! :o)

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5196
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Casual Double High C

Beitrag von Dobs » Dienstag 2. September 2008, 14:11

Wer von Euch hat auch die Methode "Casual Double High C" von Bob Odneal? Bitte meldet Euch mal per PM bei mir. Danke!
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

bazo
ExtremPoster
Beiträge: 365
Registriert: Freitag 28. Juli 2006, 23:30
Meine Instrumente: Getzen Capri
Deutsches Flügelhorn Marke ???
Selmer Piccolo
Thomann Didgeridoo ^^
Kontaktdaten:

Re: Casual Double High C

Beitrag von bazo » Mittwoch 17. September 2008, 21:19

Hallo

Hast du dir das Buch in den USA bestellt? Kannst du was drüber sagen vll. ?

lg
Fluck

Benutzeravatar
moppes
Unverzichtbar
Beiträge: 634
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 09:27
Meine Instrumente: Weber 158 Bb
Inderbinen Wood
Jupiter 1600i
Wohnort: Morbach (Hunsrück)

Re: Casual Double High C

Beitrag von moppes » Mittwoch 17. September 2008, 22:52

Hallo Dobs,

ich hab mal bei einem Workshop durchgeblättert. Ich erinner mich vage: Es geht von einem High Gear und Low Gear Ansatz aus und der Verbindung beider im normalen Spiel. Erinnerte mich etwas an BE, ohne aber die Extremübungen RO/RI zu benutzen.

grüße
Peter

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5196
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Casual Double High C

Beitrag von Dobs » Mittwoch 17. September 2008, 23:02

Hallo Peter,

ich glaube, da verwechselst Du "Casual Double High C" von Bob Odneal mit "Double High C in 10 Minutes" von Walt Johnson (http://www.great-music.net/waltdhc.html).
Die Bob Odneal Methode habe ich zu Hause und habe eine persönliche Frage and diejenigen hier, die sie auch besitzen. Das Walt Johnson Teil hatte ich auch mal, fand ich aber für mich zu extrem.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

Benutzeravatar
moppes
Unverzichtbar
Beiträge: 634
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 09:27
Meine Instrumente: Weber 158 Bb
Inderbinen Wood
Jupiter 1600i
Wohnort: Morbach (Hunsrück)

Re: Casual Double High C

Beitrag von moppes » Mittwoch 17. September 2008, 23:45

@Dobs: Ok, schlechtes Gedächtnis. Kann sein. :-)

hannes
Unverzichtbar
Beiträge: 2300
Registriert: Dienstag 22. Februar 2005, 16:35
Meine Instrumente: Harrelson 909, Harrelson 907 (modifizierte Bach Stradivarius), Courtois Flügelhorn

Re: Casual Double High C

Beitrag von hannes » Donnerstag 18. September 2008, 12:26

Dobs hat geschrieben:Hallo Peter,

ich glaube, da verwechselst Du "Casual Double High C" von Bob Odneal mit "Double High C in 10 Minutes" von Walt Johnson (http://www.great-music.net/waltdhc.html).
Die Bob Odneal Methode habe ich zu Hause und habe eine persönliche Frage and diejenigen hier, die sie auch besitzen. Das Walt Johnson Teil hatte ich auch mal, fand ich aber für mich zu extrem.
Was willst du wissen? oder ist die Frage so geheim, dass sie nicht öffentlich diskutiert werden darf :wink:

Hannes

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast