Trompete getzen

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
svenlucky
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 25. April 2008, 12:11
Meine Instrumente: Bach strad 37ML
Yamaha 6er Serie
Getzen 300
Getzen Capry
Getzen Severinsen

Trompete getzen

Beitrag von svenlucky » Dienstag 18. Juni 2019, 12:35

Hallo!
Ich schreibe das erste mal hier, habe bis jetzt immer nur mitgelesen, was schon sehr Hilfreich war.
Zu mir ich spiele seit 40 jahren Amateur mässig Trompete.
Habe jetzt aber mehr Zeit so das ich mir alte Trompeten Kaufe und diese für mich überarbeite.
Meine Haupttrompeten sind Die Bach Stad 37 ML und eine Yamaha 6er Serie.
Habe jetzt für 50 Euro eine Getzen 300 gekauft die gut in schuss ist.
Am wochenede habe ich darauf 2 stunden gespielt und war begeistert von der Trompete.
Meine Frage: lohnt es sich eine Capri zu kaufen oder sollte ich direkt den schritt zu Eterna
oder höher gehen.

blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 734
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Trompete getzen

Beitrag von blechfan » Dienstag 18. Juni 2019, 16:35

Hallo svenlucky, willkommen im Forum!
svenlucky hat geschrieben:
Dienstag 18. Juni 2019, 12:35
ich spiele seit 40 jahren Amateur mässig Trompete.
Meinst Du mäßig viel oder mäßig gut? Spielst Du in einer Gruppe mit oder nur so für Dich? Welche Musikrichtung bevorzugst Du?
svenlucky hat geschrieben:
Dienstag 18. Juni 2019, 12:35
Meine Haupttrompeten sind Die Bach Strad 37 ML und eine Yamaha 6er Serie.
Damit bist Du m. E. "gut versorgt". Was Du mit diesen Instrumenten nicht hinbekommst, bringst Du mit Getzen auch nicht hin ...
Wozu mehrere gleichartige Instrumente (alles B-Perinet)? Warum nicht statt einer 3. oder 4. Trompete ein schönes Flügelhorn als klangliche Abwechslung? Nur mal so als Anregung gedacht ...
Deine eigentliche Frage kann ich leider nicht beantworten, ich kenne aus eigener Erfahrung nur die Getzen Eterna Piccolo, die ich wieder verkauft habe, da sie mir zu "scharf" im Ton war. Aber sicher gibt es im Forum Mitglieder, die die Unterschiede zwischen Capri und Eterna benennen können.
Gruß blechfan

svenlucky
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 25. April 2008, 12:11
Meine Instrumente: Bach strad 37ML
Yamaha 6er Serie
Getzen 300
Getzen Capry
Getzen Severinsen

Re: Trompete getzen

Beitrag von svenlucky » Dienstag 18. Juni 2019, 17:37

Ich habe vor 25 Jahren einen Musikzug musikalisch übernommen so das ich regelmässig trompete spiele von March bis modern.
Flügelhorn war nie so meins. Ich richte halt gerne trompeten wieder her und dafür kaufe ich mir billig angebotene Trompeten bis zu 50 Euro
um zu üben (ausheulen,löten,galvanisieren).
Mir hat der Sound der getzen 300 sehr gut gefallen und ich wurde nicht müde auf der Trompete genau wie bei der Bach.
Wenn ich auf meinen anderen Trompeten übe und nicht mehr weiter komme klappt das mit der Bach und der Getzen immer noch.

svenlucky
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 25. April 2008, 12:11
Meine Instrumente: Bach strad 37ML
Yamaha 6er Serie
Getzen 300
Getzen Capry
Getzen Severinsen

Re: Trompete getzen

Beitrag von svenlucky » Donnerstag 20. Juni 2019, 07:53

Zu mir vielleicht noch!
Ich habe in einen kleinen Pousaunenchor in der Kirche spielen gelernt, mit vielen Lehrgängen und verschiedenen Ausbildern .
Habe dann 10 Jahre dort gespielt,dann löste sich der Chor auf,spielte aber mit einem Organisten noch fünf Jahre Solo weiter.
In dieser Zeit Habe Ich auch täglich 2-3 Stunden geprobt.
Habe dann pausiert bis ich den Musikzug übernommen habe.
Die Leitung habe ich jetzt aufgegeben,helfe jetzt nur noch aus und Probe mit.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast