Piccolo

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

Benutzeravatar
guenni-trumpet
Unverzichtbar
Beiträge: 502
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2003, 07:40
Meine Instrumente ..: Keine mehr; hab aufgehörf
Wohnort: Raum München

Beitrag von guenni-trumpet » Samstag 16. Dezember 2006, 21:14

trombarium hat geschrieben:Ich dachte, das wäre so mit der Piccolo. Man nimmt die doch, wenn man mit der Höhe Probleme hat.
Das stimmt nicht ganz. Es gibt einen alten Grundsatz: Man kann auf der Piccolo nur so hoch spielen, wie man es auch auf der "großen" kann.
Im großen und ganzen stimmt das auch. Viele ( auch ich) kommen auf der Piccolo höher hinaus auf als auf der großen, was aber auch daran liegt, dass auf der Piccolo (meist) ein Mundstück mit einem flacheren Kessel verwendet wird.

Also, um es kurz zu sagen: Wenn du Höhenprobleme hast, dann löst du die auch nicht mit einer Piccolo.
guenni-trumpet

Benutzeravatar
ABC
ExtremPoster
Beiträge: 250
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 15:41
Meine Instrumente ..: Schagerl Hörsdorf Heavy, Scherzer B/A Piccolo
Wohnort: Bayern

Beitrag von ABC » Samstag 16. Dezember 2006, 22:52

Da muss ich Guenni und den anderen zustimmen. Das ist ein weit verbreiteter Irrglaube. In meinen Augen ist es so, dass man auf der Picc ausdauernder in höheren Lagen spielen kann, und auch einfach einen brillanteren Klang bekommt. Aber sich unerfahren auf die Picc. zu stürzen ist quasi glatter Selbstmord, da man sich bewusst sein muss, dass man auf der Picc. immer hörbar ist, und gehörtechnisch ziemlich gut drauf sein muss. Der Hans Gansch hat zu mir gesagt, er übt Picc. einfach immer ne Viertelstunde in sein normales Programm rein, so trainiert man auch gleichzeitig den Wechsel, was ich persönlich ziemlich gut find. Er hat auch gesagt, er übt immer direkt an den Piccolostücken. Mir hats was gebracht, und ich kann mit dieser Begründung auch was anfangen, da der Wechsel immer mein egtl Problem war
Never practice, always perform!!!

trombarium
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2006, 19:40
Wohnort: Wipperfürth

Beitrag von trombarium » Sonntag 17. Dezember 2006, 12:38

Also, um es kurz zu sagen: Wenn du Höhenprobleme hast, dann löst du die auch nicht mit einer Piccolo.

Was mache ich denn, wenn ich höher spielen will? Gibt es irgendwelche Schulen, die mir helfen?
Good Time is Tiffany´s Time and Tiffany´s Time is better Time!

Benutzeravatar
Miss Trumpet
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: Freitag 18. Juni 2004, 14:33
Wohnort: Niederösterreich

Beitrag von Miss Trumpet » Sonntag 17. Dezember 2006, 12:42

Gib mal in der Suchen-Funktion "Höhentraining" ein.

LG, Miss Trumpet
Der Weg ist das Ziel.

Däumling
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 15. Dezember 2006, 09:05
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Däumling » Sonntag 17. Dezember 2006, 21:11

Trotzdem Danke Däumling und all den anderen konstruktiven Tipps. Vielleicht verkauf ich sie einfach wieder.[/quote]
Hallo trombarium, ich wollte dich nicht frustrieren, aber wenn du deine Piccolo verkaufen möchtest, hätte ich vielleicht Interesse. Getzen ist ja eine gute Marke. Vielleicht hast du noch eine Grifftabelle, denn die Griffe in meiner Trompetenschule gehen nur bis f3. Hab nämlich jetzt voll Lust bekommen auch mal Piccolo zu probieren :D

MrTrumpet509
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Montag 12. Juni 2017, 16:07
Meine Instrumente ..: Trompete
Flügelhorn
Kornett
Piccolo trompete

Re: Piccolo

Beitrag von MrTrumpet509 » Montag 4. Dezember 2017, 15:15

Wie heißt deine Trompetenschule ?

Franci
NormalPoster
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2017, 19:33
Meine Instrumente ..: B-Trompete, perinet und deutsch (YAMAHA- Trompete YTR-4335 GII und YAMAHA-Trompete YTR-436G)
D-Trompete, perinet
Piccolotrompete, perinet
Fanfare (Naturtrompete) in Es

Re: Piccolo

Beitrag von Franci » Freitag 29. Dezember 2017, 18:59

Ich kann viele Meinungen in diesem Forum nur zustimmen...

Auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Musiker nicht wissen, wie viel Kraft, Mühe, Übung und Qualität es braucht, um auf der Trompete solide hohe Töne zu spielen...Viele Musiker denken sich nur, dass eine Trompete eine Art Harmoniker mit 3 Tasten ist...Bei solchen Denkweisen muss man sich dann schon manchmal zusammenreissen, dass man nicht die Fassung verliert ;-)

Dann finde ich es aber nicht gut, dass man so auf dem Trompeter, der seit 5 Jahren Unterricht hat und jetzt Piccolo spielt, rumhackt :argh: ...Er kann doch im Endeffekt auch nichts dafür sich zu überschätzen und er hat meiner Vermutung nach einfach ein G2 mit einem G3 verwechselt...Ausserdem spielt er ja vielleicht bei den Oratorien 3. Trompete :question: auch das wäre zwar schon sehr anspruchsvoll für seinen Stand, aber wer weiss... :question:

Mein Tipp an dich: Spiele erstmal ein halbes Jahr lang immer wieder einen kleineren Teil deiner Übezeit auf der Piccolo, um dich an den Widerstand zu gewöhnen, einen schönen Sound zu entwickeln und deinen Tonumfang zu erweitern...vielleicht spielst du erstmal Stücke, wie "Trumpet Shall Sound" aus dem Messiahs (ist auch schon anspruchsvoll), oder einfache Volkslieder eine Oktave höher!!!! :rtfm:

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5203
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente ..: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Piccolo

Beitrag von Dobs » Freitag 12. Januar 2018, 10:24

Franci hat geschrieben:Auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Musiker nicht wissen, wie viel Kraft, Mühe, Übung und Qualität es braucht, um auf der Trompete solide hohe Töne zu spielen...Viele Musiker denken sich nur, dass eine Trompete eine Art Harmoniker mit 3 Tasten ist...Bei solchen Denkweisen muss man sich dann schon manchmal zusammenreissen, dass man nicht die Fassung verliert ;-)
Sich ständig vor Augen zu führen, wie furchtbar anstrengend und wie viel Kraft und Mühe und Übung es benötigt, um hohe Töne zu spielen, ist für jemanden, der hohe Töne solide spielen möchte keine sinnvolle Geisteshaltung.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

GT-Karl
SuperPoster
Beiträge: 201
Registriert: Montag 19. Januar 2015, 21:05
Meine Instrumente ..: F.E Olds & Son Mendez Bb Trumpet
F.E Olds & Son Super Bb Trumpet
F.E Olds & Son Special Bb Trumpet
F.E.Olds & Son Ambassador Bb Trumpet
Meister Albin Feiler Marktneukirchen Konzerttromp. in B
Anton Pini Herbrugg Konzertflügelhorn
Langhammer Elaton Kornett in B
Julius Keilwerth Toneking de Luxe Trompete in C
Carol Brass Trompete in C
Wohnort: Aachen

Re: Piccolo

Beitrag von GT-Karl » Samstag 13. Januar 2018, 13:21

:gut:

Ich glaube Clemenceau sagte:" Je mehr man den Menschen fordert, um so mehr wird er leisten!"

Wenn man sich immer vor Augen hält wie schwer es ist, dann wird das schnell zum Glaubenssatz und damit so gut wie unerreichbar :( !

Karl

Benutzeravatar
jupiter
Unverzichtbar
Beiträge: 501
Registriert: Sonntag 22. März 2009, 18:48
Meine Instrumente ..: Courtois, Getzen, Hüttl, Mosch, Melton

Re: Piccolo

Beitrag von jupiter » Samstag 20. Januar 2018, 17:34

Wer sich ernsthaft mit der Piccolo befassen möchte, dem sei folgendes Video empfohlen:

https://www.youtube.com/watch?v=XrIrK85ypws

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste