Krampfader Unterlippe

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
ironbar
NormalPoster
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 8. Juli 2009, 14:15
Meine Instrumente: Yamaha YTR 4320E

Krampfader Unterlippe

Beitrag von ironbar » Freitag 2. Oktober 2015, 16:30

Hallo zusammen,
ich habe seit ca. einem dreiviertel Jahr eine sichtbare Krampfader an der Unterlippe. Wenn ich nicht Trompete spiele, sieht man nur einen kleinen blauen Punkt, wenn ich eine Weile spiele entsteht eine kleine Wölbung. Aufgetreten ist das ganze mal bei einer Mugge und ich dachte zuerst es wäre ein Herpesblässchen das da entsteht. Ich war jetzt mal bei einem Gesichtschirurgen und der meinte, so etwas kann einfach mal passieren, hätte eventuell auch gar nichts mit meinem Trompetenspiel zu tun, aber man sollte das veröden. Ich habe nun doch ein wenig Sorge, dass das irgendwie komisch verheilt, ne Narbe bleibt oder ähnliches. Im ganzen stört die Krampfader noch gar nicht so schlimm, aber so etwas kann sich ja auch vergrößern. Kennt jemand von Euch dieses Problem?

Benutzeravatar
wernertrp
Unverzichtbar
Beiträge: 1022
Registriert: Sonntag 11. März 2007, 19:31
Meine Instrumente: Yamaha YTR 6345G
Schilke B5
Bach Strad. ML37
King Vint. Liberty ca. 1925
Flgh Getzen Eterna
Piccolo Getzen Eterna
Drehventil FLGH Weltklang
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Krampfader Unterlippe

Beitrag von wernertrp » Samstag 3. Oktober 2015, 10:18

Zuerst wollte ich darüber einen kleinen Aufsatz schreiben.
Aber ich lasse es lieber.
Sonst fliege ich noch aus dem Forum schneller als aus der Villinger-Bürgerwehr raus.
Wie weit ist es bis zum Trogoautoegokraten
Moderatorenschinder
antiker Gedankenklops
Simulationsesoteriker in Warteschlange

Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 8308
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente: bezahlt

Re: Krampfader Unterlippe

Beitrag von Bixel » Sonntag 4. Oktober 2015, 09:11

ironbar hat geschrieben:Im ganzen stört die Krampfader noch gar nicht so schlimm, aber so etwas kann sich ja auch vergrößern. Kennt jemand von Euch dieses Problem?
Ich kenne das Problem nicht.
Ich würde abwarten, solange es dich nicht behindert.
Jeder Eingriff birgt Risiken, deren Eingehen ein spürbarer Gewinn gegenüber stehen sollte.
Im Augenblick scheint mir ein Gewinn nicht erkennbar.
wernertrp hat geschrieben:Zuerst wollte ich darüber einen kleinen Aufsatz schreiben.
Aber ich lasse es lieber.
Sonst fliege ich noch aus dem Forum schneller als aus der Villinger-Bürgerwehr raus.
Bislang sind deine emsigen Bemühungen, aus dem Forum zu fliegen, komplett im Sande verlaufen.
Vielleicht hofft man seitens der Geschäftsleitung, dass du freiwillig aufgibst?

:roll:
Zurück zum Thema...

burt
Unverzichtbar
Beiträge: 2850
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 12:15
Meine Instrumente: Yamaha-Euphonium, Melton-Tenorhorn

Re: Krampfader Unterlippe

Beitrag von burt » Dienstag 6. Oktober 2015, 11:07

Bixel hat geschrieben:Bislang sind deine emsigen Bemühungen, aus dem Forum zu fliegen, komplett im Sande verlaufen.
Vielleicht hofft man seitens der Geschäftsleitung, dass du freiwillig aufgibst?

:roll:
Dann wärst Du ja endlich allein und der Letzte macht das Licht aus.

:roll:
.

Benutzeravatar
jupiter
Unverzichtbar
Beiträge: 501
Registriert: Sonntag 22. März 2009, 18:48
Meine Instrumente: Courtois, Getzen, Hüttl, Mosch, Melton

Re: Krampfader Unterlippe

Beitrag von jupiter » Dienstag 6. Oktober 2015, 11:14

Eine Krampfader ist ja immer Folge einer Bindegewebsschwäche. Möglicherweise ist das ein Indiz für zu hohen Mundstückdruck???

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Krampfader Unterlippe

Beitrag von buddy » Dienstag 6. Oktober 2015, 13:13

jupiter hat geschrieben:Eine Krampfader ist ja immer Folge einer Bindegewebsschwäche. Möglicherweise ist das ein Indiz für zu hohen Mundstückdruck???
Dann würden die meisten Amateurtrompeter mit Lippenvarikose herumlaufen. :surprised:

ironbar
NormalPoster
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 8. Juli 2009, 14:15
Meine Instrumente: Yamaha YTR 4320E

Re: Krampfader Unterlippe

Beitrag von ironbar » Dienstag 6. Oktober 2015, 15:03

jupiter hat geschrieben:Eine Krampfader ist ja immer Folge einer Bindegewebsschwäche. Möglicherweise ist das ein Indiz für zu hohen Mundstückdruck???
Glaub ich auch eher nicht, ich bin kein Übertrompeter (!), spiele seit 30 Jahren Trompete und habe eher das Problem, zu wenig Druck auf der Unterlippe zu haben. Zumal das auch keine große Sache war an dem Abend, als das Problem zum erste mal auftrat, ne Stunde Musik ca. .

Blas!
Unverzichtbar
Beiträge: 1245
Registriert: Samstag 22. September 2012, 18:30
Meine Instrumente: Trompete, Piccolotrompete, Flügelhorn, Kornett, Eigenbau-Didgeridoo

Re: Krampfader Unterlippe

Beitrag von Blas! » Donnerstag 8. Oktober 2015, 06:05

wernertrp hat geschrieben:Zuerst wollte ich darüber einen kleinen Aufsatz schreiben.
Aber ich lasse es lieber.
Schade.

:ironie:

http://m.focus.de/gesundheit/ticker/med ... 96578.html

:shock:

:ironie:
Blas!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste