Ab wann benutzt ihr Piccolo - Trompoeten?

Get the Range ! :o)

Moderator: Die Moderatoren

Orbit
NormalPoster
Beiträge: 22
Registriert: Donnerstag 20. März 2008, 16:21
Meine Instrumente: Bach Stradivarius C - Trompete,
Besson - B - Trompete,
Flügelhorn von Thein,
Piccolotrompete von DFimavery (Schrott)

Ab wann benutzt ihr Piccolo - Trompoeten?

Beitrag von Orbit » Samstag 26. April 2008, 13:10

Hi,
Für welche Stücke ab welcher Höhe nutzt ihr Piccolo's? We ist es zum Beispiel mit Vivaldis Konzert für 2 Trompeten? Viele machen es auf der Piccolo, adere auf der C-Trompete.
Gibts da ne bestimmte Höhe, komm,t es eher auf die Häufigkeit der hohen Töne an (einmal c''' drin braucht noch keine Piccolo) odwer nur auf die Klangfarbe (Generell im Barock Piccolos benutzen).
Grüße, Orbit

milestones75
NormalPoster
Beiträge: 25
Registriert: Sonntag 30. März 2008, 13:48

Re: Ab wann benutzt ihr Piccolo - Trompoeten?

Beitrag von milestones75 » Samstag 26. April 2008, 22:59

Ich würde immer nach der Klangfarbe gehen!

Benutzeravatar
dozen73
ExtremPoster
Beiträge: 486
Registriert: Dienstag 28. März 2006, 15:11
Wohnort: Region Hannover

Re: Ab wann benutzt ihr Piccolo - Trompoeten?

Beitrag von dozen73 » Sonntag 27. April 2008, 13:07

Die Piccolo ist ja nicht dafür gedacht, um sie ab einer bestimmten Höhe einzusetzen. Es richtet sich nach der Literatur die man spielt.

dozen73
|\___---____
|/ (__|||__)

Benutzeravatar
SICKATTIC
Unverzichtbar
Beiträge: 1559
Registriert: Samstag 16. April 2005, 17:16
Wohnort: Raum Stuttgart (Weissach)
Kontaktdaten:

Re: Ab wann benutzt ihr Piccolo - Trompoeten?

Beitrag von SICKATTIC » Sonntag 27. April 2008, 18:36

Vom Tönetreffen her "sinnvoll" ist wohl alles über dem f'', weil die das ganze ja vom Slotting her ne Oktave tiefer spielst. Allerdings meine ich auch, man soltle die Piccolo ihres Klanges wegen und nicht wegen der Höhe einsetzen ;)
Stradivarius Lucianus Bach 37G (goldmessing Custom Series)
Conn 22b (Bj 1928)
Getzen Eterna (Piccolo)

Benutzeravatar
StarPlayer
PowerPoster
Beiträge: 82
Registriert: Freitag 17. November 2006, 15:13
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Ab wann benutzt ihr Piccolo - Trompoeten?

Beitrag von StarPlayer » Montag 28. April 2008, 16:17

Ich würde auch nur nach dem Klang gehen, außer es ist dir nicht möglich hoch zu spielen ohne eine Piccolo, aber vom Sound her macht die Piccolo m.E. nicht viel her und d-f in der 3. Oktave könnte noch machbar sein mit Übung und Ehrgeiz
JBS Perinettrompete
Barth Flügelhorn
JBS Mundstück, Prototyp
Denis Wick 4E
+ ein paar weniger oft verwendete Stücke

Benutzeravatar
dozen73
ExtremPoster
Beiträge: 486
Registriert: Dienstag 28. März 2006, 15:11
Wohnort: Region Hannover

Re: Ab wann benutzt ihr Piccolo - Trompoeten?

Beitrag von dozen73 » Montag 28. April 2008, 16:50

StarPlayer hat geschrieben:Ich würde auch nur nach dem Klang gehen, außer es ist dir nicht möglich hoch zu spielen ohne eine Piccolo...
Um nochmal mit dem Irrtum aufzuräumen, dass man mit einer Piccolo automatisch höher spielen kann, als mit der normalen Bb: Dem ist nicht so.

Vielmehr sollte man, bevor man auf der Piccolo zu üben anfängt, eine gewisse Höhe auf der "normalen" haben. Wenn jemand auf der Bb bis zum c3 kommt, kommt er auf der Piccolo nicht höher, nur weil es eine Piccolo ist.

Das Einsatzgebiet der Piccolo ist hauptsächlich in der Barock-Literatur zu finden.

Ein weiteres Vorurteil gegenüber Piccolo`s was auch nicht stimmt, man aber immer wieder liest ist, dass sie nicht klingen: Stimmt auch nicht. Damit eine Piccolo schön klingen kann, muss man sie spielen können. Und das ist nicht so leicht, denn die Intonation ist wesentlich komplizierter als bei der großen Bb und die Auswahl des Instruments und Mundstückes viel kritischer.

LG, dozen73
|\___---____
|/ (__|||__)

Benutzeravatar
Elvis
Unverzichtbar
Beiträge: 723
Registriert: Mittwoch 19. Juli 2006, 08:36
Meine Instrumente: Trompete, Flügelhorn, Kornett, Piccolotrompete
Wohnort: Hannover (Region)

Re: Ab wann benutzt ihr Piccolo - Trompoeten?

Beitrag von Elvis » Montag 28. April 2008, 23:03

dozen73 hat geschrieben: Um nochmal mit dem Irrtum aufzuräumen, dass man mit einer Piccolo automatisch höher spielen kann, als mit der normalen Bb: Dem ist nicht so.
Und schon wieder einem Zeitgenossen alle Illusionen geraubt ! :narr:
Quidquid agis prudenter agas et respice finem

Knudsenz0r
PowerPoster
Beiträge: 89
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 10:54
Meine Instrumente: Stomvi
Wohnort: Hannover

Re: Ab wann benutzt ihr Piccolo - Trompoeten?

Beitrag von Knudsenz0r » Dienstag 29. April 2008, 00:20

War neulich auf nem Konzert von Blechschaden und da wurde für Jazzsachen wie Birdland oder Musicalsachen wie "Mambo" aus der West Side Story Piccolo benutzt...
Soviel zu "Klangfarbe". Meines Erachtens nach doch wirklich leicht befremdlich. Natürlich wars von denen super gespielt, will mir nichts anmaßen, aber Piccolo klang für mein Empfinden da einfach überhaupt nich zu...viel zu zaghaft, kein fetter Strahl, zu brav, zu wenig Bumms...irgendwie komisch..hoch ist ungleich piccolo.

Benutzeravatar
Elvis
Unverzichtbar
Beiträge: 723
Registriert: Mittwoch 19. Juli 2006, 08:36
Meine Instrumente: Trompete, Flügelhorn, Kornett, Piccolotrompete
Wohnort: Hannover (Region)

Re: Ab wann benutzt ihr Piccolo - Trompoeten?

Beitrag von Elvis » Dienstag 29. April 2008, 08:20

Knudsenz0r hat geschrieben:viel zu zaghaft, kein fetter Strahl, zu brav, zu wenig Bumms...irgendwie komisch..hoch ist ungleich piccolo.
Kommt vielleicht auf den Bläser an,... dann müsstest Du mal Kollege burt auf der Pic hören. Der hat einen fetten Strahl ! :P
Quidquid agis prudenter agas et respice finem

Benutzeravatar
guenni-trumpet
Unverzichtbar
Beiträge: 502
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2003, 07:40
Meine Instrumente: Keine mehr; hab aufgehörf
Wohnort: Raum München

Re: Ab wann benutzt ihr Piccolo - Trompoeten?

Beitrag von guenni-trumpet » Dienstag 29. April 2008, 08:46

Elvis hat geschrieben:
Kommt vielleicht auf den Bläser an,... dann müsstest Du mal Kollege burt auf der Pic hören. Der hat einen fetten Strahl ! :P
Lass mal die Kirche im Dorf! Guido Segers und Erich Rinner sind da über jeden Zweifel erhaben. Die spielen in der allerersten Liga der klassischen Profi-Trompeter. Sie mit dem - von mir aufgrund seiner sehr guten Beiträge sehr geschätzten - Kollegen burt zu vergleichen, ist einfach lächerlich! Blechschaden versteht sich als Brass-Band, allerdings mit sehr stark merkbaren Wurzeln in der klassischen Orchestermusik. Da werden dann die hohen Partien auf einer Piccolo gespielt. Einen fetten Bigband-Sound sucht man dort vergebens.
guenni-trumpet

Benutzeravatar
Elvis
Unverzichtbar
Beiträge: 723
Registriert: Mittwoch 19. Juli 2006, 08:36
Meine Instrumente: Trompete, Flügelhorn, Kornett, Piccolotrompete
Wohnort: Hannover (Region)

Re: Ab wann benutzt ihr Piccolo - Trompoeten?

Beitrag von Elvis » Dienstag 29. April 2008, 09:42

Hallo guenni-trumpet,

ich kenne natürlich Blechschaden. Und ich weiß auch, das manche Partien auf der Piccolo vielleicht unglücklich liegen.
Ich wollte die beiden natürlich nicht diskreditieren oder mit burt vergleichen. Es war nur so witzig, weil der ganze Thread schon wieder abdriftet in: "Nehme ich eine Piccolo spiele ich automatisch eine Oktave höher."

Allerdings sollten sie als Profis wissen, wann man eine Piccolo einsetzt und wann es eben nicht klingt. Ein sehr gutes Beispiel ist da German Brass, wo auch mal auf einer großen Perinettrompete ganz oben "rumgepfiffen" wird, wenns mal in den U-Musikbereich geht.

Sorry noch mal wegen meiner vorschnellen - manchmal ironischen - Komentare. :wink:
Quidquid agis prudenter agas et respice finem

Benutzeravatar
guenni-trumpet
Unverzichtbar
Beiträge: 502
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2003, 07:40
Meine Instrumente: Keine mehr; hab aufgehörf
Wohnort: Raum München

Re: Ab wann benutzt ihr Piccolo - Trompoeten?

Beitrag von guenni-trumpet » Dienstag 29. April 2008, 10:23

Elvis hat geschrieben: Allerdings sollten sie als Profis wissen, wann man eine Piccolo einsetzt und wann es eben nicht klingt. Ein sehr gutes Beispiel ist da German Brass, wo auch mal auf einer großen Perinettrompete ganz oben "rumgepfiffen" wird, wenns mal in den U-Musikbereich geht.

Sorry noch mal wegen meiner vorschnellen - manchmal ironischen - Komentare. :wink:
Kein Problem.
Trotzdem brauchst du dir keine Sorgen machen, glaub mir, die wissen, was sie tun. Blechschaden und German Brass liegen zwei verschiedene Konzepte zugrunde. German Brass versteht sich als Tentett in bester Philip Jones-Tradition, Blechschaden nimmt sich eher die britischen Brassbands zum Vorbild. Gerade der Einsatz der Piccolo-Trompeten bei Jazz- und Bigband-Arrangements macht den von Bob Ross beabsichtigten "besonderen" Sound aus.
guenni-trumpet

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Ab wann benutzt ihr Piccolo - Trompoeten?

Beitrag von buddy » Dienstag 29. April 2008, 12:50

Auf jeden Fall haben die Herren Humor, Zitat aus der Homepage (Blechschaden->Ensemble->Erich Rinner):
"Keiner spielt das hohe F so hoch wie Erich" :D

Benutzeravatar
buccinator
Unverzichtbar
Beiträge: 879
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2005, 20:20
Meine Instrumente: Piccolotrompete, Trompete, Flügelhorn
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Ab wann benutzt ihr Piccolo - Trompoeten?

Beitrag von buccinator » Dienstag 29. April 2008, 20:44

Hallo orbit,

also das Vivaldi Doppelkonzert auf C-Trompete ????? :roll:

Wäre zumindest sehr neu für mich.... Ich kenne das nur auf Picc. G-Trompete oder evtl. auf Picc. B/A Trompete.
Auf der G liegt das einfach traumhaft gut.

Viele Grüße !

G(ieskannen)-Trompete
NormalPoster
Beiträge: 28
Registriert: Donnerstag 28. September 2006, 21:19

Re: Ab wann benutzt ihr Piccolo - Trompoeten?

Beitrag von G(ieskannen)-Trompete » Dienstag 29. April 2008, 23:21

Ich denke, dass Vivaldis Doppelkonzert z.T. auf C und auch auf B-Trompete gespielt wird (kann ich mich selbst übrigens auch zu zählen), weil bei vielen "Amateur" Trompetern die Piccolo-Trompete nicht zur Grundausstattung gehört, aber dieses Konzert eben noch in einer Lage liegt, die nicht zwangsweise eine Piccolo-Trompete benötigt. Macht einfach Spaß das mal zu spielen!!! Aber wenn man das wirklich für ein Konzert spielen möchte kommt man um die Picc. nicht rum!

Und an alle "Nicht-Piccolo-Trompeten Besitzer"!!! Ein wenig höher kann man mit der Piccolo auf jeden Fall spielen auch wenns keine Oktave ist :wink: .
(also selbst spiel ich mit einer B-Trompete bis zum D3 und auf der Piccolo komm ich mit der gleichen Sicherheit zum F3 oder Fis3). ---nun folgt eine Hypothese :mrgreen: --- Ich behaupte, dass viele Piccolo Trompeten Besitzer Interessierten erzählen, dass man auf der Piccolo nicht höher spielen kann, da ihr E3 oder F3 sonst an Wert verlieren würde...also indirekt nach dem Motto: wenn ich Dir erzähle ich spiel mit der Piccolo bis zum F3 dann kann ich das genauso gut auf der B-Trompete! Nun hoffe ich, fühlt sich keiner auf den Schlips getreten, aber ich kann von mir nur sagen: Das F3 von der Piccolo krieg ich niemals auf meiner B-Trompete :mrgreen:
"Man spielt wie man fühlt"

Zitat: Von mir

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste