Von g2 auf a2

Get the Range ! :o)

Moderator: Die Moderatoren

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Von g2 auf a2

Beitrag von buddy » Dienstag 22. April 2008, 17:46

Kann ich mir gut vorstellen, ein wertvoller Hinweis, danke! :gut:
Ich wurde leider immer wieder durch längere Spielpausen zurückgeworfen, besonders in den letzten Jahren. Ab Herbst/Ende diesen Jahres sollte alles wieder in geregelteren Bahnen laufen. Jedenfalls ist daraus meine Erfahrung, dass mich nichts so schnell zurück auf die Spur und bringt wie Long Tones und Colin Adv. Lip Flex.
Zuletzt geändert von buddy am Dienstag 22. April 2008, 18:42, insgesamt 1-mal geändert.

domi_straub
NormalPoster
Beiträge: 12
Registriert: Montag 17. März 2008, 15:14
Meine Instrumente: Trompete (Yamaha), Flügelhorn (Glassl)

Re: Von g2 auf a2

Beitrag von domi_straub » Dienstag 22. April 2008, 17:46

saxpeter hat geschrieben:evtl. habe ich einen Block im Kopf,

g´´ spiele ich leer und das a´´ greife ich mit 1-2 vom leer gegriffenem vom c´´´. Dazwischen gibt es noch das
schlecht intonierte b´´, welches leer kommt.

Gruß Peter
Jetzt versteh ich auch, warum nich das c3 kommt, wenn ich den nächsten leer gegriffenen ton über G2 spiele. :argh:

alfhh
PowerPoster
Beiträge: 74
Registriert: Dienstag 17. Januar 2006, 15:29
Meine Instrumente: Kühnl & Hoyer Sella G
Coueson Flügelhorn
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Von g2 auf a2

Beitrag von alfhh » Donnerstag 24. April 2008, 14:02

Hallo zusammen,

irgendwie bin ich grad verwirrt

Welcher Ton erklingt denn nun, wenn ich ohne ein Ventil zu drücken einen Ton höher anblase als das G 2 ?

Bisher dachte ich C3 . Mhhh...
Jetzt steht hier etwas von B 2 geschrieben....

Ich bitte um Aufkärung.

Danke Alf.

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Von g2 auf a2

Beitrag von buddy » Donnerstag 24. April 2008, 14:29

Schau mal hier:
http://www.trompetenforum.de/TF/viewtop ... 218#p91171


Die Naturtonreihe wurde nun mal so vom lieben Gott gemacht, oder von wem auch immer.
Der 6. Naturton über c ist ein g'' (Oktav des 3. Naturtons, der Quinte), dann kommt erst der 7. Naturton, über c ist das ein zu tiefes b'' (b-flat). Nun geht es mit dem 8. Naturton weiter (3. Oktav über Grundton), in unserem Fall ein c'''. Exakt aus gleichem Grund laufen die Colin-Übungen in Adv. Lip Flex. über die Naturtonreihe so, wie sie in der Gesamtausgabe Charles Colin, Complete Method... u.a. auf p.79/80 stehen.

Es macht Sinn, wenn man als Trompeter mal in die Wikipedia-Artikel zur Naturtonreihe und Barocktrompete hineinschaut.
http://de.wikipedia.org/wiki/Naturtonreihe
http://de.wikipedia.org/wiki/Barocktrompete
Zuletzt geändert von buddy am Donnerstag 24. April 2008, 18:10, insgesamt 5-mal geändert.

alfhh
PowerPoster
Beiträge: 74
Registriert: Dienstag 17. Januar 2006, 15:29
Meine Instrumente: Kühnl & Hoyer Sella G
Coueson Flügelhorn
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Von g2 auf a2

Beitrag von alfhh » Donnerstag 24. April 2008, 15:18

buddy hat geschrieben:Schau mal hier:
http://www.trompetenforum.de/TF/viewtop ... 218#p91171

....
Danke buddy man lernt nie aus :oops:

Ich muss mich wohl mal intensiver damit beschäftigen.

Alf.

leonfair
Unverzichtbar
Beiträge: 555
Registriert: Sonntag 5. August 2007, 23:54
Meine Instrumente: Lechner Drehventiltrompete in C (roh)
Lechner Drehventiltrompete in B (roh)
Schagerl Kornett "Thetis" (roh)
Schagerl Flügelhorn "Killerqueen" (roh)
YAMAHA YTR 4335G (lackiert)
YAMAHA YTR 631 Flügelhorn (lackiert)

Re: Von g2 auf a2

Beitrag von leonfair » Freitag 2. Mai 2008, 19:33

also ich bin grade bei der barriere c3-d3 angelangt. "Treffen" tu ich glaub ich das f3, aber ich teste das nie, da ich aus erfahrung weis dass man sich mit dem "rumpfeifen" auf tönen die man nur "trifft" und nicht sicher spielen kann viel kaputt macht.

Ich trainiere momentan viel auf der ebene Tonaushalten, und Bindungen bis c3. Klingt simpel, aber Ich glaube, dass dies der schlüssel zum erfolg ist, da mich diese einfachen Methoden schon bis zum c3 gebracht hat. Viel wichtiger ist meiner Meinung nach eine gute technick und auf die lege ich großen wert.

Viel glück
Lg. Leonfair
Wer übt kommt weiter. Der Weg ist das Ziel!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast