Vergleich Flügelhorn Challenger 2 + YFH631

Hier geht`s um die klassischen Stücke,Märsche,Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

wolfgangn
NormalPoster
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 10:42
Meine Instrumente: Bach New York 197 Stradivarius Trompete
Yamaha Trompete YTR 637
Yamaha YFH 631 Flügelhorn
Besson 928-GS Cornett

Vergleich Flügelhorn Challenger 2 + YFH631

Beitrag von wolfgangn » Freitag 17. Oktober 2008, 11:02

Ich habe nach 15 Jahen Pause wieder angefangen zu spielen. Bisher spielte ich immer Trompete aber die heutige Literatur fordert Flexilität udn daher muss ich nun auch öfters Flüglhorn spielen. Da ich mir vorerst kein eigenes Flügelhorn kaufen möchte, kann ich aus 2 vorhandenen Flügelhörner unseres Musikvereines wählen. Zur Verfügugn stehen ein B&S Challenger 2 und ein Yamaha YFH-631. Kann mir jemand hier eine Empfehlung geben?
Als Mundstück habe ich ein JK3C und ein Yamaha12F3d.

Benutzeravatar
C-Becks
ExtremPoster
Beiträge: 307
Registriert: Sonntag 20. April 2008, 17:57
Meine Instrumente: Holton MF Horn LT302
Yamaha YTR 6320
Yamaha YFH 631
Wohnort: Kleve
Kontaktdaten:

Re: Vergleich Flügelhorn Challenger 2 + YFH631

Beitrag von C-Becks » Freitag 17. Oktober 2008, 11:53

Das Challanger II hab' ich leider noch nicht gespielt, aber hab' selber das Yammie 631 und bin außerordentlich Zufrieden. Hatte vorher ein großes Courtois das spielte zwar wie fließende Butter, jedoch war's für die Höhe nicht zu gebrauchen.
Das Challanger II hat im Vergleich zum Yamaha 631 einen unwesentlch kleineren Trichter (B&S 150 mm / Yam. 151,8 mm)und eine viel engere Bohrung (B&S 10,40 mm / Yam. 11 mm). Bin leider kein Spezialist in Sachen Hardware und Auswirkung aber ich könnte mir vorstellen, dass der Blaswiderstand beim Challanger deutlich größer ist auf Grund der engeren Bohrung. Ob der kleine Unterschied am Bell klanglich was ausmacht weiß ich nicht.
Kannst du nicht beide mal testen und schauen welche dir am besten liegt?

LG Christian
Burbank 2X+
Holton MF Horn LT302
Yamaha YTR 6320
Yamaha YFH 631
Yamaha YSL-648R

Benutzeravatar
Miboba
Unverzichtbar
Beiträge: 666
Registriert: Samstag 12. Februar 2005, 17:29
Meine Instrumente: Yamaha Xeno 8335 RGS matt
Vincent Bach Stradivarius 180-72S
Julius Keilwerth Toneking DeLuxe 2000

Mundstück: Monette B6
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Vergleich Flügelhorn Challenger 2 + YFH631

Beitrag von Miboba » Freitag 17. Oktober 2008, 13:16

wolfgangn hat geschrieben:Zur Verfügugn stehen ein B&S Challenger 2 und ein Yamaha YFH-631. Kann mir jemand hier eine Empfehlung geben?
Ausprobieren!

Benutzeravatar
buccinator
Unverzichtbar
Beiträge: 878
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2005, 20:20
Meine Instrumente: Piccolotrompete, Trompete, Flügelhorn
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Vergleich Flügelhorn Challenger 2 + YFH631

Beitrag von buccinator » Freitag 17. Oktober 2008, 13:20

Ich kann mich nur sehr lobend über das Yamaha 631er Flügelhorn äußern, zumindest wenn es von unserem Forumkollegen Burt gespielt wird.. :wink:
Sowohl Klang als auch Intonation sind sehr angenehm. Ein wunderbarer warmer Sound im Zusammenspiel z. B. mit einem Horn oder auch Euphonium etc.

Also, das 631 ist in jedem Fall sehr ensembletauglich und besitzt einen sehr individuellen und charmanten Klang.

Butenostfrees
ExtremPoster
Beiträge: 277
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 08:46
Meine Instrumente: Weber B
Bach Strad 43 S
Yamaha YFH 631
1966er Olds Ambassador Kornett
Drehventilkornett Ernst David Bielefeld
Weber, Bach 3, 3C, 3D, JK Exklusiv Fl 5C
Kontaktdaten:

Re: Vergleich Flügelhorn Challenger 2 + YFH631

Beitrag von Butenostfrees » Freitag 17. Oktober 2008, 14:46

Moin allerseits,

wie Miboba richtig schreibt, da hilft nur ausprobieren.

Ich hab beide mal bei FMB getestet. Ich fand das 631 deutlich besser, zumindest für Jazz. Das Challenger II klang für mich zu hell. Meiner Meinung nach ist nur das Challenger I eine Alternative zum 631, wie gesagt für Jazz. Insgesamt gabs da noch diverse andere gute Alternativen, die ja hinlänglich im Forum beschrieben wurden (YFH 6310, Kanstul 1525 etc.). Ich habe mich dann für das 631 entschieden, da ich eines gebraucht erstehen konnte.
Auch die gute Intonation beim 631 kann ich für meines bestätigen.

Gruß Butenostfrees
Weber
Bach Strad 43S
YFL 631
Olds Amb Kor
Drehvent Kor Ernst David Bielefeld
Weber, Bach 3C, 3D, JK Excl. FL 5C Y

wolfgangn
NormalPoster
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 10:42
Meine Instrumente: Bach New York 197 Stradivarius Trompete
Yamaha Trompete YTR 637
Yamaha YFH 631 Flügelhorn
Besson 928-GS Cornett

Re: Vergleich Flügelhorn Challenger 2 + YFH631

Beitrag von wolfgangn » Freitag 17. Oktober 2008, 14:57

Vielen Dank für die Antworten die ich bisher erhalten habe. Ich habe im Moment beide Instrumente zuhause, und kann auch sagen, daß das Yamaha 631 einen viel schöneren tiefern Ton hat. Ich hab auch das Gefühl das es ein wenig leichter anspricht. Das Challenger 2 ist fast neu, hat auch einen Trigger am 3. Zug. Das Yamaha hat schon ein paar jahre auf dem Buckel, sieht aber noch ordentlich aus, hat aber keien Trigger udn die Ventile gehen nicht mehr ganz so sauber wie sie sollten. Aber da kann ich ja das Yamaha zur Gernaralüberholung geben.

Benutzeravatar
C-Becks
ExtremPoster
Beiträge: 307
Registriert: Sonntag 20. April 2008, 17:57
Meine Instrumente: Holton MF Horn LT302
Yamaha YTR 6320
Yamaha YFH 631
Wohnort: Kleve
Kontaktdaten:

Re: Vergleich Flügelhorn Challenger 2 + YFH631

Beitrag von C-Becks » Freitag 17. Oktober 2008, 18:00

Butenostfrees hat geschrieben:Auch die gute Intonation beim 631 kann ich für meines bestätigen.
Seh' ich genauso, das macht für mich den Trigger überflüssig :wink:

LG Christian
Burbank 2X+
Holton MF Horn LT302
Yamaha YTR 6320
Yamaha YFH 631
Yamaha YSL-648R

Benutzeravatar
RealC
Unverzichtbar
Beiträge: 1480
Registriert: Mittwoch 24. August 2005, 15:03
Meine Instrumente: -

Re: Vergleich Flügelhorn Challenger 2 + YFH631

Beitrag von RealC » Freitag 17. Oktober 2008, 18:20

...wobei ich nicht bestätigen kann, dass das challenger I horn weicher klingt als das challenger II.

es ist meiner erfahrung nach eher umgekehrt; ich finde, das challenger I klingt nicht nach flügelhorn. zumindest das elaboration für meinen geschmack sehr wohl.

burt
Unverzichtbar
Beiträge: 2850
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 12:15
Meine Instrumente: Yamaha, Stomvi, Selmer

Re: Vergleich Flügelhorn Challenger 2 + YFH631

Beitrag von burt » Samstag 18. Oktober 2008, 20:16

Meine bescheidene Wertung über die diskutierten Hörner:

Yamaha 631G: Eines der am besten intonierendsten und wolkigst klingenden Hörner am Markt, top :D :gut:

Challenger I: Bachkopie, aber klanglich um Längen dahinter. Sound etwas blechern, für den Preis OK. :|

Challenger II: dünner undefinierbarer Sound, klägliche Tiefe und Mittellage, in der Höhe heller Trompetensound. Als Flügelhorn nicht zu gebrauchen. Thema verfehlt. :x :down:

Butenostfrees
ExtremPoster
Beiträge: 277
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 08:46
Meine Instrumente: Weber B
Bach Strad 43 S
Yamaha YFH 631
1966er Olds Ambassador Kornett
Drehventilkornett Ernst David Bielefeld
Weber, Bach 3, 3C, 3D, JK Exklusiv Fl 5C
Kontaktdaten:

Re: Vergleich Flügelhorn Challenger 2 + YFH631

Beitrag von Butenostfrees » Samstag 18. Oktober 2008, 20:53

Puh, Burt, super zusammengefasst - so ähnlich waren auch meine Empfindunggen,

Gruß Butenostfrees
Weber
Bach Strad 43S
YFL 631
Olds Amb Kor
Drehvent Kor Ernst David Bielefeld
Weber, Bach 3C, 3D, JK Excl. FL 5C Y

burt
Unverzichtbar
Beiträge: 2850
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 12:15
Meine Instrumente: Yamaha, Stomvi, Selmer

Re: Vergleich Flügelhorn Challenger 2 + YFH631

Beitrag von burt » Samstag 18. Oktober 2008, 21:25

C-Becks hat geschrieben:
Butenostfrees hat geschrieben:Auch die gute Intonation beim 631 kann ich für meines bestätigen.
Seh' ich genauso, das macht für mich den Trigger überflüssig :wink:

LG Christian
Das sehe ich nicht so. Kein Flügelhorn stimmt so gut, daß man auf einen Trigger verzichten könnte. Vielleicht kannst Du ein d noch mit dem Ansatz hinbiegen, beim des wage ich das zu bezweifeln. Der Versuch wäre falscher Ehrgeiz.
Es ist für mich einfach nicht nachzuvollziehen, warum Yamaha jahrelang beim alten 631er auf den Trigger verzichtet hat. Warum sollte man auch, der Spielkomfort ist ungleich höher. Nicht umsonst hat heute jedes gute Horn einen Trigger.
Eine Nachrüstung halte ich in jedem Fall für unabdingbar.

Benutzeravatar
C-Becks
ExtremPoster
Beiträge: 307
Registriert: Sonntag 20. April 2008, 17:57
Meine Instrumente: Holton MF Horn LT302
Yamaha YTR 6320
Yamaha YFH 631
Wohnort: Kleve
Kontaktdaten:

Re: Vergleich Flügelhorn Challenger 2 + YFH631

Beitrag von C-Becks » Sonntag 19. Oktober 2008, 21:25

Butenostfrees hat geschrieben:Das sehe ich nicht so. Kein Flügelhorn stimmt so gut, daß man auf einen Trigger verzichten könnte. Vielleicht kannst Du ein d noch mit dem Ansatz hinbiegen, beim des wage ich das zu bezweifeln. Der Versuch wäre falscher Ehrgeiz.
Es ist für mich einfach nicht nachzuvollziehen, warum Yamaha jahrelang beim alten 631er auf den Trigger verzichtet hat. Warum sollte man auch, der Spielkomfort ist ungleich höher. Nicht umsonst hat heute jedes gute Horn einen Trigger.
Eine Nachrüstung halte ich in jedem Fall für unabdingbar.
1:0 für dich :wink: Hast mich überzeugt.

Weißt du zufällig wie teuer eine solche Nachrüstung wäre?Meines ist, da kein Trigger, wohl noch eins von den alten Modellen.

LG Christian
Burbank 2X+
Holton MF Horn LT302
Yamaha YTR 6320
Yamaha YFH 631
Yamaha YSL-648R

Benutzeravatar
RealC
Unverzichtbar
Beiträge: 1480
Registriert: Mittwoch 24. August 2005, 15:03
Meine Instrumente: -

Re: Vergleich Flügelhorn Challenger 2 + YFH631

Beitrag von RealC » Sonntag 19. Oktober 2008, 23:07

bei meinem 731 wurde ebenfalls ein trigger nachgerüstet. kosten lagen bei ca. 150 euro; wurde handwerklich sehr gut ausgeführt und funktioniert tadellos.

Benutzeravatar
C-Becks
ExtremPoster
Beiträge: 307
Registriert: Sonntag 20. April 2008, 17:57
Meine Instrumente: Holton MF Horn LT302
Yamaha YTR 6320
Yamaha YFH 631
Wohnort: Kleve
Kontaktdaten:

Re: Vergleich Flügelhorn Challenger 2 + YFH631

Beitrag von C-Becks » Sonntag 19. Oktober 2008, 23:55

RealC hat geschrieben:bei meinem 731 wurde ebenfalls ein trigger nachgerüstet. kosten lagen bei ca. 150 euro; wurde handwerklich sehr gut ausgeführt und funktioniert tadellos.
Okay, aber ich glaube da intoniere ich das des lieber schlecht, oder ich improvisiere, denn auch ohne Trigger kann man mit dem dritten Zug die Intonationskorrektur vornehmen.

LG Christian
Burbank 2X+
Holton MF Horn LT302
Yamaha YTR 6320
Yamaha YFH 631
Yamaha YSL-648R

burt
Unverzichtbar
Beiträge: 2850
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 12:15
Meine Instrumente: Yamaha, Stomvi, Selmer

Re: Vergleich Flügelhorn Challenger 2 + YFH631

Beitrag von burt » Montag 20. Oktober 2008, 09:44

Ich habe das vor einigen Jahren mal bei einem Jupiter Flügelhorn machen lassen. Meister Feldmann in Hamminkeln hat seinerzeit knapp 100,- dafür berechnet. Ich glaube nicht, daß es jetzt viel teurer wird. Bei einem sonst sehr gutem Horn wie dem 631 kann ich den Umbau nur empfehlen. Außerdem steigerst Du damit den Wiederverkaufswert.
Keiner, der ordentliche Musik machen möchte, kauft mehr ein Horn ohne Trigger.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast