Problem mit Höhe ab g´´!

Get the Range ! :o)

Moderator: Die Moderatoren

checker
SuperPoster
Beiträge: 163
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 14:54
Meine Instrumente: Trp.: Kühn T073/B, Trp.: Calicchio 1S2DB, Flgh.: B&S Challenger I
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Höhe ab g´´!

Beitrag von checker » Montag 2. Juni 2008, 22:10

Das ist alles gar nicht so mystisch mit der Kondition.

Die Lippe ist ein Muskel und der muss trainiert werden. Vergleichen wir die Lippe doch mal mit deinen Beinen.

Stell dir vor du wärmst dich jeden Morgen sachte auf und joggst dann einen Kilometer am nächsten Tag zwei und so weiter. Uns ist klar, dass man mit dieser Methode langsam seine Ausdauer steigert.

Jetzt der andere Fall: Frühschoppen und 2.Stunden Probe für die Lippe kann man vergleichen mit...

Du stehst morgens um sechs Uhr auf springst aus dem Bett und rennst so schnell du kannst einen Kilometer am nächsten Tag zwei und so weiter.

Meinst du dieses Training bekommt deinen Beinen.

Ich denke nicht. Wenn du also deine Lippe stark belastest ist es völlig normal, wenn du am nächsten Tag deiner Lippe etwas Pause gönnen musst.
Zu den Leistungssprüngen. Ich denke nicht, dass es in großen Sprüngen vorwärts geht. Da müsste sich ja im Körper geübtes Aufstauen und plötzlich herausplatzen. Entwicklung ist ein schleichender Prozess. Da gibts nur eins immer weiter üben und vor allem Herausforderungen stellen. Das bringt einen weiter...

Liebe Grüße vom checker 8)

stinf66
SuperPoster
Beiträge: 124
Registriert: Dienstag 6. Mai 2008, 16:51
Meine Instrumente: B Trompete, Flügelhorn

Re: Problem mit Höhe ab g´´!

Beitrag von stinf66 » Dienstag 3. Juni 2008, 18:31

ich habe ein neues Problem: jedes mal wenn ich zum a2 bzw. bis c3 spielen will, kommt kein ton, er reißt mir einfach ab, obwohl ich mit bewusst stütze!!

was ist da los???

mfg

hannes
Unverzichtbar
Beiträge: 2300
Registriert: Dienstag 22. Februar 2005, 16:35
Meine Instrumente: Harrelson 909, Harrelson 907 (modifizierte Bach Stradivarius), Courtois Flügelhorn

Re: Problem mit Höhe ab g´´!

Beitrag von hannes » Dienstag 3. Juni 2008, 18:34

Wahrscheinlich reißt der Luftstrom die Lippen auseinander, weil du der Kraft Luft nicht genügend Gegenkraft Lippenmuskulatur bieten kannst. Funktioniert das Hochspielen denn mit Flüstertönen (wenig Luft)?

Hannes

stinf66
SuperPoster
Beiträge: 124
Registriert: Dienstag 6. Mai 2008, 16:51
Meine Instrumente: B Trompete, Flügelhorn

Re: Problem mit Höhe ab g´´!

Beitrag von stinf66 » Dienstag 3. Juni 2008, 19:15

nein funktioniert nicht! weiß nicht was da los ist! :( kann es sein das es wegen meiner ansatzumstellung hervorgerufen wurde??

und ich spiele jetzt schon länger mit einem neuen mundstück!


mfg

stinf66
SuperPoster
Beiträge: 124
Registriert: Dienstag 6. Mai 2008, 16:51
Meine Instrumente: B Trompete, Flügelhorn

Re: Problem mit Höhe ab g´´!

Beitrag von stinf66 » Montag 16. Juni 2008, 19:16

ich habe jetzt einmal meinen lehrer gefragt und er hat gesagt das mein mundstück daran schuld sein kann das ich nicht höher rauf spielen kann weil durch die verschiebung des ansatzes brauche ich ein wahrscheinlich ein kleineres mundstück!

stinf66
SuperPoster
Beiträge: 124
Registriert: Dienstag 6. Mai 2008, 16:51
Meine Instrumente: B Trompete, Flügelhorn

Re: Problem mit Höhe ab g´´!

Beitrag von stinf66 » Freitag 4. Juli 2008, 22:56

kann es sein das zu vieles üben auch nicht richtig ist??

Benutzeravatar
Puukka
Besonders Verdient gemacht
Beiträge: 4719
Registriert: Dienstag 11. Januar 2005, 23:55
Meine Instrumente: K&H Topline
Wohnort: Krems an der Donau

Re: Problem mit Höhe ab g´´!

Beitrag von Puukka » Freitag 4. Juli 2008, 23:49

Zu vieles/falsches Üben....Kraft lässt nach....Lippen gehen auseinander.....Ton reisst ab
Kann schon möglich sein.
Welches Mundstück spielst Du denn, wenn Dein Lehrer meint, es ist zu gross?
LG Herbert
Schilke 11C2
K&H Topline

stinf66
SuperPoster
Beiträge: 124
Registriert: Dienstag 6. Mai 2008, 16:51
Meine Instrumente: B Trompete, Flügelhorn

Re: Problem mit Höhe ab g´´!

Beitrag von stinf66 » Freitag 4. Juli 2008, 23:56

tja ich habe viele! aber zurzeit spiele ich das bruno tilz spezial 1CWE!

Benutzeravatar
EL Darkos
PowerPoster
Beiträge: 99
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 14:05

Re: Problem mit Höhe ab g´´!

Beitrag von EL Darkos » Samstag 5. Juli 2008, 02:33

@stinf66 kann es vielleicht auch daran liegen, das du während des spielens,
vor allem wenn es nach oben geht, du deine Zähne "zusammen beißt"?

Soll heißen, dass deine Zähne die Stellung einnehmen als wenn du etwas abbeißt
und deine Zähne beim Trompete spielen den Luftfluss somit abreißen.
Du hast nämlich gesagt das du eine Ansatzumstellung gemacht hast
und so wie ich das verstehe hast du das seit dem Zeitpunkt.
Wenn es nämlich so ist kannst du nämlich so viel Luft geben wie du willst, es
würde dir dann nämlich nicht helfen.

Du kannst ja mal folgendes ausprobieren:
Nimm dir von einem Edding die verschlusskappe (sollte ca. 1-1,5cam groß sein).
Nimm die edding kappe und "klemm" sie mit deinen Backenzähnen ein
und spiele eine einfach Tonleiter z.B. klingend B Dur rauf und runter
und das wiederholst du mal so 5-10 mal immer eine kleine Pause zwischen den durchgängen
und dann nimmst die Verschlusskappe mal zwischen den Zähnen weg
und spielst mal wieder normal und probierst am besten einmal
auch höherer Töne zu spielen ob du die dann besser bekommst,
falls ja solltest du das vielleicht mal öfter machen um eine rutine
rein zubekommen, damit das im Unterbewusstsein "abgespeichert"
wird und du das dann mit der Kappe nicht immer machen musst,
das heißt falls es daran liegt.

Guten abend noch

hannes
Unverzichtbar
Beiträge: 2300
Registriert: Dienstag 22. Februar 2005, 16:35
Meine Instrumente: Harrelson 909, Harrelson 907 (modifizierte Bach Stradivarius), Courtois Flügelhorn

Re: Problem mit Höhe ab g´´!

Beitrag von hannes » Samstag 5. Juli 2008, 10:05

stinf66 hat geschrieben:ich habe jetzt einmal meinen lehrer gefragt und er hat gesagt das mein mundstück daran schuld sein kann das ich nicht höher rauf spielen kann weil durch die verschiebung des ansatzes brauche ich ein wahrscheinlich ein kleineres mundstück!
Dein Lehrer hat in gewisser Weise gar nicht so Unrecht! Ein kleineres Mundstück trainiert und "zwingt" den Bläser dazu, die Lippenschwingung und Luftführung genau im Zentrum und nicht über einen zu großen Raum zu praktizieren. Ich glaube, dass du deine Lippenöffnung nicht flexibel verkleinern kannst und eventuell durch übertriebenes statisches Nachuntenziehen des Kinnmuskels behinderst.
Aber grundsätzlich kannst du jedes Teil an die Lippen setzen, wenn die Grundlagen stimmen. Daher ist das Mundstück nicht schuld, sondern kann Probleme begünstigen. Zu oft erlebe ich Spieler, die mit ungenügender Technik ein zu großes Mundstück wählen, da sie so auch mit schlechter Technik noch einen vollen Ton hinbekommen (ein großes Mundstück verzeiht Fehler eher), wenngleich die Höhe schwieriger wird. DAS IST DER FALSCHE WEG.

Ich würde mit dir am Ansatz arbeiten und dazu auch ein kleineres Mundstück wählen, da du so von 2 Seiten "therapiert" wirst. Das muss aber im Unterricht und mit regelmäßiger Kontrolle geschehen.

Hannes

stinf66
SuperPoster
Beiträge: 124
Registriert: Dienstag 6. Mai 2008, 16:51
Meine Instrumente: B Trompete, Flügelhorn

Re: Problem mit Höhe ab g´´!

Beitrag von stinf66 » Samstag 5. Juli 2008, 10:19

danke für die hinweise!! so jetzt habe ich eine frage zum mundstück! ich habe ein bach 1 1/2 C, bruno tilz spezial 1cwe und ein breselmeier G2 und was für eines sollte ich von denen nehmen deiner meinung nach hannes??

mfg

Benutzeravatar
EL Darkos
PowerPoster
Beiträge: 99
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 14:05

Re: Problem mit Höhe ab g´´!

Beitrag von EL Darkos » Mittwoch 9. Juli 2008, 13:58

Am besten solltest du das, wie schon öfters erwähnt,
mit deinem Lehrer herausfinden, der dein Spieltechnik
besser kennt und somit auch besser entscheiden kann,
welches Mundstück für dich das beste ist.

Bach No. 7
NormalPoster
Beiträge: 37
Registriert: Montag 3. Dezember 2007, 19:59
Meine Instrumente: Spiri B Trompete
Baumann C
Bach Mod. 43 ML
Getzen Piccolo
Axel Müller Konzertflügelhorn

Re: Problem mit Höhe ab g´´!

Beitrag von Bach No. 7 » Freitag 11. Juli 2008, 10:49

stinf66 hat geschrieben:danke für die hinweise!! so jetzt habe ich eine frage zum mundstück! ich habe ein bach 1 1/2 C, bruno tilz spezial 1cwe und ein breselmeier G2 und was für eines sollte ich von denen nehmen deiner meinung nach hannes??

mfg
Also wie ich sehe, sind das alles ziemlich große Durchmesser und Kesseltiefen. Grundsätzlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass das Ansprechen der hohen Töne - sagen wir mal ab a'' - mit einem großen Mundstück schwieriger ist als mit einem kleinen. Allerdings habe ich dann immer einen viel "weicheren" Sound mit einem großen Mundstück. Liegt wahrscheinlich daran, dass die Geschwindigkeit der Luft in der Bohrung etwas geringer ist. Doch hier ist auch noch ein Aspekt, der beim Blasen der hohen Töne (ab c''') hilfreich ist: schaut Euch mal die Bohrungsdurchmesser Eurer Mundstücke an. Wenn Du eine Bohrung über 3.8 Millimeter hast, dann artet es halt in Arbeit aus. Klingen tut's noch ab 3.4 mm bis ca. 3.7 mm oder 3.75 mm.
Wer Sound haben will und eine sichere Höhe nimmt ein Mundstück mit mittlerem Durchmesser und Kesseltiefe, aber relativ kleiner Bohrung. Die Maße kann man ja bei jedem Hersteller im Internet anschauen. Und dann wird die Luft halt besser gestaut und geht somit "schneller" durch die Bohrung, was das Blasen der hohen Töne unterstützt.

Meine Mundstücke: JK 4E (Fa. Josef Klier)
Curry Precision #10 Custom (Sonderanfertigung)

Viele Grüße
„Man kann ohne Musik leben, aber es lohnt sich nicht.”

ernst
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2008, 20:51
Meine Instrumente: Trompete

Re: Problem mit Höhe ab g´´!

Beitrag von ernst » Freitag 11. Juli 2008, 21:53

Hallo,
ich habe halt die Erfahrung, dass ein Ton schnell quäkig wird, wenn das Mundstück zu flach und die Bohrung zu eng wird. Mein Topp Mundstück ist das Bach 7c.
Herzliche Grüße aus dem Posaunenchor Bodenteich http://www.posaunenchor-bodenteich.de
Ernst

Benutzeravatar
Schlaui
Unverzichtbar
Beiträge: 784
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 15:16

Re: Problem mit Höhe ab g´´!

Beitrag von Schlaui » Freitag 11. Juli 2008, 22:06

Ist das wirklich so, dass eine große Bohrung die Höhe zur Qual macht?

Habe ich möglicherweise meine Schwierigkeiten, weil ich mein 3C auf 4 mm aufgebohrt habe? :?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast