Erfahrungen gesucht! Kann Trompete spielen einem Kleinkind körperlich schaden?

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
MamaHase
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 15. Januar 2019, 12:15
Meine Instrumente: keine

Erfahrungen gesucht! Kann Trompete spielen einem Kleinkind körperlich schaden?

Beitrag von MamaHase » Dienstag 15. Januar 2019, 16:18

Hallo an alle!

ich habe mich jetzt so durchgegooglet und bin nicht fündig geworden.

Es gibt ja viele Meinungen:

- Trompete vor und während des Zahnwechsels schädigt das Gebiss
- schädigt bei zu jungen Kindern die Lunge (wahrscheinlich durch Rückstau?)
- ist zu anstrengend
...noch mehr?

Was ich mir selber vorstellen kann (auch wieder eine Meinung) ist dass Trompete einem Kleinkind kaum schaden kann, wenn es nicht gedrillt wird, weil es merkt, wann es zu viel ist und noch keine schädlichen Gewohnheiten bzgl.Physiologie hat. Ich würde selber nur einen Trainingseffekt annehmen - ähnlich wie beim Singen.

Immer wieder habe ich gelesen, dass dieses oder jenes Kleinkind mal öfter/ab und zu/täglich in die Trompete geblasen hat und dann ganz viele Meinungen dagegen oder dafür. Was ich aber suche und nicht gefunden habe, sind Berichte über tatsächlich eingetretene schädliche Effekte.

Kennt jemand solche Kinder, die mit 2,3,4,5... angefangen haben und die dadurch körperlich "geschädigt" wurden?

Zum Hintergrund: Ich spiele selber nicht Trompete, habe aber einen kleinen dreijährigen Sohn, der seit er 2 ist sagt, dass er Trompete spielen will. Woher er das hat, weiß ich nicht. Trompete spielt bei uns niemand. Habe den Wunsch aber auf verschiedene Art überprüft und es scheint doch "sein" Instrument zu sein. Zur Geburt seines kleinen Bruders hat er ein (für seinen Zweck brauchbares) Plastikkornett bekommen. Wir dachten uns, er könnte vielleicht kurz bevor er 5 wird Unterricht bekommen. Seine Schwester war genau so alt, als sie mit Geige anfangen durfte (auch ihr Wunsch, aber nachvollziehbar, da sie eine bei mir gesehen hat). Allerdings bekommen wir viel Gegenwind aus der Familie. Der Trompetenlehrer hätte wiederum nichts dagegen.

Ich bin gespannt!

MamaHase

Benutzeravatar
Trumpetjörgi
Unverzichtbar
Beiträge: 615
Registriert: Dienstag 14. August 2012, 16:21
Meine Instrumente: Baumann

Re: Erfahrungen gesucht! Kann Trompete spielen einem Kleinkind körperlich schaden?

Beitrag von Trumpetjörgi » Dienstag 15. Januar 2019, 17:35

Nein (mit richtigem Lehrer)
Spontan fällt mir dazu nur das ein, gibt aber glaube ich viele andere Beispiele:
https://de.wikipedia.org/wiki/Carole_Dawn_Reinhart

MamaHase
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 15. Januar 2019, 12:15
Meine Instrumente: keine

Re: Erfahrungen gesucht! Kann Trompete spielen einem Kleinkind körperlich schaden?

Beitrag von MamaHase » Dienstag 15. Januar 2019, 18:34

Danke für die Antwort! :)
Trumpetjörgi hat geschrieben:
Dienstag 15. Januar 2019, 17:35
Nein (mit richtigem Lehrer)
Also würde das eher bedeuten: besser mit Lehrer als ohne, auch wenn das Kind noch sehr klein ist? Oder besser erst einmal keinen als einen "falschen"?

Benutzeravatar
Trumpetjörgi
Unverzichtbar
Beiträge: 615
Registriert: Dienstag 14. August 2012, 16:21
Meine Instrumente: Baumann

Re: Erfahrungen gesucht! Kann Trompete spielen einem Kleinkind körperlich schaden?

Beitrag von Trumpetjörgi » Dienstag 15. Januar 2019, 18:49

Körperlich schaden wird es Deinem Sohn nicht wenn er ohne Lehrer anfängt zu trompeten.
Aber, und darüber diskutieren wir hier in fast allen thread´s, die Gefahr sich was Falsches anzueignen ist groß.
Und später eine schlechte Angewohnheit sich wieder abzugewöhnen sehr sehr schwer.
Mein wichtigster Lehrer hat vor 50 Jahren schon Kinder ab 5 - 6 Jahre unterrichtet, seine Aussage und Erfahrung war aber immer:
wenn einer mit 5 Jahren anfängt und ein anderer mit 9 Jahren, mit 10 Jahren haben sie das gleiche Niveau.
Das sollte man auch bedenken.
Du hast nach dem körperlichen Schaden gefragt, den kann ich mit Sicherheit verneinen!
Ob die entwicklungsneurologische Reife beim Kleinkind einen sinnvollen Unterricht ermöglicht, kann ich nicht beantworten, dazu muss ein Trompetenpädagoge Stellung nehmen

Sandu
Unverzichtbar
Beiträge: 779
Registriert: Mittwoch 30. November 2005, 21:06
Meine Instrumente: Verschiedenes

Re: Erfahrungen gesucht! Kann Trompete spielen einem Kleinkind körperlich schaden?

Beitrag von Sandu » Dienstag 15. Januar 2019, 20:09

Ich würde Jörgs Aussage größtenteils unterstützen. Ein Problem unserer Zunft ist das relativ späte Beginnen aufgrund des zweiten Gebiss'. Allerdings kenne ich aus meinem Umfeld viele Beispiele, in denen das Kind früher begonnen hat und die Ergebnisse sind durchweg positiv.

Es mag notwendig sein, zwischenzeitlich aufgrund der Gebissveränderung kurz pausieren zu müssen, allerdings ist der Vorteil eines intuitiven Lernens in einer früheren Phase deutlich größer.
Würde die Bläserausbildung dies häufiger versuchen, hätten wir vermutlich deutlich mehr "Purzelbaumkinder".

MamaHase
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 15. Januar 2019, 12:15
Meine Instrumente: keine

Re: Erfahrungen gesucht! Kann Trompete spielen einem Kleinkind körperlich schaden?

Beitrag von MamaHase » Dienstag 15. Januar 2019, 21:18

:gut:
Sandu hat geschrieben:
Dienstag 15. Januar 2019, 20:09
Würde die Bläserausbildung dies häufiger versuchen, hätten wir vermutlich deutlich mehr "Purzelbaumkinder".
Purzelbaum? :mrgreen:

Sandu
Unverzichtbar
Beiträge: 779
Registriert: Mittwoch 30. November 2005, 21:06
Meine Instrumente: Verschiedenes

Re: Erfahrungen gesucht! Kann Trompete spielen einem Kleinkind körperlich schaden?

Beitrag von Sandu » Mittwoch 16. Januar 2019, 09:26

MamaHase hat geschrieben:
Dienstag 15. Januar 2019, 21:18
Purzelbaum? :mrgreen:
Hab gerade selbst googlen müssen und festgestellt, dass es den Begriff (außer in meinem Sprachgebrauch) wohl so nicht gibt. Vielleicht verwechsle ich da auch die Begriffe :Uups:.
In meiner Interpretation sind damit Kinder gemeint, die gewisse Fähigkeiten wie selbstverständlich bereits auf einem sehr hohen Niveau beherrschen.

MamaHase
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 15. Januar 2019, 12:15
Meine Instrumente: keine

Re: Erfahrungen gesucht! Kann Trompete spielen einem Kleinkind körperlich schaden?

Beitrag von MamaHase » Donnerstag 17. Januar 2019, 22:06

Als ich gegooglet hab, kamen nur Beiträge aus diesem Forum. Aber ist doch schön. :D

...etwas verspätete Antwort... :Uups:

Kann sein, dass wir es doch schon zum Sommer versuchen...dann gäbe es Gruppenunterricht zusammen mit dem kleinen Bruder des Mädchens, mit dem zusammen unsere Tochter Geige angefangen hat...und der hat sogar schlimmes Asthma. Er hat sich aber auch schon lange die Trompete in den Kopf gesetzt. :trumpet2:
Im Sommer sind die beiden gut 4... :rot:

Trumpetzky
NormalPoster
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 20. November 2018, 14:31
Meine Instrumente: Drehventiler

Re: Erfahrungen gesucht! Kann Trompete spielen einem Kleinkind körperlich schaden?

Beitrag von Trumpetzky » Freitag 18. Januar 2019, 10:27

Ein Blasinstrument ist grundsätzlich nichts Schädliches. Auch nicht für kleine Kinder.
Es gibt mittlerweile sehr gutes Instrumentarium, das für Kinderhände geeignet ist. Taschen-/Pockettrompeten, Kornette, teilw. Plastik-Instrumente,... sodass es hardwareseitig kaum einen Hinderungsgrund gibt, wenn das Kind ein entsprechendes Instrument gut halten und bedienen kann.
Das Wichtigste an der Sache ist - wie bereits oben erwähnt - dass ein Lehrer da ist, der darauf achtet, dass von Anfang an möglichst alles Richtig gemacht wird. Vor allem die Körperhaltung und die Atmung. Das ist essentiell weil sich kindliche Angewohnheiten oder Haltungsfehler später sehr schwer korrigieren lassen. Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr ist viell. etwas zu drastisch, aber drückt das doch iwie ganz gut aus.

Die "Purzelbaumkinder" sind meinem Verständnis nach eher jene, die motorische und/oder kognitive Herausforderungen mit sehr wenig Aufwand sehr schnell beherrschen und verlässlich reproduzieren können.

Und was das Asthma anbelangt: soll schlechtere Atemübungen geben, als ein Blasinstrument :) Ohne jetzt den medizinischen Hintergrund zu kennen, ist eine Betätigung, bei der das Kind mit "Leistung" atmen muss sicher nicht ganz verkehrt, wobei hier der Facharzt sicher konsultiert werden muss!

blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 699
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Erfahrungen gesucht! Kann Trompete spielen einem Kleinkind körperlich schaden?

Beitrag von blechfan » Freitag 18. Januar 2019, 18:42

Trumpetzky hat geschrieben:
Freitag 18. Januar 2019, 10:27
Es gibt mittlerweile sehr gutes Instrumentarium, das für Kinderhände geeignet ist. Taschen-/Pockettrompeten, Kornette, teilw. Plastik-Instrumente,..
Von Taschentrompeten/Pockettrompeten möchte ich in dieser Altersstufe dringend abraten; auf Grund ihrer engen Wicklung haben diese einen höheren inneren Widerstand, für kleine Kinder nicht geeignet. Und vom Gewicht her auch nicht besser.
Das Instrument der Wahl dürfte ein B-Kornett sein, die gehen leichter los und haben den Schwerpunkt auch näher am Körper als eine Trompete.
Eventuell, aus Gewichtsgründen (es wiegt nur um die 500 g), sogar ein Plastikkornett wie dieses:
https://www.youtube.com/watch?v=vBgR4YcQ1Qg
https://pbone.co.uk/product/pcornet/
Habe dieses allerdings noch nie selber anspielen können. Muss man mit dem Lehrer besprechen.
Gruß blechfan

Oberscheyrer
PowerPoster
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag 2. Oktober 2011, 18:26
Meine Instrumente: Flügelhorn Yamaha 631
Trompete Yamaha 6335

Re: Erfahrungen gesucht! Kann Trompete spielen einem Kleinkind körperlich schaden?

Beitrag von Oberscheyrer » Montag 21. Januar 2019, 16:47

Hallo
ich halte es für vollkommenen Unsinn, ein Kind mit 3 Jahren in den Trompetenunterricht zu schicken. Ich verstehe nicht, welche Gründe einen Trompetenlehrer dazu bewegen, dies für sinnvoll zu achten.
Nach meiner Erfahrung als langjährig Unterrichtender hat Trompetenunterricht erst effektiv ab 9/10 Jahre einen Sinn. Ich nehme keine Schüler unter diesem Alter.
Den Eltern muß ich sagen, daß Trompetespielen nicht vergleichbar ist mit z.B. Flötenspielen, wo beim Reinblasen sofort ein Ton entsteht; oder mit Klavierspielen wo jeder Tastendruck einen Ton ergibt.
Ein Kind mit drei Jahren kann doch keinen Spass und auch nicht die Kraft an der anfänglich Plackerei haben, bis endlich ein vernünftiger Ton entsteht.
Die Folge wird sein,daß bald die Begeisterung an der Trompete verloren geht.

Ich kann nicht begründen, ob Trompetenspielen mit drei Jahren gesundheitsgefährdend ist. Meiner Meinung ist es sicherlich für die Gebissentwicklung überhaupt nicht gut. Ich würde die Entwicklung meines Kindes nicht gefährden, nur weil sich ein Dreijähriger warum auch immer für etwas begeistert.

Mein Vorschlag um auch die Begeisterung des Jungen aufrecht zu erhalten.
Schickt den Jungen in den musikalische Vorschulunterricht und lasst ihn Flöte lernen. Dabei lernt er die Noten, musikalische Grundbegriffe und Rytmusgefühl kennen. Dies sind alles Dinge, die er später beim Trompetenunterricht auch unbedingt braucht.
Wenns sein muß, dann kauft dem Jungen eine Trompete, damit er sowas mal in die Hand nehmen kann, damit er ein wenig rumprobieren kann und einfach Freude daran hat, aber schickt in nicht zu Unterricht, das ist rausgeschmissenes Geld.
Die Trompete darf auch nicht viel kosten (gebraucht/höchstens 100 €).
Meine Erfahrung ist, daß auch bei späterem Untericht eine Billigtrompete für den Anfang vollkommen ausreicht. Ich weiß, daß viele Lehrer breits am Anfang dazu raten, ein teures Instrument zu kaufen (wegen Intonisation, Verarbeitung etc.) Den Unterschied zwischem teuren Instrument und billiger Kanne aus China aber merkt der Anfänger überhaupt nicht. Und wenn man bedenkt, daß die meisten Trompeten (wie auchGitarren, Akkordeon etc) später nur zuhause im Eck stehen und nicht mehr genutzt werden, dann sollte man sich den Kauf eines teuren "Profiinstrumentes" schon sehr überlegen. Der Anfänger merkt nur, ob die Machine gut läuft, und dies ist bei den heutigen billigen Fernostinstrumenten in der Regel der Fall.
Gruß
Oberscheyrer

Marius_BLH
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 19:26
Meine Instrumente: Bach Stradivarius 37

Yamaha Bobby Shew Lead Mouthpiece
Bach 7C Mouthpiece

Re: Erfahrungen gesucht! Kann Trompete spielen einem Kleinkind körperlich schaden?

Beitrag von Marius_BLH » Montag 21. Januar 2019, 17:34

Guten Tag

Ich selber habe mit 6 Jahren das Trompete spielen angefangen.
Einen Lehrer hatte ich nicht erst später dann mit 8 ca.

Bis dahin hat mein Vater mir die Griffe beigebracht (Er spielt Tenorhorn/ Bariton) und ich habe jeden Tag über 2/ 3 Stunden alleine geübt.
Als ich mit 8 dann in den Trompetenunterricht bin war mein Lehrer ziemlich überrascht von meinem Spiel, ein halbes Jahr später machte ich mein Brozenes Leistungsabzeichen für Jungmusiker.
und mit 11 Folgte das Silberne Leistungsabzeichen. Von dem her würde ich nicht behaupten das es keinen unterschied macht ob man mit 6 oder mit 9 anfängt!
Und meinem Gebiss hat das Trompete spielen auch nicht geschadet würde ich behaupten :lol: (Hatte nie eine Zahnspange oder Krumme Zähne)

Zusammen gefasst würde ich also sagen: Wenn das Kind richtig scharf auf das Trompete spielen ist, würde ich ihnen ans Herz legen das zu unterstützen.
Viele Gute Musiker haben schließlich im Jungen Alter angefangen ;)

Freundliche Grüße Marius

blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 699
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Erfahrungen gesucht! Kann Trompete spielen einem Kleinkind körperlich schaden?

Beitrag von blechfan » Montag 21. Januar 2019, 23:33

Marius_BLH hat geschrieben:
Montag 21. Januar 2019, 17:34
Ich selber habe mit 6 Jahren das Trompete spielen angefangen.
Hier geht es aber um einen 4-Jährigen. Und zwischen 4- und 6-Jährigen besteht doch ein gigantischer Unterschied in den kognitiven Fähigkeiten. Ich möchte nicht mein Geld damit verdienen müssen, 4-Jährige zu unterrichten ...

Sandu
Unverzichtbar
Beiträge: 779
Registriert: Mittwoch 30. November 2005, 21:06
Meine Instrumente: Verschiedenes

Re: Erfahrungen gesucht! Kann Trompete spielen einem Kleinkind körperlich schaden?

Beitrag von Sandu » Dienstag 22. Januar 2019, 12:12

Oberscheyrer hat geschrieben:
Montag 21. Januar 2019, 16:47
ich halte es für vollkommenen Unsinn, ein Kind mit 3 Jahren in den Trompetenunterricht zu schicken. Ich verstehe nicht, welche Gründe einen Trompetenlehrer dazu bewegen, dies für sinnvoll zu achten.
Die Gründe sind die gleichen wie die, ein Kind mit 3 oder 4 Geige oder Klavier lernen zu lassen.
Mir ist klar, dass die Instrumente nicht direkt vergleichbar sind, dennoch gibt es auch Gründe dafür, früh mit dem Trompeten zu beginnen, auch wenn manche Gründe dagegen sprechen mögen.

Benutzeravatar
DaTrumpet
ExtremPoster
Beiträge: 387
Registriert: Sonntag 16. Januar 2005, 21:35
Meine Instrumente: Viele...

Re: Erfahrungen gesucht! Kann Trompete spielen einem Kleinkind körperlich schaden?

Beitrag von DaTrumpet » Dienstag 22. Januar 2019, 19:44

Ich habe da ganz eigene Erfahrungen gemacht. Mein Neffe hat mit 3 Jahren schon ein B-Kornett bekommen - jetzt ist er 9 und spielt schon sehr gut. Er hat sogar immer noch das gleiche Thomann B-Kornett seit 6 Jahren!
Zwischenzeitlich hat er auf Anraten seines Lehrers auf ein Bach 1 1/2 C Cornet Mundstück gewechselt - das fand ich eigentlich zu groß, aber er kommt super damit klar. Tonleitern laufen, Melodien, G2 erreicht er schon aber das allerbeste: Er macht sich überhaupt keine Gedanken über das Trompetenspiel, er legt einfach drauf los hat einen Super Ansatz, an Atmung und Haltung wird noch gearbeitet. Er stellt sich ganz alleine vor die Klasse oder in eine Kirche und spielt ein Lied ohne aufgeregt zu sein.
Das erreicht man nur, wenn man früh genug anfängt und es als normal empfindet. Ich habe erst mit 10 angefangen und da ging es schon sehr bald los mit der Aufregung, Gedanken etc...

Das andere Thema: Ein gezielter Unterricht ist in diesem Alter nicht möglich - man kann die Kinder nur spielerisch an das Instrument heranführen. Da bin ich auch bei Oberscheyrer, ein Klavier oder eine Flöte sind für Kleinkinder wesentlich leichter zu erlernen. Mein Neffe spielt auch mit sehr viel Spaß Klavier - da muss man noch weniger machen, ein Tastendruck und der Ton kommt heraus.

Ich denke das hängt auch stark von der Familiensituation ab. In unserer Familie spielt Musik eine große Rolle - die Kinder wachsen da mit rein und es ist nichts außergewöhnliches. Da war es für meinen Neffen mit 3 Jahren kein Problem einfach drauf los zu tröten... Jetzt 6 Jahre später war es einfach das Beste was wir ihm zum 3. Geburtstag schenken konnten. War ein billiges Thomann Kornett - ich dachte nie dass es so lange hält :-)

Wenn man in der Familie selbst kein Instrument spielt und erwartet dass ein Kind mit 3 Jahren Trompete lernt, weiß ich nicht wie das funktionieren soll. Man kann einen 3-Jährigen nicht unterrichten... Da ist musikalische Früherziehung mit Flöte und Rhythmen wesentlich zielführender...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast