1.Deutsches Uni-Bigband Festival Bonn

Hier geht es um Improvisieren , Stilistik , halt alles was mit Jazz bzw. Moderner Musik zu tun hat

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Tobias
Unverzichtbar
Beiträge: 1062
Registriert: Sonntag 28. September 2003, 12:32
Wohnort: Kaiserslautern
Kontaktdaten:

1.Deutsches Uni-Bigband Festival Bonn

Beitrag von Tobias » Montag 5. November 2018, 18:09

Hallo,

vom 23.-25.11. findet in Bonn das 1. Deutsche Uni-Bigband Festival statt.
Bild
Es finden an 3 Abenden Bigband Battles mit den Unibigbands aus Bonn, Köln, Siegen, Aachen, Leipzig und Kaiserslautern statt.
An 2 Nachmittagen gibt es einen Workshop mit Jiggs Whigham.
Für alle Bigbandfreunde ein absoluter Leckerbissen, den man sich nicht enfgehen lassen sollte.
Ich werde mit der Uni Bigband Kaiserslautern am Start sein.
Werde ich dort in den anderen Bands Kollegen aus dem TF treffen? Ich würde mich sehr freuen.

Gruß
Tobias
Olds Special (1954)
Getzen Eterna
Flgh Bach Strad 183

Benutzeravatar
mk-trumpet
SuperPoster
Beiträge: 114
Registriert: Dienstag 17. August 2010, 21:48
Meine Instrumente: JBS custom Trompete
JBS custom Flügelhorn
Yamaha YTR-9320
Vintage Conn Constellation Kornett, Kupfer
Kontaktdaten:

Re: 1.Deutsches Uni-Bigband Festival Bonn

Beitrag von mk-trumpet » Montag 5. November 2018, 21:51

Hi Tobias,
ich bin Freitags mit der UniBB Siegen dabei.
Gruß Manni

Benutzeravatar
Tobias
Unverzichtbar
Beiträge: 1062
Registriert: Sonntag 28. September 2003, 12:32
Wohnort: Kaiserslautern
Kontaktdaten:

Re: 1.Deutsches Uni-Bigband Festival Bonn

Beitrag von Tobias » Montag 5. November 2018, 22:24

Hallo Manni,
wir sind schon ab Freitag Abend da und spielen Samstag Abend.
Ich freue mich drauf, dich kennenzulernen.
Gruß
Tobias
Olds Special (1954)
Getzen Eterna
Flgh Bach Strad 183

Benutzeravatar
mk-trumpet
SuperPoster
Beiträge: 114
Registriert: Dienstag 17. August 2010, 21:48
Meine Instrumente: JBS custom Trompete
JBS custom Flügelhorn
Yamaha YTR-9320
Vintage Conn Constellation Kornett, Kupfer
Kontaktdaten:

Re: 1.Deutsches Uni-Bigband Festival Bonn

Beitrag von mk-trumpet » Dienstag 6. November 2018, 09:56

Ja super. Ich kann leider Sa+So nicht da sein, da ich dann in Heidelberg und Mannheim weitere Gigs habe.
Bis dann.

Mompi
PowerPoster
Beiträge: 79
Registriert: Donnerstag 10. April 2008, 15:45
Meine Instrumente: Trp.: Freebell "Regno", Schilke x3
Trp.: Benge L.A. Sr.Nr.: 15xxx, Benge CG L-Bore
Trp.: Olds "Special" Sr.Nr.: 17XXXX
Flgh.: Freebell
MPC: Trompete:
BR 42S, 42S69
Schilke 13a4a
Flügelhorn:
Stork 3FL
Wohnort: Köln

Re: 1.Deutsches Uni-Bigband Festival Bonn

Beitrag von Mompi » Donnerstag 15. November 2018, 08:53

Moin Ihr beiden,

wir werde uns sehen.
Ich spiele am Freitag mi der Uni BB Bonn.
Bin auch Samstags ganztäglich am Start.

Gruß -III<

Benutzeravatar
mk-trumpet
SuperPoster
Beiträge: 114
Registriert: Dienstag 17. August 2010, 21:48
Meine Instrumente: JBS custom Trompete
JBS custom Flügelhorn
Yamaha YTR-9320
Vintage Conn Constellation Kornett, Kupfer
Kontaktdaten:

Re: 1.Deutsches Uni-Bigband Festival Bonn

Beitrag von mk-trumpet » Montag 19. November 2018, 21:58

Prima! Dann bis Freitag :D

Sandkuchen
Unverzichtbar
Beiträge: 525
Registriert: Sonntag 8. Oktober 2006, 12:45
Wohnort: Niederrhein

Re: 1.Deutsches Uni-Bigband Festival Bonn

Beitrag von Sandkuchen » Montag 26. November 2018, 15:39

Eine sehr schöne und erfolgreiche Veranstaltung. Ich war am Freitag und Sonntag da.

Am Freitag war es sehr gut besucht, ich schätze 300-400 Zuschauer. Es spielten die Uni Big Bands aus Siegen und Bonn.

Die Siegener waren recht stark mit älteren Semestern besetzt. Der Kollege mk-trumpet hat sehr gut Lead gespielt. Die drei Trompetenkollegen waren nicht auf dem Niveau und hätten insbesondere mehr Gas geben sollen, insgesamt überzeugender Trompetensatz. Alle Trompeter haben (kurz) soliert. Überzeugende Soli der "Grauhaarigen" und gute Band-Leistung, leider ist die vornehmliche gespielte Kansas Suite nicht meine Musik.

Die Bonner mit Heimvorteil haben mehr meinen Geschmack getroffen. Der Trompetensatz war etwas ausgeglichener mit nicht so präsenten aber gutem Lead. Von den sechs Trompeter/innen haben drei Soliert. Mir haben die beiden längeren Flügelhornsoli der beiden "ältern" Kollegen sehr gut gefallen. Ein Schlagzeugsolo fand ich sehr gut. Die Band war überbesetzt, so das viele Stühle zwischen den Stücken gewechselt haben. Die Band hat mir insgesamt am besten gefallen.

Am Sonntag war es gut besucht, ich schätze 200 Zuschauer. Es spielten die Uni Big Bands aus Aachen und Köln. Beide Bands wurden weniger von älteren Semestern getragen als die Bands am Freitag.

Die Kölner hatten bei mir schon mit dem Namen "Swingcredabiles" verloren. Trotzdem ein guter Auftritt mit einem launigen Sänger und Conférencier, der etwas battle in den Abend gebracht hat. Geschlossener Trompetensatz ohne Höhepunkte.

Die Aachener wirkt auf mich am jüngsten. Das Programm hat mir besser als bei Köln gefallen. Der Trompetensatz ähnlich wie Köln. Der Posaunensatz hat richtig Spaß gemacht. Er wurde faktisch durch den Bassposaunisten geführt, eigentlich zu laut aber mit sehr geilem Knack gespielt hat :huepf:. Die Saxophone hätten lauter spielen dürfen. Die Sängerin hat den battle aus Köln ein bisschen aufgenommen.

Allen Bands kam die gute Akustik der Bonner Aula und der gute Publikumszuspruch zu gut. Auf der Bühne war genug Platz und es wurde ein Flügel (statt E-Piano) genutzt. Schade fand ich, dass im Publikum die älteren Semester dominiert haben (ich schätze nur ein Drittel Studierende). Es wäre schön, wenn noch mehr junge Musiker zum Solieren angeleitet und ermutigt würden.

Benutzeravatar
Tobias
Unverzichtbar
Beiträge: 1062
Registriert: Sonntag 28. September 2003, 12:32
Wohnort: Kaiserslautern
Kontaktdaten:

Re: 1.Deutsches Uni-Bigband Festival Bonn

Beitrag von Tobias » Montag 26. November 2018, 22:46

Ich war bei allen Konzerten, Workshops und Sessions. Eine rundum gelungene Veranstaltung, bei dem die Bonner Veranstalter einen riesigen Organisationsaufwand toll gestemmt haben.

Schade Sandkuchen, dass du nicht am Samstag da sein konntest, da habe ich nämlich mit der Unibigband aus Kaiserslautern gespielt.

Mein Eindruck von den Bands deckt sich nicht ganz mit deinem.

Vorab: Alle Bands haben auf einem für Amateurbands sehr hohen Niveau gespielt.

Freitags haben auch mir die Bonner besser gefallen, was u.a. auch an ihren Programm lag. Insgesamt ein toller Bandsound, gute Balance zwischen den Sätzen, tighte Rhythmusgruppe und gute Solisten.
Bei den Siegenern waren die Sätze deutlich weniger homogen besetzt, so dass die Balance innerhalb und auch zwischen den Sätzen nicht ganz so ausgewogen war.
Manni war dort an der Lead deutlich mehr über dem Satz als Mompi bei den Bonnern, was aber hauptsächlich daran lag, dass die Balance innerhalb der Sätze sehr unterschiedlich war. Bei den Bonnern für meinen Geschmack viel homogener.
Sowohl Manni als auch Mompi sind sehr musikalische Leadtrompeter mit der nötigen Power um einen Satz durch schwierige Charts zu führen. Mein allergrößter Respekt an beide!

Am Sonntag haben mir sowohl vom Programm als auch vom Bandsound die Kölner deutlich besser gefallen. Tolle Rhythmsection mit viel Energie, ausgewogener Bandsound und wirklich tolle Solisten. Besonders der junge Posaunist war der Hammer. Bei der letzten ziemlich schnellen Rhythmchanges Nummer hat er mit schönen Sound ein Bebopsolo hingezaubert, in dem das Vokabular perfektr zur Nummer gepasst hat. Und das bei dem Tempo auf der Posaune. Er hat auf jeden Fall die Doodle Tongue Technik gemeister. Respekt.
Die Nummern der Kölner fand ich auch klasse, schöne Mischung.

Bei den Aachenern war die Balance nicht ganz so gut. Die Saxe im Vergleich deutlich zu zurückhaltend, der Bassposaunist hat gut geknackt, aber die Balance total gesprengt. Und Power ist nicht alles, Timing ist auch sehr wichtig...

Nochmal: Allesamt tolle Bands, oben nur mein persönlicher Eindruck.

Ich hoffe, das war nicht das letzte Deutsche Uni Bigband Festival.

Samstag und Sonntag die beiden Workshiops mit Jiggs waren auch der Hammer. Dieser Grandseigneur der Bigbandleitung kann auf sehr sympathische Art und Weise vermitteln, worauf es in der Musik ankommt. Ein tolles Erlebnis, unter seiner Leitung an anspruchsvollen Charts zu arbeiten und mitzuerleben, was er aus den Musikern rauskitzelt. Ein Erlebnis der besonderen Art.

Nochmal ein besonderer Dank an Olli Pospiech und Christin Reckendrees für die tolle Arbeit!

Gruß
Tobias
Olds Special (1954)
Getzen Eterna
Flgh Bach Strad 183

Sandkuchen
Unverzichtbar
Beiträge: 525
Registriert: Sonntag 8. Oktober 2006, 12:45
Wohnort: Niederrhein

Re: 1.Deutsches Uni-Bigband Festival Bonn

Beitrag von Sandkuchen » Dienstag 27. November 2018, 13:29

Hallo Tobias,

ich glaube wir liegen im Eindruck der Bands sehr nah beieinander. Bei deinen Eindrücken habe ich mich wiedergefunden, nur habe ich halt einen anderen Musikgeschmack.

Weil es kein Programm der Bands gab, habe ich mich nach lokal Kolorit entschieden (Köln und Bonn), drei Abende Big Band wäre einfach zu viel gewesen. Wie war es denn auf der Bühne? Ist der Saal zu groß?

Benutzeravatar
Tobias
Unverzichtbar
Beiträge: 1062
Registriert: Sonntag 28. September 2003, 12:32
Wohnort: Kaiserslautern
Kontaktdaten:

Re: 1.Deutsches Uni-Bigband Festival Bonn

Beitrag von Tobias » Dienstag 27. November 2018, 18:41

Hallo,
ich fand den Saal sehr angenehm zu bespielen. Der Sound auf der Bühne war gut, die Monitore von dem sehr guten Tontechniker ganz nach unseren Wünschen eingestellt.
Zusammenfassend finde ich, dass der Saal eine sehr gute Akustik besitzt, die auch für Bigbands gut geeignet ist.
Gruß
Tobias
Olds Special (1954)
Getzen Eterna
Flgh Bach Strad 183

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast