Tonerzeugung: Lippen oder Zunge?

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

Tonerzeugung: Lippen oder Zunge?

Beitragvon Pianochris » Mittwoch 2. August 2017, 21:34

Hallo,

ich hatte eben meine, sagen wir 1 1/2ste Stunde Unterricht und bin gerade ziemlich verwirrt, vielleicht könnt ihr mir helfen.

Kurz und knapp: Ich habe einige Bindeübungen, beginnend mit c´zum g´, dann g´c´, dann halben Ton tiefer das ganze. Meine Lehrerin meinte, ich solle den ersten Ton nicht "stoßen", sondern "der Luftstrom öffne die Lippen".

Ich habe einige Zeit Saxophon gespielt und vermute, dass ich daher eine falsche Vorstellung habe, denn dort wird der Ton mit der Zunge angestoßen.

Heißt das, die Zungenspitze bleibt die ganze Zeit hinter den unteren Schneidezähnen und die Zunge dient allein der Luftführung und die Lippen beginnen und enden sozusagen den Ton?

Sorry, bin gerade etwas verwirrt...oder gibt es da gar verschiedene Herangehensweisen?

Gruß,

Chris
Pianochris
Newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 22:38

Re: Tonerzeugung: Lippen oder Zunge?

Beitragvon canu » Mittwoch 2. August 2017, 22:56

Hallo Chris,
es gibt verschiedene Arten auf der Trompete den Ton zu erzeugen. Wenn man den Ton nur mit dem Luftstrom erzeugt, nennt man dies Breath Attak.

Die Zunge unterbricht in der Regel nur den Luftstrom, um einen klareren Ton zu Beginn und am Ende des Tonbildungsprozesses zu erzeugen. Um dies zu erzeugen werden Worte gesprochen wie: ta, da, tat, dat, ti, di, tit, dit etc...

Zudem ist die Zunge ganz wichtig, um die Luftgeschwindigkeit im Mundraum zu regulieren. Wenn sie den Mundraum einengt, erzeugt sie eine schnelle Strömungsgeschwindigkeit der Luft. Dadurch kann die Lippe beim Austritt schneller schwingen und einen höheren Ton erzeugen.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Wenn du erst am Anfang stehst, kannst du viele Informationen aus dem Trompetenforum bekommen. Der erste Ansprechpartner sollte aber deine Lehrerin sein.

Viele Grüße
canu
canu
SuperPoster
 
Beiträge: 107
Registriert: Sonntag 31. Juli 2011, 23:48
Wohnort: Berlin

Re: Tonerzeugung: Lippen oder Zunge?

Beitragvon X1_KNOXVILLE » Mittwoch 2. August 2017, 23:55

Pianochris hat geschrieben:Meine Lehrerin meinte, ich solle den ersten Ton nicht "stoßen", sondern "der Luftstrom öffne die Lippen".

Da hat sie auch recht. Zuerst muss mit reiner Luft die Lippen bzw. ein Ton zum Schwingen gebracht werden, erst dann kann man sehen ob deine Atmung passt und auch erst dann kannst du deine Zunge mit zum Anstoß hernehmen und einen sauberen Anstoß üben.

"ta","tu" -> mit der Zunge, davor offner Lippenspalt
"puh" -> mit den Lippen, davor geschlossener Lippenspalt
"ha","hu" -> mit dem Luftstrom, davor offner Lippenspalt (Breath Attack)
"Ka" -> mit dem hinteren Zungenrücken

Aber in der Regel beginnt man einen sauberen Ton immer mit der Zunge, also wie schon erwähnt.
Eine Bindung ist dann einfach ein Übergang von einem Ton "ta" zum nächsten Ton "i" ohne Abbruch durch die Zunge.
X1_KNOXVILLE
ExtremPoster
 
Beiträge: 254
Registriert: Dienstag 21. April 2015, 16:28

Re: Tonerzeugung: Lippen oder Zunge?

Beitragvon TrompetenKäfer » Freitag 4. August 2017, 12:12

Mein erster Tipp: sofort nachfragen was/wie gemacht werden soll und ggf. eine Begründung dazu verlangen.
Es gibt unterschiedliche Methoden, wie man einen Ton anstößt, welche Methodik dir deine Lehrerin beibringt, soll sie dir erklären.
TrompetenKäfer
Unverzichtbar
 
Beiträge: 1234
Registriert: Freitag 27. Oktober 2006, 14:10
Wohnort: Niederösterreich

Re: Tonerzeugung: Lippen oder Zunge?

Beitragvon Pianochris » Freitag 4. August 2017, 20:55

Vielen Dank für eure Antworten. Ich werde sie in der nächsten Stunde fragen. Trompete macht jetzt schon unglaublich Laune ;)

Gruß,

Chris
Pianochris
Newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 22:38


Zurück zu Fundamentales

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste