Trompete in A transponieren

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
Danny80
NormalPoster
Beiträge: 33
Registriert: Dienstag 1. September 2009, 21:35
Meine Instrumente ..: Yamaha YTR-6345S
Gebr. Alexander Konzerttrompete raw
Courtois 154R (raw & heavy)
Worischek Flü-B K16 vergoldet
Wohnort: 83677 Reichersbeuern

Trompete in A transponieren

Beitrag von Danny80 »

Hallo zusammen,

Für ein anstehendes Konzert sind 2 Stücke in A notiert. Ich als B-Leser finde das äußerst ekelhaft.
Gibt's da irgendwelche Tipps außer Umschreiben oder den Stimmzug bis fast auf Anschlag rausziehen? ;-)
Das eine Stück ist in C-Dur notiert, Halbton tiefer ist das H-Dur - da krieg ich einen Knoten im Kopf und bei schnelleren Passagen ist mein Kopf schlicht zu langsam...
Bin für jeglichen Tipp dankbar der mir das Umschreiben erspart.
Grüße,
Daniel
"all other things equal, the sound is still the difference between a good and a great instrumentalist"
Louis Maggio
juzi
SuperPoster
Beiträge: 100
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 21:15

Re: Trompete in A transponieren

Beitrag von juzi »

Hallo Danny,
Alles eine Material und Kostenfrage....
Hast Du eine C-Trompete? Dann wirds es eine A Transposition...(ob das mehr Spass macht musst Du selbst beurteilen).
Es gibt alte B-Trompeten mit Umschaltventil nach A oder eben den Hauptzug voll raus (was je nach Trompete gut funktionieren kann).

Lösungen gibt es also viele.....
https://musescore.org/de
umschreiben ist jedoch, nach transponiert auswendiglernen sicher die Kostengünstigste ;).....

Lg Juzi
Singvögelchen
Unverzichtbar
Beiträge: 1213
Registriert: Dienstag 18. Januar 2011, 22:53
Meine Instrumente ..: meistens C

Re: Trompete in A transponieren

Beitrag von Singvögelchen »

Da musst du wohl das Transponieren lernen.
1. Spiel eine C-Dur Tonleiter
2. Spiel eine H-Dur Tonleiter
3. Jetzt abwechselnd C-Dur Dreiklang und H-Dur Dreiklang, dann noch einmal gebrochen (ceg,egc``....)

Jetzt spiel eines von deinen einfachsten C-Dur Stücken aus deiner allerersten Trompetenschule zwei Takte lang in C-Dur. Einfach. Nun den Knopf im Kopf umlegen und mal ganz langsam den halben Ton tiefer probieren. Irgendwann rastet die Schraube schon ein, dann willst du kein Geld mehr ausgeben für eine A-Trompete....aus C wir H, aus F wird E, aus allen anderen Tönen irgendwas mit ...is.
Schritt für Schritt mit etwas Geduld hat das nämlich bis jetzt jeder geschafft, viel Glück dabei!
Liebe Grüße vom Singvögelchen!


"Blas schön rein, dann kommts schön raus!"
trp
Unverzichtbar
Beiträge: 635
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 09:25

Re: Trompete in A transponieren

Beitrag von trp »

Langsam üben.
Auch ohne Instrument einfach ganz langsam jeden Ton umdenken. Griffkombinationen mitmachen.
Man wird mit der Zeit immer schneller.

Transponieren sollte man immer "warm" halten. Einfach jeden Tag ein kurzes Stück transponieren.

Irgendwann geht es automatisch.

lg trp
Benutzeravatar
Flügelhorny
Unverzichtbar
Beiträge: 876
Registriert: Sonntag 20. März 2005, 19:59
Meine Instrumente ..: Yamaha
Wohnort: Bremervörde/Oerel
Kontaktdaten:

Re: Trompete in A transponieren

Beitrag von Flügelhorny »

Danny80 hat geschrieben:Hallo zusammen,

Für ein anstehendes Konzert sind 2 Stücke in A notiert. Ich als B-Leser finde das äußerst ekelhaft.
Gibt's da irgendwelche Tipps außer Umschreiben oder den Stimmzug bis fast auf Anschlag rausziehen? ;-)
Das eine Stück ist in C-Dur notiert, Halbton tiefer ist das H-Dur - da krieg ich einen Knoten im Kopf und bei schnelleren Passagen ist mein Kopf schlicht zu langsam...
Bin für jeglichen Tipp dankbar der mir das Umschreiben erspart.
Grüße,
Daniel
Keine einfache Methode.Du mußt alles einen halben Ton tiefer transponieren.Wenn du den Stimmzug rausziehst,dann mag dein Stimmton stimmen,aber alle anderen Töne stimmen dann mehr oder weniger nicht mehr.

Wenn dir transponieren zu schwer ist,bleibt nur umschreiben in b,oder eine Trompete in A benutzen.
Monke b-Drehventil
Barth Drehventilfluegelhorn
Kanstul-Besson Piccolo
Bach Stradivarius 180-72G
Lechner-C Drehventil
Danny80
NormalPoster
Beiträge: 33
Registriert: Dienstag 1. September 2009, 21:35
Meine Instrumente ..: Yamaha YTR-6345S
Gebr. Alexander Konzerttrompete raw
Courtois 154R (raw & heavy)
Worischek Flü-B K16 vergoldet
Wohnort: 83677 Reichersbeuern

Re: Trompete in A transponieren

Beitrag von Danny80 »

Danke für eure Tipps!
Hab mir zwischenzeitlich bei ner Flasche Bier die 2 Stücke umgeschrieben (von Hand).
Das ist für mich für diesen Zweck die schnellste Variante.
Ich kann eigentlich schon vernünftig transponieren, C-Stimmen gehen mit etwas Übung sehr flüssig, Es- und F-Stimmen auch (wobei ich mir da schnelle Passagen mit Bleistift dann drüber schreibe :-))

Aber bei A-Stimmen, dieser Halbton tiefer. Bei langsamen Stellen, langen Tönen alles kein Ding - bei schnelleren Läufen mit Vorzeichen komm ich dann aber einfach mit dem Denken nicht hinterher.
Wäre mit häufigem Üben der Stücke sicher machbar gewesen - so war es jedenfalls für mich die effizientere Variante, wenn auch sicher nicht die pädagogisch sinnvollste :D

Die Geschichte mit dem Stimmzug rausziehen - habe ich probiert, aber intonationstechnisch katastrophal, zumal ich mir im Kopf da immer die Töne vorstelle, die notiert sind....
Sicherlich auch daher, weil ich bisher immer alles auf der großen B gemacht habe und kein Trompeten in anderer Stimmung besitze.
Aber lieber so und vernünftig intonieren wie für jedes Stück die Kanne wechseln und fruchtbar intonieren.

Viele Grüße,
Daniel
"all other things equal, the sound is still the difference between a good and a great instrumentalist"
Louis Maggio
Singvögelchen
Unverzichtbar
Beiträge: 1213
Registriert: Dienstag 18. Januar 2011, 22:53
Meine Instrumente ..: meistens C

Re: Trompete in A transponieren

Beitrag von Singvögelchen »

Danny80 hat geschrieben:Danke für eure Tipps!
Hab mir zwischenzeitlich bei ner Flasche Bier die 2 Stücke umgeschrieben (von Hand).
Das ist für mich für diesen Zweck die schnellste Variante.
Jau, das ist auch prima, das macht nur nur ein/zweimal, dann spielt man es runter :gut: :gut: :gut:
Liebe Grüße vom Singvögelchen!


"Blas schön rein, dann kommts schön raus!"
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste