Welche Musikhochschule als Blechbläser

Hier geht`s um die klassischen Stücke,Märsche,Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
bazo
ExtremPoster
Beiträge: 365
Registriert: Freitag 28. Juli 2006, 23:30
Meine Instrumente...: Getzen Capri
Deutsches Flügelhorn Marke ???
Selmer Piccolo
Thomann Didgeridoo ^^
Kontaktdaten:

Welche Musikhochschule als Blechbläser

Beitrag von bazo » Donnerstag 20. August 2009, 19:09

Hallo,

ich habe eine Frage an euch, bei der ich mir nicht sicher bin, ob man die überhaupt so pauschal beantworten kann. Ich wollte mal nachfragen, welche Musikhochschule in Deutschland für Blechbläser besonders interessant ist. Sei es sowohl was den Einzelunterricht angeht, als auch sonstige Sachen, die für Blechbläser irgendwie interessant sein könnten (Ensemblespiel oder ähnliches...)

Bisher auf der Liste :

Karlsruhe (Reinhold Friedrich)
Frankfurt (Klaus Schuhwerk)
Stuttgart (Wolfgang Bauer)

Was sind sonst noch interessante Hochschulen ?


lg

Trumpetman29
NormalPoster
Beiträge: 17
Registriert: Samstag 24. März 2007, 20:11
Meine Instrumente...: Jupiter 606
37er Bach
zurzeit noch ein zugtrompete
Wohnort: Wissen
Kontaktdaten:

Re: Welche Musikhochschule als Blechbläser

Beitrag von Trumpetman29 » Donnerstag 20. August 2009, 21:45

Ich denke auf musikalischer Ebene ist noch Hamburg,mit Matthias Höfs zu erwähnen!

bazo
ExtremPoster
Beiträge: 365
Registriert: Freitag 28. Juli 2006, 23:30
Meine Instrumente...: Getzen Capri
Deutsches Flügelhorn Marke ???
Selmer Piccolo
Thomann Didgeridoo ^^
Kontaktdaten:

Re: Welche Musikhochschule als Blechbläser

Beitrag von bazo » Donnerstag 20. August 2009, 22:00

Stimmt, der ist mir vorhin auch noch eingefallen...

Hat vielleicht jemand hier im Forum bei einem (oder auch mehreren) der oben genannten studiert??

lg

peaceman
ExtremPoster
Beiträge: 250
Registriert: Freitag 20. Januar 2006, 10:10
Meine Instrumente...: Trompete
Wohnort: Fischkopp

Re: Welche Musikhochschule als Blechbläser

Beitrag von peaceman » Freitag 21. August 2009, 00:32

Hat vielleicht jemand hier im Forum bei einem (oder auch mehreren) der oben genannten studiert??
Jepp, ich war bei einem von der Liste und kenne auch die anderen bisher genannten und relativ viele ihrer Studenten mit Ausnahme von Friedrich , den ich aber hoffentlich am 13.09. kennenlernen werde, wo er Zimmermann-TrpKonzert in Leipzig spielt. :huepf:
Spontan fällt mir jetzt noch Wolfgang Guggenberger in Trossingen ein. Ich habe keinen Unterricht bei ihm gehabt, aber kenne ihn etwas und habe auch schon Master-Classes bei ihm gesehen. Der Unterrichts-Ansatz ist ähnlich wie bei Schuhwerk sehr an Chicago orientiert, was mir persönlich nahe liegt. Zudem ist er ein fantastischer Lehrer (soweit ich das nach Gesprächen und der Master-Class beurteilen kann) und sehr sehr netter Typ.
Ausserdem finde ich persönlich William Forman von der Hanns-Eisler in Berlin sehr gut, bei dem ich auch einige Stunden hatte.
Jeroen Berwaerts ist seit 2008 Prof in Hannover - vielleicht auch ganz interessant. Ein sehr netter ruhiger Typ, hervorragender Trompeter. Unterrichtserfahrung habe ich selbst keine bei ihm, aber ich habe sehr positive Feedbacks von Freunden gehört, die bei ihm Unterricht hatten. Er hat z.B. Workshops und auch regelmäßigen Unterricht in Basel gegeben, wo Schuhwerk ist.

Einfach mal anrufen und fragen, ob Du vorspielen darfst. Dann kriegst Du auch eine unmittelbare Einschätzung ob Dein Berufswunsch Trompete realistisch ist.
Weitere Tipps und meinen persönlichen Senf zu den Hochschulen gebe ich Dir gerne per PN, wenns Dich wirklich interessiert, sonst artet das noch in einen Schwafel-Thread aus ;-)
Wenn Du überlegst, Musik zu studieren: vor einiger Zeit gab es schonmal einen Thread mit einigen Beitragen dazu. Vielleicht gräbst Du ihn nochmal aus.

Grüße aus dem Gewittergeschüttelten Norden!

Benutzeravatar
Wolfram
Instrumentenbauer
Beiträge: 2650
Registriert: Donnerstag 12. April 2007, 18:08
Meine Instrumente...: B-Konzerttrompete (Eigenbau)
B-Trompete LEVANTE LV-TR5205
Wohnort: fast i.Zentr. d.Deutschen Musikinstr.-baus

Re: Welche Musikhochschule als Blechbläser

Beitrag von Wolfram » Freitag 21. August 2009, 13:55

Hätte ich mich nicht für den Instrumentenbau entschieden wäre er mein Dozent geworden:
Musikhochschule Leipzig / Prof. Krämer, Peter-Michael

Er war langjähriger Solotrompeter des Rundfunk-Sinfonie-Orchesters in Leipzig und ist ein begnadeter Pädagoge!
LG, Wolfram
B-Konzerttrompete "Marke: Eigenbau"
B-Trompete LEVANTE LV-TR5205
Mundstück "Stomvi 3"

der_martin
PowerPoster
Beiträge: 94
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 14:42
Meine Instrumente...: Monke B & Monke C

Re: Welche Musikhochschule als Blechbläser

Beitrag von der_martin » Sonntag 23. August 2009, 16:41

Prof. Konradin Groth (UdK Berlin), er war während der Karajan-Zeit Solotrompeter bei den Berliner Philharmonikern und ist anschließend Professor an der Universität der Künste geworden. Davor hat er schon an der Akademie der Philharmoniker gelehrt. Also er hat einfach eine riesige Erfahrung und Qualität/Musikalität was das Orchesterspiel und ebenso auch was den solistischen Teil angeht und dazu ist er sehr Neugierig was die Methodik der Trompete bzw. des Trompetespiels angeht.
Er hat wirklich unglaublich gespielt und spielt auch immernoch unglaublich.
Bisher gab es noch keine Unterrichtsstunde, in welcher ich nicht etwas neues gelernt und mit neuen Ideen zum Trompetespielen heraus gegangen bin.

Prof. Hannes Läubin (Musikhochschule München), er ist langjähriger Solotrompeter beim BR München (bzw. ständige Aushilfe dort) toller Solist und Professor an der Musikhochschule München. Ich kenne ihr nur von Soloaufnahmen bzw. Aufnahmen (größtenteils) mit dem BR und einem Kurs. Er ist unglaublich musikalisch und spielt fantastisch Trompete, ich denke er gehört derzeit immernoch zu den besten Orchestertrompetern und es ist sehr interessant mit ihm zu arbeiten bzw. von ihm unterrichtet zu werden, hat mir viel Spaß gemacht (auch bei anderen Studenten zuzuhören).

Grüße,
Martin

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast